Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 6. September
Programmwoche 36/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Geschwister - Zwischen Liebe und Hass

Ganzen Text anzeigen
Streit und Liebe liegen bei Geschwistern nah beieinander. Ein Leben lang sind sie die beständigsten Sparringspartner. Über die Kindheit hinaus buhlen sie um die Anerkennung ihrer Eltern und manchmal folgt später auch noch der Streit ums Erbe.
Wieland Backes ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Streit und Liebe liegen bei Geschwistern nah beieinander. Ein Leben lang sind sie die beständigsten Sparringspartner. Über die Kindheit hinaus buhlen sie um die Anerkennung ihrer Eltern und manchmal folgt später auch noch der Streit ums Erbe.
Wieland Backes diskutiert mit seinen Gästen zum Thema "Geschwister - Zwischen Liebe und Hass".
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

Stereo-Ton16:9 Format

850 Jahre Mariazell

Dokumentation von Günter Schilhan

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigen
Mariazell, der bekannteste Wallfahrtsort Österreichs, feiert 2007 sein 850-jähriges Bestehen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war der Besuch von Papst Benedikt XVI. Gegründet wurde Mariazell von einem Benediktinermönch des Klosters St. Lambrecht. Die romanische ...
(ORF)

Text zuklappen
Mariazell, der bekannteste Wallfahrtsort Österreichs, feiert 2007 sein 850-jähriges Bestehen. Höhepunkt der Feierlichkeiten war der Besuch von Papst Benedikt XVI. Gegründet wurde Mariazell von einem Benediktinermönch des Klosters St. Lambrecht. Die romanische Marienstatue wird als "Magna Mater Austriae" auch in den Ländern der ehemaligen Donaumonarchie verehrt. Jährlich besuchen etwa eine Million Pilger die Basilika in den Bergen.
Günter Schilhan stellt die Meilensteine in der Geschichte des Marienheiligtums Mariazell vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Birgit Fenderl


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Das Sachbuch-Magazin mit Helmut Markwort

(Wiederholung vom 2.9.2007)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


Seitenanfang
14:15
16:9 Format

Aus anderer Sicht

Film von Marcus Müller

"Inquisitor imperfectus" - Peter Radtke als Großinquisitor

in Friedrich Schillers "Don Carlos"

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Theater ist Droge", bekennt er und veranschaulicht damit sein ganz persönliches Verhältnis zum Metier. Peter Radtke, der 1943 mit der so genannten "Glasknochenkrankheit" zur Welt kam, ist Schauspieler, Autor, leitender Fernsehredakteur sowie Mitglied des Nationalen ...

Text zuklappen
"Theater ist Droge", bekennt er und veranschaulicht damit sein ganz persönliches Verhältnis zum Metier. Peter Radtke, der 1943 mit der so genannten "Glasknochenkrankheit" zur Welt kam, ist Schauspieler, Autor, leitender Fernsehredakteur sowie Mitglied des Nationalen Ethikrats. Für die Rolle des Kardinal Großinquisitor in Friedrich Schillers "Don Carlos" suchte der Intendant des Theaters Ingolstadt Peter Rein nach einem Schauspieler "mit einer enormen Ausstrahlung, mit einer Bühnenpräsenz und mit der Fähigkeit, der Szene eine intellektuelle Höhe zu verleihen". In Radtke sah er seine Ansprüche vereint. Wenn man sich darauf verständigen könne, dass nicht der Krüppel das Böse sei, sondern das Böse sei deformiert, so Radtke gegenüber Rein, dann mache er es. Und Rein verpflichtete den Schauspieler im Rollstuhl für die Rolle des streitbaren geistlichen Würdenträgers.
"Aus anderer Sicht" zeigt Peter Radtke als Großinquisitor in Friedrich Schillers "Don Carlos".


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

MotoMotion

Vom Drahtesel zum Stahlross

Film von Beat Morell

Ganzen Text anzeigen
Gottlieb Daimler baute 1885 das erste Motorrad. Damals knatterten die Motoren und der Treibstoff kam aus der Apotheke. Die Firma Hildebrand & Wolfmüller patentierte den Namen "Motorrad" und stellte 1895 die ersten Motorräder serienmäßig her. Die technischen Daten: ...

Text zuklappen
Gottlieb Daimler baute 1885 das erste Motorrad. Damals knatterten die Motoren und der Treibstoff kam aus der Apotheke. Die Firma Hildebrand & Wolfmüller patentierte den Namen "Motorrad" und stellte 1895 die ersten Motorräder serienmäßig her. Die technischen Daten: zweieinhalb PS und 25 Kilometer pro Stunde. Nach einem Jahr meldete die Firma Konkurs an, doch das Motorrad wurde zum Erfolg.
"MotoMotion" dokumentiert die Geschichte des Motorrads, erzählt von Erfindergeist, gesellschaftlichen Veränderungen und begleitet die schnellsten Motorradfahrer zu den wichtigsten Rennen von 1926 bis 1955.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Weltreligionen

Monlam

Tibetisches Neujahrsfest im Kloster Labrang

Film von Edy Klein

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
In der chinesischen Provinz Ganzu liegt Labrang, eines der sechs bedeutendsten Klöster des Ordens des Dalai Lama. Nach der Zerstörung der Tempel und der Vertreibung der Mönche Ende der 1960er Jahre gab es hier zunächst eine bescheidene amtlich geduldete ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In der chinesischen Provinz Ganzu liegt Labrang, eines der sechs bedeutendsten Klöster des Ordens des Dalai Lama. Nach der Zerstörung der Tempel und der Vertreibung der Mönche Ende der 1960er Jahre gab es hier zunächst eine bescheidene amtlich geduldete Wiederbesiedlung. Heute ist das Kloster größer als zuvor und ein Zentrum buddhistischer Wissenschaften und traditioneller Kultur. Jeden Februar wird drei Tage lang das Neujahrsfest gefeiert.
Edy Klein hat das tibetische Neujahrsfest im Kloster Labrang beobachtet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kampf der Dinosaurier

Zweiteilige Reihe

2. Superjäger

Film von Peter Leonhard

Ganzen Text anzeigen
Viele Dinosaurier der späten Kreidezeit waren nicht mehr groß und plump. Es gab schnelle und intelligente Jäger wie Velociraptor, der möglicherweise im Rudel jagte. An ihren Füße tragen sie als gefährliche Waffe eine Sichelklaue, die angeblich dazu diente, die ...

Text zuklappen
Viele Dinosaurier der späten Kreidezeit waren nicht mehr groß und plump. Es gab schnelle und intelligente Jäger wie Velociraptor, der möglicherweise im Rudel jagte. An ihren Füße tragen sie als gefährliche Waffe eine Sichelklaue, die angeblich dazu diente, die Beute mit messerscharfer Klinge aufzuschlitzen. Ein weiterer Saurier der Kreidezeit ist der Ankylosaurus. Er ist das am stärksten gepanzerte Tier aller Zeiten. Dank seiner Leichtbauweise war er erstaunlich beweglich, und mit seinem Keulenschwanz konnte er auch wesentlich größeren Angreifern schmerzhafte Verletzungen zufügen.
Der Film begleitet Wissenschaftler bei der genauen Analyse des Velociraptors und Ankylosaurus.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

Themen:
 * Bottrop: Auf der Halde - im Revier ganz oben
 * Minden: Die Schachtschleuse ganz nah betrachtet
 * Haltern: Die letzten Fischer vom Stausee
 * Duisburg: Brückengeschichten aus der Stadt
   der Brücken
 * Siegerland: Bergbaugeschichte der Kelten
   auf der Spur
 * Paderborn: Selbstheilungskräfte der Natur
   nach Kyrill
 * Düren: Urzeittiere haben seit Millionen
   Jahren überlebt
Erstausstrahlung


(ARD/WDR/3sat)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Willkommen in der Wirklichkeit

Vom Einstieg ins Berufsleben

Film von Manuel Fenn

Ganzen Text anzeigen
Der Einstieg ins Berufsleben ist ein Abschnitt im Leben, in dem die Karten neu gemischt werden. Nach der Ausbildung kommt man in ein neues Umfeld, ist mit unbekannten Kollegen konfrontiert und muss sich an einem noch nicht vertrauten Ort zurecht finden. Gefühle wie ...

Text zuklappen
Der Einstieg ins Berufsleben ist ein Abschnitt im Leben, in dem die Karten neu gemischt werden. Nach der Ausbildung kommt man in ein neues Umfeld, ist mit unbekannten Kollegen konfrontiert und muss sich an einem noch nicht vertrauten Ort zurecht finden. Gefühle wie Einsamkeit, Stolz, Aufregung, Freude, aber auch Ernüchterung schwingen in dieser Zeit des Anfangs mit.
Manuel Fenn dokumentiert drei Geschichten von Berufsanfängern.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Hoffnung für Afrika
Neue Impfstoffe für den Kampf gegen Malaria
- Wenn der Berg rutscht
Tsunamigefahr in Norwegens Fjorden
- Bauen mit Bäumen
Architektur aus lebenden Pflanzen


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Imperium - Das Ende der Zaren

Erzählt von Maximilian Schell

Ganzen Text anzeigen
Der letzte Zar Nikolaus II., an dessen politischem Weitblick sogar seine Mutter zweifelte, strebte gradlinig dem Untergang entgegen.
Der Film "Imperium - Das Ende der Zaren" sucht in den Staatsarchiven in Moskau und Sankt Petersburg nach der persönlichen ...

Text zuklappen
Der letzte Zar Nikolaus II., an dessen politischem Weitblick sogar seine Mutter zweifelte, strebte gradlinig dem Untergang entgegen.
Der Film "Imperium - Das Ende der Zaren" sucht in den Staatsarchiven in Moskau und Sankt Petersburg nach der persönlichen Hinterlassenschaft der Zarenfamilie. Ihre Tagebücher, Briefe und Fotoalben belegen ein von der Wirklichkeit ihrer Zeit völlig losgelöstes Dasein: Für die zunehmenden politischen Probleme machen sie den Unglauben der Untertanen und zufällige Schicksalsschläge verantwortlich. Experten bewerten die Ereignisse in den Jahren vor der Oktoberrevolution jedoch als durchaus zu verhinderndes menschliches Versagen. Wie viele ihrer Vorfahren auf dem Zarenthron waren Nikolaus II. und seine Frau Alexandra unfähig, die Stimmungen und Bedürfnisse ihrer Untertanen zu erkennen und zu befriedigen. Diese Ignoranz führte sie ins Verderben. Ein Zeitzeuge und Opfer des politischen Terrors in der Stalinzeit erkennt sogar ein Fortleben der vom ersten Zar Iwan IV. dem Schrecklichen installierten Unterdrückungsinstrumente bis in die Sowjetzeit, die er als Fortführung der Zarentyrannei bezeichnet.

Weitere drei Dokumentationen aus der Reihe "Imperium" zeigt 3sat an den kommenden Donnerstagen jeweils um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Zukunft ohne Gewalt - Wie man Frieden lernen kann

Mit Johan Galtung (Begründer der internationalen
Friedens- und Konfliktforschung und langjähriger
Vermittler u.a. in Sri Lanka, Norwegen),
Andreas Zumach (Korrespondent "taz" und UNO-Experte,
Genf) und
Harald Kujat (General a.D., Generalinspekteur der
Bundeswehr 2000 - 2002, Vorsitzender des NATO-
Militärausschusses 2002 - 2005)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
278 politische Konflikte listet das Heidelberger Konfliktbarometer für das vergangene Jahr 2006 auf - davon 118 gewalttätige. Die wenigsten davon stehen im Fokus der Weltöffentlichkeit. Einer dieser so genannten "Vergessenen Kriege" ist der Bürgerkrieg in Sri Lanka ...

Text zuklappen
278 politische Konflikte listet das Heidelberger Konfliktbarometer für das vergangene Jahr 2006 auf - davon 118 gewalttätige. Die wenigsten davon stehen im Fokus der Weltöffentlichkeit. Einer dieser so genannten "Vergessenen Kriege" ist der Bürgerkrieg in Sri Lanka zwischen der Regierung und den Tamilen-Rebellen. Dabei nehmen beide Parteien bewusst Opfer unter der Zivilbevölkerung in Kauf - eine Strategie vieler "moderner" Kriege. Bis heute gibt es keine Lösung des immer noch anhaltenden Konflikts. Selbst wenn Frieden einkehrte zwischen den verfeindeten Gruppen: Große Mengen von Landminen sind nicht geräumt und führen zu vielen Opfern, die die demokratische Entwicklung des Landes blockieren. Ähnlich desolat wirkt die Lage in Ost-Timor. Zwar ist der südostasiatische Inselstaat offiziell unabhängig - doch die Ermordung von nahezu einem Drittel der Bevölkerung wirkt bis heute nach. Die reichen Erdöl- und Gasvorkommen sorgen für Verteilungskämpfe und hemmen die Entwicklung demokratischer Strukturen. Oft lassen sich schwelende Konflikte nur mit internationalen UN-Truppen kontrollieren. Dabei stellt sich die Frage nach der Rolle der über 77.000 Blauhelme, die in insgesamt 18 UN-Missionen im Einsatz sind. Auch die Bundeswehr trägt mit ihrem Truppenkontingent wesentlich zur Friedenssicherung bei.
"delta" betrachtet die Chancen für die Friedenssicherung in Konfliktregionen, diskutiert mögliche Maßnahmen zur Deeskalation im Vorfeld von Krisen und drohenden Kriegen und fragt nach der Vorbereitung der Bundeswehrsoldaten für Kriseneinsätze.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Apostel!

(The Apostle)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
SonnyRobert Duvall
Jessie DeweyFarrah Fawcett
ToosieMiranda Richardson
HoraceTodd Allen
Reverend BlackwellJohn Beasley
StörenfriedBilly Bob Thornton
SamWalter Goggins
u.a.
Länge: 129 Minuten
Regie: Robert Duvall

Ganzen Text anzeigen
Ein populärer, redegewandter Erweckungsprediger aus Texas erschlägt im Affekt den Liebhaber seiner Frau, flieht nach Louisiana und baut dort eine neue Gemeinde auf. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein. - Der Film von Robert Duvall (Produzent, Autor, Regisseur und ...

Text zuklappen
Ein populärer, redegewandter Erweckungsprediger aus Texas erschlägt im Affekt den Liebhaber seiner Frau, flieht nach Louisiana und baut dort eine neue Gemeinde auf. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein. - Der Film von Robert Duvall (Produzent, Autor, Regisseur und Darsteller) schildert die Leidenschaft und Abgründe eines Mannes und vermittelt gleichzeitig Einblicke in die bizarre Welt amerikanischer Frömmigkeit.

Euliss "Sonny" Dewey, ein populärer und schillernder Erweckungsprediger in Texas, hat alles, was er sich wünschen kann: eine treue Gemeinde, eine schöne Frau sowie zwei nette Kinder. Für Sonny bricht eine Welt zusammen, als sich seine vernachlässigte Gattin seinem jüngeren Kollegen Horace zuwendet und sogar Sonnys Gemeinde gegen ihn aufbringt. Von Eifersucht und Wut übermannt, schlägt Sonny seinen Widersacher Horace mit einem Baseballschläger nieder und verlässt daraufhin fluchtartig den Ort seiner Schmach in Richtung Louisiana. Er nimmt eine neue Identität an und nennt sich fortan "der Apostel". In der Kleinstadt Bayou Boutte freundet er sich mit dem pensionierten Prediger Reverend Blackwell an. Sonny überredet den alten Prediger, eine neue Gemeinde zu gründen, die den Namen "The One Way Road to Heaven" tragen soll. Sonny predigt im lokalen Radiosender, und tatsächlich wächst die Gemeinde zusehends. Doch als Sonny erfährt, dass seine Mutter gestorben und Horace den Folgen seiner Verletzungen erlegen ist, erhält sein Fanatismus einen Dämpfer. Und eines Tages kommt ihm seine Frau Jessie auf die Spur, als sie seine Stimme im Radio hört ...

Über ein Jahrzehnt lang verfolgte Schauspieler Robert Duvall ("Der Pate", "Apocalypse Now", "Tage des Donners") sein Filmprojekt über einen Wanderprediger. Schließlich realisierte er es in Personalunion als Produzent, Autor, Regisseur und Hauptdarsteller. Duvall geht es in seinem Film nicht um eine Bloßstellung oder Karikatur seiner Titelfigur, sondern um eine differenzierte Darstellung ihres leidenschaftlichen Auftretens und ihrer Abgründe gleichermaßen. Die mitunter dokumentarische Qualität des Films vermittelt spannende Einblicke in die für uns bizarr anmutende Welt amerikanischer Frömmigkeit. Neben zahlreichen Auszeichnungen und einer Oscar-Nominierung als bester Darsteller erhielt Robert Duvall für "Apostel!" auch den "Independent Spirit Award" als bester Regisseur.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton

Echt fett

Comedy mit Angelika Nidetzky, Alex Scheurer und

Robert Palfrader

Ganzen Text anzeigen
Das "echt fett"-Team war diesmal nicht nur in Österreich, sondern auch am Strand von Jesolo unterwegs. Neben Klassikern wie Beauty und der "verstecktesten Kamera" tauchen der deutsche Prolo-Macho "Horsto Dietero", zwei unfähige Rettungsschwimmer und eine hässliche Braut ...
(ORF)

Text zuklappen
Das "echt fett"-Team war diesmal nicht nur in Österreich, sondern auch am Strand von Jesolo unterwegs. Neben Klassikern wie Beauty und der "verstecktesten Kamera" tauchen der deutsche Prolo-Macho "Horsto Dietero", zwei unfähige Rettungsschwimmer und eine hässliche Braut auf, die versucht, heiratswillige Männer zu finden.
Alex Scheurer, Robert Palfrader und Angelika Niedetzky schlüpfen wieder in ihre "echt fetten" Rollen und verwirren ahnungslose Passanten.
(ORF)


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:00
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

nachtstudio

Mit Volker Panzer und Gästen

Die Macht dahinter - Wer bestimmt die Medien?

Mit Klaus Harpprecht (Journalist und Schriftsteller),
Miriam Meckel (Kommunikationswissenschaftlerin),
Matthias Matussek (Kulturchef des SPIEGEL) und
Lutz Hachmeister (Medienforscher, Publizist
und Filmemacher)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Zukunft ohne Gewalt - Wie man Frieden lernen kann

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
5:00
VPS 04:59

Stereo-Ton16:9 Format

850 Jahre Mariazell

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton

Ländermagazin

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

3satTextVision