Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 25. Oktober
Programmwoche 43/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit Frank Plasberg, Thomas Fritsch, Sabrina Setlur,
Marie Karsten, Michael Wendler und Sabine Asgodom


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

Zukunftswerkstatt mit Vergangenheit

Der "steirische herbst" wird 40

Dokumentation von Peter Wolf

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Leistungsschau, künstlerischer "Erntedank", Avantgardefestival, Gegenwartslabor, Zukunftswerkstatt: All dies sind die Attribute für den "steirischen herbst". Von Kulturpolitiker Hans Koren 1968 ins Leben gerufen, um die Leistungen österreichischer Künstler mit ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Leistungsschau, künstlerischer "Erntedank", Avantgardefestival, Gegenwartslabor, Zukunftswerkstatt: All dies sind die Attribute für den "steirischen herbst". Von Kulturpolitiker Hans Koren 1968 ins Leben gerufen, um die Leistungen österreichischer Künstler mit internationalen Strömungen zu konfrontieren, wird das Festival, das Konservative und Reaktionäre immer wieder provoziert hat, heute gern als "Kind der Achtundsechziger" bezeichnet.
Peter Wolf stellt Geschichte und Zukunft des Festivals vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Birgit Fenderl


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Das Sachbuch-Magazin mit Helmut Markwort

(Wiederholung vom 21.10.2007)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Moderation: Conny Ruppert

Thema:
Ein Fußballtraum wird wahr
Gehörlose Kinder des Instituto Santa Teresinha
in Sao Paolo treffen den Fußballstar Pele.
Eine Reportage aus Brasilien
Mit den Studiogästen: Wolfgang Jochum und
Andrea Pruisken (Christoffel-Blindenmission)


(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

NETZ Natur: Wölfe und Bären - Risse im Land

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Weltreligionen

Glücklich mit Gott

Begegnungen im Kloster

Film von Samuel Schirmbeck

Ganzen Text anzeigen
Was bringt Menschen dazu, sich in ein Kloster zurückziehen, Armut, Keuschheit und Gehorsam zu geloben und ihr Leben ganz Gott zu widmen?
Samuel Schirmbeck berichtet über den streng kontemplativen Alltag der Benediktinermönche von Nôtre Dame de Ganagobie in Savoyen ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Was bringt Menschen dazu, sich in ein Kloster zurückziehen, Armut, Keuschheit und Gehorsam zu geloben und ihr Leben ganz Gott zu widmen?
Samuel Schirmbeck berichtet über den streng kontemplativen Alltag der Benediktinermönche von Nôtre Dame de Ganagobie in Savoyen und über das eher lebhafte, quirlige Leben der Vinzentinerinnen des Klosters Untermarchtal an der Donau. Nonnen und Mönche erzählen, was sie zum klösterlichen Leben geführt hat.
(ARD/HR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Djenné - Stadt am Ufer der Wüste

Film von Thomas Wartmann

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Djenné ist die älteste Stadt Westafrikas. Sie liegt im Nigerdelta am Fluss Bani in Mali. Früher wurde dort Handel mit Europa und Asien getrieben. Heute leben die Bewohner der seit dem dritten vorchristlichen Jahrhundert besiedelten Lehmstadt als Fischer, Hirten und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Djenné ist die älteste Stadt Westafrikas. Sie liegt im Nigerdelta am Fluss Bani in Mali. Früher wurde dort Handel mit Europa und Asien getrieben. Heute leben die Bewohner der seit dem dritten vorchristlichen Jahrhundert besiedelten Lehmstadt als Fischer, Hirten und Bauern. Djenné ist bekannt als Zentrum für islamische Studien und als Pilgerziel. Ihre Große Moschee ist das größte Lehmgebäude der Welt.
Thomas Wartmann stellt die Lehmstadt Djenné und ihre Bewohner vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Erstausstrahlung


(ARD/BR/3sat)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Zu hoch gepokert?

Berufliche Fehlentscheidungen und ihre Folgen

Film von Stefan Lamby

Ganzen Text anzeigen
Sieglinde und Matthias Dorr kündigen ihre Festanstellung bei einem großen Pharmaunternehmen und fliegen nach Gran Canaria, um ihren Traum von einem Leben auf der Ferieninsel zu verwirklichen. Ihren Lebensunterhalt wollen sie mit dem Vertrieb von Zeitschriften verdienen ...

Text zuklappen
Sieglinde und Matthias Dorr kündigen ihre Festanstellung bei einem großen Pharmaunternehmen und fliegen nach Gran Canaria, um ihren Traum von einem Leben auf der Ferieninsel zu verwirklichen. Ihren Lebensunterhalt wollen sie mit dem Vertrieb von Zeitschriften verdienen und investieren 10.000 Euro. Doch die Dorrs machen große Verluste und müssen sich eingestehen: Wir haben zu hoch gepokert.
Stefan Lamby hat Personen begleitet, die berufliche Fehlentscheidungen getroffen haben.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-Suche nach Bewusstsein
Was nehmen Menschen im Koma wahr?
-Hochsicherheits-Insel
Auf Riems untersuchen Forscher gefährliche Krankheiten
-Auszeichnung
Deutscher Umweltpreis für Konvekta-Firmengründer


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Thema:
Das Ende der Bescheidenheit
Warum wir die Geisteswissenschaften brauchen



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Sturmjäger

Tornadofans in Amerika

Film von Katie Buono und Chris Leavell

Ganzen Text anzeigen
1.000 Tornados fegen jedes Jahr durch die "Tornado-Straße" im Mittelwesten Nordamerikas. Jedes Mal, wenn die Meteorologen in diesem Bereich einen Zusammenstoß warmfeuchter Luftmassen und kalttrockener Luft vorhersagen, machen hunderte Tornadofans Jagd auf die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
1.000 Tornados fegen jedes Jahr durch die "Tornado-Straße" im Mittelwesten Nordamerikas. Jedes Mal, wenn die Meteorologen in diesem Bereich einen Zusammenstoß warmfeuchter Luftmassen und kalttrockener Luft vorhersagen, machen hunderte Tornadofans Jagd auf die gefahrvollen Naturerscheinungen. Ausgestattet mit Laptop, Satelliten-Empfangsanlage, Land- und Straßenkarten, Funk- und Radiogerät sowie einer Videokamera fahren sie los. Die einen suchen den Kick des Risikos, die anderen wollen Wissenschaftlern ihre Messdaten zur Verfügung stellen. Denn viele Fragen sind noch ungelöst: Wie zum Beispiel entstehen die gewaltigen Luftwirbel, wie strömen die Luftmassen im Rüsselzentrum nach oben oder nach unten, und warum lösen sich die Luftwirbel nach etwa zehn Minuten in harmlose Luft auf?
Katie Buono und Chris Leavell haben die Tornadofans auf ihren oft waghalsigen Fahrten begleitet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Jenseits des Lebens - Unser Umgang mit dem Tod

Mit Prof. Dr. Michael von Brück (Religionswissenschaftler
und Zen-Lehrer, München) und
Prof. Dr. Dr. Paul Schönle (Neurologe und Psychiater,
Konstanz)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor dem Tod sind alle Menschen gleich. Die Einsicht in die eigene Endlichkeit ist das, was uns über die Grenzen von Religionen und Kulturen vereint. Doch auf die Frage, was nach dem Tod kommt, hat es in der Abfolge von Zeiten und Zivilisationen sehr unterschiedliche ...

Text zuklappen
Vor dem Tod sind alle Menschen gleich. Die Einsicht in die eigene Endlichkeit ist das, was uns über die Grenzen von Religionen und Kulturen vereint. Doch auf die Frage, was nach dem Tod kommt, hat es in der Abfolge von Zeiten und Zivilisationen sehr unterschiedliche Antworten gegeben. Das Verhältnis zum Sterben, zum Tod und den Toten sowie die Vorstellungen vom Jenseits, ist immer ein Spiegel der jeweiligen Epoche und Kultur. So hatte der Christ des Mittelalters noch eine klare Vorstellung vom Jenseits. Mit Gebeten, Schenkungen und sonstige Andenken sorgte er für positive Einträge im Buch des Lebens. Der moderne Christ wandte sich immer mehr dem Genuss des Diesseits zu: Das Jenseits wurde ihm zunehmend unheimlich. Todesangst, Verdrängung und Tabuisierung des Todes sind heute Folgen dieser Angst. Der Islam dagegen lebt noch weit stärker in der Jenseits-Gewissheit. Der Glaube an das Leben nach dem Tod ist einer der sechs grundlegenden Glaubensartikeln im Koran, und der Tod ist für den Moslem kein Tabu, sondern stellt die natürliche, von Gott festgelegte Grenze zum Leben im Diesseits dar.
"delta" betrachtet den Umgang der verschiedenen Weltreligionen und Kulturen mit dem Sterben und dem Tod.



Seitenanfang
22:25

Louis Malle

Herzflimmern

(Le souffle au coeur)

Spielfilm, BRD/Frankreich/Italien 1970

Darsteller:
Clara ChevalierLea Massari
Laurent ChevalierBenoît Ferreux
Dr. ChevalierDaniel Gélin
Pater HenriMichel Lonsdale
FredaGila von Weitershausen
u.a.
Länge: 113 Minuten
Regie: Louis Malle

Ganzen Text anzeigen
Der 15-jährige Laurent hat ein besonders enges Verhältnis zu seiner schönen italienischen Mutter Clara. Während eines Kuraufenthalts wird die Beziehung zwischen Sohn und Mutter immer intensiver. - Louis Malles feinfühlige Studie über das Erwachsenwerden ist der ...
(ARD)

Text zuklappen
Der 15-jährige Laurent hat ein besonders enges Verhältnis zu seiner schönen italienischen Mutter Clara. Während eines Kuraufenthalts wird die Beziehung zwischen Sohn und Mutter immer intensiver. - Louis Malles feinfühlige Studie über das Erwachsenwerden ist der Auftakt einer dreiteiligen Spielfilmreihe zum 75. Geburtstag des Regisseurs.

Frankreich, Mitte der 1950er Jahre. Der 15-jährige Laurent Chevalier lebt mit seinen beiden älteren Brüdern und seinen Eltern in Dijon. Der Vater ist ein erfolgreicher Arzt, der sich jedoch mehr für seinen Beruf als für seine Familie interessiert. Clara, die bildschöne italienische Mutter, langweilt sich in ihrer Ehe. Sie ist eine lebenslustige Frau, die ein freundschaftliches Verhältnis zu ihren Söhnen pflegt - ganz besonders zu Laurent, der seine Mutter leidenschaftlich verehrt. Auf eine unschuldige Weise ist sie die erste Liebe des pubertierenden Jungen. Der intelligente und belesene Laurent ist dabei, sich seine Umwelt völlig neu zu erschließen. Staunend beobachtet er das wilde Treiben seiner Brüder, mit deren Hilfe er auch die körperliche Liebe kennenlernt - in einem Edelbordell. Bald durchschaut Laurent die Heuchelei und die Doppelmoral des gesellschaftlichen Lebens. Dazu gehört auch die traurige Erkenntnis, dass seine geliebte Mutter einen Liebhaber hat - für den sensiblen Laurent ein echter Schock. Als Laurent wenig später wegen eines Herzleidens zur Kur geschickt wird, begleitet ihn seine Mutter. Dort wird Laurents Beziehung zu seiner liebevollen Mutter immer enger. Und nach der Trennung von ihrem Geliebten lässt sich Clara trostsuchend auf eine Liebesnacht mit ihrem Sohn ein ...

Mit "Herzflimmern" gelang Meisterregisseur Louis Malle (1932 - 1995) eine ebenso zärtliche wie unsentimentale Studie über das Erwachsenwerden. In einer pointierten Mischung aus Humor, Ironie und Melancholie wirft er einen Blick auf die Eskapaden der Jugend und die Heuchelei der Erwachsenen. In den Hauptrollen glänzen Benoît Ferreux ("Jean Moulin - Leben im Widerstand") als ebenso störrischer wie sensibler Laurent sowie Lea Massari ("Christus kam nur bis Eboli") als verständnisvolle Mutter. Mit Filmen wie "Atlantic City, USA" (1980) und "Auf Wiedersehen, Kinder" (1987) leistete er Beiträge zur Filmgeschichte.

Zu seinem 75. Geburtstag am 30. Oktober würdigt 3sat den bedeutenden französischen Regisseur Louis Malle mit einer dreiteiligen Spielfilmreihe. Der nächste Film dieser Reihe ist am Samstag, 27. Oktober, um 15.35 Uhr die Revolutionsfilmparodie "Viva Maria!" mit Jeanne Moreau und Brigitte Bardot.
(ARD)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:45
VPS 00:44

Stereo-Ton

Silent Cooking

Karotten-Hühnersalat, Kurz gebratener Rostbraten,

Mojitosorbet

Koch: Patrick Müller


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:15
VPS 01:14

Stereo-Ton

Delfter Fayence

Film von Michael Peer


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:00
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

nachtstudio

mit Volker Panzer

Mensch werden - Was heißt kulturelle Evolution?

Moderation: Volker Panzer

Mit Volker Sommer (Anthropologe und Primatologe),
Christina von Braun (Kulturwissenschaftlerin),
Joachim Bauer (Mediziner und Neurowissenschaftler)und
Wolfgang Enard, Genforscher


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zukunftswerkstatt mit Vergangenheit

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Sehen statt Hören

(Wiederholung von 14.15 Uhr)


(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision