Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 13. Dezember
Programmwoche 50/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit Gotthilf Fischer (Leiter der Fischer-Chöre),
Ann-Kathrin Kramer (Schauspielerin), Christian Quadflieg
(Schauspieler), Olivia Jones (Moderatorin und Drag-Queen),
Susanne Fröhlich (Journalistin und Autorin) und
Constanze Kleis (Journalistin und Autorin)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

Erlebnisreisen-Tipp: Marokko

Marrakesch - Perle des Orients

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die weiße Stadt - Das Krankenhaus im Grünen

100 Jahre Steinhof

Dokumentation von Doris Hochmayr


(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Birgit Fenderl


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Weltfabrik

Wo Kinderbücher und Herrensocken entstehen

Film von Dara Hassanzadeh und Philipp Müller

(Wiederholung vom 9.12.2007)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt!

Leben mit Behinderung

Ganzen Text anzeigen
Der Chirurg Dr. Frank Röhrich ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt. Um seinem Beruf weiterhin nachgehen zu können, hat er einen speziellen Rollstuhl, der ihm das Stehen am OP-Tisch ermöglicht. Hermann Schleinitz bringt zu seinen "behindertengerechten" Kochkursen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Chirurg Dr. Frank Röhrich ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt. Um seinem Beruf weiterhin nachgehen zu können, hat er einen speziellen Rollstuhl, der ihm das Stehen am OP-Tisch ermöglicht. Hermann Schleinitz bringt zu seinen "behindertengerechten" Kochkursen Utensilien wie den Einhand-Kartoffelschäler mit. Selbst halbseitig gelähmt, möchte Schleinitz nicht nur Küchenpraxis, sondern auch Lebensfreude und Selbstwertgefühl vermitteln.
"selbstbestimmt!" stellt Menschen vor, die trotz oder wegen eines Handicaps ihre Berufung leben.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Simons Weg

Ein normales Leben mit Down Syndrom?

Film von Christophe Gut

Ganzen Text anzeigen
Der 20-jährige Simon, der das Down-Syndrom hat, macht eine Ausbildung speziell für behinderte Menschen in der Kinderzoo-Abteilung des Zürcher Zoos. Simon lebt zusammen mit Nichtbehinderten, orientiert sich an der Normalität und nicht an der Behinderung. Dadurch macht ...

Text zuklappen
Der 20-jährige Simon, der das Down-Syndrom hat, macht eine Ausbildung speziell für behinderte Menschen in der Kinderzoo-Abteilung des Zürcher Zoos. Simon lebt zusammen mit Nichtbehinderten, orientiert sich an der Normalität und nicht an der Behinderung. Dadurch macht er große Fortschritte und ist selbstständiger als andere Menschen mit Down-Syndrom.
Vor zehn Jahren begann Christophe Gut, Simon in einer Langzeitdokumentation zu begleiten.


Seitenanfang
15:40
Stereo-Ton16:9 Format

Weltreligionen

Engel. Gibt's die?

Dokumentation von Maria Magdalena Koller

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")


Der Glaube an Engel ist weit verbreitet. Es gibt sie in Form von Schutzengeln, als Racheengel und als gefallene Engel.
Doch wie sieht die Theologie Engel - abseits von Engelwerk und Nomenklatur der Erzengel?
(ORF)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

mare TV - Das Magazin der Meere



(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Hamburg

Erstausstrahlung


(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
VPS 17:44

Stereo-Ton16:9 Format

Schweizer Tagesschau



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Gefangen im Netz

Jugendliche zwischen Abenteuer und Mediensucht

Film von Sybille Smolka

Ganzen Text anzeigen
Fernsehen, Handy, Internet und Computerspiele gehören heute bei fast allen Minderjährigen zum Alltag. Etwa 800.000 Jugendliche sind suchtgefährdet. Für den zehnjährigen Felix etwa gibt es nach der Schule nur eins: Glotze an und rauf aufs Sofa. Draußen zu spielen ist ...

Text zuklappen
Fernsehen, Handy, Internet und Computerspiele gehören heute bei fast allen Minderjährigen zum Alltag. Etwa 800.000 Jugendliche sind suchtgefährdet. Für den zehnjährigen Felix etwa gibt es nach der Schule nur eins: Glotze an und rauf aufs Sofa. Draußen zu spielen ist ihm zu kalt oder zu nass, und Kontakte zu anderen Kindern aufzunehmen, fällt Felix immer schwerer. Einzig die Computerspiele seiner älteren Brüder können ihn vom Fernseher weglocken.
Sybille Smolka porträtiert drei Jugendliche, deren Medienkonsum typisch für das exzessive Nutzungsverhalten junger Menschen ist.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Überschwemmte Großstadt
Wie Indonesien seine Hauptstadt schützen will
-Gekonntes Kopieren
Von der Kunst, die Farben der alten Meister nachzubauen
-Lawinen im Computer
Aufwändige Versuche lassen perfekte Simulationen zu


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

 Krieg und Frieden
Regisseur Robert Dornhelm über seinen großen ZDF-Vierteiler



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schliemanns Gold

3. Das Gold der Kelten

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Die Kelten hatten keine Schrift, aber dafür umso mehr Gold. Da das Gold dem keltischen Glauben nach von den Göttern stammte, hatten ihre Priester, die Druiden, eine ganz besondere Beziehung zu diesem Edelmetall. Den Römern war das ein Dorn im Auge. Deshalb verboten sie ...

Text zuklappen
Die Kelten hatten keine Schrift, aber dafür umso mehr Gold. Da das Gold dem keltischen Glauben nach von den Göttern stammte, hatten ihre Priester, die Druiden, eine ganz besondere Beziehung zu diesem Edelmetall. Den Römern war das ein Dorn im Auge. Deshalb verboten sie das Druidentum in Gallien mehrmals. Nach ihrer Invasion in Britannien versuchten sie, auch dort den Goldkundigen das Handwerk zu legen. So brachten die Römer das Goldmonopol endgültig in ihre Hände. Die Welt der Kelten ging unter, was blieb waren ihre in der Erde vergrabenen Schätze.
"Das Gold der Kelten", die dritte Folge der Reihe "Schliemanns Gold", verfolgt Wissenschaftler bei Ausgrabungen und bei der Analyse der reichen keltischen Goldschätze.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Gott und das Spaghetti-Monster

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Amerika fand vor wenigen Wochen ein Kongress statt, der große internationale Beachtung fand, weil er inmitten eines weltweit religiös aufgeheizten Klimas für einen "kristallklaren Atheismus" Front machte. Mit dabei: die Hauptvertreter des sogenannten "Neuen ...

Text zuklappen
In Amerika fand vor wenigen Wochen ein Kongress statt, der große internationale Beachtung fand, weil er inmitten eines weltweit religiös aufgeheizten Klimas für einen "kristallklaren Atheismus" Front machte. Mit dabei: die Hauptvertreter des sogenannten "Neuen Atheismus", darunter neben dem Literaturwissenschaftler und Publizisten Christopher Hitchens auch die Philosophen Sam Harris und Daniel Dennett sowie der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, der mit seinem Buch "Der Gotteswahn" derzeit die Bestellerlisten auch in Deutschland anführt. Um die Positionen und die Probleme ihrer Diskussion verständlich zu machen, hatte Physiker Bobby Henderson 2005 im Kontext der Diskussion um das fundamental-religiöse "Intelligent Design" und das Verbot der Evolutionslehre an amerikanischen Schulen die Religion vom "Fliegenden Spaghetti-Monster" erfunden: eine Pseudo-Religion, die sich jedoch aller Argumente herkömmlicher Theologie bedient, um auf diese Weise parodistisch auf die zugrunde liegenden logischen, erkenntnistheoretischen und gesellschaftlichen Probleme aufmerksam zu machen. Doch wie hilfreich beziehungsweise zutreffend sind derartige Argumente gegen den Theismus?
"delta: Gott und das Spaghetti-Monster" beleuchtet die Argumentationslinien des "Neuen Atheismus" kritisch und fragt, was eigentlich neu am Anti-Theismus ist - und wie die Theologen mit den Herausforderungen umgehen, vor denen sie stehen. Gibt es eine Position jenseits der "Intelligent Design"-Argumente? Und welche Auswirkungen hätte der neue Anti-Theismus auf die heutige Gesellschaft?



Seitenanfang
22:25
VPS 22:24

Zum 60. Geburtstag von Robert Dornhelm

Echo Park

Spielfilm, Österreich/USA 1985

Darsteller:
MaySusan Dey
JonathanTum Hulce
AugustMichael Bowen
HenryChristopher Walker
Augusts VaterHeinrich Schweiger
GloriaShirley Jo Finney
u.a.
Länge: 86 Minuten
Regie: Robert Dornhelm

Ganzen Text anzeigen
Das Leben ist nicht gerade leicht für May Greer. Sie träumt von einer Karriere als Schauspielerin, aber um für sich und ihren achtjährigen Sohn Henry den Unterhalt zu verdienen, jobbt sie in einer Bar. Aber May gibt nicht so schnell auf und schaltet unermüdlich ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Leben ist nicht gerade leicht für May Greer. Sie träumt von einer Karriere als Schauspielerin, aber um für sich und ihren achtjährigen Sohn Henry den Unterhalt zu verdienen, jobbt sie in einer Bar. Aber May gibt nicht so schnell auf und schaltet unermüdlich Anzeigen, um Arbeit als Schauspielerin zu finden. Dabei findet sie auch einen neuen Untermieter: Jonathan erweist sich bald als Glücksfall. Er zahlt nicht nur pünktlich die Miete, sondern kümmert sich auch um Mays Sohn Henry und steht im Notfall mit seinem Pizzalieferwagen als Chauffeur zur Verfügung. Dass er sich auch für sie interessiert, nimmt May nicht zur Kenntnis, denn sie interessiert sich für August Reizenstein, einem nebenan wohnenden, österreichischen Bodybuilder. Während Jonathan Gedichte schreibt, die er auf seinen Lieferfahrten zu Liedern vertont, ist August von der Idee besessen, eine Bodybuilding-Maschine zu entwerfen, die die magnetischen Kräfte des Stars auf Normalsterbliche überträgt. Vorerst haben die beiden Männer nur eines gemeinsam: ihre Liebe zu May. Mays Stern scheint aufzuleuchten, als sie telefonisch zu einem Vorsprechen gebeten wird. Doch sie findet bald heraus, dass ihre Bühne anders ist, als sie sich vorgestellt hat: Sie soll als "Strippogramm" in Büros und Wohnungen vor erwachsenen Geburtstagskindern auftreten. Gegen Jonathans Rat nimmt May den Job an und meistert ihn nach anfänglichen Schwierigkeiten auch gut. Jonathan ist weniger erfolgreich: Bei seinen Lieferfahrten muss er oft ohne Pizza und Geld abhauen, bevor er von seinen Kunden verprügelt wird. In August findet er jedoch einen Freund. Mit Hilfe einiger durchtrainierter Muskelmänner rächt sich August an einigen von Jonathans Freunden. Aus diesen verschiedenen Menschen bildet sich langsam eine Art Familie. Eines Sonntags fahren sie gemeinsam an den Strand und genießen ihr Dasein. Sie ahnen nicht, welche chaotischen Ereignisse bald auf sie hereinstürzen werden.

"Ich wollte immer schon einen Film über L.A. drehen. Und die Gegend rund um Echo Park scheint wie ein hochkonzentriertes Destillat der Stadt zu sein, mit ihren bizarren Architekturformen", so beschreibt Robert Dornhelm den Schauplatz seines Films. Allen drei Helden des Films ist eines gemeinsam: Sie haben das Talent zum Glücklichsein nicht verloren. Mit realistischem Humor zeigt der Film den Alltag der vier jungen Menschen, die sich nach Anerkennung und Erfolg sehen.
(ORF)


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:20
VPS 22:25

Stereo-Ton

Sterben und Erben

(Critical Care)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
Dr. Werner ErnstJames Spader
Felicia PotterKyra Sedgwick
Dr. ButzAlbert Brooks
StellaHelen Mirren
NonneAnne Bancroft
Connie PotterMargo Martindale
Länge: 102 Minuten
Regie: Sidney Lumet

Ganzen Text anzeigen
Mit allen Tricks versuchen zwei verfeindete Schwestern, durch den Tod ihres im Koma liegenden Vaters an die satte Erbschaft zu gelangen. - Regie-Veteran Sidney Lumet gelingt eine bissige Satire auf die Krise im amerikanischen Gesundheitswesen, das von der finanziellen ...

Text zuklappen
Mit allen Tricks versuchen zwei verfeindete Schwestern, durch den Tod ihres im Koma liegenden Vaters an die satte Erbschaft zu gelangen. - Regie-Veteran Sidney Lumet gelingt eine bissige Satire auf die Krise im amerikanischen Gesundheitswesen, das von der finanziellen Rentabilität bestimmt wird. Als Arzt muss sich James Spader ("Zwei Tage L.A.", "Crash", "Boston Legal") unterschiedlichster Versuchungen erwehren.

Dr. Werner Ernst ist ein überarbeiteter, aufstrebender junger Arzt, der auf einer Intensivstation über das Wohl seiner komatösen Patienten wacht. Mister Potter ist einer seiner Patienten: ein nach einem Schlaganfall ins Koma gefallener betagter Herr, für den es so gut wie keine Hoffnung mehr gibt. Dennoch kämpft seine bibelfeste, aber offenbar bigotte Tochter Connie darum, dass jede erdenkliche lebensverlängernde Maßnahme an ihrem Vater vorgenommen wird. Ganz im Gegensatz dazu versucht ihre jüngere Halbschwester Felicia der Agonie ihres Vaters durch Abschalten der Apparate ein Ende zu setzen. Heftig umflirtet sie darüber hinaus den hoffnungslosen Womanizer Dr. Ernst, der nur allzu gern ihrem unwiderstehlichen Charme erliegt. Bald aber wird er von seiner neuen Flamme mittels raffiniert gedrehter Sexszenen erpresst und soll mit Drohungen aller Art dazu gebracht werden, dem Leiden des alten Mannes so bald als möglich ein Ende zu setzen. Spätestens jetzt wird Dr. Ernst klar, was für ein Spiel die beiden Schwestern treiben: Connie ist daran interessiert, den Tod ihres Vaters über ein gewisses Datum hinaus zu verschieben, um dann als Alleinerbin das satte Vermögen einzustreichen. Felicia versucht das Ableben ihres Vaters vorzuziehen, weil sie dann allein in den Genuss der Millionen käme.

"Sterben und Erben" ist ein mit viel Dialogwitz versehener satirischer Angriff auf die "Klassengesellschaft" im amerikanischen Gesundheitssystem, das nicht die Hilfe am Patienten, sondern vor allem die finanzielle Rentabilität bedenkt. Darüber hinaus greift dieser bitterböse Film von Sidney Lumet ("Die zwölf Geschworenen", "Network") die Apparate-Medizin an, die ein menschenwürdiges Sterben unmöglich macht. Mit James Spader, Kyra Sedgwick ("The Closer"), Helen Mirren ("The Queen") und Anne Bancroft ist der Film hervorragend besetzt.


Seitenanfang
2:05
VPS 02:10

Stereo-Ton16:9 Format

Dorfers Donnerstalk

Mit Alfred Dorfer

Mit Dr. Paal, Stermann & Grissemann, maschek,
Ex-Polizeichef Horngacher und Erwin Steinhauers
Aufzeichnung aus dem "Theater Akzent" in Wien


(ORF)


Seitenanfang
2:50
VPS 00:35

Stereo-Ton

Long Island Expressway

(L.I.E.)

Spielfilm, USA 2001

Darsteller:
Howie BlitzerPaul Franklin Dano
Marty BlitzerBruce Altman
Big John HarriganBrian Cox
GaryBilly Kay
Kevin ColeJames Costa
BrianTony Michael Donnelly
Länge: 94 Minuten
Regie: Michael Cuesta

Ganzen Text anzeigen
Seit dem Unfalltod seiner Mutter auf dem Long Island Expressway hat sich der 15-jährige Howie in sich selbst zurückgezogen. In der Nähe des Highways lebt Howie mit seinem Vater Marty in einem gepflegten Vorort von New York. An Geld fehlt es Howie nicht, doch Marty ist ...

Text zuklappen
Seit dem Unfalltod seiner Mutter auf dem Long Island Expressway hat sich der 15-jährige Howie in sich selbst zurückgezogen. In der Nähe des Highways lebt Howie mit seinem Vater Marty in einem gepflegten Vorort von New York. An Geld fehlt es Howie nicht, doch Marty ist zu sehr mit seinen illegalen Geschäften und einer neuen Geliebten beschäftigt, um zu bemerken, dass sein Sohn Probleme hat. In einer Gang, die aus purer Langeweile in Villen einbricht, findet Howie scheinbar einen gewissen Halt. Der geheimnisvolle Gary, Anführer der Bande und Howies bester Freund, verspricht, mit ihm nach Kalifornien abzuhauen. Er überredet Howie dazu, bei Big John einzubrechen, einem alten Vietnam-Kriegsveteranen mit pädophilen Neigungen. Sie stehlen zwei Pistolen, werden aber ertappt und können nur mit knapper Not entkommen. Schon kurze Zeit später ist ihnen Big John auf der Spur und fordert die Beute zurück. Gary verrät Howie und verschwindet mit einer der Pistolen und der Barschaft von Howies Vater aus der Stadt. Enttäuscht von seinem Freund, in den er sich verliebt hat, bleibt Howie zurück. Zwischen Howie und Big John der sich mal väterlich-autoritär, mal kumpelhaft gibt und seine Vorliebe für "kleine Jungs" nicht verbirgt, entsteht eine zerbrechliche Freundschaft. Umsichtig und geduldig wirbt der alte Mann um die Gunst des Teenagers, der ihm zunächst scheu und unsicher, dann zunehmend kokett begegnet. Als Howies Vater wegen Korruption vom FBI verhaftet wird, kümmert sich Big John um den Jungen und nimmt ihn bei sich auf.

Inspiriert von seiner eigenen Kindheit auf Long Island gibt der erfolgreiche Fotograf und Werbefilmer Michael Cuesta mit "Long Island Expressway" sein Kinodebüt, das vor allem durch die sensible Figurenzeichnung und hervorragende Schauspieler besticht. Von der Presse wurde der Film hoch gelobt und auf mehreren Festivals mit zahlreichen Preisen in den Kategorien "Bester Film", "Beste Regie" und "Beste Darsteller" ausgezeichnet.


Seitenanfang
4:25
VPS 02:55

Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
4:50
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
5:30
VPS 04:05

16:9 Format


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

Der gute Mensch von Luncani

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)