Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 12. Dezember
Programmwoche 50/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Johannes B. Kerner



Seitenanfang
11:20
16:9 Format

Der Maler Paul Cézanne

Aufbruch in die Moderne


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung vom 8.12.2007)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Wie die Liebe hält

Moderation: Anne Brüning


(ARD/HR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Höllenjob Hausfrau

Film von Marianne Schaefer-Trench

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Hausfrau zu sein bedeutet nicht selten, einen wahren Höllenjob zu übernehmen: immer im Zwiespalt zwischen Überforderung, schlechtem Gewissen, es nicht noch besser machen zu können, und dem Gefühl der Unterforderung.
Der Film stellt drei Hausfrauen vor, die zwar ...

Text zuklappen
Hausfrau zu sein bedeutet nicht selten, einen wahren Höllenjob zu übernehmen: immer im Zwiespalt zwischen Überforderung, schlechtem Gewissen, es nicht noch besser machen zu können, und dem Gefühl der Unterforderung.
Der Film stellt drei Hausfrauen vor, die zwar sehr unterschiedliche Probleme in ihrem Haushalt haben, aber doch eine Gemeinsamkeit aufzeigen: Alle vermissen die Anerkennung, das Gefühl, mal wirklich etwas erledigt zu haben.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bühler Begegnungen

Peter Voß im Gespräch mit Michael Madeja

Alt und vergesslich - wird Alzheimer zur Volkskrankheit?

(Wiederholung vom 10.12.2007)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
14:00
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Vier Meerjungfrauen

Komödie, Deutschland 2000

(Wiederholung vom Vortag)

(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)


Seitenanfang
15:30

Grenzland - Eine Reise durch das Oderbruch

Film von Peter Kranz

Ganzen Text anzeigen
"Hier habe ich im Frieden eine Provinz erobert, die mir keinen Soldaten gekostet hat": Der Satz des Preußenkönigs Friedrich II. ist legendär. Im Oderbruch, im äußersten Osten Deutschlands, nahe am Grenzfluss zu Polen, kennt ihn wohl jedes Kind. Flach und karg ist die ...

Text zuklappen
"Hier habe ich im Frieden eine Provinz erobert, die mir keinen Soldaten gekostet hat": Der Satz des Preußenkönigs Friedrich II. ist legendär. Im Oderbruch, im äußersten Osten Deutschlands, nahe am Grenzfluss zu Polen, kennt ihn wohl jedes Kind. Flach und karg ist die Region, die der Oder auf Befehl des "Alten Fritzen" im 18. Jahrhundert abgerungen wurde. Trotzdem halten sie viele für eine der schönsten Landschaften in Ostdeutschland.
Der Film von Peter Kranz stellt die Menschen im Oderbruch vor.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

China

Macau

Seeleute, Tempel, Reichtümer

Film von Lourdes Picareta

Ganzen Text anzeigen
Macau, eine knappe Fährstunde von Hongkong entfernt und seit gut 450 Jahren in portugiesischem Besitz, ist als letzte Kolonie Europas in Asien am 20. Dezember 1999 an China zurückgegangen.
Lourdes Picareta zeigt den Alltag in dieser Stadt, die im 16. und 17. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Macau, eine knappe Fährstunde von Hongkong entfernt und seit gut 450 Jahren in portugiesischem Besitz, ist als letzte Kolonie Europas in Asien am 20. Dezember 1999 an China zurückgegangen.
Lourdes Picareta zeigt den Alltag in dieser Stadt, die im 16. und 17. Jahrhundert das Zentrum des portugiesischen Fernosthandels war, insbesondere das alltägliche Leben der ärmeren Macau-Chinesen, das für Touristen normalerweise unsichtbar bleibt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton

Auf den Hund gekommen

Film von Tom Simon

Ganzen Text anzeigen
Ilse Schirmer züchtet seit 15 Jahren aus wuscheligen Pudel-Welpen echte Siegertypen. Auf diversen Hundeschauen heimst sie Preise ein. Weniger Glück hatten die Exemplare, die bei Volker Schmidt und Alex Schuster landen: Die beiden Feuerwehrleute sammeln streunende Hunde ...

Text zuklappen
Ilse Schirmer züchtet seit 15 Jahren aus wuscheligen Pudel-Welpen echte Siegertypen. Auf diversen Hundeschauen heimst sie Preise ein. Weniger Glück hatten die Exemplare, die bei Volker Schmidt und Alex Schuster landen: Die beiden Feuerwehrleute sammeln streunende Hunde ein.
Tom Simon stellt Menschen vor, die auf die eine oder andere Art auf den Hund gekommen sind.




Seitenanfang
18:00
VPS 17:59

Stereo-Ton16:9 Format

Der gute Mensch von Luncani

Reportage von Michael Brauner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich sollte der Wiener Installateur Gerhard Spitzer in einem rumänischen Waisenhaus in Luncani nur eine Stromleitung verlegen und wieder zurückkehren. Doch was er dort sah, hat ihn so erschüttert, dass er bis heute in Rumänien geblieben ist. Spitzer entschloss ...
(ORF)

Text zuklappen
Eigentlich sollte der Wiener Installateur Gerhard Spitzer in einem rumänischen Waisenhaus in Luncani nur eine Stromleitung verlegen und wieder zurückkehren. Doch was er dort sah, hat ihn so erschüttert, dass er bis heute in Rumänien geblieben ist. Spitzer entschloss sich, einige Kinder zu adoptieren und für ihre Ausbildung zu sorgen. Das war vor 15 Jahren.
Michael Brauner stellt Gerhard Spitzer vor, der inzwischen eine Wohngemeinschaft mit angeschlossener Lehrwerkstätte für Jugendliche in Luncani leitet.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Waschmittel der Zukunft
Mit Mikroorganismen sauber waschen bei 30 Grad
- Mehr Strom aus Sonnenlicht
Eine Nachwuchsforscherin setzt auf die Sonnenkraft


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Lebenslängliche Verwahrung
Warum die Schweizer Justiz Straftäter
bis zu ihrem Tod hinter Gitter bringen will



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

wissen aktuell: Klimawandel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Meldungen zum Klimawandel sind heute fast alltäglich. Die einen warnen vor den kommenden Katastrophen, die anderen mäßigen und verweisen auf Klimaphänomene in der Vergangenheit. Doch es lässt sich nicht leugnen: Die Temperatur ist gestiegen, die Gletscher schmelzen, ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Meldungen zum Klimawandel sind heute fast alltäglich. Die einen warnen vor den kommenden Katastrophen, die anderen mäßigen und verweisen auf Klimaphänomene in der Vergangenheit. Doch es lässt sich nicht leugnen: Die Temperatur ist gestiegen, die Gletscher schmelzen, und die Wüsten breiten sich aus. Seit Jahren ist der 60 Meter hohe und vier Kilometer breite Gletscher Perito Moreno in Südargentinien auf dem Rückzug. Schreitet die Erwärmung weiter voran, so würde die Gletscherzunge abbrechen und das gesamte Mikroklima zusammenbrechen. Auch in Australien macht sich der Klimawandel bemerkbar. Früher fruchtbare Gegenden im Bundesstaat Queensland sind ausgedörrt. Viehzucht und Ackerbau sind kaum noch möglich.
Was bedeutet der Klimawandel? Welche Folgen hat er für den Menschen und sein bisheriges Leben? Können die vorhergesagten Klimaänderungen durch schnelles Handeln verhindert werden? In "wissen aktuell: Klimawandel" zeigt 3sat einen Abend lang verschiedene Beiträge über die Entwicklung des Klimas, die Auswirkungen auf unser Leben und die Möglichkeiten, den Veränderungen des Klimas zu begegnen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Das Schloß

Fernsehfilm nach dem Roman-Fragment von Franz Kafka,

Österreich/Deutschland 1996

Darsteller:
K.Ulrich Mühe
FriedaSusanne Lothar
ArturFrank Giering
JeremiasFelix Eitner
VorsteherNikolaus Paryla
BarnabasAndre Eisermann
OlgaDörte Lyssewski
Länge: 125 Minuten
Regie: Michael Haneke

Ganzen Text anzeigen
Der Versuch des Landvermessers K., ins Schloss zu gelangen, schlägt ebenso fehl wie sein Versuch, sich in der zum Schloss gehörenden Dorfgemeinde anzusiedeln. Je mehr K. sich bemüht, desto weiter entfernt er sich von seinem Ziel. Die Bürokratie des Schlosses verhindert ...
(ORF/BR/ARTE)

Text zuklappen
Der Versuch des Landvermessers K., ins Schloss zu gelangen, schlägt ebenso fehl wie sein Versuch, sich in der zum Schloss gehörenden Dorfgemeinde anzusiedeln. Je mehr K. sich bemüht, desto weiter entfernt er sich von seinem Ziel. Die Bürokratie des Schlosses verhindert in ihrer Undurchdringlichkeit und Willkür jede Klärung seiner gesellschaftlichen wie existenziellen Situation. K. bleibt, was er am Tag seiner Ankunft war: ein - im günstigsten Fall - geduldeter Fremder.

Michael Haneke ("Der Siebente Kontinent", "Benny's Video", "Funny Games") verlegt die Handlung von Franz Kafkas gleichnamigem Roman in die 1950er Jahre. Für die Verfilmung konnte eine Reihe prominenter Schauspieler gewonnen werden, darunter Ulrich Mühe und André Eisermann.

Am Dienstag, 18. Dezember, folgen die "Kennwort Kino"-Dokumentation "Nicht so wahnsinnig lustig - Das Kino des Michael Haneke" sowie im Anschluss Hanekes Jelinek-Verfilmung "Die Klavierspielerin" mit Isabelle Huppert.
(ORF/BR/ARTE)


Seitenanfang
1:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:35

Robert Altman: Windhunde

(Streamers)

Spielfilm, USA 1983

Darsteller:
William "Billy" WilsonMatthew Modine
CarlyleMichael Wright
RichieMitchell Lichtenstein
Roger HicksDavid Alan Grier
Sergeant RooneyGuy Boyd
CokesGeorge Dzundza
Länge: 114 Minuten
Regie: Robert Altman

Ganzen Text anzeigen
USA, 1965: Die Rekruten Billy, Roger und Richie warten auf ihren Marschbefehl nach Vietnam. Billy, ein College-Absolvent, hat sich mit den Zuständen arrangiert. Obwohl er den Militärdienst hasst, geht er den Weg des geringsten Widerstandes und fügt sich den ...

Text zuklappen
USA, 1965: Die Rekruten Billy, Roger und Richie warten auf ihren Marschbefehl nach Vietnam. Billy, ein College-Absolvent, hat sich mit den Zuständen arrangiert. Obwohl er den Militärdienst hasst, geht er den Weg des geringsten Widerstandes und fügt sich den Vorschriften. Auch der farbige Roger, ohnehin an Erniedrigungen gewöhnt, will ohne Ärger die Dienstzeit hinter sich bringen. Richie, ein sensibler und etwas blasierter Junge aus reicher Familie, wird trotz seines homosexuellen Geredes als Kamerad akzeptiert. Das labile Gleichgewicht wird jedoch durch die Ankunft des schwarzen Rekruten Carlyle gestört. Carlyle ist unangepasst, aggressiv und neurotisch. Aber hinter seinen Provokationen verbirgt sich eine unausgesprochene Sehnsucht nach Zärtlichkeit und Anerkennung. Als sich Richie und Carlyle sexuell näherkommen, gerät Billy, von Angst und Widerwillen geschüttelt, in Panik. Schlagartig explodiert die angespannte Situation in Gewalt. Rogers Vermittlungsversuche scheitern. Am Ende liegen zwei Tote im Schlafsaal: Carlyle hat Billy und einen betrunkenen Ausbilder erstochen.

Nach dem Anti-Vietnam-Stück "Streamers" von David Rabe inszenierte Robert Altman seinen gleichnamigen Film. Ohne die Theaterherkunft zu verleugnen - der Film spielt an den zwei Tagen eines Wochenendes und nie verlässt die Kamera den nahezu leeren Schlafsaal der Kaserne -, hat Altman dennoch zu einer gänzlich filmischen Form im Rhythmus der Montage und in der Wahl der Kameraeinstellungen gefunden. So verstärkt der Film noch das Gefühl von Enge und Eingeschlossenheit und legt die labile Balance von Lebenslust und Todesfurcht bloß. Das hervorragende Darsteller-Ensemble wurde 1983 bei den Filmfestspielen in Venedig ausgezeichnet.


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
4:00
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Mit Thea Dorn

(Wiederholung vom 9.12.2007)


(ARD/SWR)