Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 26. November
Programmwoche 48/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 24.11.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Cybercrime - Angriff aus dem Netz

Film von Michael Grotenhoff

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 24.11.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Cybercrime - Angriff aus dem Netz

Film von Michael Grotenhoff

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show



(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Amba - Im Angesicht des Tigers

Film von Allison Balance und Anatoly Petrov

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00

Wenn die Heide blüht

Spielfilm, BRD 1960

Darsteller:
Jochen PetersenWalter Richter
Klaus PetersenPeter Carsten
Rolf PetersenJoachim Hansen
Förster HarkortHeinz Engelmann
AnneVeronika Bayer
u.a.
Länge: 96 Minuten
Regie: Hans Deppe

Ganzen Text anzeigen
Gutsherr Jochen Petersen hat zwei sehr unterschiedliche Söhne, die sich ständig streiten: Klaus, der einmal seinen Hof übernehmen soll, und Rolf, ein stiller Junge, dem Musik mehr liegt als Landarbeit. Eines Nachts kommt es bei einem Fest wieder einmal zu einer ...

Text zuklappen
Gutsherr Jochen Petersen hat zwei sehr unterschiedliche Söhne, die sich ständig streiten: Klaus, der einmal seinen Hof übernehmen soll, und Rolf, ein stiller Junge, dem Musik mehr liegt als Landarbeit. Eines Nachts kommt es bei einem Fest wieder einmal zu einer Auseinandersetzung, worauf Rolf endgültig die Koffer packt und seine Heimat verlässt. In der selben Nacht wird Klaus ermordet, und der so plötzlich verschwundene Rolf wird zum Hauptverdächtigten. Zehn Jahre später - Rolf hat in Amerika als Musiker Karriere gemacht - erreicht ihn die Nachricht von der schweren Erkrankung des Vaters. Er reist unverzüglich nach Deutschland. Dort erst erfährt er vom Tod seines Bruders und stößt im Dorf auf eine Mauer der Ablehnung. Nur wenige glauben an seine Unschuld, darunter der Förster Harkort und dessen schöne Tochter Anne, in die sich Rolf bald verliebt.

"Wenn die Heide blüht" ist angelehnt an den Spielfilm "Grün ist die Heide", den zehn Jahre vorher ebenfalls Hans Deppe inszenierte.


Seitenanfang
15:45

Türkei

Izmir - Zwei Gesichter einer Stadt

Film von Halil Gülbeyaz

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr am 9. September wird in der westtürkischen Metropole Izmir mit einem großen Fest der Sieg der türkischen Armee über die griechische im Jahr 1922 gefeiert. Der Sieg hatte Flucht und Vertreibung vieler Griechen aus Kleinasien zur Folge. Für Maria Pinar Keskin ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Jedes Jahr am 9. September wird in der westtürkischen Metropole Izmir mit einem großen Fest der Sieg der türkischen Armee über die griechische im Jahr 1922 gefeiert. Der Sieg hatte Flucht und Vertreibung vieler Griechen aus Kleinasien zur Folge. Für Maria Pinar Keskin ist der Tag kein Feiertag: Sie ist Türkin griechischer Herkunft und gehört der christlichen Minderheit an. Der Teppichhändler Levent Tezgel und seine Familie aber feiern. Sie sind islamische Türken und Nachfahren der Sieger von 1922.
Der Film zeigt die zwei Gesichter der türkischen Stadt Izmir.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
16:9 Format

Bilderbuch: Wernigerode

Fachwerkparadies und Brockenhexe

Film von Carla Hicks

Ganzen Text anzeigen
Ziemlich stolz sind die Wernigeröder auf ihre alte Stadt. Eine Kleinstadt mitten in Deutschland am Fuß des Harzes, kaum beachtet von der großen Politik. In der Innenstadt gibt es zum Beispiel rund 1.000 Fachwerkhäuser aus fünf Jahrhunderten. Die Schönheit und Lage ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Ziemlich stolz sind die Wernigeröder auf ihre alte Stadt. Eine Kleinstadt mitten in Deutschland am Fuß des Harzes, kaum beachtet von der großen Politik. In der Innenstadt gibt es zum Beispiel rund 1.000 Fachwerkhäuser aus fünf Jahrhunderten. Die Schönheit und Lage des Ortes verführt jedes Jahr Tausende Touristen aus aller Welt zum Besuch.
"Bilderbuch" stellt die Stadt Wernigerode und ihre Bewohner vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen ...
(ORF)

Text zuklappen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Lösungsvorschläge - wobei die Grundsätze des naturnahen Gartelns im Mittelpunkt stehen.
(ORF)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Kater, Mops & Papagei

Im Darmstädter Tierheim

Film von Antje Bollmann

Ganzen Text anzeigen
Im Darmstädter Tierheim sind zehn feste und über 40 ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Denn nur ausgeglichene Tiere lassen sich laut der Leiterin Kirstin Höfer vermitteln. Danei helfen sollen auch ihre Marketing-Aktivitäten: In Schulen und in der Fußgängerzone werben ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Im Darmstädter Tierheim sind zehn feste und über 40 ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Denn nur ausgeglichene Tiere lassen sich laut der Leiterin Kirstin Höfer vermitteln. Danei helfen sollen auch ihre Marketing-Aktivitäten: In Schulen und in der Fußgängerzone werben sie und ihre Kollegen für ihre Zöglinge und bieten Tierpatenschaften an.
Antje Bollmann hat Kirstin Höfer und ihrem Team über die Schulter geschaut.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Themen:
-Feuerforscher
Zündeln für die Sicherheit
-Pflanzenkläranlagen
Abwasserlösung für Entwicklungsländer?


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Im Zweifel gegen das Leben
Warum immer mehr behinderte Kinder abgetrieben werden



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Immer Ärger um Linda

Der Kampf um eine Kartoffel

Film von Hanns-Christoph Koch

Ganzen Text anzeigen
Fast 30 Jahre lang war sie beliebt und begehrt: Linda, ein Star unter den Kartoffelsorten. Dann beschloss ihr Züchter, sie vom Markt zu nehmen. Er hatte eine bessere Sorte, der man keine Konkurrenz machen wollte. Die Verbraucher aber wollten Linda weiter auf dem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Fast 30 Jahre lang war sie beliebt und begehrt: Linda, ein Star unter den Kartoffelsorten. Dann beschloss ihr Züchter, sie vom Markt zu nehmen. Er hatte eine bessere Sorte, der man keine Konkurrenz machen wollte. Die Verbraucher aber wollten Linda weiter auf dem Speisezettel. Es wurde gekämpft und gestritten, schließlich sogar vor Gericht. Auf dem Höhepunkt des Streits wurde eine ganze Ernte beschlagnahmt. Mittlerweile ist Linda zum Symbol geworden. Längst geht es nicht mehr nur um irgendeine Knolle, sondern um das Prinzip: Wer bestimmt, was auf unseren Tisch kommt? Warum darf der Kunde nicht wählen, was er kaufen will? Nahrungsmittel sind nämlich längst zum globalen Geschäft geworden. Da geht es um Patente und Schutzrechte, und letztlich um die Frage: Wem gehören die genetischen Ressourcen der Natur?
Hanns-Christoph Koch hat den Kampf um die Kartoffel verfolgt. Er hat Verbrauchermärkte besucht, Spitzenköchen über die Schulter geschaut, mit Forschern gesprochen und Saatgutexperten befragt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kriminalfälle, die die Schweiz bewegten

Siebenteilige Reihe

7. Mord im Hafturlaub

Was waren die Folgen?

Film von Denise Chervet

Ganzen Text anzeigen
1993 brachte Erich Hauert, ein zweifacher Frauenmörder auf Hafturlaub, die 20-jährige Pasquale Brumann um. Er beging bereits zahlreiche Raubdelikte, überfiel neun Frauen, fesselte und quälte sie, versuchte sie zu vergewaltigen und wurde immer brutaler. Das Gericht ...

Text zuklappen
1993 brachte Erich Hauert, ein zweifacher Frauenmörder auf Hafturlaub, die 20-jährige Pasquale Brumann um. Er beging bereits zahlreiche Raubdelikte, überfiel neun Frauen, fesselte und quälte sie, versuchte sie zu vergewaltigen und wurde immer brutaler. Das Gericht verurteilte ihn zu lebenslänglichem Zuchthaus und sprach davon, dass er kaum therapierbar sei. Dennoch bekam er bereits nach sechs Jahren Hafturlaub. Dies wurde Pasquale Brumann zum Verhängnis. Wieso bekam ein so gefährlicher Sexualstraftäter Hafturlaub? Wer war dafür verantwortlich?
Der Film von Denise Chervet rollt den Mord an Pasquale Brumann nochmals auf und zeigt, dass die Eltern der jungen Frau zwar vor Gericht keine Genugtuung bekamen, aber dennoch sehr viel erreichten: Ihr jahrelanger Kampf gegen die Behörden leitete schließlich eine Kehrtwende im Schweizer Strafvollzug ein.


Seitenanfang
21:35
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

Siebenteilige Reihe

7. Teil

Reportagen von Beat Häner und Fritz Muri

Ganzen Text anzeigen
Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Japaner. Mit militärischer Disziplin halten sich die Zugführer von Tokyos S-Bahnen an den sekundengenauen Fahrplan. Verspätungen von mehr als 45 Sekunden gelten als Verrat am Vertrauen von Fahrgästen. Vertreter der ...

Text zuklappen
Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Japaner. Mit militärischer Disziplin halten sich die Zugführer von Tokyos S-Bahnen an den sekundengenauen Fahrplan. Verspätungen von mehr als 45 Sekunden gelten als Verrat am Vertrauen von Fahrgästen. Vertreter der Schweizerischen Bundesbahnen staunen vor Ort - im Minutentakt. Bolivien verfügte einst über das dichteste Bahnnetz der Anden. Es wurde benötigt, um die Bodenschätze des Landes an die Küste zu transportieren. Doch aus Geldmangel lautet die Endstation für die Züge "Eisenbahnfriedhof".
Die Reportagen von Beat Häner und Fritz Muri führen nach Japan und Bolivien.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Vis-à-vis: Markus Lüpertz

befragt von Frank A. Meyer

Ganzen Text anzeigen
Markus Lüpertz ist Kunstmaler und Rektor der Kunstakademie Düsseldorf. Seine Bilder umfassen ein breites stilistisches und thematisches Spektrum. In den 1970er Jahren stellt er stillebenartige Kompositionen her, die symbolbehaftete Gegenstände wie Stahlhelme, Schaufeln ...

Text zuklappen
Markus Lüpertz ist Kunstmaler und Rektor der Kunstakademie Düsseldorf. Seine Bilder umfassen ein breites stilistisches und thematisches Spektrum. In den 1970er Jahren stellt er stillebenartige Kompositionen her, die symbolbehaftete Gegenstände wie Stahlhelme, Schaufeln und Fahnen in monströser Größe präsentieren. In den 1980ern entwickelt er eine neue Gegenständlichkeit und Räumlichkeit, nutzt alle druckgrafischen Techniken und kombiniert diese mit Zitaten aus der Kunstgeschichte. Seine Werke haben ihm bedeutende Preise und große Beachtung eingebracht. Markus Lüpertz arbeitet auch als Dichter, Bühnenbildner und Bildhauer. Er lebt und wirkt in Berlin, Düsseldorf und Florenz. Wegen seines extravaganten Lebensstils, seiner Eloquenz und nicht zuletzt wegen seinen öffentlichen Inszenierungen wird er auch als "Malerfürst" bezeichnet.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton

Posse & Prophetie

Den Kasperl kann keiner erschlagen

Dokumentation von Petrus van der Let und Elis Veit

(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Das Kasperl hat uralte Vorfahren: Schon der Kindgott Indra musste vor mehr als 3.000 Jahren im altindischen Rigveda ein Monster besiegen. Indra wird immer wieder als "Vögelchen" bezeichnet, und Vogelmenschen spielen auch in der antiken Komödie Griechenlands und Roms eine ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kasperl hat uralte Vorfahren: Schon der Kindgott Indra musste vor mehr als 3.000 Jahren im altindischen Rigveda ein Monster besiegen. Indra wird immer wieder als "Vögelchen" bezeichnet, und Vogelmenschen spielen auch in der antiken Komödie Griechenlands und Roms eine wesentliche Rolle. Im Stegreiftheater der italienischen Renaissance ist der komische Vogel Pulcinella eine Figur, die durch Wanderbühnen in ganz Europa bekannt wird. In England wird er zu Punch, in Frankreich zu Polichinelle, und auch Mozarts Papageno steht in dieser Tradition. Der persische Prophet Zarathustra hat den lebensfrohen Indra verteufelt, weshalb Nietzsche ihn zur Titelfigur einer Posse gemacht hat: In "Also sprach Zarathustra" lässt Nietzsche den Propheten widerrufen, doch mit zunehmender Krankheit identifizierte sich der Philosoph immer mehr mit ihm: Aus der Posse wird Prophetie.
Die Dokumentation "Posse & Prophetie" folgt den Vorfahren des Kasperls bis zum gemeinsamen Ursprung von Theater und Religion.
(ORF)


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:40
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Kriminalfälle, die die Schweiz bewegten

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug

(Wiederholung von 21.35 Uhr)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton

Vis-à-vis: Markus Lüpertz

(Wiederholung von 22.25 Uhr)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision