Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 13. November
Programmwoche 46/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

im ZENTRUM

Diskussionssendung des ORF

Thema: Volk oder Parlament - wer entscheidet über den EU-

Reformvertrag?

Mit Josef Cap (Klubobmann, SPÖ), Jörg Haider
(Landeshauptmann Kärnten, BZÖ), Erhard Busek
(EU-Koordinator für den Südosteuropa-Stabilitätspakt),
Johannes Voggenhuber (Europa-Abgeordneter, Die Grünen)
und Andreas Mölzer (Europa-Abgeordneter, FPÖ)
Leitung: Elmar Oberhauser


(ORF)


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton16:9 Format

Europamagazin

Moderation: Michael Matting


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein


(ORF)


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton

Schöner leben - schöner reisen

Sydney


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Görings letzte Schlacht

Das Tribunal von Nürnberg

Zweiteiliger Film von Michael Kloft

2. Teil

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/BR/NDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ich hab doch beide lieb

Kinder nach der Scheidung

Film von Manfred Uhlig

Ganzen Text anzeigen
Jede dritte Ehe in Deutschland wird geschieden. An vielen Schulen sind bereits die Hälfte aller Schüler Trennungskinder. Wie kommen diese Kinder mit ihrem Schmerz zurecht? Welche Folgen hat eine Scheidung für ein Kind, das beide Elternteile nach wie vor gleich lieb hat? ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Jede dritte Ehe in Deutschland wird geschieden. An vielen Schulen sind bereits die Hälfte aller Schüler Trennungskinder. Wie kommen diese Kinder mit ihrem Schmerz zurecht? Welche Folgen hat eine Scheidung für ein Kind, das beide Elternteile nach wie vor gleich lieb hat?
Fragen, auf die in der Dokumentation von Manfred Uhlig ausschließlich Scheidungskinder eine Antwort geben. Ihr Befund: Eine Trennung könnte für alle Beteiligten das Beste sein, wenn die Eltern nur bestimmte Regeln befolgen würden.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:00
16:9 Format

Ich war eine Hure

Aus dem Bordell in die Altenpflege

Film von Walter Krieg

Ganzen Text anzeigen
Auch früher hatte Tanja einen Arbeitstag von acht und mehr Stunden. Die 35-Jährige verdiente ihr Geld als Prostituierte. Sieben Jahre lang. Dann wollte sie nur noch raus. Heute ist Tanja Pflegerin in einem Altenheim. Ermöglicht wurde ihr neues Leben auch durch Gisela ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Auch früher hatte Tanja einen Arbeitstag von acht und mehr Stunden. Die 35-Jährige verdiente ihr Geld als Prostituierte. Sieben Jahre lang. Dann wollte sie nur noch raus. Heute ist Tanja Pflegerin in einem Altenheim. Ermöglicht wurde ihr neues Leben auch durch Gisela Zohren. Sie kommt selbst aus dem Milieu und hat sich später das Ziel gesetzt, aussteigewilligen Prostituierten eine Perspektive zu bieten.
Der Film beobachtet Gisela Zohren bei der Arbeit.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Everglades, USA

Ein sterbendes Paradies

Film von Marcus Vetter
(Wiederholung vom 11.11.2007)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Inseln

Bermudas, die Leichtigkeit des Seins

Film von Thomas Radler

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")


Selten wird der romantische Urlaubstraum vom losgelösten Glück so leicht und entspannt Wirklichkeit wie auf den Bermudas, wo selbst die Straßen "Lovers Lane" heißen.
Thomas Radler zeigt das entspannte Leben in dem kleinen, im Atlantik versteckten Paradies.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Siziliens afrikanisches Meer

Film von Birgitta Ashoff

(aus der ARD-Reihe "Bilder einer Landschaft")

Ganzen Text anzeigen
An Siziliens wenig bekannter Küste im äußersten Westen, zwischen Marsala und Trapani, sowie auf den Ägadischen Inseln sind afrikanische Ursprünge wirksamer als europäische. So betört Siziliens Westen durch arabische Architektur und die Originalität seiner ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
An Siziliens wenig bekannter Küste im äußersten Westen, zwischen Marsala und Trapani, sowie auf den Ägadischen Inseln sind afrikanische Ursprünge wirksamer als europäische. So betört Siziliens Westen durch arabische Architektur und die Originalität seiner archaischen Geschichten.
Birgitta Ashoff stellt den Westen Siziliens und seine Bewohner vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15

Zum Ersten, zum Zweiten ... raus!

Eigenheime unterm Hammer

Film von Tonja Pölitz

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr Deutsche verlieren die eigenen vier Wände, immer mehr Privathäuser kommen unter den Hammer. Im vergangenen Jahr wurden über 90.000 Eigenheime im Gesamtwert von fast 19 Milliarden Euro zwangsversteigert. Besonders in Ostdeutschland ist die Zahl der ...

Text zuklappen
Immer mehr Deutsche verlieren die eigenen vier Wände, immer mehr Privathäuser kommen unter den Hammer. Im vergangenen Jahr wurden über 90.000 Eigenheime im Gesamtwert von fast 19 Milliarden Euro zwangsversteigert. Besonders in Ostdeutschland ist die Zahl der Zwangsversteigerungen stetig gestiegen. Aber auch im Westen sind immer mehr Familien überschuldet.
Tonja Pölitz zeigt die Schicksale hinter den nüchternen Zahlen.



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Das Beste aus zwei Welten

Erfolgreiche Einwanderer in Deutschland

Film von Annette Hoth

Ganzen Text anzeigen
Selgün und Nese Calisir leben in Röttgersbach. Selgün Calisir besitzt ein Steuerberatungsbüro, seine Frau betreibt einen Beauty-Salon. Ihre dreijährige Tochter besucht seit kurzem den katholischen Kindergarten. Das Ehepaar gilt als "voll integriert". Zur Verwunderung ...

Text zuklappen
Selgün und Nese Calisir leben in Röttgersbach. Selgün Calisir besitzt ein Steuerberatungsbüro, seine Frau betreibt einen Beauty-Salon. Ihre dreijährige Tochter besucht seit kurzem den katholischen Kindergarten. Das Ehepaar gilt als "voll integriert". Zur Verwunderung mancher Nachbarn aber besteht Nese Calisir darauf, ein Kopftuch zu tragen.
Annette Hoth porträtiert Menschen, die ihren Weg zwischen den Kulturen gefunden haben und die dabei sind, Deutschland ein neues Gesicht zu geben.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Angela Elis

- Diabetes
Vorbeugen statt heilen
- Nationale Verzehrstudie
Was die Deutschen essen


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Anti-Natur
Erschütternde Fotos zeigen die ökologische Katastrophe in China



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Herr der Wüste

Fernsehfilm, Italien/Deutschland 2003

Darsteller:
Annette BucherAnica Dobra
MoussaErdal Yildiz
Richard BucherHerbert Knaup
Daniel BucherLukas Nathrath
Franziska BucherMarie-Luise Schramm
LeoAndré Kaminski
u.a.
Länge: 87 Minuten
Buch: Ruth Thoma
Regie: Vivian Naefe

Ganzen Text anzeigen
Annette Bucher führt mit ihrem Mann Richard und den beiden Kindern Franziska und Daniel ein ganz normales, bürgerliches Leben, mit dem sie sich leidlich arrangiert hat. Aber immer wieder holt sie der gleiche Tagtraum ein: das Bild eines blau gewandeten Beduinen, der auf ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Annette Bucher führt mit ihrem Mann Richard und den beiden Kindern Franziska und Daniel ein ganz normales, bürgerliches Leben, mit dem sie sich leidlich arrangiert hat. Aber immer wieder holt sie der gleiche Tagtraum ein: das Bild eines blau gewandeten Beduinen, der auf einem Dromedar durch die Wüste reitet, seinen Schleier lüftet und Annette mit dunklen Augen anschaut. Es ist Moussa - ein Beduine, den Annette auf einer Reise in die Wüste getroffen hat. Dann tritt das Unfassbare ein: Moussa kündigt seinen Besuch an. Irritiert fahren Annette und Richard zum Flughafen. Während Richard überrascht ist, weil seine Frau den Fremden offenbar sehr gut kennt, ist Moussa nicht minder erstaunt, weil Annette verheiratet ist. Als Annette und Richard Moussa zu sich nach Hause einladen, nehmen die Verwirrungen ihren Lauf.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton

Kreuzberger Nächte

Heißes Pflaster von 6 bis 6

Film von Helge Oelert

Ganzen Text anzeigen
Kreuzberger Nächte sind vielseitig: Im Edelrestaurant "Altes Zollhaus" bereitet man für prominente Gäste wie Gerhard Schröder Ente zu. Nur einen Steinwurf entfernt treffen sich die Fixer am Kottbusser Damm, in dessen umstrittenen Sozialbau "Neues Kreuzberger Zentrum" ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Kreuzberger Nächte sind vielseitig: Im Edelrestaurant "Altes Zollhaus" bereitet man für prominente Gäste wie Gerhard Schröder Ente zu. Nur einen Steinwurf entfernt treffen sich die Fixer am Kottbusser Damm, in dessen umstrittenen Sozialbau "Neues Kreuzberger Zentrum" neuerdings wieder die Szene einkehrt. In den tüllverhangenen Separees in der "Orient Lounge" am Heinrichplatz erwacht mit den Wasserpfeifen das Morgenland, während tolerante Paare im "Culture Houze" sehr offenherzig erotische Freikörperkultur pflegen. Und während am Ufer der Spree langsam die Sonne aufgeht und den Tanzenden durch die moderne Glasfassade im "Watergate" Licht in ihre nachtblassen Gesichter fällt, kommen in der historischen Markthalle am Marheinickeplatz die ersten Gemüsehändler vom Großmarkt.
Helge Oelert porträtiert einen Berliner Stadtteil zwischen Szenekneipen und Alternativkultur.
(ARD/RBB)



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Regie-Brüder

Kennwort Kino: Unter Brüdern

Film von Herbert Krill, Deutschland 2007

Erstausstrahlung
Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein interessantes Phänomen in der Welt des Kinos sind die vielen Brüderpaare, die gemeinsam Filme drehen. Die bekanntesten Film-Brüder sind heute wohl die US-Amerikaner Joel und Ethan Coen ("Fargo"). Unter den europäischen Brüderpaaren stehen Luc und Jean-Pierre ...

Text zuklappen
Ein interessantes Phänomen in der Welt des Kinos sind die vielen Brüderpaare, die gemeinsam Filme drehen. Die bekanntesten Film-Brüder sind heute wohl die US-Amerikaner Joel und Ethan Coen ("Fargo"). Unter den europäischen Brüderpaaren stehen Luc und Jean-Pierre Dardenne ("Der Sohn") besonders hoch im Kurs. Prominent sind auch die um eine Generation älteren Italiener Vittorio und Paolo Taviani ("Die Auferstehung"). Neben dem gemeinsamen Regieführen gibt es auch viele andere Kombinationen der brüderlichen Zusammenarbeit. So schreiben Brüder oft auch das Drehbuch gemeinsam und schneiden ihre Filme zu zweit. Nicht selten kommt es zu einer Arbeitsteilung: Oft kümmert sich ein Bruder mehr um das Künstlerische, der andere um das Kaufmännische. Wie kommt es, dass gerade im Medium Film so viele Brüder gemeinsam arbeiten?

Herbert Krill hat weltweit mehrere Dutzend Brüder gefunden, die gemeinsam Filme drehen. Für "Kennwort Kino" hat er in Belgien mit den Dardennes, in Köln mit Fosco und Donatello Dubini ("Hedy Lamarr") und in Hollywood mit Joe und Anthony Russo ("Welcome to Collinwood", "Safecrackers oder Diebe haben's schwer") gesprochen. In New York traf er den heute 82-jährigen Albert Maysles, der mit seinem früh verstorbenen Bruder unter anderem die Dokumentarfilmklassiker "Salesman" und "Grey Gardens" drehte, und in Berlin schließlich Pepe Danquart ("Am Limit"), dessen Zwillingsbruder Didi ebenfalls Filmregisseur ist. Dafür, dass die beiden dennoch nicht zusammen arbeiten, hat Pepe Danquart eine ebenso einfache wie überraschende Erklärung: "Wir sind Zwillinge, wir sind einander zu nahe."

Mit "Kennwort Kino: Unter Brüdern" startet 3sat die sechsteilige Reihe "Regie-Brüder" (13. - 18.11.2007). In dieser Reihe folgt im Anschluss um 22.55 Uhr der Spielfilm "Der Sohn" von Luc und Jean-Pierre Dardenne.


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 Format

Regie-Brüder

Der Sohn

Spielfilm, Belgien/Frankreich 2002

Darsteller:
OlivierOlivier Gourmet
FrancisMorgan Marinne
MagaliIsabella Soupart
PhilippoRémy Renaud
OmarNassim Hassaini
RaoulKevin Leroy
SteveFélicien Pitsaer
u.a.
Länge: 100 Minuten
Regie: Jean-Pierre Dardenne
Regie: Luc Dardenne

Ganzen Text anzeigen
Der Meister einer belgischen Schreinerwerkstatt für schwierige Jugendliche erhält einen neuen Lehrling zugeteilt, in dem er den Mörder seines Sohnes erkennt. - Den Regie-Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne gelang ein dokumentarisch anmutender Film von großer ...

Text zuklappen
Der Meister einer belgischen Schreinerwerkstatt für schwierige Jugendliche erhält einen neuen Lehrling zugeteilt, in dem er den Mörder seines Sohnes erkennt. - Den Regie-Brüdern Jean-Pierre und Luc Dardenne gelang ein dokumentarisch anmutender Film von großer psychologischer Spannung und ohne einfache Erklärungen.

Der introvertierte Tischlermeister Olivier ist Lehrmeister in einer Schreinerwerkstatt für schwierige Jugendliche. Ein Junge, der sich um eine Lehrstelle bewirbt, scheint seine besondere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Wer ist dieser 16-jährige Francis, auf den Olivier so merkwürdig reagiert? Nach einer emotional aufgeladenen Begegnung zwischen Olivier und seiner geschiedenen Frau Magali wird langsam klar, welch schicksalhafte Herausforderung Olivier zu bewältigen hat: Francis hat vor fünf Jahren Oliviers und Magalis kleinen Sohn in Panik erwürgt, als dieser ihn beim Diebstahl eines Autoradios störte. Nun steht der auf Bewährung aus dem Jugendgefängnis entlassene Francis als Lehrling vor ihm. Und Olivier nimmt ihn in die Werkstatt auf, baut sogar ein besonderes Vertrauensverhältnis zu dem Jungen auf. Warum? Olivier kann es sich selbst kaum erklären. Francis seinerseits ahnt nicht, wer sein Lehrmeister ist. Doch bei einer gemeinsamen Fahrt in ein entfernt liegendes Holzlager kommt es zur Konfrontation.

Filmkunst und Sozialphilosophie vereinen sich auf perfekte Weise in den Filmen der Brüder Jean-Pierre und Luc Dardenne. Nach "Das Versprechen" (1996) und "Rosetta" (1999) haben die Dardenne-Brüder mit "Der Sohn" ihr Kino eines kühnen modernen Sozialrealismus konsequent und verfeinert fortgeführt. Den entgleisenden Alltag, die innere Verkrampfung Oliviers inszenieren sie anfangs mit körpernaher, bewegter Handkamera, lassen allerdings den Figuren die Unberührtheit und den Gesichtern ihr Rätsel. Die ungeheure psychologische Spannung des Films wird dadurch noch gesteigert. Getragen wird der Film besonders durch den großartigen belgischen Schauspieler Olivier Gourmet, der immer wieder in Filmen der Dardenne-Brüder zu sehen ist. Neben "Der Sohn" (Darstellerpreis für Olivier Gourmet) wurden auch ihre Filme "Rosetta" (1999) und "Das Kind" (2005) mit einer Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet.

Als nächsten Film der Reihe "Regie-Brüder" zeigt 3sat am Mittwoch, 14. November, um 22.25 Uhr den Dokumentarfilm "Hedy Lamarr - Geheimnisse eines Hollywood-Stars" von Donatello Dubini, Fosco Dubini und Barbara Obermaier.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Samir

Filmemacher, Autor, Produzent

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Samir, 1955 im irakischen Bagdad geboren, lebt seit seiner Kindheit in der Schweiz. Der gelernte Typograf und ausgebildete Kameramann gehört seit den 1980er Jahren zu den innovativsten Exponenten des Schweizer Film- und Videoschaffens. Zu seinen wichtigsten Werken zählen ...

Text zuklappen
Samir, 1955 im irakischen Bagdad geboren, lebt seit seiner Kindheit in der Schweiz. Der gelernte Typograf und ausgebildete Kameramann gehört seit den 1980er Jahren zu den innovativsten Exponenten des Schweizer Film- und Videoschaffens. Zu seinen wichtigsten Werken zählen experimentelle Spielfilme wie "Morlove" und "Snow-White" sowie Dokumentarfilme wie "Babylon 2" und "Forget Baghdad".
Auf dem Rigi gibt Samir Einblicke in die Bandbreite seines multikulturell geprägten sozialen und politischen Denkens und Wirkens.


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:05
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Aziza Mustafa Zadeh

Mit Aziza Mustafa Zadeh (Klavier, Gesang, Percussion)
Aufzeichnung vom 3satfestival, Mainz September 2002

Ganzen Text anzeigen
Ihre musikalische Karriere begann Aziza Mustafa Zadeh mit einer klassischen Ausbildung am Konservatorium in Baku, später erhielt sie ein Stipendium der Thelonious-Monk-Stiftung in Amerika. In ihrer Musik verschmelzen die Einflüsse ihrer aserbaidschanischen Heimat, ...

Text zuklappen
Ihre musikalische Karriere begann Aziza Mustafa Zadeh mit einer klassischen Ausbildung am Konservatorium in Baku, später erhielt sie ein Stipendium der Thelonious-Monk-Stiftung in Amerika. In ihrer Musik verschmelzen die Einflüsse ihrer aserbaidschanischen Heimat, fließende Klavierläufe im Stile Bachs und kraftvoller Fusion-Jazz zu einer Einheit.
Bei "Jazz im Zelt" im Jahr 2002 stellte die damals 32 Jahre alte Musikerin und Komponistin ihre siebte Studioproduktion "Shamans" vor.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

€co

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Klaus Ferentschik: 'Pataphysik - Wissenschaft der

imaginären Lösungen

Ein Paralleluniversum der Phantasie und der individuellen

Abweichung

(Wiederholung vom 11.11.2007)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision