Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 29. Oktober
Programmwoche 44/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 27.10.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung vom 27.10.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show



(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Pandababy - Sensation in Schönbrunn

Dokumentation von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")
(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

Sigi, der Straßenfeger

Spielfilm, BRD 1984

Darsteller:
Sigi StenzHarald Juhnke
Jane WolfIris Berben
LuigiGuido Gagliardi
BaltuschekGünther Ungeheuer
KämmerPeter Matic
Frau NiendorfBrigitte Mira
u.a.
Länge: 91 Minuten
Regie: Wolf Gremm

Ganzen Text anzeigen
Straßenfeger Sigi Stenz findet im Sperrmüll eine Zigarrenkiste mit 300.000 DM Schmiergeld, mit dem sich die ebenso attraktive wie geschäftstüchtige Unternehmerin Jane Wolf einen Millionenauftrag für Hundeklos erkaufen wollte. Das hat Folgen, denn fortan ist nicht nur ...
(ARD)

Text zuklappen
Straßenfeger Sigi Stenz findet im Sperrmüll eine Zigarrenkiste mit 300.000 DM Schmiergeld, mit dem sich die ebenso attraktive wie geschäftstüchtige Unternehmerin Jane Wolf einen Millionenauftrag für Hundeklos erkaufen wollte. Das hat Folgen, denn fortan ist nicht nur die hübsche Jane, sondern auch der korrupte Chef des Stadtreinigungsamts als angeblicher Superkiller hinter Sigi und den begehrten Tausendern her.

Harald Juhnke und Iris Berben spielen die Hauptrollen in dieser turbulenten Komödie.
(ARD)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Eisenbahn-Romantik

Neues aus Dortmund

Film von Hagen von Ortloff

Ganzen Text anzeigen
Jedes Jahr bringt es die internationale Modellbaumesse in Dortmund auf eine sechsstellige Besucherzahl, wobei Halle 8 am intensivsten belagert wird. Alle gängigen Modellgrößen sind dort vertreten. Eine besondere Attraktion sind die 30 ausgestellten Anlagen, bei denen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Jedes Jahr bringt es die internationale Modellbaumesse in Dortmund auf eine sechsstellige Besucherzahl, wobei Halle 8 am intensivsten belagert wird. Alle gängigen Modellgrößen sind dort vertreten. Eine besondere Attraktion sind die 30 ausgestellten Anlagen, bei denen man die Modelleisenbahn erst auf den zweiten Blick sieht und deren Faszination im Detail liegt.
Der Film zeigt Neuestes von der Modellbaumesse in Dortmund 2007.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45
16:9 Format

Türkei

Schiraz - Die Oase der Lebensfreude

Film von Dieter Sauter

(aus der ARD-Reihe "Skizzen aus dem Orient")

Ganzen Text anzeigen
"Schiraz ist eine Stadt, die verschwenderisch Rosenduft und Weintraubenaroma verströmt, die Nachtigallen und Liebende willkommen heißt und den Fremden bezaubert mit seinem freigeistigen Klima", schwärmt eine englische Schriftstellerin 1926. Schon im Mittelalter war ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Schiraz ist eine Stadt, die verschwenderisch Rosenduft und Weintraubenaroma verströmt, die Nachtigallen und Liebende willkommen heißt und den Fremden bezaubert mit seinem freigeistigen Klima", schwärmt eine englische Schriftstellerin 1926. Schon im Mittelalter war Schiraz ein weithin bekanntes Zentrum der Künste und Literatur und inspirierte die Dichterfürsten Hafiz und Goethe.
Dieter Sauter stellt die iranische Stadt Schiraz, eine Oase der Lebensfreude, vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Berlin-Kreuzberg

Film von Grit Lederer

Ganzen Text anzeigen
Randale, Steinewerfer, Hausbesetzer, Aufruhr, Ausgrenzung, Arbeitslosigkeit, Drogendealer und Döner-Buden. Das ist der Berliner Bezirk Kreuzberg als Summe seiner Klischees. Aber in Kreuzberg kann man auch Schafe hüten und Pferde striegeln oder einen echten Riesling ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Randale, Steinewerfer, Hausbesetzer, Aufruhr, Ausgrenzung, Arbeitslosigkeit, Drogendealer und Döner-Buden. Das ist der Berliner Bezirk Kreuzberg als Summe seiner Klischees. Aber in Kreuzberg kann man auch Schafe hüten und Pferde striegeln oder einen echten Riesling probieren, der auf dem Kreuzberg, dem nördlichsten Weinberg Deutschlands angebaut wird.
Grit Lederer stellt einen Berliner Bezirk vor, der immer wieder für Überraschungen gut ist.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen ...
(ORF)

Text zuklappen
"Wissen, was wirkt, und sehen, wie es geht ...", so bringt Moderator Karl Ploberger das Motto der Gartensendung "Natur im Garten" auf den Punkt. In der Sendung behandelt er Probleme und Anliegen von Hobbygärtnern aus ganz Österreich und erarbeitet gemeinsam mit ihnen Lösungsvorschläge - wobei die Grundsätze des naturnahen Gartelns im Mittelpunkt stehen.
(ORF)



Seitenanfang
18:00

Abteilung letzte Ruhe

Ein Urnengrab vom Ordnungsamt

Film von Dörte Schipper und Gregor Petersen

Ganzen Text anzeigen
Mittlerweile stirbt in Essen fast täglich ein Mensch allein. Dann müssen Heike Plauk und ihre Kollegen vom Ordnungsamt in der Wohnung des Verstorbenen nach Hinweisen auf Verwandte oder nach Geld suchen, damit die Beerdigung bezahlt werden kann. In mancher Wohnung ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mittlerweile stirbt in Essen fast täglich ein Mensch allein. Dann müssen Heike Plauk und ihre Kollegen vom Ordnungsamt in der Wohnung des Verstorbenen nach Hinweisen auf Verwandte oder nach Geld suchen, damit die Beerdigung bezahlt werden kann. In mancher Wohnung erwarten sie Müll, Chaos und Gestank.
Dörte Schipper und Gregor Petersen haben Heike Plauk und ihre Kollegen bei der Arbeit begleitet - eine Reportage über das einsame Sterben in der Großstadt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Hightech-Prothesen
Künstliche Gliedmaßen für Kriegsveteranen
-Rüebli im Stress
Ein Gemüse verlangt nach Zärtlichkeit


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Hinrichtung als Partygag
Der Fall Rechnitz und die Geheimdienste



Seitenanfang
20:15

Juwelen vom Schrottplatz

Mit 50 plus auf Jobsuche

Film von Ulrike Baur

Ganzen Text anzeigen
Ein Ingenieurbüro in Stuttgart-Kornwestheim: viele graue Köpfe an Großbildschirmen, andere geschart um Modelle für Werften, Flugzeughangars, Produktionsstraßen für die Autofertigung. Nicht alle, aber sehr viele sichtbar um die 60. "Wahre Juwelen", sagt Otmar Fahrion, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Ingenieurbüro in Stuttgart-Kornwestheim: viele graue Köpfe an Großbildschirmen, andere geschart um Modelle für Werften, Flugzeughangars, Produktionsstraßen für die Autofertigung. Nicht alle, aber sehr viele sichtbar um die 60. "Wahre Juwelen", sagt Otmar Fahrion, der 62-jährige Firmenchef. Er könnte noch mehr davon haben. Über 700 Stellensuchende bewarben sich auf seine Anzeige: "Mit 45 zu alt - mit 55 überflüssig? Wir stellen ein - bis 65". Ein "Exotenbetrieb", zu dem Politiker und Arbeitswissenschaftler pilgern. Die Realität dagegen meldet die Bundesagentur für Arbeit: In der Hälfte aller deutschen Betriebe arbeitet heute niemand mehr, der über 50 ist. Ist Generation 50 plus wirklich so verbraucht, unflexibel, wie diese Zahlen nahe legen? Welche Erfahrungen machen Firmen, die gegen den Mainstream schwimmen und gezielt um ältere, erfahrene Arbeitskräfte werben? Wie kann es sein, dass trotz leerer Staatskassen bei der Deutschen Bahn immer noch Beamte mit 55 in Frührente geschickt werden?
Die Reportage von Ulrike Baur geht diesen Fragen nach und begleitet unter anderem den Lokführer Rudolf Franzen auf seiner letzten ICE-Fahrt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton

Kriminalfälle, die die Schweiz bewegten

Siebenteilige Reihe

4. Blutbad im Zürcher Bauamt

Warum schoss Günter Tschanun?

Film von Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
1986 schockierte diese Tat die ganze Schweiz: Der Chef der Zürcher Baupolizei Günther Tschanun tötete vier seiner engsten Mitarbeiter und verletzte einen fünften schwer. Genauso schockierend wie diese Bluttat waren die Reaktionen. Neben dem Entsetzen wurden viele ...

Text zuklappen
1986 schockierte diese Tat die ganze Schweiz: Der Chef der Zürcher Baupolizei Günther Tschanun tötete vier seiner engsten Mitarbeiter und verletzte einen fünften schwer. Genauso schockierend wie diese Bluttat waren die Reaktionen. Neben dem Entsetzen wurden viele Stimmen laut, die Verständnis für die Tat zeigten. Auch im Prozess, der zwei Jahre später stattfand, waren diese Stimmen zu hören. Für die Angehörigen der Opfer war das schwer zu verkraften. Auch das Urteil - im ersten Prozess lautete es auf 17 Jahre, im zweiten Prozess auf 20 Jahre Zuchthaus - löste große Kontroversen aus.
Marianne Pletscher zeichnet die Vorgeschichte der Tat, die rund zwei Jahre vor dem Blutbad im Amt begann, nach. Es ist die Geschichte einer Stadt im Bauboom und eines städtischen Amts, in dem viele überfordert waren, nicht nur der neue Baupolizeichef Günther Tschanun.


Seitenanfang
21:35
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug

Fernweh-Reporter unterwegs mit der Eisenbahn

Siebenteilige Reihe

4. Teil

Reportagen von Patrick Schellenberg, Viviane Manz und
Beat Häner

Ganzen Text anzeigen
Für "Hobos" ist der Weg das Ziel. Die große Freiheit, die Erfüllung des amerikanischen Traums finden sie auf Güterzügen. Carmen ist Deutsche und liebt den Schweizer Alexander. Der ist auch verliebt. In Carmen - aber eben nicht nur. Es gibt eine Nebenbuhlerin: die ...

Text zuklappen
Für "Hobos" ist der Weg das Ziel. Die große Freiheit, die Erfüllung des amerikanischen Traums finden sie auf Güterzügen. Carmen ist Deutsche und liebt den Schweizer Alexander. Der ist auch verliebt. In Carmen - aber eben nicht nur. Es gibt eine Nebenbuhlerin: die Eisenbahn. Carmen wagt den absoluten Beziehungstest. In und um Tokio fahren die Pendlerzüge im Minutentakt. In keinem anderen Land der Welt ist die Auslastung der Schienensysteme so hoch wie in Japan. Und trotzdem - die Waggons sind voll. So voll, dass Grabscher im wahrsten Sinne "freie Hand" haben.
"Zug um Zug" ist unterwegs auf den berühmtesten, abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde. Diesmal führen die Reportagen von Patrick Schellenberg, Viviane Manz und Beat Häner nach Amerika, Polen und Japan.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Das Arrangement

Dokumentation von Nathalie Borgers

(aus der ORF-Reihe "Dokumente")

Ganzen Text anzeigen
Zu heiraten gilt in Österreich als eine Entscheidung aus Liebe, in der Türkei hingegen ist die Ehe nicht selten ein Arrangement, das Eltern für ihre Kinder treffen - eine Tradition, mit der auch jene jungen Türkinnen und Türken konfrontiert werden, die in Österreich ...
(ORF)

Text zuklappen
Zu heiraten gilt in Österreich als eine Entscheidung aus Liebe, in der Türkei hingegen ist die Ehe nicht selten ein Arrangement, das Eltern für ihre Kinder treffen - eine Tradition, mit der auch jene jungen Türkinnen und Türken konfrontiert werden, die in Österreich geboren und aufgewachsen sind.
Nathalie Borger porträtiert vier junge Menschen aus Wien: Sie alle stammen aus türkischen Familien. Jeder von ihnen versucht auf seine Art, trotz der großen Diskrepanz zwischen dem strengen, konservativen Elternhaus und der Freiheit, die ein Leben in einer europäischen Großstadt bietet, seine Vorstellungen von Glück zu verwirklichen. Arrangierte Hochzeiten gehören allerdings auch für sie zur Realität: Die Medizinstudentin Serpil beharrt - ganz im Gegensatz zu ihren Brüdern - darauf, ihre eigene Wahl treffen zu können, weiß aber, dass die Entscheidung, einen Österreicher zu heiraten, den Bruch mit ihrer Familie bedeuten könnte. Gülümser hingegen kennt ihren Zukünftigen gerade mal ein paar Tage, findet ihn aber nett und hätte ohnehin gern "jemanden für sich". Sie willigt in die arrangierte Hochzeit ein, auch um sich der Kontrolle ihrer Eltern zu entziehen. Serap wurde als sehr junges Mädchen gegen ihren Willen verheiratet, die Flucht vor ihrem gewalttätigen Mann gelang ihr damals nur über ein Frauenhaus. Lebendig und genau porträtiert Nathalie Borgers die jungen Menschen der zweiten Generation in Wien, spürt dem gesellschaftlichen Phänomen des Elternrechts nach und schildert den sozialen Zwang, dem junge Türkinnen und Türken ab dem 16. Lebensjahr ausgesetzt sind.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bericht von den 41. Internationalen Hofer Filmtagen

(aus der ARD-Reihe "Kino Kino")
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sechs Tage lang, vom 23. bis zum 28. Oktober, gibt es in den Festivalkinos in Hof bei den 41. Internationalen Filmtagen Filmgenuss satt. In diesem Jahr warten rund 180 Filme in acht Kinos auf Besucher. Kontinuierlich ist Hof von seinen bescheidenen Anfängen bis heute ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Sechs Tage lang, vom 23. bis zum 28. Oktober, gibt es in den Festivalkinos in Hof bei den 41. Internationalen Filmtagen Filmgenuss satt. In diesem Jahr warten rund 180 Filme in acht Kinos auf Besucher. Kontinuierlich ist Hof von seinen bescheidenen Anfängen bis heute gewachsen - an Renommee, Qualität und Quantität des Angebots. Hof, das heißt nicht nur "Home of Films", wie es Wim Wenders einmal formulierte, sondern auch "Heinz organisiert Filme". Festivalbegründer und Chef Heinz Badewitz hat wie immer ein Programm aus neuen spannenden deutschen Produktionen und internationalen Highlights - ob Lang- oder Kurzfilm - zusammengestellt.
Der "Bericht von den 41. Internationalen Hofer Filmtagen" zeigt Höhepunkte des Festivals und vom traditionsreichen Fußballspiel zwischen dem FC Filmwelt und dem FC Hofer Filmtage, das in diesem Jahr seine 40. Auflage erlebt.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:15
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton

Kriminalfälle, die die Schweiz bewegten

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Zug um Zug

(Wiederholung von 21.35 Uhr)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton

Hitparade

Moderation: Viktor Worms

Mit Wind, Howard Carpendale, Cosa Rosa, Falco,
Wolff Gerhard, Gary Lux, Münchener Freiheit und Relax


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton

Hitparade

Moderation: Viktor Worms

Mit Ace Cats, G.G. Anderson, Haindling, Klaus Lage Band,
Nena, Spider Murphy Gang und Juliane Werding


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision