Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 29. November
Programmwoche 48/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Cecilia Bartoli (Mezzosopranistin),
Andrea L'Arronge (Schauspielerin), Ingo Oschmann
(Comedian), Burkhart Klaußner (Schauspieler),
Konrad Brockmann (Kammerjäger) und Ross Antony
(Musical-Darsteller)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

Erlebnisreisen-Tipp: Belgien

Urlaub im Schloss

Film von Karl Waldhecker und Andreas Michels


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

An höchster Stelle - Kamin- und Kesselmaurer

Dokumentation von Walter Reiss

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Für den Kaminbau in luftiger Höhe und dem Ausmauern riesiger Brennöfen sind "die Burgenländer" bekannt, eine Gruppe hoch spezialisierter Facharbeiter. Das war bereits zu Beginn der Industrialisierung so.
Die Dokumentation von Walter Reiss zeigt den Alltag der ...
(ORF)

Text zuklappen
Für den Kaminbau in luftiger Höhe und dem Ausmauern riesiger Brennöfen sind "die Burgenländer" bekannt, eine Gruppe hoch spezialisierter Facharbeiter. Das war bereits zu Beginn der Industrialisierung so.
Die Dokumentation von Walter Reiss zeigt den Alltag der heute noch tätigen Facharbeiter, blickt auf die Schwerarbeit dieser Spezialmaurer zurück und führt durch das Museum für Baukultur MUBA in Neutal, das unter anderem die Geschichte dieser weit gereisten Berufsgruppe zeigt.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Birgit Fenderl


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Vierteilige Reihe

4. Périgord - Kunst in der Höhle

Film von John A. Kantara

(Wiederholung vom 25.11.2007)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Thema: Welche Filme machen Gehörlose?

Moderation: Conny Ruppert
Eine Bestandsaufnahme vom 2. Deaf Filmfestival in Berlin
am 3. Nobember 2007, mit einer Kurzfassung des preis-
gekrönten Spielfilms "Die Entscheidung" von Emin Luis
Aksoy, München


(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Sunitas neue Kleider

Eine Karriere nach Maß

Film von Marianne Friedli

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
15:45
16:9 FormatVideotext Untertitel

Weltreligionen

Ein Orden aus Franken

Die evangelische Communität Christusbruderschaft Selbitz

Film von Sabine Rauh

Ganzen Text anzeigen
Das Kloster Verchen in Mecklenburg-Vorpommern hat nach 300 Jahren seit 2004 wieder neue Bewohner: die Schwestern der evangelische Communität Christusbruderschaft, die sich im fränkischen Selbitz wieder gegründet hat. Der Verchener Konvent ist nicht die einzige externe ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Kloster Verchen in Mecklenburg-Vorpommern hat nach 300 Jahren seit 2004 wieder neue Bewohner: die Schwestern der evangelische Communität Christusbruderschaft, die sich im fränkischen Selbitz wieder gegründet hat. Der Verchener Konvent ist nicht die einzige externe Gründung der Christusbruderschaft. Die evangelische Kirche entdeckt mit ihr ein spirituelles Erbe, das bei vielen lange Zeit in Vergessenheit geraten war.
Der Film von Sabine Rauh porträtiert den jungen Orden.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Russlands Schätze

Zweiteiliger Film von Dietmar Schumann

2. Diamanten-Schlacht

Ganzen Text anzeigen
Wem gehören die sibirischen Diamanten? Den Russen oder den Jakuten? Um diese Frage tobt ein erbitterter Streit. Denn 99 Prozent aller Diamanten, die auf dem Staatsgebiet Russlands gefunden werden, liegen in der Erde der Teilrepublik Jakutien. Die Jakuten fordern einen ...

Text zuklappen
Wem gehören die sibirischen Diamanten? Den Russen oder den Jakuten? Um diese Frage tobt ein erbitterter Streit. Denn 99 Prozent aller Diamanten, die auf dem Staatsgebiet Russlands gefunden werden, liegen in der Erde der Teilrepublik Jakutien. Die Jakuten fordern einen höheren Anteil an den Aktien des Diamantenmonopolisten "Alrosa" und mehr Geld aus dem Verkauf der Edelsteine. Doch ihre Rechnung haben sie ohne den russischen Präsidenten Putin gemacht.
Dietmar Schumann hat den Streit um die Diamanten beobachtet.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Baden-Württemberg

Moderation: Gerhard Meier-Röhn

Erstausstrahlung


(ARD/SWR/3sat)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Meinen Job gibt´s billiger

Wenn Arbeit verlagert wird

Film von Tine Kugler

Ganzen Text anzeigen
Durch Produktionsverlagerungen in Niedriglohnländer gehen Arbeitsplätze in Deutschland verloren. Zunehmend wandern selbst "krisensichere" Abteilungen wie Buchhaltung und Logistik nach Osteuropa oder China aus. Langjährige Mitarbeiter werden von heute auf morgen ...

Text zuklappen
Durch Produktionsverlagerungen in Niedriglohnländer gehen Arbeitsplätze in Deutschland verloren. Zunehmend wandern selbst "krisensichere" Abteilungen wie Buchhaltung und Logistik nach Osteuropa oder China aus. Langjährige Mitarbeiter werden von heute auf morgen ersetzbar. Immer mehr Arbeitnehmer folgen ihren Jobs über die Grenzen.
Der Film begleitet vier Menschen in ihrem veränderten (Berufs-)Leben.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Mehr Schlaf für Jugendliche
Früh aufstehen widerspricht der inneren Uhr
- Mehr Power aus Gas
Ein Kraftwerk mit rekordverdächtigem Wirkungsgrad
- Mehr Hygiene am Arzt
Der Arztkittel ist eine echte Dreckschleuder


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

 The Hunting Party
Wie Richard Gere den Kriegsverbrecher Radovan Karadzic jagt



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schliemanns Gold - Das Gold der Samurai

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Zwei übermannshohe goldene Fische locken im Frühjahr 2005 Hunderttausende Besucher nach Nagoya in eine Ausstellung, in der sich alles um diese goldenen Schutzsymbole für die Burg der japanischen Stadt dreht. Diese Massenbegeisterung hat zwei Gründe: Die Japaner ...

Text zuklappen
Zwei übermannshohe goldene Fische locken im Frühjahr 2005 Hunderttausende Besucher nach Nagoya in eine Ausstellung, in der sich alles um diese goldenen Schutzsymbole für die Burg der japanischen Stadt dreht. Diese Massenbegeisterung hat zwei Gründe: Die Japaner verehren Gold als Glücksbringer, und die Burg von Nagoya, auf dessen Dach die Fische nach der Restaurierung und der Ausstellung wieder Platz finden werden, steht für eine Epoche in der Geschichte des Landes, als der japanische Kaiser zu Beginn des 16. Jahrhunderts machtlos zusehen musste, wie die Kriegsherren und die Schwerter ihrer Samurai herrschten: Blutige Kämpfe zerrissen damals das Land. Es ging um Macht, und es ging um Gold - um die Schätze und Reichtümer in den Burgen der Feudalherren, bewacht von den Samurai.
Die Zeitreise ins 16. Jahrhundert führt zu einer der einschneidendsten Epochen in der Geschichte Japans.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Placebo - Hirngespinst mit großer Wirkung?

Mit Dr. Jana Jünger (Oberärztin und Leiterin der
Kommunikationsausbildung angehender Mediziner,
Universitätsklinikum Heidelberg),
Prof. Dr. Paul Enck (Medizinischer Psychologe und
Forschungsleiter Psychosomatische Medizin und
Psychotherapie, Universitätsklinikum Tübingen) und
Dr. Gerd B. Achenbach (Philosoph und philosophischer Berater)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Pillen ohne Wirkstoff, aber mit großer Wirkung - der sogenannte Placeboeffekt ist immer wieder in der Diskussion. Normalerweise versteht man heutzutage unter einem Placebo ein Scheinmedikament ohne medizinisch wirksame Substanz. Was aber eigentlich ohne Wirkstoff ist, ...

Text zuklappen
Pillen ohne Wirkstoff, aber mit großer Wirkung - der sogenannte Placeboeffekt ist immer wieder in der Diskussion. Normalerweise versteht man heutzutage unter einem Placebo ein Scheinmedikament ohne medizinisch wirksame Substanz. Was aber eigentlich ohne Wirkstoff ist, erzeugt dennoch messbare Veränderungen im Körper und im Gehirn, wie immer mehr Studien feststellen. Positive Erwartung und die Konditionierung des Patienten haben offenbar mächtige Wirkkräfte im Heilungsprozess. Wie wissenschaftliche Studien belegen, sind das Vertrauen in den Arzt und der Glaube an die Wirkung der angewandten Therapie entscheidend für den Therapieerfolg - egal ob mit Placebos oder nicht. Im Medizinstudium wird diesem Effekt mittlerweile auch Rechnung getragen: Studenten bekommen Lehrgänge angeboten, in denen sie lernen, wie man die Sprache des Arztes zum Wohle der Patienten einsetzt und so den Heilerfolg unterstützen kann.
Das 3sat-Denk-Magazin "delta" mit Gert Scobel untersucht in der Sendung mit dem Thema "Placebo - Hirngespinst mit großer Wirkung?", wie der Placeboeffekt physiologisch zustande kommt, welche Rolle im Zusammenhang mit den Heilkräften des Körpers die sogenannten alternativen Heilverfahren Akupunktur und Homöopathie sowie das Heilen durch Kommunikation, Aufmerksamkeit und Sprache spielen.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Lucía und der Sex

(Lucía y el sexo)

Spielfilm, Spanien 2001

Darsteller:
LucíaPaz Vega
LorenzoTristán Ulloa
ElenaNajwa Nimri
CarlosDaniel Freire
BelénElena Anaya
u.a.
Länge. 123 Minuten
Regie: Julio Medem

Ganzen Text anzeigen
Die junge Kellnerin Lucía versucht, ihre große Liebe Lorenzo auf einer Insel im Mittelmeer wiederzufinden. - Der erotische und sinnliche Spielfilm des bedeutenden spanischen Regisseurs Julio Medem überrascht mit wunderbaren poetisch-magischen Einfällen. ...

Text zuklappen
Die junge Kellnerin Lucía versucht, ihre große Liebe Lorenzo auf einer Insel im Mittelmeer wiederzufinden. - Der erotische und sinnliche Spielfilm des bedeutenden spanischen Regisseurs Julio Medem überrascht mit wunderbaren poetisch-magischen Einfällen.

Nachdem sie ihre große Liebe, den Schriftsteller Lorenzo, verloren zu haben glaubt, flüchtet sich die junge Kellnerin Lucía aus Madrid auf jene Mittelmeerinsel, von der ihr der Geliebte erzählt hat. Dort lernt sie mehrere Menschen kennen, die auf geheimnisvolle Weise mit Lorenzo in Verbindung stehen: Mit der Pensionsbesitzerin Elena hat Lorenzo vor einigen Jahren in einer Vollmondnacht im Meer eine Tochter namens Luna gezeugt. Es gelang ihr aber nicht, den Unbekannten aufzuspüren. Ihr Partner Carlos ist der Stiefvater von Belén, die verschwunden ist, nachdem sie als Kindermädchen Lunas Tod zu verantworten hatte, weil sie Lorenzo verführte und dabei das Kind unbeaufsichtigt ließ. Je mehr Lucía über die beiden neuen Mitbewohner erfährt, desto mehr wird sie an das Manuskript erinnert, das Lorenzo ihr vor seinem Verschwinden zum Lesen anvertraut hatte. Es ist die Geschichte einer Reise in eine dunkle Vergangenheit, die offensichtlich mit Lorenzos Depressionen zu tun hat. Immer mehr verwischen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion.

Mit seinem sinnlichen Drama um leidenschaftliche Liebe, Erotik, schicksalhaft aufgeladene Schuld und die Macht der Fantasie hat der renommierte spanische Regisseur Julio Medem einen faszinierend komplexen Kinofilm geschaffen. Hauptdarstellerin ist die attraktive Spanierin Paz Vega, die inzwischen durch ihre Rolle in "Spanglish" international bekannt wurde.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton

Silent Cooking

Koch: Patrick Müller
Erstausstrahlung


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:55
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

An höchster Stelle - Kamin- und Kesselmaurer

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

(Wiederholung von 13.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Sehen statt Hören

(Wiederholung von 14.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision