Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 21. Oktober
Programmwoche 43/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



6:15
VPS 05:15

Stereo-Ton16:9 Format

Bilderstreit

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/SWR/3sat)


7:15
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Michael Stürmer: Die EU als weltpolitischer Akteur

Ganzen Text anzeigen
Die wirtschaftlichen Interessen der EU sind global, doch beim Schutz und der Durchsetzung dieser Interessen verlassen sich die Regierungen nur allzu gern auf amerikanische Sicherheitsgarantien - gleichgültig, ob Klimawandel, knappe Energieressourcen, neuer islamischer ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die wirtschaftlichen Interessen der EU sind global, doch beim Schutz und der Durchsetzung dieser Interessen verlassen sich die Regierungen nur allzu gern auf amerikanische Sicherheitsgarantien - gleichgültig, ob Klimawandel, knappe Energieressourcen, neuer islamischer Totalitarismus oder die Asymmetrien von Reich und Arm.
In "Tele-Akademie" beschreibt Professor Dr. Michael Stürmer die Herausforderungen, vor denen die EU steht, und zeigt auf, was an weltpolitischer Durchsetzungsfähigkeit wünschenswert, geboten und lebensnotwendig wäre.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

103. Else Lasker-Schüler (2/4)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rüdiger Safranski: Die Romantik. Eine "deutsche

Affäre"?

Der Philosoph im Gespräch mit Ursula Pia Jauch

(aus der SF-Gesprächsreihe  Sternstunde Philosophie)

Ganzen Text anzeigen
Nie hat ein Epochenbegriff das menschliche Gefühlsleben so nachhaltig beeinflusst wie die Romantik. Aber was war sie eigentlich: War die deutsche Romantik ein Sonderfall in der europäischen Kulturgeschichte? Und gehört die politische Romantik mit ihrer Verherrlichung ...

Text zuklappen
Nie hat ein Epochenbegriff das menschliche Gefühlsleben so nachhaltig beeinflusst wie die Romantik. Aber was war sie eigentlich: War die deutsche Romantik ein Sonderfall in der europäischen Kulturgeschichte? Und gehört die politische Romantik mit ihrer Verherrlichung des Animalischen und der Triebe nicht zur Vorgeschichte des Nationalsozialismus? Ist die Romantik eine "deutsche Affäre", wie Rüdiger Safranski in seinem neuen Buch über die "Romantik" behauptet?
Über diese und andere Fragen unterhalten sich die Philosophen Rüdiger Safranski und Ursula Pia Jauch.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Anna Amalia - Herzogin zwischen Dichtung und Wahrheit

Film von Theresia Schuler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ohne Herzogin Anna Amalia hätte die Weimarer Klassik in der uns bekannten Form nicht stattgefunden. Sie war ihre Wegbereiterin und das charismatische Zentrum des Weimarer Hofes, das ist die gängige Betrachtung. Doch wie groß waren ihre Denk- und Handlungsspielräume ...
(ARD/MDR/3sat)

Text zuklappen
Ohne Herzogin Anna Amalia hätte die Weimarer Klassik in der uns bekannten Form nicht stattgefunden. Sie war ihre Wegbereiterin und das charismatische Zentrum des Weimarer Hofes, das ist die gängige Betrachtung. Doch wie groß waren ihre Denk- und Handlungsspielräume wirklich? War sie eine typische Vertreterin ihrer Zeit und ihres Standes, oder ist Anna Amalia Teil einer nationalen Meistererzählung? Biografen und Historiker zeichnen unterschiedliche Bilder. Das "Wespennest des Diskurses" ist der "Weimarer Musenhof". So viele Schriftsteller mit "Geniepotenzial" in dieser kleinen Residenz, das sei bemerkenswert, sagen die Forscher, die Strahlkraft, die das bis heute habe, noch mehr. Doch Anna Amalia stehe am Beginn eines geschaffenen Mythos, gewissermaßen einer klugen Marketingstrategie. Goethe habe dafür in seiner Rede "Zum feierlichen Andenken der Durchlauchtigsten Fürstin und Frau Anna Amalia", die er gleich nach ihrem Tod verfasste, den Grundstein gelegt.
Zur Wiedereröffnung der 2004 durch einen Brand zerstörten Herzogin Anna Amalia Bibliothek am 24. Oktober hinterfragt Theresia Schuler den Mythos, der um die Weimarer Herzogin Anna Amalia entstanden ist.

3sat zeigt "Anna Amalia - Herzogin zwischen Dichtung und Wahrheit" anlässlich der Wiedereröffnung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek am 24. Oktober. Aus demselben Anlass folgt am Sonntag, 28. Oktober, 18.30 Uhr, die Dokumentation "Eine Nacht und tausend Tage". "Kulturzeit" (werktags um 19.20 Uhr) berichtet ab Freitag, 19. Oktober, über die Wiedereröffnung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
11:00

60 Jahre Gruppe 47

aspekte extra: 60 Jahre "Gruppe 47"

mit Günter Grass, Martin Walser und Joachim Kaiser

Moderation: Wolfgang Herles

Ganzen Text anzeigen
"Das Blaue Sofa Berlin" bat am 15. Juni im Berliner Ensemble zu einem literarischen Gipfeltreffen von Günter Grass, Martin Walser und Joachim Kaiser. Der Anlass: Vor 60 Jahren, am 10. September 1947, traf sich die "Gruppe 47" zum ersten Mal. Schriftsteller und ...

Text zuklappen
"Das Blaue Sofa Berlin" bat am 15. Juni im Berliner Ensemble zu einem literarischen Gipfeltreffen von Günter Grass, Martin Walser und Joachim Kaiser. Der Anlass: Vor 60 Jahren, am 10. September 1947, traf sich die "Gruppe 47" zum ersten Mal. Schriftsteller und Intellektuelle, deren Werke das geistige Leben der jungen Bundesrepublik für die nächsten Jahrzehnte entscheidend prägen sollten. Unter ihnen waren Ingeborg Bachmann, Heinrich Böll, Hans Magnus Enzensberger, Günter Grass und Martin Walser. Den Mitgliedern ging es um einen Neuanfang von Gesellschaft, Politik und Sprache, um Aufklärung und Erziehung zur Demokratie. Offiziell existierte die Gruppe bis 1967.
"aspekte extra" fragt, was heute, 60 Jahre nach ihrer Gründung, von der "Gruppe 47" geblieben ist.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zum 80. Geburtstag von Günter Grass

Günter Grass

Mit John Irving, Ilja Trojanow, Marius Müller Westernhagen,
David Bennent, Günter "Baby" Sommer u.a.
Aufzeichnung einer Veranstaltung in der Lokhalle Göttingen
vom 20. Oktober 2007

Ganzen Text anzeigen
Am 16. Oktober wird Günter Grass 80 Jahre alt. Der Autor des Romans "Die Blechtrommel" gehört zu den herausragenden Schriftstellern der Bundesrepublik. 1999 erhielt er für seinen Schlüsselroman den Literatur-Nobelpreis. Aus Anlass des runden Geburtstags richtet der ...
(ARD/NDR/3sat)

Text zuklappen
Am 16. Oktober wird Günter Grass 80 Jahre alt. Der Autor des Romans "Die Blechtrommel" gehört zu den herausragenden Schriftstellern der Bundesrepublik. 1999 erhielt er für seinen Schlüsselroman den Literatur-Nobelpreis. Aus Anlass des runden Geburtstags richtet der Norddeutsche Rundfunk am 20. Oktober gemeinsam mit dem Steidl-Verlag eine festliche Matinée für Günter Grass aus. An der Veranstaltung nehmen zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens teil. Wegbegleiter und Schriftstellerkollegen wie John Irving, Ilja Trojanow, Marius Müller Westernhagen sowie David Bennent, der Darsteller des Blechtrommlers Oskar Matzerath in Volker Schlöndorffs legendärer Romanverfilmung, ehren den Jubilar. Eingerahmt wird die Veranstaltung von einem musikalischen Programm, in dem unter anderem der Grass-Freund und Jazzschlagzeuger Günter "Baby" Sommer auftritt.
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Veranstaltung aus der Lokhalle Göttingen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Moderation: Iris Radisch

Mit dem Gast: Graziella Contratto (Dirigentin)
Besprochen werden folgende Bücher:
- Anthony McCarten: "Superhero", Diogenes
- Tim Krohn: "Vrenelis Gärtli", Eichborn
- Warlam Schalamow: "Durch den Schnee"
  Erzählungen aus Kolyma, Matthes & Seitz
- Katja Lange-Müller: "Böse Schafe", Kiepenheuer
  & Witsch


Seitenanfang
14:45

Der Letzte seines Standes?

Der Seiler

Film von Rüdiger Lorenz

Ganzen Text anzeigen
Josef Vögele ist Seilermeister in Bichlbach am Fuß der Zugspitze. Er ist einer der Letzten, der die Kunst der Herstellung von Seilen aus Hanffasern noch beherrscht. Er hat den Auftrag erhalten, für die originalgetreue Restaurierung der Orgel seiner Nachbargemeinde ein ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Josef Vögele ist Seilermeister in Bichlbach am Fuß der Zugspitze. Er ist einer der Letzten, der die Kunst der Herstellung von Seilen aus Hanffasern noch beherrscht. Er hat den Auftrag erhalten, für die originalgetreue Restaurierung der Orgel seiner Nachbargemeinde ein sechs Meter langes Seil zu fertigen.
Rüdiger Lorenz beobachtet den Seilermeister Josef Vögele bei der Arbeit und lässt sich von ihm die Geschichte des Knüpfens von Seilen und Schnüren erzählen, die bis ins alte Ägypten reicht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Marderhunde

vom Amur bis zur Elbe

Film von Henry Mix

Ganzen Text anzeigen
Tanukis - Marderhunde - sind als Fabelwesen tief in der japanischen Mythologie verankert. Sie können sich in Dinge verwandeln und stiften Verwirrung, sie vollbringen Wunder und haben sogar einen eigenen Kalender. Marderhunde sind jedoch auch äußerst reale Geschöpfe. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Tanukis - Marderhunde - sind als Fabelwesen tief in der japanischen Mythologie verankert. Sie können sich in Dinge verwandeln und stiften Verwirrung, sie vollbringen Wunder und haben sogar einen eigenen Kalender. Marderhunde sind jedoch auch äußerst reale Geschöpfe. Binnen weniger Jahrzehnte haben sie das ganze westliche Eurasien besiedelt und dringen über Polen nach Deutschland ein. Hier machen sie Dachs und Fuchs Konkurrenz und sind eine Gefahr fürs Niederwild.
Der Film von Henry Mix dokumentiert die weite Reise der Tanukis und beleuchtet ein aktuelles biologisches Phänomen: die globale Verfrachtung von Arten - und deren mögliche Folgen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Neue Öfen für Gelsenkirchen

Eine Raffinerie wird renoviert

Film von Ekkehard Koch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In einer gewaltigen, seit Jahrzehnten arbeitenden Petrochemie-Anlage werden 17 der 20 Jahre alten Spaltöfen - Steam-Cracker - gegen fünf neue ausgetauscht. Das Cracken ist ein Verfahren der Erdölverarbeitung zur Erzeugung der Olefine Ethylen und Propylen. Das Cracken ...

Text zuklappen
In einer gewaltigen, seit Jahrzehnten arbeitenden Petrochemie-Anlage werden 17 der 20 Jahre alten Spaltöfen - Steam-Cracker - gegen fünf neue ausgetauscht. Das Cracken ist ein Verfahren der Erdölverarbeitung zur Erzeugung der Olefine Ethylen und Propylen. Das Cracken selbst findet in riesigen Brennkammern statt, die eine Höhe von rund 20 Metern haben. Bisher mussten die Anlagen beim Austausch der Öfen bis zu 15 Monate lang stillgelegt werden - was mit enormen Kosten verbunden war. Erstmals wird nun mit dem "Gofer Projekt" ein neues Verfahren angewandt, bei dem die Öfen in nur 35 Tagen ausgetauscht werden sollen.
"hitec: Neue Öfen für Gelsenkirchen" begleitet den Abbau der alten und den Aufbau der neuen Öfen und gibt Einblicke in die Funktionsweise von Steam-Crackern.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Computerkunst u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Aus simplen Alltagsgegenständen Kunst machen oder alltägliches Werkzeug für künstlerische Ambitionen nutzen: Dafür eignet sich der Computer genauso wie Farbe und Pinsel. Immer mehr Festivals und Ausstellungen tragen diesem Umstand Rechnung. Beim Bitfilm Festival, das ...

Text zuklappen
Aus simplen Alltagsgegenständen Kunst machen oder alltägliches Werkzeug für künstlerische Ambitionen nutzen: Dafür eignet sich der Computer genauso wie Farbe und Pinsel. Immer mehr Festivals und Ausstellungen tragen diesem Umstand Rechnung. Beim Bitfilm Festival, das 2000 aus dem Hamburger Kurzfilmfestival hervorging, gibt es inzwischen Preise in Kategorien wie 3-D-Animation, Flash und Machinima. Letzteres sind Filme, die mit Hilfe von Computerspielen gemacht sind. Das Kunstwort setzt sich aus "Machine", "Cinema" und "Animation" zusammen. In Leicester, England, findet in diesem Jahr das erste europäische Machinima-Festival statt.
Das Computainment-Magazin "neues" unternimmt einen Streifzug durch die Pixel-Kunst.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Leben am Limit

Die Tierwelt im Andenhochland

Film von Hans Giffhorn

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Über 7.500 Kilometer erstrecken sich die Anden, der längste Gebirgszug der Erde, entlang der Westküste Südamerikas. Mächtige Vulkane überragen die fruchtbaren Ebenen des Andenhochlands. Eisige Kälte, dünne Luft, schroffe Felswände und karge Geröllhalden an der ...

Text zuklappen
Über 7.500 Kilometer erstrecken sich die Anden, der längste Gebirgszug der Erde, entlang der Westküste Südamerikas. Mächtige Vulkane überragen die fruchtbaren Ebenen des Andenhochlands. Eisige Kälte, dünne Luft, schroffe Felswände und karge Geröllhalden an der Grenze zum ewigen Schnee zeichnen diesen Lebensraum aus. Trotzdem findet sich in den scheinbar lebensfeindlichen Hochanden ein erstaunlicher Artenreichtum. Überraschend viele Tiere und Pflanzen haben im Lauf von Jahrmillionen gelernt, sich den extremen Bedingungen anzupassen - Tiere, die es sonst nirgendwo gibt und deren Vorfahren in anderen Gebieten längst ausgestorben sind.
Hans Giffhorn berichtet unter anderem über die Anpassungsstrategien der genügsamen Vicuñas, der letzten wilden Nachfahren der amerikanischen Urkamele, und zeigt, dass auch Kolibris raffinierte Überlebenskünstler sind.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

Faszination Mensch

Thema: "Drei Milliarden Schläge Leben"

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Das menschliche Herz ist eine wahre Wundermaschine, die Erstaunliches leistet. Im Laufe eines Lebens schlägt es rund drei Milliarden mal. Moderatorin Anke Neuzerling testet in der ersten Folge von "daVinci" Funktionsweise und Belastbarkeit dieses "Betriebsmotors" auf ...

Text zuklappen
Das menschliche Herz ist eine wahre Wundermaschine, die Erstaunliches leistet. Im Laufe eines Lebens schlägt es rund drei Milliarden mal. Moderatorin Anke Neuzerling testet in der ersten Folge von "daVinci" Funktionsweise und Belastbarkeit dieses "Betriebsmotors" auf "Herz und Nieren" und untersucht, ob die Forschung noch immer Neues über das Herz herausfindet. Dabei unterzieht sich Anke Neuzerling selbst bildgebender Diagnostik. 3D und Farbe machen es Medizinern inzwischen sehr viel leichter, sich ein genaues Bild der inneren Organe zu machen. Auf dem Fahrrad-Ergometer testet Anke Neuzerling, wie Ihr Herz auf Anstrengung reagiert. Doch nicht nur Bewegung bringt die "Pumpe" auf Trab, das Herz reagiert auch auf Stress und Angst. Anke Neuzerling sucht nach der Grenze zwischen Körper und Seele: Ist das Herz mehr als nur ein Organ? Faszinierend ist es allemal: Der Wassermolch kann Herzgewebe sogar regenerieren, erfährt Anke Neuzerling im Max-Planck-Institut in Bad Nauheim, das bei der Erforschung der Frage, warum er das kann, führend ist.

Mit "Drei Milliarden Schläge Leben" startet 3sat die zwölfteilige, monothematische Reihe "daVinci". Alle 14 Tage sonntags um 17.30 Uhr weckt "daVinci" in Moderationen von Anke Neuzerling und erklärenden Beiträgen Faszination für den menschlichen Körper und seine erstaunliche Leistungsfähigkeit. Als nächstes menschliches Organ nimmt "daVinci" am Sonntag, 4. November, 17.30 Uhr, die Augen unter die Lupe.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Das Sachbuch-Magazin mit Helmut Markwort

Erstausstrahlung


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

10 Jahre Opernfestspiele St. Margarethen

Die Geschichte eines Erfolges

Dokumentation von Hannes Rossacher und Karin Veitl

Ganzen Text anzeigen
Seit 1997 wird auf Europas größter Naturbühne im Römersteinbruch St. Margarethen große Oper unter freiem Himmel inszeniert. Innerhalb weniger Jahre avancierte das von Intendant Wolfgang Werner gegründete und von der Familie Eszterhazy kofinanzierte Festival zu einer ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit 1997 wird auf Europas größter Naturbühne im Römersteinbruch St. Margarethen große Oper unter freiem Himmel inszeniert. Innerhalb weniger Jahre avancierte das von Intendant Wolfgang Werner gegründete und von der Familie Eszterhazy kofinanzierte Festival zu einer Veranstaltung von Weltformat. Von der "Zauberflöte" über spektakuläre Inszenierungen von "Aida" und "Carmen" bis zu Verdis "Nabucco" reicht das Repertoire im Jahr 2007.
Hannes Rossacher bietet in seiner Dokumentation Einblicke in die zehnjährige Geschichte der "Oper für Jedermann".
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die zehn ältesten Tiere der Welt

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigen
Schildkröten gehören zu den Tieren, die am längsten leben - mehr als 300 Jahre sind verbürgt. In einer Welt, in der es auf Bruchteile von Sekunden ankommt, sind diese urzeitlichen Riesen ein einziger Anachronismus. Die Riesenschildkröte Harriet etwa, die einst Charles ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Schildkröten gehören zu den Tieren, die am längsten leben - mehr als 300 Jahre sind verbürgt. In einer Welt, in der es auf Bruchteile von Sekunden ankommt, sind diese urzeitlichen Riesen ein einziger Anachronismus. Die Riesenschildkröte Harriet etwa, die einst Charles Darwin als Anschauungsobjekt für seine Evolutionstheorie gedient haben soll, wurde 176 Jahre alt und schaffte es ins Guiness-Buch der Rekorde.
Warum einige Tiere so alt werden, andere hingegen nicht - diesem Geheimnis versucht Jan Haft in seinem Film ein Stückchen näher zu kommen. Dabei stellt er die Top Ten der ältesten Tiere vor, zu denen neben Elefanten und Schimpansen auch Kakadus, Störe, Hummer und Grönlandwale zählen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Elvis lebt. Und Schmidt kann es beweisen.

Moderation: Harald Schmidt

Mit Christian Bey, Elisabeth Findeis, Martin Leutgreb,
Sebastian Schwab u.a.
Live zeitversetzt aus dem Schauspiel des Staatstheaters Stuttgart

Ganzen Text anzeigen
Vor 30 Jahren stand Stuttgart im Zentrum der deutschen und internationalen Öffentlichkeit. Die RAF-Prozesse in Stammheim, die Entführungen und Ermordungen von Generalbundesanwalt Siegfried Buback, Jürgen Ponto und Hanns Martin Schleyer markierten ebenso wie der ...

Text zuklappen
Vor 30 Jahren stand Stuttgart im Zentrum der deutschen und internationalen Öffentlichkeit. Die RAF-Prozesse in Stammheim, die Entführungen und Ermordungen von Generalbundesanwalt Siegfried Buback, Jürgen Ponto und Hanns Martin Schleyer markierten ebenso wie der Selbstmord von Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan Carl Raspe den Höhepunkt der Gewaltspirale, die die Bundesrepublik erschütterte. Die ganze Republik? Nein! Eine von unbeugsamen Theatermachern bevölkerte Spielstätte hört nicht auf, Widerstand zu leisten. Und das Leben ist herrlich leicht für dieses Ensemble, das als Band in den befestigten Lagern des Staatstheaters Stuttgart einen Elvis-Liederabend spielt. Harald Schmidt war dabei - als Fan.

Harald Schmidt erinnert gemeinsam mit dem Ensemble des Staatstheaters an "sein Stuttgart" im Jahr 1977, wo man sich gut und gern auch ohne Debatten unterhielt. Das Ensemble, begleitet von einer Band, singt Elvis-Lieder, und Harald Schmidt moderiert den Abend. Das Programm ist Teil der Projektwochen "Endstation Stammheim", die das Staatstheater Stuttgart im September, Oktober und November zum Thema "Deutscher Herbst" veranstaltet.


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton

Piraten, Landhaie und Umweltsünder

Ein Dorf wehrt sich

Eine Langzeitbeobachtung im Nordosten Brasilien

von Charlotte Eichhorn

Ganzen Text anzeigen
Prainha do Canto Verde im Nordosten Brasiliens ist heute ein Vorzeigedorf - dazu beigetragen hat der Schweizer René Schärer. Der ehemalige Manager lebt seit über einem Jahrzehnt in dem kleinen Fischerdorf. Er organisierte mit Hilfe von Stiftungen eine Schule und ...

Text zuklappen
Prainha do Canto Verde im Nordosten Brasiliens ist heute ein Vorzeigedorf - dazu beigetragen hat der Schweizer René Schärer. Der ehemalige Manager lebt seit über einem Jahrzehnt in dem kleinen Fischerdorf. Er organisierte mit Hilfe von Stiftungen eine Schule und medizinische Versorgung. Die Kindersterblichkeit konnte so drastisch gesenkt werden. Außerdem unternahm René Schärer mit Fischern des Dorfes eine spektakuläre 300-Meilen-Fahrt mit Segelbooten von Ceara nach Rio de Janeiro, um auf die Piratenfischerei, die generelle Überfischung und auf die illegale Landspekulation aufmerksam zu machen. Bei all seinen Aktivitäten nutzte René Schärer sein internationales Netzwerk aus seiner Berufszeit. Heute wird im Dorf Fischerei und lokaler Tourismus von den Fischern organisiert und selbst verwaltet. Prainha do Canto Verde gilt weltweit als Vorzeigedorf für traditionelle, so genannte Artesanal Fischerei und für selbstverwalteten Gemeindetourismus.


Seitenanfang
23:20

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Zwei Leben

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
Beate AndresenAgnes Fink
Hans BaumeisterChristoph Waltz
Robert RehfeldSven Eric Bechtolf
Christa SonnenbergKatja Flint
Jan MerkelDaniel Lüönd
Egon BergerFriedrich von Thun
Herr HauserWerner Schnitzer
u.a.
Buch: Adolf Schröder
Buch: Günter Gräwert
Regie: Günter Gräwert

Ganzen Text anzeigen
Seit vier Tagen wird Ingrid Helberg in ihrer Wohngemeinschaft vermisst. Ihre Freundin Christa wendet sich an einen gemeinsamen Bekannten - Gerd Heymann. Ingrid war sehr zuverlässig und hat ihre Verabredungen immer eingehalten. Heymann und Köster begeben sich auf ...

Text zuklappen
Seit vier Tagen wird Ingrid Helberg in ihrer Wohngemeinschaft vermisst. Ihre Freundin Christa wendet sich an einen gemeinsamen Bekannten - Gerd Heymann. Ingrid war sehr zuverlässig und hat ihre Verabredungen immer eingehalten. Heymann und Köster begeben sich auf WG-Besuch. Die Aussagen von Mitbewohner Jan legen die Vermutung nahe, dass Ingrid untergetaucht ist. Da sie aus ihrer Anstellung bei einem Verlag ein Geheimnis gemacht hat, versucht Heymann am nächsten Morgen, ihren Arbeitgeber ausfindig zu machen. Bald wird deutlich, dass Ingrid ein zweites - und sehr gefährliches - Leben geführt hat.


Seitenanfang
0:20
Dolby-Digital Audio

Der Zorn des Jägers

(The Lost Son)

Spielfilm, Großbritannien/Frankreich 1998

Darsteller:
Xavier LombardDaniel Auteuil
EmilyKatrin Cartlidge
NathalieMarianne Denicourt
Deborah SpitzNastassja Kinski
CarlosCiarán Hinds
u.a.
Länge: 99 Minuten
Regie: Chris Menges

Ganzen Text anzeigen
Der in London lebende französische Privatdetektiv Lombard stößt bei der Suche nach einem vermissten jungen Mann aus reicher Familie auf einen internationalen Kinder-Pornografie-Ring. Als Lombard den Spuren folgt, erkennt er, dass hinter den Verbrechen ein mächtiger ...

Text zuklappen
Der in London lebende französische Privatdetektiv Lombard stößt bei der Suche nach einem vermissten jungen Mann aus reicher Familie auf einen internationalen Kinder-Pornografie-Ring. Als Lombard den Spuren folgt, erkennt er, dass hinter den Verbrechen ein mächtiger Drahtzieher steckt. - Prominent besetzter Thriller von Chris Menges mit glänzenden Charakterporträts und einer sorgfältig recherchierten Story.

Weil er den gewaltsamen Tod seiner Familie auf eigene Faust gerächt hat, wurde der Polizist Xavier Lombard von der Pariser Drogenfahndung gefeuert. Jetzt lebt Lombard im Exil in London, wo er sich als Privatdetektiv mehr schlecht als recht über Wasser hält. Eines Tages erhält er durch die Vermittlung seines alten Freundes und Ex-Kollegen Carlos einen lukrativen Auftrag: Leon Spitz, Bruder von Carlos' Ehefrau Deborah, ist verschwunden. Die wohlhabende Industriellenfamilie Spitz setzt eine hohe Summe für denjenigen aus, der Leon findet. Schnell verdientes Geld, denkt Lombard, denn schon bald hat er eine heiße Spur, die ihn an die Küste von Suffolk führt. Dort trifft er Leons Freundin Emily, von der er die Hintergründe für Leons Abtauchen erfährt: Leon war einem Kinderschänder-Ring auf die Spur gekommen. Bei Emily hat er einen kleinen asiatischen Jungen versteckt, den er aus den Fängen der Verbrecher befreit hat. Von Emily erhält Lombard auch eine Videokassette mit angeblich brisantem Filmmaterial. Als Lombard in London die Kassette sichtet, dreht sich ihm vor Ekel der Magen um: Gezeigt wird die brutale Vergewaltigung des Jungen, der bei Emily Obdach gefunden hat. Lombard ist zutiefst erschüttert. Jetzt geht es nicht mehr nur um Leons Schicksal, sondern um die Frage: Wie legt man der Kindersex-Mafia das Handwerk? Da Lombard weder seinen Auftraggebern noch der Polizei vertraut, entschließt er sich zu einem riskanten Alleingang.

"Der Zorn des Jägers" von Chris Menges ist ein aufrüttelnder Kriminalthriller in der Tradition des "film noir", der Motive des klassischen Detektivfilms mit einer präzise recherchierten Story aus dem Kinderporno-Milieu verbindet. Die Hauptrolle neben Daniel Auteuil spielt die ausgezeichnete englische Schauspielerin Katrin Cartlidge, die unter anderem durch "Vor dem Regen" (1994) und "Breaking the Waves" (1996) bekannt wurde und 2002 im Alter von 41 Jahren starb.


Seitenanfang
2:00

Hello Austria, Hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Neue Öfen für Gelsenkirchen

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

daVinci

Faszination Mensch

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

10 Jahre Opernfestspiele St. Margarethen

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:20
16:9 Format

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)