Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 15. Dezember
Programmwoche 51/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10
VPS 05:55

GleisEpisoden: Die Frankenwaldbahn

Film von Rolf Reißmann


6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Bon courage

Eine Sprachkursreise durch Frankreich

39-teilige Reihe

4. Les croissants

Moderation: Anouk Charlier


(ARD/BR/SF)


8:00
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé


Seitenanfang
10:50
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm

über in Österreich lebende Minderheiten

Moderation: Lakis Jordanopoulos


(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

300 Jahre Dorotheum

Eine Zur-Schau-Stellung

Dokumentation von Hermann Sternath

Ganzen Text anzeigen
Das Wiener Dorotheum, 1707 von Kaiser Josef I. als "Versatz- und Fragamt zu Wien" gegründet, ist das älteste der großen Auktionshäuser der Welt. 80 Jahre nach seiner Gründung zog es in das ehemalige Dorotheerkloster um und erhielt seinen heutigen Namen. 1901 folgte ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Wiener Dorotheum, 1707 von Kaiser Josef I. als "Versatz- und Fragamt zu Wien" gegründet, ist das älteste der großen Auktionshäuser der Welt. 80 Jahre nach seiner Gründung zog es in das ehemalige Dorotheerkloster um und erhielt seinen heutigen Namen. 1901 folgte ein weiterer Umzug in das prunkvolle Palais Dorotheum, das der bekannte Ringstraßenarchitekt Emil Ritter von Förster entwarf.
Zum 300. Geburtstag des Wiener Dorotheums wirft Hermann Sternath einen Blick hinter die Kulissen des Auktionshauses.
(ORF)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Katrin Bauerfeind


(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Country Roads

Mit Phil Vassar ("This is My Life"), Sara Evans
("As If"), Blake Shelton ("The More I Drink"),
Bob Dylan ("Cross the Green Mountain"), Old Crow
Medicine Show ("I Hear Them All"), Alison Krauss &
Cox Family ("Walk Over Gods Heaven"), Travis Tritt
("You Never Take Me Dancing"), Cowboy Troy ("Hick Chick"),
Danielle Peck ("Isn't That Everything"), Broks & Dunn
("Proud of the House We Built"), Toby Keith ("Love Me
If You Can"), The Roys ("Workin' Girl Blues")
und Crossin Dixon ("Guitar Slinger")
Erstausstrahlung


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


(ORF)


Seitenanfang
14:20
16:9 Format

Caspar David Friedrich

Die Erfindung der Romantik


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Großer Bahnhof vor dem Fest

Advent im Leipziger Hauptbahnhof

Film von Elke Thiele

Ganzen Text anzeigen
Fünf Uhr morgens an einem Adventssonntag im Leipziger Hauptbahnhof: Ratternd rollen die schweren Gitter in den Promenaden hoch. Die ersten Menschen hetzen an ihren Arbeitsplatz. Gegen Mittag, wenn die Regionalbahnen mit den Einkaufstouristen einrollen, wird es voll. Sie ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Fünf Uhr morgens an einem Adventssonntag im Leipziger Hauptbahnhof: Ratternd rollen die schweren Gitter in den Promenaden hoch. Die ersten Menschen hetzen an ihren Arbeitsplatz. Gegen Mittag, wenn die Regionalbahnen mit den Einkaufstouristen einrollen, wird es voll. Sie kommen mit dem Wochenendticket, um sich in den 140 Geschäften des Bahnhofs dem Weihnachtsshopping hinzugeben.
Elke Thiele beobachtet das Treiben im Leipziger Hauptbahnhof in der Weihnachtszeit.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
- Krankenschwestern im Stress
- XL-Familien
- Das hast du dir verdient


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30

Buffalo Bill und die Indianer

(Buffalo Bill and the Indians)

Spielfilm, USA, 1976

Darsteller:
Buffalo BillPaul Newman
Sitting BullFrank Kaquitts
Annie OakleyGeraldine Chaplin
Nate SalsburyJoel Grey
Ed GoodmanHarvey Keitel
u.a.
Länge: 118 Minuten
Regie: Robert Altman

Ganzen Text anzeigen
1880 im Winterlager von Buffalo Bills "Wild West Show": Buffalo Bill will den legendären Sioux-Häuptling Sitting Bull für seine Show engagieren. Auch die Armee ist daran interessiert, aus dem rebellischen Häuptling einen Narren zu machen. Als Buffalo Bill in der Arena ...

Text zuklappen
1880 im Winterlager von Buffalo Bills "Wild West Show": Buffalo Bill will den legendären Sioux-Häuptling Sitting Bull für seine Show engagieren. Auch die Armee ist daran interessiert, aus dem rebellischen Häuptling einen Narren zu machen. Als Buffalo Bill in der Arena General Custers letzte Schlacht als Heldenspektakel nachstellen will, erhebt Sitting Bull Einwände: So sei es gar nicht gewesen. Nach einer Reihe von Differenzen kehrt der Häuptling zu seinem Stamm zurück. Wenig später wird bekannt, dass er von der Armee erschossen wurde.

William F. Cody, besser bekannt unter dem Namen Buffalo Bill, war Armeekundschafter, Ponyexpress-Reiter und Büffeljäger und hatte als solcher ganze Büffelherden abgeschlachtet - aber kaum jene Heldentaten vollbracht, die schon zu Lebzeiten über ihn berichtet wurden. Stattdessen verstand er es ausgezeichnet, seinen Ruhm in seiner berühmten Wildwest-Show zu Geld zu machen und die Geschichte des Wilden Westens publikumsgerecht zu verbiegen. Regisseur Robert Altman ("M.A.S.H.", "Nashville", "The Player"), der schon immer bissig gegen falsche Helden vorgegangen war, machte es sichtlich Freude, einen weiteren Mythos zu demontieren. Der Film, in dem Paul Newman die Hauptrolle spielt, gewann 1976 auf der Berlinale einen Goldenen Bären.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Schokolade

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Schokolade ist Trend. Schokoladenläden findet man in jeder großen Stadt, das Produkt aus der Kakaobohne verfeinert kulinarische Kreationen und es gibt sogar Schokoladenbier. Etwa neun Kilogramm Schokolade konsumiert jeder Deutsche pro Jahr. In der Weihnachtszeit wird ...

Text zuklappen
Schokolade ist Trend. Schokoladenläden findet man in jeder großen Stadt, das Produkt aus der Kakaobohne verfeinert kulinarische Kreationen und es gibt sogar Schokoladenbier. Etwa neun Kilogramm Schokolade konsumiert jeder Deutsche pro Jahr. In der Weihnachtszeit wird besonders viel genascht. Dabei werden der Schokolade die verschiedensten Eigenschaften zugeschrieben: Sie sei mild und sinnlich, dunkel und verführerisch, anregend und luxuriös. Den einen macht Schokolade süchtig, den anderen euphorisch. Sie beruhigt die Nerven und soll sogar gesundheitsfördernd sein.
"vivo" beschäftigt sich mit dem Thema "Schokolade" und stellt im "vivo-Porträt" den österreichischen Chef-Patissier und Bildhauer Gerhard Petz vor. Er kreiert außergewöhnliche Schokoladenskulpturen. Seine Kunstwerke sind in vielen Stunden Schnitzarbeit handgefertigte Einzelstücke, bei denen sich selbst die größten Naschkatzen das Anbeißen verkneifen.
"vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner stürzt sich ins süße Vergnügen in der Tübinger Innenstadt: Dort findet zum zweiten Mal das Internationale Schokoladen-Festival "chocolART" statt. Massagen mit Schokolade, Schokoladetheater und Schokoladenmalerei findet man neben den neuesten Kreationen aus der Patisserie.


Seitenanfang
18:00

Weihnachtsstress

Großfamilie unterm Tannenbaum

Film von Michael Höft

Ganzen Text anzeigen
Simone Richter managt ihre Großfamilie wie eine Firma. Doch kurz vor Weihnachten liegen bei ihr die Nerven blank: Der Tannenbaum muss geschlagen, Gänsebraten und Geschenke müssen besorgt werden. An Heiligabend, pünktlich um 18.00 Uhr läutet das Glöckchen zur ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Simone Richter managt ihre Großfamilie wie eine Firma. Doch kurz vor Weihnachten liegen bei ihr die Nerven blank: Der Tannenbaum muss geschlagen, Gänsebraten und Geschenke müssen besorgt werden. An Heiligabend, pünktlich um 18.00 Uhr läutet das Glöckchen zur Bescherung. Alle sind zufrieden. Der Stress hat sich gelohnt, findet Simone. Aber als am nächsten Mittag der Gänsebraten im Ofen fast verbrennt, ahnt sie, dass das Fest noch einige Überraschungen für sie bereit hält.
Michael Höft begleitet eine Großfamilie durch den Weihnachtstrubel.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reine Katharina

Neues von der afrikanischen Königin aus Moosseedorf

Reportage von Hanspeter Bäni und Christoph Müller

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Sie hat ihren afrikanischen Prinzen und heutigen Mann Marcelin über das Internet kennen gelernt und wurde Königin in Kamerun. Allerdings lebt sie in einer unfertigen Hütte, und das Königreich ist erst ein paar Hektar groß. Doch Katharina ist glücklich: Sie hat jetzt ...

Text zuklappen
Sie hat ihren afrikanischen Prinzen und heutigen Mann Marcelin über das Internet kennen gelernt und wurde Königin in Kamerun. Allerdings lebt sie in einer unfertigen Hütte, und das Königreich ist erst ein paar Hektar groß. Doch Katharina ist glücklich: Sie hat jetzt einen Sohn und ist entschlossen, ihr afrikanisches Abenteuer nicht aufzugeben, trotz Armut und einem Leben voller Hindernissen.
Hanspeter Bäni und Christoph Müller berichten über eine ungewöhnliche Liebes- und Familiengeschichte.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Esther Schweins

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dieses Jahr war er in fünf Hauptrollen an zwei Bühnen zu sehen, gerade hatte er am Deutschen Theater in Berlin Premiere mit "Anatomie Titus Fall of Rome", jetzt kommt sein Kinofilm "Wir sagen Du! Schatz." ins Kino und fünf weitere Filme sind in Produktion: An dem ...

Text zuklappen
Dieses Jahr war er in fünf Hauptrollen an zwei Bühnen zu sehen, gerade hatte er am Deutschen Theater in Berlin Premiere mit "Anatomie Titus Fall of Rome", jetzt kommt sein Kinofilm "Wir sagen Du! Schatz." ins Kino und fünf weitere Filme sind in Produktion: An dem Schauspieler Samuel Finzi führt derzeit kein Weg vorbei. "Schauspielerei ist Rhythmus, nichts anderes", sagt Samuel Finzi, der aus einer jüdisch-bulgarischen Künstlerfamilie stammt. "FOYER" stellt den umtriebigen Schauspieler vor. Außerdem im Theatermagazin: "Der Ring" als Rockmusical am Theater Bonn, Yael Ronen inszeniert die "Antigone" mit Dresdner Schauspielern, das Tanztheaterprojekt "Mayim, Mayim" des Stadttheaters Fürth und die Mammutinszenierung des Cirque du Soleil "KÀ" in Las Vegas.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Marcia Haydée - Das Schönste kommt noch

Dokumentation von Jean-Christophe Blavier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die brasilianische Tänzerin und Choreografin Marcia Haydée, 1937 in Niteroi bei Rio de Janeiro geboren, ist die berühmteste dramatische Ballerina ihrer Zeit. Sie hat die großen Choreografen John Cranko, Maurice Béjart und John Neumeir inspiriert. Aus ihrer fruchtbaren ...

Text zuklappen
Die brasilianische Tänzerin und Choreografin Marcia Haydée, 1937 in Niteroi bei Rio de Janeiro geboren, ist die berühmteste dramatische Ballerina ihrer Zeit. Sie hat die großen Choreografen John Cranko, Maurice Béjart und John Neumeir inspiriert. Aus ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit gingen Meisterwerke der Tanzgeschichte hervor. Von 1976 bis 1996 war sie Ballettdirektorin in Stuttgart. Dort förderte sie auch Nachwuchstalente wie William Forsythe, heute einer der wichtigsten Choreografen weltweit. Vom Tanz verabschiedet hat sich Marcia Haydée, die im April ihren 70. Geburtstag feierte, noch lange nicht: Seit 2002 leitet sie das Ballett Santiago de Chile und geht mit ihren Tanztheaterstücken weltweit auf Tournee. Ihre Arbeit steht unter dem Motto "Das Schönste kommt noch".
Der Filmemacher Jean-Christophe Blavier, der viele Jahre lang Tanzpartner Marcia Haydées war, zeigt in seiner sehr persönlichen Annäherung, wie die Künstlerin in Chile lebt und arbeitet.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde

Komödie in zwei Akten von Joao Bethencourt

Darsteller:
Samuel LeibowitzMartin Zauner
Sara LeibowitzSandra Cervik
Miriam LeibowitzMaddalena Hirschal
Irving LeibowitzJohannes Hoffmann
Albert IV.Fritz Muliar
Rabbi Julius MeyerManfred Schmid
Kardinal Joseph O'HaraPeter Moucka
Aufzeichnung aus den Wiener Kammerspielen, 2005
Bühnenbild: Friedrich Despalmes
Kostüme: Maxi Tschunko
Inszenierung: Fritz Muliar
Bildregie: Georg Madeja

Ganzen Text anzeigen
Papst Albert IV. will bei einem Staatsempfang in New York dem offiziellen Zeremoniell entfliehen und sich zwei Tage Ruhepause in einem Karmeliterkloster gönnen. Unerkannt verlässt er sein Hotel durch den Hinterausgang. Als er sich ein Taxi nehmen will, gerät er ...
(ORF)

Text zuklappen
Papst Albert IV. will bei einem Staatsempfang in New York dem offiziellen Zeremoniell entfliehen und sich zwei Tage Ruhepause in einem Karmeliterkloster gönnen. Unerkannt verlässt er sein Hotel durch den Hinterausgang. Als er sich ein Taxi nehmen will, gerät er ausgerechnet an Samuel Leibowitz, einen jüdischen Taxifahrer, der seine Frau mit seinen ausgefallenen Ideen schon öfter zur Verzweiflung gebracht hat. Auch jetzt hat Leibowitz wieder eine ungewöhnliche Idee: Um einen Tag des Friedens in der Welt zu erzwingen, entführt er den Papst kurzerhand. Der Einfall gefällt dem unkonventionellen Kirchenmann, der sich in der Familie von Leibowitz sehr wohl fühlt - bis Polizei und Armee eingreifen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Trophäen der Zeit

Die Fotografendynastie Reinhard aus Sachseln

Film von Angelo A. Lüdin und Barbara Zürcher

Ganzen Text anzeigen
Die Reinhards - Großvater, Vater und Sohn - sind Fotografen und als solche die Repräsentanten der Moderne im Dorf Sachseln. Seit drei Generation bringen sie Ereignisse, Besonderheiten und Abnormitäten aus einem persönlichen Blickwinkel in die Zeitungen und in die ...

Text zuklappen
Die Reinhards - Großvater, Vater und Sohn - sind Fotografen und als solche die Repräsentanten der Moderne im Dorf Sachseln. Seit drei Generation bringen sie Ereignisse, Besonderheiten und Abnormitäten aus einem persönlichen Blickwinkel in die Zeitungen und in die Wohnstuben.
Die Dokumentation "Trophäen der Zeit" von Angelo A. Lüdin und Barbara Zürcher porträtiert drei Generationen der Fotografendynastie Reinhard, die ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Die Porträtierten verstehen es, über die Fotografie hinaus Anekdoten klar und humorvoll zu erzählen.


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Tod auf Bestellung: Geschäft oder Erlösung?"

Mit den Gästen: Uwe Christian Arnold (Arzt,
Dignitate-Vorstand), Peter Hahne (Fernsehmoderator),
Bettina Breda-Etting (Ehemann nahm sich das Leben),
Elke Ehrenfeld (Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben)
und Elisabeth Heister-Neumann (CDU, Niedersächsische
Justizministerin)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler


(ORF)


Seitenanfang
1:30
VPS 01:20

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Klangerlebnis Chöre

Die besten Jugendchöre Österreichs

Dokumentation von Guntram Pfluger


(ORF)


Seitenanfang
1:50
VPS 01:35

Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Michael Steinbrecher


Seitenanfang
3:05
VPS 02:50

Stereo-Ton16:9 Format

Jazz Open Stuttgart 2007

Vierteilige Reihe

3. Dee Dee Bridgewater

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die mit Grammys hoch dekorierte Ausnahme-Entertainerin Dee Dee Bridgewater gehört zu den profiliertesten Stimmen des Jazz.
Der Auftritt der First Lady des Vocal Jazz war einer der Höhepunkte bei den "Jazz Open Stuttgart 2007". In Stuttgart stellte sie ihr aktuelles ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die mit Grammys hoch dekorierte Ausnahme-Entertainerin Dee Dee Bridgewater gehört zu den profiliertesten Stimmen des Jazz.
Der Auftritt der First Lady des Vocal Jazz war einer der Höhepunkte bei den "Jazz Open Stuttgart 2007". In Stuttgart stellte sie ihr aktuelles Album "Red Earth" vor, das Dee Dee Bridgewaters großem Interesse für die afrikanischen Wurzeln der Jazzkultur entspringt. Zusammen mit Musikern aus Mali ist ein klangvolles, Percussion orientiertes Feuerwerk entstanden.

Mit "Angélique Kidjo" zeigt 3sat am Dienstag, 18. Dezember, 4.10 Uhr, das vierte und letzte Konzert von den "Jazz Open Stuttgart 2007" in 3sat.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
4:05
VPS 03:50

Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:45
VPS 04:30

Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
VPS 05:00

Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:30

GleisEpisoden: Bahn in Stimmung

Film von Rolf Reißmann