Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 11. November
Programmwoche 46/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



6:20
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



6:45

Portugal - Land, Leute und Sprache

13-teilige Reihe von Werner Tobias

6. Porto


(ARD/WDR)


7:15
16:9 Format

Tele-Akademie

Dr. Thomas Leif: Beraten und verkauft

Der große Bluff der Unternehmensberater

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland gibt es 14.000 Unternehmensberatungen. Wo Ratlosigkeit in den Management-Etagen herrscht, werden externe Berater hinzugezogen, um die Entscheidungsträger zu entlasten.
Thomas Leif zeigt in seinem Vortrag die Innenansicht der Branche. Er beschreibt ihre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In Deutschland gibt es 14.000 Unternehmensberatungen. Wo Ratlosigkeit in den Management-Etagen herrscht, werden externe Berater hinzugezogen, um die Entscheidungsträger zu entlasten.
Thomas Leif zeigt in seinem Vortrag die Innenansicht der Branche. Er beschreibt ihre Methoden und Strategien und entlarvt den gefährlichen Einfluss der Unternehmensberater. Thomas Leif ist Chefreporter Fernsehen beim SWR in Mainz und Vorsitzender der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche e.V.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

106. Rainer-Maria Rilke (1/3)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Klaus Ferentschik: 'Pataphysik - Wissenschaft der

imaginären Lösungen

Ein Paralleluniversum der Phantasie und der individuellen

Abweichung

Ganzen Text anzeigen
Die 'Pataphysik will "Wissenschaft der imaginären Lösungen" und "Wissenschaft des Besonderen" sein. Zu ihren Axiomen gehört, dass die Fantasie mehr gilt als die Vernunft und die individuelle Ausnahme mehr als der statistische Durchschnitt. Welche Rolle spielt die ...

Text zuklappen
Die 'Pataphysik will "Wissenschaft der imaginären Lösungen" und "Wissenschaft des Besonderen" sein. Zu ihren Axiomen gehört, dass die Fantasie mehr gilt als die Vernunft und die individuelle Ausnahme mehr als der statistische Durchschnitt. Welche Rolle spielt die 'Pataphysik im Zeitalter von Quantenphysik und Hirnforschung? Wie verändert sich unser Leben, wenn wir die Welt pataphysisch begreifen? Wieso steht ein Apostroph vor dem Wort "Pataphysik"?
Klaus Ferentschik erklärt im Gespräch mit Monika Maria Trost und Michael Pfister, warum die 'Pataphysik eine Versuchung des Geistes ist.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Mit Martin Lüdke

Der Herbst der Biographen

Mit Thomas Karlauf, Helmuth Kiesel u.a.
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ernst Jünger und Stefan George - unumstritten große, doch stets umstrittene Gestalten des 20. Jahrhunderts. Thomas Karlaufs George-Biografie wurde zu dem größten Überraschungserfolg dieses Herbstes. Dass Ernst Jünger immer noch Sprengstoff bietet, demonstriert ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Ernst Jünger und Stefan George - unumstritten große, doch stets umstrittene Gestalten des 20. Jahrhunderts. Thomas Karlaufs George-Biografie wurde zu dem größten Überraschungserfolg dieses Herbstes. Dass Ernst Jünger immer noch Sprengstoff bietet, demonstriert Helmuth Kiesels umfassende Biografie. Wie steht es mit George und Jünger? Erleben wir eine neue "biografische Mode"? Darüber streiten mit den Biografen Thomas Karlauf und Helmuth Kiesel der Literaturwissenschaftler Heinrich Detering (Universität Göttingen) und der Literaturkritiker Edo Reents (FAZ).
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Capricho Flamenco

Brigitta Luisa Merki und ihre Tanzcompagnie Flamencos

en route

Film von Reinhard Schatzmann

Ganzen Text anzeigen
Die Schweizer Tänzerin Brigitta Luisa Merki hat ihre Leidenschaft für den Flamenco zum Beruf gemacht und dabei eine ganz eigene Interpretation dieses Klassikers der Tanzkunst gefunden: Sie kombiniert den Flamenco mit Elementen des Modern Dance. 2004 erhielt sie den ...

Text zuklappen
Die Schweizer Tänzerin Brigitta Luisa Merki hat ihre Leidenschaft für den Flamenco zum Beruf gemacht und dabei eine ganz eigene Interpretation dieses Klassikers der Tanzkunst gefunden: Sie kombiniert den Flamenco mit Elementen des Modern Dance. 2004 erhielt sie den Hans-Reinhart-Ring, die höchste Auszeichnung für Bühnenkunst in der Schweiz.
Reinhard Schatzmann begleitet die Künstlerin von den Vorbereitungen bis zur Aufführung ihres Stücks "Centauras y Faunos".


Seitenanfang
12:05
Stereo-Ton

Made in China

Die kulturelle Revolution

Film von Roman Weber und Yves Scagliola

Ganzen Text anzeigen
Ein blauer Anzug, ein kleines rotes Buch und viele kommunistische Opern: Das war noch bis vor ein paar Jahren das, was in China als Kultur zugelassen wurde. Doch seit dem Millenniumswechsel macht Chinas postmaoistische Generation Kulturrevolution.
"Made in China" ...

Text zuklappen
Ein blauer Anzug, ein kleines rotes Buch und viele kommunistische Opern: Das war noch bis vor ein paar Jahren das, was in China als Kultur zugelassen wurde. Doch seit dem Millenniumswechsel macht Chinas postmaoistische Generation Kulturrevolution.
"Made in China" porträtiert junge Künstler, die an den Eckpfeilern der chinesischen Gesellschaft rütteln: einen Jazz-Musiker, einen DJ, einen Radio-Moderator, zwei Filmregisseure, einen Schriftsteller, eine Mode-Designerin und eine Punk-Band.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton

Reise ins Paradies

Brasiliens Hochseeinsel Fernando de Noronha

Film von Thomas Aders

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Fernando de Noronha ist eine kleine Inselgruppe im Atlantischen Ozean, etwa 400 Kilometer vor der Nordostküste Brasiliens. Jeden Morgen tummeln sich Tausende von Delphinen in einer Bucht der Hauptinsel des Archipels. Außerdem leben dort seltene Riesenschildkröten, die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Fernando de Noronha ist eine kleine Inselgruppe im Atlantischen Ozean, etwa 400 Kilometer vor der Nordostküste Brasiliens. Jeden Morgen tummeln sich Tausende von Delphinen in einer Bucht der Hauptinsel des Archipels. Außerdem leben dort seltene Riesenschildkröten, die durch ein Projekt der brasilianischen Umweltschutzorganisation IBAMA besonderen Schutz genießen.
Thomas Aders erkundet diese Inselgruppe. Unter anderem beobachtet er Riesenrochen und einen Hai-Fan, der den Raubfischen so nahe kommt, dass er sie fast streicheln kann.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Astrid Lindgren

Ronja, die Räubertochter

Spielfilm, Schweden 1984

Darsteller:
RonjaHanna Zetterberg
BirkDan Hafström
MattisBörje Ahlstedt
LovisLena Nyman
BorkaPer Oscarsson
UnsidMed Reventberg
u.a.
Länge: 121 Minuten
Buch: Astrid Lindgren
Regie: Tage Danielsson

Ganzen Text anzeigen
Bei Ronjas Geburt tobt ein Gewitter, und die Mattisburg birst in zwei Teile. In der einen lebt Räuberhauptmann Mattis mit seiner Tochter Ronja, in der anderen hat sich sein Erzfeind Borka zusammen mit seinen Räubern und seinem Sohn Birk eingenistet. Eines Tages treffen ...

Text zuklappen
Bei Ronjas Geburt tobt ein Gewitter, und die Mattisburg birst in zwei Teile. In der einen lebt Räuberhauptmann Mattis mit seiner Tochter Ronja, in der anderen hat sich sein Erzfeind Borka zusammen mit seinen Räubern und seinem Sohn Birk eingenistet. Eines Tages treffen Ronja und Birk aufeinander und werden Freunde. Als die Eltern ihre Freundschaft verbieten, treffen sich die Kinder heimlich. Mattis nimmt Birk gefangen, um Borka zu erpressen - und die beiden Kinder laufen davon. Allein ziehen sie durch die Wälder und müssen in der bedrohlichen, mitunter von geheimnisvollen Gewalten beherrschten Natur viele Abenteuer bestehen. Am Ende gelingt es ihnen sogar, ihre verfeindeten Familien zu versöhnen.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Flüssiges Erdgas aus Katar

Die neue Energiequelle?

Film von Holger Douglas

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
80 Kilometer vor der Küste im Arabischen Golf ruhen die Hoffnungen Katars: North Field Bravo, eine Gasplattform, die Erdgas aufbereitet. Tief unter ihr im Meeresboden lagert die größte einzelne Erdgasblase der Welt. Das relativ kohlenstoffarme Erdgas ist ...

Text zuklappen
80 Kilometer vor der Küste im Arabischen Golf ruhen die Hoffnungen Katars: North Field Bravo, eine Gasplattform, die Erdgas aufbereitet. Tief unter ihr im Meeresboden lagert die größte einzelne Erdgasblase der Welt. Das relativ kohlenstoffarme Erdgas ist umweltfreundlicher als andere fossile Energien. Doch erst mit den technischen Möglichkeiten, Erdgas aus dem Meeresboden zu gewinnen, zu verflüssigen und zu transportieren, funktioniert der wirtschaftliche Aufstieg des kleinen Emirats im Nordosten der arabischen Halbinsel. Geliefert wird bisher vor allem nach Japan. Katar will aber auch vermehrt nach Amerika und Europa flüssiges Erdgas exportieren. In Wilhelmshaven soll dazu ein Terminal aufgebaut werden. Das könnte die Abhängigkeit Deutschlands von russischem Erdgas verringern.
"hitec: Flüssiges Erdgas aus Katar" berichtet über die technischen Hintergründe der Erdgasaufbereitung.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Die Macht der Daten u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Onlinedurchsuchung, Vorratsdatenspeicherung, KFZ-Kennzeichenerfassung, Biometrie in Ausweisen und Pässen: Nur ein paar Schlagworte, die derzeit die Gemüter erhitzen. Ohne unter Verfolgungswahn zu leiden, konnte man in letzter Zeit schon das Gefühl bekommen, unsere Welt ...

Text zuklappen
Onlinedurchsuchung, Vorratsdatenspeicherung, KFZ-Kennzeichenerfassung, Biometrie in Ausweisen und Pässen: Nur ein paar Schlagworte, die derzeit die Gemüter erhitzen. Ohne unter Verfolgungswahn zu leiden, konnte man in letzter Zeit schon das Gefühl bekommen, unsere Welt sei überaus bedrohlich geworden. Politiker warnen vor Gefahren, denen man durch Überwachung entgegentreten müsse. Doch nicht nur Staat und Regierung rüsten auf, auch Straftaten im Internet wie Phishing sind ein zunehmendes Problem.
Das 3sat-Computainment-Magazin "neues" fragt: Wie viel Überwachung darf sein, und wer oder was schützt uns wirklich?


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Trinidad - Von Vampiren, Blattschneidern und Herkuleskäfern

Film von Hans Giffhorn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mitten im Regenwald von Trinidad liegt die Simla-Forschungsstation, in der Naturforscher aus aller Welt arbeiten. Die junge Amerikanerin April untersucht dort die Fressgewohnheiten und den Stoffwechsel von Vampirfledermäusen. Zwei Schotten spüren den ...

Text zuklappen
Mitten im Regenwald von Trinidad liegt die Simla-Forschungsstation, in der Naturforscher aus aller Welt arbeiten. Die junge Amerikanerin April untersucht dort die Fressgewohnheiten und den Stoffwechsel von Vampirfledermäusen. Zwei Schotten spüren den Blattschneiderameisen und ihren riesigen Kolonien nach. Ronnie, der Hausmeister der Station, entpuppt sich als begnadeter Erforscher der bizarren und prachtvollen Insektenwelt seiner Heimat. Dank seiner Hilfe gelingt es, den Kampf zweier Herkuleskäfermännchen zu filmen. Die bis zu 17 Zentimeter langen Tiere mit ihren mächtigen Kiefern gelten zusammen mit dem Riesenbockkäfer als größte Käfer der Welt.
Hans Giffhorn stellt Trinidads Tierwelt und die Simla-Forschungsstation vor.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Unter Affen

Aus dem Heidelberger Zoo

Moderation: Anke Neuzerling
Mit Gorillas, Orang Utans und Schimpansen

Ganzen Text anzeigen
Menschenaffen brauchen viel Abwechslung und Anregung. Deshalb müssen sie im Heidelberger Zoo Werkzeug benutzen, um in den so genannten "Stocherboxen" an ihr Obst zu gelangen. Besonders Orang Utans meistern derartige Aufgaben problemlos, denn sie sind für ihre Geduld und ...

Text zuklappen
Menschenaffen brauchen viel Abwechslung und Anregung. Deshalb müssen sie im Heidelberger Zoo Werkzeug benutzen, um in den so genannten "Stocherboxen" an ihr Obst zu gelangen. Besonders Orang Utans meistern derartige Aufgaben problemlos, denn sie sind für ihre Geduld und ihr Geschick bekannt. Würde man ihnen einen Schraubenzieher geben, könnten sie den Käfig auseinandernehmen.
Anke Neuzerling besucht die Menschenaffen im Heidelberger Zoo.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Vierteilige Reihe

3. Istanbul - Megacity am Limit

Film von Michael Wech

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Istanbul zählt zu den dynamischsten Megacitys der Erde. Mittlerweile leben 14 Millionen Menschen dort. In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Einwohnerzahl beinahe verfünffacht. Immer mehr Menschen leben auf immer weniger Raum zusammen. Wenn diese Entwicklung nicht ...

Text zuklappen
Istanbul zählt zu den dynamischsten Megacitys der Erde. Mittlerweile leben 14 Millionen Menschen dort. In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Einwohnerzahl beinahe verfünffacht. Immer mehr Menschen leben auf immer weniger Raum zusammen. Wenn diese Entwicklung nicht gebremst wird, droht der Kollaps. Der Bürgermeister von Istanbul hat deshalb einen Planungsstab eingerichtet. Ein erster Vorschlag wird im kommenden Jahr bereits umgesetzt: Nach Plänen der Stararchitektin Zaha Hadid entsteht am Rande Istanbuls eine komplett neue Satellitenstadt, die das Zentrum entlasten soll. Außer mit den urbanen Problemen hat die Stadt am Bosporus noch mit einer ständig latenten Gefahr zu kämpfen: Istanbul liegt in einem Hochrisikogebiet für Erdbeben. Deutsche Wissenschaftler nehmen derzeit Probebohrungen vor. Mit ihren Analysen wollen sie mehr über Zeitpunkt und Ausmaß des Bebens herauszufinden, das die Stadt nach der errechneten Wahrscheinlichkeit innerhalb der kommenden 40 Jahre erleben wird.
"Expedition Wissen" begibt sich in die Megastadt und betrachtet ihre Probleme. Die Dokumentation stellt die Arbeit von Forschern vor, die die riesigen Herausforderungen der Metropole bewältigen helfen wollen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Fritz Baumgarten

Im Märchenreich des Bilderbuchs

Film von Leonore Brandt

(aus der ARD-Reihe "Lebensläufe")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Fritz Baumgarten war zwischen 1920 und 1960 der wohl produktivste deutsche Illustrator. Er hat rund 50 Jahre lang die Kinderbuchkultur Deutschlands mitbestimmt. Sein gesammeltes Werk umfasst die sensationelle Zahl von 500 Titeln. Außerdem hat er mehr als 1.500 ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Fritz Baumgarten war zwischen 1920 und 1960 der wohl produktivste deutsche Illustrator. Er hat rund 50 Jahre lang die Kinderbuchkultur Deutschlands mitbestimmt. Sein gesammeltes Werk umfasst die sensationelle Zahl von 500 Titeln. Außerdem hat er mehr als 1.500 Ansichtskarten entworfen und Dutzende Adventskalender, Märchen-, Sagenbücher und Gesellschaftsspiele illustriert.
Der Film von Leonore Brandt porträtiert den vielseitigen Künstler.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Astrid Lindgren

Astrid Lindgren

Die Entdeckung der Kindheit

Film von Anita Eichholz

(aus der ARD-Reihe "Die großen Kinderbuch-Klassiker")

Ganzen Text anzeigen
Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist, Karlsson vom Dach und Michel aus Lönneberga sind seit fast 50 Jahren die Lieblinge aller Kinder. Mit diesen Helden hat die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren (1907 - 2002) Identifikationsfiguren geschaffen, die auf ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Pippi Langstrumpf, Kalle Blomquist, Karlsson vom Dach und Michel aus Lönneberga sind seit fast 50 Jahren die Lieblinge aller Kinder. Mit diesen Helden hat die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren (1907 - 2002) Identifikationsfiguren geschaffen, die auf einzigartige Weise die Möglichkeiten kindlicher Selbstbehauptung in einer Erwachsenenwelt verkörpern. Und sie hat damit enormen Erfolg gehabt: Millionenauflagen, Verfilmungen und alle wichtigen Preise bis zum Friedenspreis des Deutschen Buchhandels waren die Folge.
Anita Eichholz zeigt in ihrem Film die Entwicklung der weltbekannten Kinderbuchautorin von der småländischen Bauerntochter zur politisch engagierten "Schwedin des Jahrhunderts". Neben historischen Aufnahmen und Interviews aus den Jahren 1974, 1982 und 1994 sind Privatfotos aus "Astrids Sammlung" und ein Ausschnitt aus ihrer berühmten Rede "Niemals Gewalt" anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in Frankfurt 1978 zu sehen. Anita Eichholz sucht auch die Schauplätze von Astrid Lindgrens Romanen auf: Sevedstorp ("Bullerbü"), Gibberyd ("Katthult") und Lindgrens Geburtsort Näs im südschwedischen Småland. Dort trifft sie Lindgrens Tochter Karin Nyman, die unter anderem darüber spricht, wie sie mit dem Ruhm ihrer Mutter umgeht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Everglades, USA

Ein sterbendes Paradies

Film von Marcus Vetter

Ganzen Text anzeigen
Als die spanischen Eroberer an der Küste Südfloridas auftauchten, war ihnen nicht bewusst, dass die Urlandschaft, die sie vorfanden, Teil eines hochkomplexen Ökosystems war. 300 Jahre später, Ende des 19. Jahrhunderts, legten Land- und Immobilienspekulanten große ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Als die spanischen Eroberer an der Küste Südfloridas auftauchten, war ihnen nicht bewusst, dass die Urlandschaft, die sie vorfanden, Teil eines hochkomplexen Ökosystems war. 300 Jahre später, Ende des 19. Jahrhunderts, legten Land- und Immobilienspekulanten große Flächen des vermeintlich wertlosen Sumpfgebietes trocken. Der natürliche Wasserkreislauf wurde unterbrochen, Phosphor und Pestizide gelangten über riesige Bewässerungsanlagen ungefiltert ins Grundwasser. Es hat lange gedauert, bis die Menschen in Florida begriffen, dass die Everglades das Herzstück eines Wasserkreislaufs sind, von dem das eigene Überleben abhängt. Schließlich wurde ein Milliardenprojekt ins Leben gerufen, das die Renaturierung zum Ziel hatte. Doch das Paradies von einst ist fast verschwunden. Nahegelegene Städte wie Miami und Orlando wachsen in die Everglades hinein. Auch wenn der Mensch jetzt bereit ist, sich an die Gesetze der Natur zu halten, sind die Everglades in Gefahr.
Marcus Vetter erzählt die Geschichte des UNESCO-Weltnaturerbes "Everglades".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:15

Dokumentarfilmzeit: Duisburger Filmwoche

Michael Hamburger - Ein englischer Dichter aus Deutschland

Dokumentarfilm von Frank Wierke, Deutschland 2007

Länge: 72 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Michael Hamburger (1924 - 2007), englischer Lyriker und Essayist, wurde als Sohn jüdischer Eltern in Berlin geboren. Die Familie emigrierte nach der Machtergreifung Hitlers nach England. Den Kontakt zur deutschen Sprache hat Hamburger nie aufgegeben, und so ist er zum  ...

Text zuklappen
Michael Hamburger (1924 - 2007), englischer Lyriker und Essayist, wurde als Sohn jüdischer Eltern in Berlin geboren. Die Familie emigrierte nach der Machtergreifung Hitlers nach England. Den Kontakt zur deutschen Sprache hat Hamburger nie aufgegeben, und so ist er zum wichtigsten Vermittler deutscher Dichtung in England geworden, der Goethe, Hölderlin, Brecht, Celan, Grass, Enzensberger und andere übersetzt hat und mit zahlreichen deutschen Schriftstellern eng befreundet war. Kurz nach Hamburgers 80. Geburtstag im Jahr 2004 nahm der Dokumentarist Frank Wierke persönlichen Kontakt zu ihm auf. Einem ersten Besuch folgten weitere, bei denen Wierke als Ein-Mann-Team auch filmen durfte. So entstanden Beobachtungen im Cinema-direct-Stil vom Alltag eines Schriftstellers, der nichts Professorales an sich hatte, sondern sich ebenso sehr als Dichter wie als Gärtner verstand. Während Hamburger seinen Gast durch sein Haus und den großen Garten führte, erzählte er von seiner Familie, von biografischen Rissen, von Freunden, von verschwundenen Apfelsorten, die in seinem Garten noch wachsen, vom Altern und davon, wie Gedichte entstehen.

Frank Wierke dokumentierte mit Feingefühl über anderthalb Jahre hinweg das Leben eines wichtigen Zeitzeugen, der neben vielen anderen Auszeichnungen 1987 die Goethe-Medaille erhielt. Wenige Monate nach Fertigstellung des Films starb Michael Hamburger am 7. Juni 2007 in seinem Haus in Suffolk.

Wierke studierte an der Fachhochschule für Design, Dortmund, wo er 2001 mit dem Essay-Dokumentarfilm "La mer - Ein Film in punktierter Linie" seinen Abschluss machte. Seitdem arbeitet er als freiberuflicher Filmemacher und realisierte unter anderem 2002 den Dokumentarfilm "Man denkt, man kennt das Land" für ZDF/3sat und 2004 den preisgekrönten Kurzfilm "Da Zwischen sind wir".

"Michael Hamburger - Ein englischer Dichter aus Deutschland" ist ein aktueller Film der Duisburger Filmwoche 2007. Um 22.25 Uhr folgt der Dokumentarfilm "ZUOZ", der ebenfalls im aktuellen Festivalprogramm der Duisburger Filmwoche 2007 zu sehen ist.


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Duisburger Filmwoche

ZUOZ

Dokumentarfilm von Daniella Marxer,

Österreich/Frankreich 2007

Länge: 70 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"ZUOZ" ist eine Reise in ein von der Außenwelt abgeschlossenes Elite-Internat in den Schweizer Bergen. Ein Labyrinth aus Räumen und Gängen, das nie verlassen wird, das die Bewohner aber unablässig durchqueren - vorbei an Türen, die sich auf Detailaufnahmen ihres ...
(ORF)

Text zuklappen
"ZUOZ" ist eine Reise in ein von der Außenwelt abgeschlossenes Elite-Internat in den Schweizer Bergen. Ein Labyrinth aus Räumen und Gängen, das nie verlassen wird, das die Bewohner aber unablässig durchqueren - vorbei an Türen, die sich auf Detailaufnahmen ihres Daseins öffnen.

Der Dokumentarfilm "ZUOZ" von Daniella Marxer zeigt den Alltag in einer Schule, die seit ihrem Bestehen den Nachwuchs der weltweit vermögendsten und gesellschaftlich einflussreichsten Familien zusammenschließt. Eine Welt der Kontrolle, die das Denken und Fühlen durch Verhaltensregeln ersetzt, die täglich zelebriert und nie in Frage gestellt werden, die Lebensinhalt und Lebensrezept sowohl der Erzieher als auch der Schüler sind. Das Individuelle, Besondere wird nicht geduldet und interessiert auch nicht, es geht um die Gemeinschaft, um das System, das perfekt funktioniert. Abweichungen gibt es wenige, eine Rebellion schon gar nicht, denn wer sich nicht anpasst, wird sofort ausgeschlossen.

Mit "ZUOZ", einem Film aus dem aktuellen Festivalprogramm der Duisburger Filmwoche, beschließt 3sat sein Begleitprogramm zur Duisburger Filmwoche 2007.

(ORF)


Seitenanfang
23:35
schwarz-weiss monochrom

Stahlnetz: Sechs unter Verdacht

Kriminalfilm, BRD 1958

Mit Josef Sieber, Rainer Penkert, Ingrid Mirbach,
Elfie Szillat, Eva Sommer, Kurt Fischer-Fehling,
Friedrich Schütter, H.P. Scholz, Wolf von Gersum,
Jochen Sostmann und Manfred Kunst

Buch: Wolfgang Menge

Regie: Jürgen Roland

Ganzen Text anzeigen
Am 28. November wird in einer Hamburger Bankfiliale eine erhebliche Summe vom Konto der Toronto-Reederei auf das Konto eines gewissen Hermann Lewandowsky überwiesen. Drei Tage später reklamiert die Toronto-Reederei - die Unterschrift auf dem Überweisungsauftrag ist ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Am 28. November wird in einer Hamburger Bankfiliale eine erhebliche Summe vom Konto der Toronto-Reederei auf das Konto eines gewissen Hermann Lewandowsky überwiesen. Drei Tage später reklamiert die Toronto-Reederei - die Unterschrift auf dem Überweisungsauftrag ist gefälscht. Sechs Angestellte konnten an den Schrank mit den Kontrollunterschriften der Kunden heran. Die Beamten der Kriminalpolizei stehen vor einer schwierigen Aufgabe: Hat einer von ihnen den Betrug vorgenommen? Wie weit ist die Reederei selbst in die Sache verwickelt, und wer ist Hermann Lewandowsky?
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:30

Der letzte Scharfschütze

(The Shootist)

Spielfilm, USA 1976

Darsteller:
John Bernard BooksJohn Wayne
Bond RogersLauren Bacall
Gillom RogersRon Howard
Dr. HostetlerJames Stewart
SweeneyRichard Boone
BeckumJohn Carradine
u.a.
Länge: 95 Minuten
Regie: Don Siegel

Ganzen Text anzeigen
Ein unheilbar an Krebs erkrankter Revolverheld würde gern in Frieden seine letzten Tage verbringen, muss sich allerdings einem letzten Gefecht stellen. - Kritischer Spätwestern von Don Siegel mit John Wayne in seiner letzten Rolle und James Stewart in seinem letzten ...
(ARD)

Text zuklappen
Ein unheilbar an Krebs erkrankter Revolverheld würde gern in Frieden seine letzten Tage verbringen, muss sich allerdings einem letzten Gefecht stellen. - Kritischer Spätwestern von Don Siegel mit John Wayne in seiner letzten Rolle und James Stewart in seinem letzten Western.

In Carson City fahren schon Autos und Pferdebahnen, als John Bernard Books in abgewetzter Westernkluft ankommt und Dr. Hostetler aufsucht. Der betagte Arzt sagt dem Revolverhelden offen, woher seine Schmerzen rühren: Books hat Krebs im fortgeschrittenen Stadium. Books nimmt daraufhin ein Zimmer in der Pension der Witwe Bond Rogers. Als ihr Sohn Gillom entdeckt, wer Books ist, möchte die verhärmte Frau ihn loswerden und ruft Marshal Thibido. Books sagt ihm widerstrebend, wie es um ihn steht, und darf bleiben. Aus der Abneigung von Mrs. Rogers wird Mitgefühl für den todkranken Mann. Dagegen versuchen andere, noch rasch Geschäfte mit Books zu machen. Angewidert und von wachsenden Schmerzen gequält, hat Books schließlich nur noch den Wunsch, sich einen angemessenen Abgang zu verschaffen. Durch Gillom lässt er drei Männer in den Saloon bestellen, um gegen sie zu seinem letzten Showdown anzutreten.

In Don Siegels Film "Der letzte Scharfschütze" wird das Bild vom strahlenden Gunfighter unbarmherzig demontiert, wenn auch das offensichtlich von John Wayne beeinflusste Ende, ein furioser Kampf im Saloon, in scheinbarem Widerspruch dazu steht. Wayne, zur Zeit der Dreharbeiten stark leidend, beeindruckt durch sein nuanciertes Spiel. So wurde sein filmischer Abschied zugleich eine Begegnung mit einem bis dahin unbekannten John Wayne. Don Siegel wiederum hat mit seinem Werk erneut bewiesen, dass er mehr ist als einer der besten Actionregisseure Hollywoods.
(ARD)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

(Wiederholung von 13.05 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Flüssiges Erdgas aus Katar

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
4:00
VPS 03:59

Stereo-Ton

Reise ins Paradies



(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:15
16:9 Format

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)