Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 21. September
Programmwoche 38/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Im Testlauf - Unterwegs auf dem neuen
  Saar-Hunsrück-Steig
- Städtetrip: Neues aus Paris
- Sport & Wellness: Wandern, Wassersport und
  Gleitschirmfliegen am Ossiacher See in Kärnten
- Schlemmen & Genießen: Köstlichkeiten aus den Abruzzen


(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Gesunde Gelenke - So können Sie Schmerzen lindern!

Moderation: Anne Brüning


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15

3sat-Länder stellen sich vor

Am Kamp

Film von Johannes Fabrick und Robert Neumüller

(aus der ORF-Reihe "Land der Täler")

Ganzen Text anzeigen
Die Gegend war besonders in der Zwischenkriegszeit ein beliebter Ort für Sommerfrischler. Davon zeugen auch heute noch prachtvolle Villen am Ufer des Kamps. Der Fluss hat das Leben der Menschen hier geprägt.
Die Reise führt den Kamp entlang, von der Mündung zur ...
(ORF/ARD/BR)

Text zuklappen
Die Gegend war besonders in der Zwischenkriegszeit ein beliebter Ort für Sommerfrischler. Davon zeugen auch heute noch prachtvolle Villen am Ufer des Kamps. Der Fluss hat das Leben der Menschen hier geprägt.
Die Reise führt den Kamp entlang, von der Mündung zur Quelle. Stationen sind unter anderem Burg Ottenstein, Stift Zwettl, Gars und die Rosenburg. Menschen aus dieser Gegend erzählen Geschichten über ihr Leben, ihre Heimat und ihre Verbindungen zum Kamp.
(ORF/ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Fremde Kinder: Weil der Mensch ein Mensch ist

Dokumentarfilm von Frauke Finsterwalder und Stephan Hilpert,

Deutschland 2007

Länge: 30 Minuten
(Wiederholung vom 13.9.2007)

Ganzen Text anzeigen
Seine Sommerferien in einem selbstverwalteten Zeltlager der Roten Falken in Schweden hat sich der elfjährige Nils eigentlich anders vorgestellt. Es schmerzt, als Abgeordneter im Kinderparlament von seinen Kollegen schnöde abgewählt zu werden - und obendrein die Gründe ...

Text zuklappen
Seine Sommerferien in einem selbstverwalteten Zeltlager der Roten Falken in Schweden hat sich der elfjährige Nils eigentlich anders vorgestellt. Es schmerzt, als Abgeordneter im Kinderparlament von seinen Kollegen schnöde abgewählt zu werden - und obendrein die Gründe dafür nicht zu verstehen. In der Freizeiteinrichtung der gewerkschaftsnahen Organisation sollen Kinder lernen, Demokratie zu leben. Doch Nils, der am Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom leidet, wird von den anderen als "Pillenfresser" verspottet. Nils' Abwahl aus dem Kinderparlament ist nicht nur das abrupte Ende seiner "politischen Karriere", sondern auch der Beginn seiner neuen Rolle als Außenseiter.

Die Filmstudenten Frauke Finsterwalder und Stephan Hilpert verbrachten für ihren Abschlussfilm an der Münchner Hochschule für Film und Fernsehen vier Wochen in dem Ferienlager und beobachteten das Geschehen auf Augenhöhe der Kinder. Statt wie geplant einen Film über das Erlernen von Demokratie zu drehen, gelang ihnen ein Einblick in das Entstehen von struktureller Gewalt.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Roger Schawinski

Film von Beat Kuert und Michael Lang

(Wiederholung vom 13.9.2007)

Ganzen Text anzeigen
Medienmacher Roger Schawinski, 1945 in Zürich geboren, arbeitete als Journalist für das Schweizer Fernsehen und war von 2003 bis 2006 Geschäftsführer des Privatsenders Sat1. Nach einem Rekordgewinn von über 200 Millionen Euro verließ er das Unternehmen aus eigenem ...

Text zuklappen
Medienmacher Roger Schawinski, 1945 in Zürich geboren, arbeitete als Journalist für das Schweizer Fernsehen und war von 2003 bis 2006 Geschäftsführer des Privatsenders Sat1. Nach einem Rekordgewinn von über 200 Millionen Euro verließ er das Unternehmen aus eigenem Entschluss. Außerdem publizierte Schawinski mehrere erfolgreiche Bücher, die in der Schweiz alle in die Bestsellerlisten kamen.
Michael Lang und Beat Kuert porträtieren den charismatischen Medienpionier Roger Schawinski im Alpstein-Gebiet im Kanton Appenzell. Auf der Ebenalp erzählt der ehemaligen Sat1-Chef über die Stationen seiner Karriere und sein Verhältnis zur Schweiz und den Bergen.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Das Rätsel des langen Lebens

Film von Iris Rietdorf

(Wiederholung vom 16.9.2007)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Umstritten: Hamstervideo informiert über
  Staatsverschuldung
- Überfordert: Kovertiten verwirren Journalisten
- Überschätzt: Second life verliert immer mehr User


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton

Ess- und Trinkgeschichten

Schuhbecks kulinarische Städtereise

Zehnteilige Reihe mit Elmar Wepper

8. Lyon

Ganzen Text anzeigen
Lyon, eine der französischen Koch-Metropolen und Heimat des Begründers der Nouvelle Cuisine Paul Bocuse, ist ein Muss für Alfons Schuhbeck und Elmar Wepper. Als Spezialitäten der Stadt präsentieren sie Hechtklößchen mit gefüllten Zucchiniblüten und Birnen mit ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Lyon, eine der französischen Koch-Metropolen und Heimat des Begründers der Nouvelle Cuisine Paul Bocuse, ist ein Muss für Alfons Schuhbeck und Elmar Wepper. Als Spezialitäten der Stadt präsentieren sie Hechtklößchen mit gefüllten Zucchiniblüten und Birnen mit Cassis-Soße. In der Kochschule zeigen sie die Herstellung von Pasteten. Alfons Schuhbeck hat jede Menge Tipps und Tricks auf Lager, wie selbst diese kompliziert klingenden Gerichte problemlos gelingen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Südamerika - Mittelamerika

Gauchos

Film von Ray Müller

(aus der ARD-Reihe "Planet Erde")

Ganzen Text anzeigen
Gauchos, die argentinischen Cowboys, haben kein glamouröses Image wie ihre nordamerikanischen Kollegen. Sie machen den gleichen Job, doch er ist schlechter bezahlt.
Die Dokumentation begleitet die Gauchos bei ihrer Arbeit im Rinderland Argentinien, dem größten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Gauchos, die argentinischen Cowboys, haben kein glamouröses Image wie ihre nordamerikanischen Kollegen. Sie machen den gleichen Job, doch er ist schlechter bezahlt.
Die Dokumentation begleitet die Gauchos bei ihrer Arbeit im Rinderland Argentinien, dem größten Fleischproduzenten der Welt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Die Mutter der Kompanie

Im Einsatz für die Heilsarmee

Film von Thorsten Jeß

Ganzen Text anzeigen
"Suppe, Seife, Seelenheil", das ist das Motto der Heilsarmee. Über 40 Standorte gibt es noch in Deutschland. Einen davon unterhält die Evangelische Freikirche in Kassel. Hier arbeitet Majorin Ursula Bretzner. Sie ist eine warmherzige und resolute Person. Wenn sie mit ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
"Suppe, Seife, Seelenheil", das ist das Motto der Heilsarmee. Über 40 Standorte gibt es noch in Deutschland. Einen davon unterhält die Evangelische Freikirche in Kassel. Hier arbeitet Majorin Ursula Bretzner. Sie ist eine warmherzige und resolute Person. Wenn sie mit ihrer Spendenbüchse durch die Kneipen in Kassel zieht, kommen immer ein paar Euro zusammen. Die Menschen vertrauen der Frau in Uniform.
Thorsten Jeß hat sich unter die Soldaten der Heilsarmee gemischt und sie bei ihrer Arbeit begleitet.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Alzheimer-Forschung
Wie man Demenz aufhält und verlorene Erinnerungen zurückholt
- Single mit Kinderwunsch
Alleinerziehend via Samenspender oder Leihmutter
- Volkszählung der Fische
Faszinierende Artenvielfalt im Ozean


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Zapatka und die Hasspredigt
Regisseur Romuald Karmakar über seine "Hamburger Lektionen"



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Rom: Neros Wahn

Film von Nick Murphy

Ganzen Text anzeigen
Nach dem vernichtenden Brand Roms im Jahre 64 nach Christus startet Nero ein Bauprogramm von bis dahin unbekannten Ausmaß. Rom soll die modernste und prächtigste Stadt aller Zeiten werden - der Mittelpunkt der Welt. Seine luxuriösen Projekte treiben Rom schließlich in ...

Text zuklappen
Nach dem vernichtenden Brand Roms im Jahre 64 nach Christus startet Nero ein Bauprogramm von bis dahin unbekannten Ausmaß. Rom soll die modernste und prächtigste Stadt aller Zeiten werden - der Mittelpunkt der Welt. Seine luxuriösen Projekte treiben Rom schließlich in den Ruin. An seinem eigenen Anspruch gescheitert, flieht der Kaiser in die Sphären von Kunst und Musik. Seinen sicheren Instinkt für reale Bedrohungen seiner Macht verliert er dabei allerdings nicht. Mit blutigen Willkürakten lässt er Verdächtige und Kritiker beseitigen. Dadurch verschärft sich die Lage im Reich gefährlich.
"Neros Wahn", die zweite Folge der sechsteiligen Reihe "Rom", begibt sich auf die Suche nach dem wahren Gesicht des römischen Kaisers Nero. "Neros Wahn" ist ein aufwändig und zugleich sensibel inszeniertes Porträt des berühmt-berüchtigten Herrschers, ergänzt durch Interviews mit international bekannten Historikern, die den Nebel der Überlieferungen transparent und die Grenze zwischen Mythos und Wahrheit deutlich machen.

Am Sonntag, 23. September, 20.15 Uhr, folgt "Rom: Kampf des Tiberius".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Katrin Eigendorf

Themen:
- China
Freiheit als Ziel: Eltern kämpfen gegen
die Verschleppung ihrer Kinder
- USA
Normalität als Ziel: Freiwillige schuften für
ein neues New Orleans
- Israel
Seelenfrieden als Ziel: Prominente im Kabbala-Fieber
- Kanada
Zerstörung als Ziel: Der Borkenkäfer frisst sich
durch British Columbia


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Mexiko

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Mexiko ist auf dem Weg zu einer Wirtschaftsmacht. Schließlich ist das Land nach Brasilien die größte Volkswirtschaft in Lateinamerika. Die Nachfahren der Azteken gehören zu den wichtigen Erdölproduzenten der Welt und können mittlerweile auf eine langjährige ...

Text zuklappen
Mexiko ist auf dem Weg zu einer Wirtschaftsmacht. Schließlich ist das Land nach Brasilien die größte Volkswirtschaft in Lateinamerika. Die Nachfahren der Azteken gehören zu den wichtigen Erdölproduzenten der Welt und können mittlerweile auf eine langjährige Börsenhausse blicken. Selbst der reichste Mann der Welt kommt aus Mexiko: Telekom-Tycoon Carlos Slim soll mittlerweile Bill Gates überrundet haben. Doch reich und arm liegen in Mexiko immer noch nah beieinander: Viele Mexikaner können noch nicht einmal ihre Tortillas bezahlen. Denn vor allem die hohe Nachfrage nach Biosprit in den USA lässt den Preis für Mais in die Höhe schießen.
"3satbörse" beleuchtet die zwei Seiten eines aufstrebenden Landes.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Leben am Limit

Angst und Schrecken in Las Vegas

(Fear and Loathing in Las Vegas)

Spielfilm, USA 1998

Darsteller:
Raoul DukeJohnny Depp
Dr. GonzoBenicio Del Toro
AnhalterTobey Maguire
LacerdaCraig Bierko
ReporterinCameron Diaz
RichterHarry Dean Stanton
MusikerLyle Lovett
u.a.
Länge: 108 Minuten
Regie: Terry Gilliam

Ganzen Text anzeigen
Ein Journalist kommt mit seinem Anwalt nach Nevada, um über ein Motorradrennen in der Wüste zu berichten. Ein Job, den die beiden schnell zu Gunsten des Glücksspiels und exzessiver Drogenexperimente aufgeben ... - Johnny Depp gibt in Terry Gilliams brillant ...
(ARD)

Text zuklappen
Ein Journalist kommt mit seinem Anwalt nach Nevada, um über ein Motorradrennen in der Wüste zu berichten. Ein Job, den die beiden schnell zu Gunsten des Glücksspiels und exzessiver Drogenexperimente aufgeben ... - Johnny Depp gibt in Terry Gilliams brillant inszeniertem amerikanischem Albtraum eine bravouröse Charakterdarstellung als Hippie-Literat.

Der Auftrag, den der Journalist Raoul Duke und sein Anwalt Dr. Gonzo erhalten haben, ist nicht besonders anspruchsvoll. Die beiden sollen aus Las Vegas über ein Motorradrennen durch die Wüste berichten. Doch bereits auf der Hinfahrt ist das Team mehr mit der Einschätzung und dem Konsum verschiedener Drogen als mit der Vorbereitung auf den Job beschäftigt. Während des Rennens muss Duke feststellen, dass es außer Staub und Sand nichts zu sehen gibt. Er bricht seine Arbeit ab und widmet sich in den glitzernden Casinopalästen von Las Vegas dem amerikanischen Traum, der Jagd nach dem großen Gewinn. Der bleibt freilich aus, und Duke und Gonzo erwachen nach einem Drogenrausch in ihrer Hotelsuite, die sich ins reinste Chaos verwandelt hat. Das einzige, was Duke in Vegas findet, sind Erinnerungen an die glücklichsten Zeiten seines Lebens, als er, 1965 in San Francisco, inmitten von Hippies und Beatniks, in LSD-Trips versank und keine Probleme kannte. Als Duke sich zur Flucht entschließt, erreicht ihn ein neuer Auftrag: Ausgerechnet er soll über einen hochoffiziellen Kongress zum Thema "Betäubungsmittel und gefährliche Drogen" berichten.

Nach einer Romanvorlage von Hunter S. Thompson (1937 - 2005), neben Tom Wolfe einer der Protagonisten des "New Journalism", inszenierte Terry Gilliam ("Brazil", "Twelve Monkeys") eine brillante, kompromisslose Abrechnung mit dem amerikanischen Traum. Die Tragikomödie besticht vor allem durch großartige Schauspielerleistungen und eine Kameraarbeit, die fantasievoll die Wirkung psychedelischer Drogen evoziert. Neben Johnny Depp und Benicio Del Toro sind in kleineren Rollen zahlreiche Stars zu sehen. So etwa Cameron Diaz, Tobey Maguire, Christina Ricci und Harry Dean Stanton.

Die 3sat-Reihe "Leben am Limit - Berauschendes Kino" wird am Sonntag, 23. September, um 23.40 Uhr, mit "Owning Mahowny" fortgesetzt.
(ARD)


Seitenanfang
0:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Scheibenwischer

von und mit Bruno Jonas, Mathias Richling und Richard Rogler

Mit dem Gast: Frank Lüdecke


(ARD/BR/RBB)


Seitenanfang
1:00
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Joe Locke & Trio da Paz

Mit Joe Locke (Vibrafon), Romero Lubambo (Gitarre),
Nilson Matta (Bass) und Duduka da Fonseca (Schlagzeug
und Percussion)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das authentische, brasilianische Trio da Paz genießt in New York Kultstatus, da es den berühmten Ipanema-Sound, die vielfältigen Rhythmen und verführerischen Melodien seiner Heimat mit abenteuerlichen Trio-Interaktionen und Jazz-Improvisationen mischt. Da Paz ist ein ...

Text zuklappen
Das authentische, brasilianische Trio da Paz genießt in New York Kultstatus, da es den berühmten Ipanema-Sound, die vielfältigen Rhythmen und verführerischen Melodien seiner Heimat mit abenteuerlichen Trio-Interaktionen und Jazz-Improvisationen mischt. Da Paz ist ein begeisterndes Live-Trio, das bereits mit vielen Jazzgrößen wie Charlie Byrd, Herbie Mann und Kenny Barron die Bühne teilte. Ihre CD "Partido Out" gewann den Jazz Journalists Association Award und wurde als bestes "Brazilian Jazz Album" des Jahres 2002 ausgezeichnet. Die Kombination des Trios mit Joe Lockes variantenreichem, in dynamischer Hinsicht höchst anspruchsvollem Spiel auf dem Vibrafon verspricht ein Konzerterlebnis der besonderen Art.

Von der JazzBaltica 2007 folgt am Freitag, 28. September, 1.20 Uhr, "Dave Douglas plays the music of Randy Weston".


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:10
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

(Wiederholung vom Vortag)


(ORF)


Seitenanfang
5:10
16:9 Format

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)

Sendeende: 6:10 Uhr