Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 26. August
Programmwoche 35/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton

3satTextVision



6:25
Stereo-Ton

3satTextVision



6:45

Inside the British Isles

Leben und Arbeiten in Großbritannien und Irland

13-teiliger Englischkurs für Fortgeschrittene

8. An Electronics Engineer in Silicon Glen

Moderation: Helen Wood
von Hannelore Gottschalk und J. Hambrook


(ARD/BR)


7:15
Stereo-Ton

Tele-Akademie

Prof. Dr. Carl Friedrich von Weizsäcker:

Die Philosophie eines Physikers

Ganzen Text anzeigen
Carl Friedrich von Weizsäcker erkannte früh die Verantwortung des Wissenschaftlers für die Folgen seines Tuns. Er hat diese nicht nur in vielen Reden und Publikationen beschworen, sondern auch gelebt. 1957 organisierte er den Widerstand von Wissenschaftlern gegen die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Carl Friedrich von Weizsäcker erkannte früh die Verantwortung des Wissenschaftlers für die Folgen seines Tuns. Er hat diese nicht nur in vielen Reden und Publikationen beschworen, sondern auch gelebt. 1957 organisierte er den Widerstand von Wissenschaftlern gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr.
Der Physiker und Philosoph Dr. Carl Friedrich von Weizsäcker lehrte an den Universitäten Göttingen und Hamburg und war von 1970 bis 1980 Dirktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich-technischen Welt.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

94. Detlev von Liliencron (3/4)


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hans Küng im Gespräch mit Daniel Vasella

Eine Sternstunde Religion zu Geld, Geist und Ethik

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Religion")

Ganzen Text anzeigen
Daniel Vasella, Konzernchef des Pharmakonzerns Novartis, hätte als studierter Mediziner Hausarzt werden können. Aber aus Vasella wurde stattdessen ein Konzernlenker, einer der Top Shots der internationalen Wirtschaft - und ein Großverdiener.
In "Sternstunde ...

Text zuklappen
Daniel Vasella, Konzernchef des Pharmakonzerns Novartis, hätte als studierter Mediziner Hausarzt werden können. Aber aus Vasella wurde stattdessen ein Konzernlenker, einer der Top Shots der internationalen Wirtschaft - und ein Großverdiener.
In "Sternstunde Religion" spricht der Theologe Hans Küng mit Daniel Vasella über Wertschöpfung und Wertschätzung, über Ehrgeiz und Ethik.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Wiener Sommernachtstraum

Eine Komödie mit Gesang nach William Shakespeare

von Susanne Felicitas Wolf

Darsteller:
Titania/HippolytaBrigitte Neumeister
PuckBoris Eder
ZettelKurt Sobotka
Oberon/TheseusAlbrecht Rueprecht
HelenaRoswitha Straszer
DemetriusChristian Dolezal
Aufzeichnung aus dem Wiener Lustspielhaus, 2006
Musik: Thomas Hojsa
Musikalische Leitung: Thomas Hojsa
Inszenierung: Adi Hirschal

Ganzen Text anzeigen
In Ottakring spielt die Liebe verrückt: Hermia liebt Lysander, soll aber einen anderen heiraten. Demetrius seinerseits will Hermia, wird aber von Helena verzweifelt geliebt. Hermias Vater Egon bringt die Wirrköpfe vor den Ottakringer Amtsrat Thaddädl. Der soll Hermia ...
(ORF)

Text zuklappen
In Ottakring spielt die Liebe verrückt: Hermia liebt Lysander, soll aber einen anderen heiraten. Demetrius seinerseits will Hermia, wird aber von Helena verzweifelt geliebt. Hermias Vater Egon bringt die Wirrköpfe vor den Ottakringer Amtsrat Thaddädl. Der soll Hermia zur Besinnung bringen. Doch Hermia flieht mit ihrem Lysander in den Wienerwald. Helena informiert Demetrius von dieser Flucht. Von Eifersucht getrieben, folgt Demetrius den Ausreißern, Helena wiederum rennt Demetrius hinterher. Damit nicht genug - auch Amtsdiener Zettel folgt den Paaren und will sie zur Vernunft bringen. Im Wienerwald geht es auch nicht friedlich zu: Dort tobt der Ehestreit zwischen den Waldherrschern Oberon und Titania, die einander Liebesaffären unterstellen. Der tollkühne Waldschrat Puck soll die Liebeswirren der vier jungen Wiener im Auftrag Oberons schlichten, löst aber in seiner Zerstreutheit nur noch größeres Chaos aus - und obendrein verliebt er sich selbst.

Im Sommer 2004 startete das Wiener Lustspielhaus in seine erste Saison. Nach dem Vorbild des berühmten Londoner Globe-Theaters bietet es an verschiedenen Plätzen Wiens Volkstheater auf höchstem Niveau. Den Auftakt machte eine wienerische Adaption von William Shakespeares "Sommernachtstraum". Adi Hirschal inszenierte das Stück mit so hervorragenden Schauspielern wie Brigitte Neumeister, Roswitha Szyszkowitz, Boris Eder, Albert Rueprecht und Kurt Sobotka - und erzielte damit einen durchschlagenden Erfolg. "Ein Wiener Sommernachtstraum" bildet seither jedes Jahr den Anfang der Sommerspielzeit dieses Theaters.
(ORF)


Seitenanfang
12:05
Stereo-Ton16:9 Format

Ladies & Gentlemen, Ham & Eggs

Michael Kehlmann - Ein Porträt

Film von Sonja Hochecker und Wolfgang Stickler

Ganzen Text anzeigen
Michael Kehlmann (1927 - 2005) zählt zu den bedeutendsten Regisseuren des deutschsprachigen Fernsehens. Er war ein Pionier der ersten Stunde, der das neue Medium 40 Jahre lang entscheidend mitgestaltete. Mit seinen Arbeiten schrieb er Fernsehgeschichte - seine Verfilmung ...
(ORF)

Text zuklappen
Michael Kehlmann (1927 - 2005) zählt zu den bedeutendsten Regisseuren des deutschsprachigen Fernsehens. Er war ein Pionier der ersten Stunde, der das neue Medium 40 Jahre lang entscheidend mitgestaltete. Mit seinen Arbeiten schrieb er Fernsehgeschichte - seine Verfilmung des "Radetzkymarschs" ist legendär - und machte österreichische Autoren wie Joseph Roth und Ödön von Horváth international bekannt.
"Ladies & Gentlemen, Ham & Eggs" stellt den Regisseur und Menschen Michael Kehlmann vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Highlights aus 10 Jahren "Literatur im Foyer"

mit Martin Lüdke
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit 1997 treffen sich im SWR in Mainz Kritiker und Schriftsteller.
"Literatur im Foyer" zeigt die Highlights der vergangenen zehn Jahre und präsentiert Persönliches und Literarisches - unter anderem von Robert Gernhardt, Claus Peymann, Daniel Kehlmann, Martin ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Seit 1997 treffen sich im SWR in Mainz Kritiker und Schriftsteller.
"Literatur im Foyer" zeigt die Highlights der vergangenen zehn Jahre und präsentiert Persönliches und Literarisches - unter anderem von Robert Gernhardt, Claus Peymann, Daniel Kehlmann, Martin Walser, Sigrid Löffler, Walter Kempowski, Peter Sloterdijk, Marcel Reich-Ranicki, Alexander Kluge, Iris Radisch und Christoph Hein.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
14:30

Die Brüder Bapst, Holzfäller

Film von Jacqueline Veuve

(aus der SF-Reihe "Berufe rund ums Holz")

Ganzen Text anzeigen
Die Brüder Romain, Maurice und Jacques Bapst sind Bauern. In den für Lastwagen unzugänglichen, da sehr steilen Waldgebieten der Gemeinde La Roche schlagen sie im Herbst und Winter Holz, das sie anschließend auf Pferdeschlitten zu Tal fahren. Dabei ist es wichtig, dass ...

Text zuklappen
Die Brüder Romain, Maurice und Jacques Bapst sind Bauern. In den für Lastwagen unzugänglichen, da sehr steilen Waldgebieten der Gemeinde La Roche schlagen sie im Herbst und Winter Holz, das sie anschließend auf Pferdeschlitten zu Tal fahren. Dabei ist es wichtig, dass eine gute Schneeunterlage vorhanden und es möglichst kalt ist, damit die Schlitten gut rutschen. Diese nicht ungefährliche Arbeit verlangt Kraft, Durchhaltevermögen und Geschick. Besonders spektakulär ist das Bremsmanöver mit Ketten.
Der Film zeigt das Schlagen des Holzes sowie die Talfahrt mit Schlitten.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Gesichter Berlins

Vierteilige Reihe

3. Die Keksbäckerin

Film von Konstanze Hupe

Ganzen Text anzeigen
Beate Westphal hat selbst erfahren, wie wichtig die Hilfe anderer bei der Berufsfindung sein kann. Ihr eigener Traumjob: Keksbäckerin. Die 35-Jährige eröffnete einen "Keks-Back-Café-Laden" und macht dort nicht nur die leckersten Kekse von ganz Berlin, sondern betreibt ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Beate Westphal hat selbst erfahren, wie wichtig die Hilfe anderer bei der Berufsfindung sein kann. Ihr eigener Traumjob: Keksbäckerin. Die 35-Jährige eröffnete einen "Keks-Back-Café-Laden" und macht dort nicht nur die leckersten Kekse von ganz Berlin, sondern betreibt auch eine "Keksbank" und vergibt "Krümelkredite". So kommt das Kapital zusammen, das sie für ihre Berufsberatung braucht. Wer sich das Training finanziell nicht leisten kann, erhält ein zinsloses Darlehen. Der Kredit kann in Handarbeit - Kekse backen - zurückgezahlt werden.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tore zur Welt

Fünfteilige Reihe

3. Der Hafen von Shanghai

Film von Sophie Kill

Ganzen Text anzeigen
Knapp 15 Millionen Euro werden in Shanghai jährlich umgeschlagen. Damit liegt die Stadt weltweit auf Platz drei. Mit dem neuen Tiefseehafen Yangshan soll Shanghai spätestens im Jahr 2020 zum größten Hafen der Welt werden. He Baoxin, 48, ist Chef der Shanghai Waigaoqiao ...
(ARD/RBB/NDR/MDR)

Text zuklappen
Knapp 15 Millionen Euro werden in Shanghai jährlich umgeschlagen. Damit liegt die Stadt weltweit auf Platz drei. Mit dem neuen Tiefseehafen Yangshan soll Shanghai spätestens im Jahr 2020 zum größten Hafen der Welt werden. He Baoxin, 48, ist Chef der Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding Company, der größten Werft Chinas an der Mündung des Yangtze, direkt neben den Containerbrücken des internationalen Hafens. 4.500 Arbeiter bauen hier Schiffe, Öltanker und Massengutfrachter für Reedereien aus den USA, der Türkei, Griechenland und Japan.
Sophie Kill stellt den Hafen von Shanghai und die Menschen, die dort arbeiten, vor.
(ARD/RBB/NDR/MDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die neuen Augen der Welt

Film von Thomas Bausenwein

Ganzen Text anzeigen
Rasterelektronen-Mikroskope, extreme Hochgeschwindigkeitskameras und Neutronen-Tomografie - das sind die neuen Augen der Welt. Im Forschungsreaktor der TU München kann man heute sogar mithilfe von Neutronen in das Innere eines PKW-Motors schauen - bei laufendem Betrieb. ...

Text zuklappen
Rasterelektronen-Mikroskope, extreme Hochgeschwindigkeitskameras und Neutronen-Tomografie - das sind die neuen Augen der Welt. Im Forschungsreaktor der TU München kann man heute sogar mithilfe von Neutronen in das Innere eines PKW-Motors schauen - bei laufendem Betrieb.
"hitec: Die neuen Augen der Welt" zeigt drei moderne Werkzeuge, mit denen der Mensch jene Teile der Welt sichtbar machen kann, die seinen Augen verschlossen bleiben.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Games Convention 2007

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Großes Kino, große Gefühle - Kinofilme können tiefe emotionale Reaktionen hervorrufen. Computerspiele schaffen dies nicht im gleichen Ausmaß, doch neue Technologien wie das Motion Capturing lassen die Spieloptik dem Film immer ähnlicher werden. Auch der Verlauf einer ...

Text zuklappen
Großes Kino, große Gefühle - Kinofilme können tiefe emotionale Reaktionen hervorrufen. Computerspiele schaffen dies nicht im gleichen Ausmaß, doch neue Technologien wie das Motion Capturing lassen die Spieloptik dem Film immer ähnlicher werden. Auch der Verlauf einer Geschichte macht Spieler mehr zu Akteuren als zu bloßen Zuschauern. In den Messehallen der Games Convention Leipzig 2007 spricht Yve Fehring mit dem Medien- und Kommunikationswissenschaftler Christoph Klimmt über die verschiedenen Wirkungsformen von Computerspielen.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Fanclub für Orang Utans

Fünfteilige Reihe von Eberhard Meyer

3. Schlammschlacht

Ganzen Text anzeigen
Kommt das Ultraleichtflugzeug noch rechtzeitig, um den Polizeitrupp, der sich in den Sümpfen verirrt hat, zu den illegalen Holzfällern zu führen? Barbara und Elisabeth aus Deutschland wird ein Schlüsselproblem der Regenwaldvernichtung vor Augen geführt: Es sind nicht ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Kommt das Ultraleichtflugzeug noch rechtzeitig, um den Polizeitrupp, der sich in den Sümpfen verirrt hat, zu den illegalen Holzfällern zu führen? Barbara und Elisabeth aus Deutschland wird ein Schlüsselproblem der Regenwaldvernichtung vor Augen geführt: Es sind nicht nur die Holzbarone, die den Lebensraum der Orang-Utans vernichten. Auch die kleinen Leute haben ihren Anteil. Und auch sie verteidigen ihre Einkommensquelle - bis aufs Messer, wie den Naturschützern bald klar wird.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton

Die Wilden vom Stadtpark

Eichhörnchen, wie sie keiner kennt

Film von Uwe Müller

Ganzen Text anzeigen
Eichhörnchen, Siebenschläfer, Habichte, Hunde, Menschen, Singvögel - das ganz alltägliche Durcheinander in einem Stadtpark. Woran wir achtlos vorbeigehen, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als wahrer Dschungel.
Tierfilmer Uwe Müller legte sich ein Jahr lang im ...

Text zuklappen
Eichhörnchen, Siebenschläfer, Habichte, Hunde, Menschen, Singvögel - das ganz alltägliche Durcheinander in einem Stadtpark. Woran wir achtlos vorbeigehen, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als wahrer Dschungel.
Tierfilmer Uwe Müller legte sich ein Jahr lang im Clara-Zetkin-Park in Leipzig auf die Lauer.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

In eisiger Höhe - Leben auf der Zugspitze

Film von Christoph Felder

Ganzen Text anzeigen
Mit 2.962 Metern Höhe ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands. Die Winde wehen dort mit bis zu 320 Stundenkilometern, die Temperaturen fallen auf Arktisniveau. Dennoch gibt es ein paar Menschen, die dort leben und arbeiten: der technische Leiter des Gipfels ...

Text zuklappen
Mit 2.962 Metern Höhe ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands. Die Winde wehen dort mit bis zu 320 Stundenkilometern, die Temperaturen fallen auf Arktisniveau. Dennoch gibt es ein paar Menschen, die dort leben und arbeiten: der technische Leiter des Gipfels Manfred Feldmeier und seine Lebensgefährtin Annelies Buchwieser, der Leiter der Bergwetterwarte Manfred Kristen und der Hüttenwirt des "Münchner Hauses" Hans-Jörg Barth.
Christoph Felder hat die wenigen Bewohner der Zugspitze und ihre Einsamkeit auf Deutschlands höchstem Gipfel porträtiert.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton

Max Klinger

Das Kunstgenie aus Leipzig

Film von Katrin und Ferdinand Teubner

(aus der ARD-Reihe "Lebensläufe")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Max Klinger (1857 - 1920) zählt zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Als Bildhauer sahen viele einen "deutschen Rodin" in ihm, als Maler nahm er eine herausragende Stellung innerhalb des Symbolismus und Naturalismus ein und hatte großen Einfluss auf den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Max Klinger (1857 - 1920) zählt zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Als Bildhauer sahen viele einen "deutschen Rodin" in ihm, als Maler nahm er eine herausragende Stellung innerhalb des Symbolismus und Naturalismus ein und hatte großen Einfluss auf den Surrealismus. Mit Eröffnung des neuen Bildermuseums in Leipzig 2004 erhielten Klingers Werke wunderbare Repräsentationsmöglichkeiten.
Katrin und Ferdinand Teubner stellen das Kunstgenie aus Leipzig vor.

3sat zeigt das Porträt von Max Klinger zum 150. Geburtstag des Künstlers 2007.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Gepardenbrüder

Die Geschichte von Toki und Sambu

Film von Simon King

Ganzen Text anzeigen
Die Gepardenjungen Sambu und Toki haben ihre Mutter im Alter von vier Wochen verloren; ein Löwe tötete sie. Als die beiden Waisenkinder in das Lewa Wildlife Conservancy in Kenia gebracht werden, besteht kaum Hoffnung, dass sie die nächsten Tage überleben. Doch Sambu ...
(ARD/NDR/WDR)

Text zuklappen
Die Gepardenjungen Sambu und Toki haben ihre Mutter im Alter von vier Wochen verloren; ein Löwe tötete sie. Als die beiden Waisenkinder in das Lewa Wildlife Conservancy in Kenia gebracht werden, besteht kaum Hoffnung, dass sie die nächsten Tage überleben. Doch Sambu und Toki sind kleine Kämpfer und werden von den Mitarbeitern des Naturreservats aufgepäppelt. Dann versucht sich BBC-Filmer Simon King, der seit 15 Jahren mit Geparden in freier Wildbahn arbeitet, erstmals als Gepardenvater: Er will die beiden Tiere fit für die Wildnis machen. Um sich zu verständigen, benutzt er eine Sprache, die aus Lauten und Gesten besteht, die auch Gepardenmütter verwenden. Jeden Tag zieht Simon mit seinen beiden Zöglingen hinaus in die Savanne. Unter den Augen von angriffslustigen Nashörnern, nervösen Elefanten und misstrauischen Löwen bringt Simon King seinen Zöglingen das Jagen bei, zuerst mit einem Stofftier an einer Schnur, später mit einem ferngesteuertem Köder, der Höchstgeschwindigkeiten erreicht.
"Gepardenbrüder" von Simon King ist ein Film voller Emotionen, einmaliger Naturaufnahmen und überraschender Einblicke in das Leben dieser Raubkatzen.
(ARD/NDR/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Altstadt von Vilnius, Litauen

Rom des Ostens

Film von Heiko Petermann

Ganzen Text anzeigen
Betrachtet man die wechselhafte Geschichte Litauens und seiner Hauptstadt, erfährt man zunächst von Litauens langem und hartnäckigem Widerstand gegen die Christianisierung - zugleich ein Widerstand gegen eine Obrigkeit, die jahrhundertelang von fremden Mächten bestimmt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Betrachtet man die wechselhafte Geschichte Litauens und seiner Hauptstadt, erfährt man zunächst von Litauens langem und hartnäckigem Widerstand gegen die Christianisierung - zugleich ein Widerstand gegen eine Obrigkeit, die jahrhundertelang von fremden Mächten bestimmt war. Heute überrascht die Stadt Vilnius den Besucher mit einer Vielzahl - teilweise prächtig restaurierter - barocker Kirchen und Gebäude aus der Zeit der Reformation. Die Jesuiten bauten nicht nur Kirchen, sie gründeten 1579 auch die Universität von Vilnius, deren Gebäude ein einmaliges architektonisches Ensemble darstellen.
Am Beispiel der Stadt Vilnius erzählt Heiko Petermann den Weg der Litauer in die politische Unabhängigkeit.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Dokumentarfilmzeit

Ein Tag im September

(One Day in September)

Dokumentarfilm von Kevin Macdonald, Schweiz/

Großbritannien/Deutschland 2000

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Oscar-prämierter Dokumentarfilm über den 5. September 1972, an dem eine Gruppe palästinensischer Terroristen in München zwei israelische Olympiateilnehmer tötete und neun weitere als Geiseln nahm, von denen nach einem dramatischen Schusswechsel keine überlebte. ...

Text zuklappen
Oscar-prämierter Dokumentarfilm über den 5. September 1972, an dem eine Gruppe palästinensischer Terroristen in München zwei israelische Olympiateilnehmer tötete und neun weitere als Geiseln nahm, von denen nach einem dramatischen Schusswechsel keine überlebte.

Am 5. September 1972 verwandelten sich "die fröhlichen Spiele von München" in eine Tragödie: Acht palästinensische Terroristen nahmen elf israelische Olympiateilnehmer in ihrer Unterkunft im olympischen Dorf als Geisel, um 236 politische Gefangene aus israelischen und anderen Gefängnissen freizupressen. Die Angehörigen der Gruppe "Schwarzer September" töteten zwei israelische Sportler noch vor Ablauf des gesetzten Ultimatums. Dennoch weigerte sich die israelische Regierung wie stets in solchen Fällen, auf die Erpressung einzugehen. Auf dem Militärflughafen Fürstenfeldbruck starben in einem chaotischen Feuergefecht sämtliche israelischen Geiseln, fünf der Terroristen und ein deutscher Polizist.

Kevin Macdonalds Dokumentarfilm über die Geiselnahme von München ist eine Zusammenstellung aus Interviews und Archivmaterial. Die hochdramatische Chronik des palästinensischen Attentats und seiner Hintergründe wurde 2000 mit dem Oscar als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Im Stil eines politischen Thrillers zeichnet der britische Dokumentarfilmer die Ereignisse der Geiselnahme von München nach. Anhand der Aussagen bekannter Zeitzeugen wie Hans-Dietrich Genscher, damals Bundesinnenminister, hoher deutscher Beamter, israelischer Geheimdienstleute und des einzigen heute noch lebenden Terroristen entsteht ein differenziertes und gleichzeitig emotionalisierendes Bild der Abläufe.

Mit Kevin Macdonalds Dokumentarfilm "Ein Tag im September" erinnert 3sat an den 35. Jahrestag des Geiseldramas während der Olympischen Spiele in München 1972.


Seitenanfang
22:45

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Hals über Kopf

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
Meyer ZwoWolfgang Zerlett
Vera DudekKarin Baal
Erik IngoldRobert Atzorn
Elvira HahnGila von Weitershausen
Richi SchusterUli Kinalzik
Frau LanskeEva Krutina
Walter DudekManfred Spies
Dr. WeingärtnerAlf Marholm
Werner PluchKlaus Abramowski
Dr. WegenerHolger Petzold
Dr. AlbertMathias Eysen
u.a.
Buch: Volker Vogeler
Regie: Günther Gräwert

Ganzen Text anzeigen
Ein junger Mann betritt ganz in Motorradleder die Modeboutique von Vera Dudek. Da Frau Dudek durch zwei Kundinnen abgelenkt wird, gelingt es ihm, den Inhalt ihrer Handtasche an sich zu reißen und das Geschäft unerkannt wieder zu verlassen. Frau Dudek benachrichtigt den ...

Text zuklappen
Ein junger Mann betritt ganz in Motorradleder die Modeboutique von Vera Dudek. Da Frau Dudek durch zwei Kundinnen abgelenkt wird, gelingt es ihm, den Inhalt ihrer Handtasche an sich zu reißen und das Geschäft unerkannt wieder zu verlassen. Frau Dudek benachrichtigt den Privatdetektiv Erik Ingold. In der Annahme, dass die geraubten Schlüssel zum Diebstahl von Wertgegenständen aus dem Bungalow des Ehepaars Dudek genutzt werden sollen, versucht dieser, den Täter zu stellen. Beim Betreten des offen stehenden Hauses kann Ingold gerade noch erkennen, dass ein Mann aus Schubladen Geld, Aktien und Dokumente an sich nimmt. Als der Mann zur Waffe greift, schießt Ingold - und tötet Walter Dudek, Vera Dudeks Ehemann. Ein tödliches Versehen oder ein Verbrechen? Dudek hatte als ehemaliger Zuhälter, der zu horrenden Zinssätzen Geld verlieh, zahlreiche Feinde.


Seitenanfang
23:45
Zweikanal-Tonschwarz-weiss monochrom

Wie Raubkatzen

(Les félins)

Spielfilm, Frankreich 1963

Darsteller:
MelindaJane Fonda
MarcAlain Delon
BarbaraLola Albright
LoftusCarl Studer
HarrySorrell Booke
VincentAndré Oumansky
u.a.
Länge: 94 Minuten
Regie: René Clément

Ganzen Text anzeigen
Auf seiner Flucht vor skrupellosen Gangstern entdeckt ein Playboy das makabre Geheimnis eines Schlosses, in dem der Mörder eines Millionärs verborgen ist. - Elegant inszenierter, spannender Thriller von René Clément mit Alain Delon, Jane Fonda und Lola Albright. ...
(ARD)

Text zuklappen
Auf seiner Flucht vor skrupellosen Gangstern entdeckt ein Playboy das makabre Geheimnis eines Schlosses, in dem der Mörder eines Millionärs verborgen ist. - Elegant inszenierter, spannender Thriller von René Clément mit Alain Delon, Jane Fonda und Lola Albright.

Marc, ein attraktiver junger Playboy und Gauner, hatte in New York eine Affäre mit der Frau eines eifersüchtigen Gangsterchefs. Während eines Urlaubs in Monte Carlo wird Marc von einem Killerkommando des betrogenen Ehemanns aufgespürt. Auf der Flucht vor den Mördern kann er sich in einem schlossartigen Obdachlosenheim verstecken. Barbara, eine reiche Witwe und Wohltäterin des Heims, stellt ihn als Chauffeur ein. Schon nach kurzer Zeit bemerkt Marc, dass in der gepflegten Villa nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Barbaras Mann wurde von Vincent umgebracht, den sie im Dachstuhl versteckt hält. Außerdem ist da noch Barbaras junge Cousine Melinda, die sich in Marc verliebt. Doch der wird von Barbara verführt, die an seinem Pass interessiert ist, um zusammen mit Vincent zu fliehen. Ein gefälschtes Telegramm und das Auftauchen der Killer vereiteln den Plan.

Der große französische Regisseur René Clément (1913 - 1996) inszenierte diesen in effektvollem Schwarzweiß fotografierten Thriller, der seine Spannung durch den geschickten Einsatz von Horrorelementen steigert. Die erst 26-jährige Jane Fonda spielte an der Seite von Alain Delon, der hier als "eiskalter Engel" brilliert. Schon Cléments erster Spielfilm "Die Schienenschlacht" ("La Bataille du Rail", 1945) wurde ein Klassiker. Sein größter Erfolg war "Verbotene Spiele" ("Jeux Interdits", 1951), eine subtile Studie kindlicher Vorstellungswelt vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs. Cléments Spezialität wurden raffiniert konstruierte Thriller mit hohem psychologischen Einfühlungsvermögen wie "Nur die Sonne war Zeuge" ("Plein Soleil", 1959) nach einem Roman von Patricia Highsmith.
(ARD)


Seitenanfang
1:20

Hello Austria, Hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die neuen Augen der Welt

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton

In eisiger Höhe - Leben auf der Zugspitze

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ladies & Gentlemen, Ham & Eggs

(Wiederholung von 12.05 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:10

Schmalspurdampf im Mansfelder Land

Film von Rolf Reißmann

(aus der 3sat-Reihe "GleisEpisoden")

Ganzen Text anzeigen
Im Mansfelder Land, unweit der Lutherstadt Eisleben, zuckelt eine Museumsbahn durch die Landschaft. Sie ist das letzte verbliebene Stück des berühmten Mansfeld-Hettstedter Industriebahnnetzes, auf dessen 750-Millimeter-Spur die Züge sogar einen planmäßigen ...

Text zuklappen
Im Mansfelder Land, unweit der Lutherstadt Eisleben, zuckelt eine Museumsbahn durch die Landschaft. Sie ist das letzte verbliebene Stück des berühmten Mansfeld-Hettstedter Industriebahnnetzes, auf dessen 750-Millimeter-Spur die Züge sogar einen planmäßigen Personenverkehr durchführten, indem sie die Kupferbergwerke und Hüttenbetriebe mit den Wohnorten der dort arbeitenden Kumpels verbanden. Nachdem der Industriebahnverkehr 1990 auf dem letzten Abschnitt beendet wurde, fanden sich Eisenbahnfreunde in einem Verein zusammen und belebten die Gleise neu. Neben Personenwagen und Dampflokomotiven aus den 1930er Jahren verfügt der Verein über eine weitere Besonderheit: das einzige betriebsfähige Exemplar der Schlepptenderlok "GR 20".


Seitenanfang
5:35

Die Luzern-Stans-Engelberg-Bahn

Film von Rolf Reißmann

(aus der 3sat-Reihe "GleisEpisoden")

Ganzen Text anzeigen
Rote Eisenbahnen ziehen am Ostufer des Vierwaldstätter Sees die Blicke auf sich. Von Luzern kommend nutzen die "Brünigbahn" und die "Luzern-Stans-Engelberg-Bahn" (LSE) gemeinsam die meterspurigen Gleise bis Hergiswil. Dann zweigt die "LSE" in das Engelbergertal ab, einen ...

Text zuklappen
Rote Eisenbahnen ziehen am Ostufer des Vierwaldstätter Sees die Blicke auf sich. Von Luzern kommend nutzen die "Brünigbahn" und die "Luzern-Stans-Engelberg-Bahn" (LSE) gemeinsam die meterspurigen Gleise bis Hergiswil. Dann zweigt die "LSE" in das Engelbergertal ab, einen der nördlichen Hauptzugänge in die Berner Alpen. Am Ende der Talsohle beginnt für die Züge die Kletterpartie: Bis zu 226 Promille Steigung sind zu bewältigen. Der 1.000 Meter hoch gelegene Gebirgsort Engelberg ist vor allem bekannt durch sein großes Kloster, dessen Äbte Jahrhunderte lang die Alpenregion beherrschten. Für viele Touristen ist die Reise hier noch nicht zu Ende: Über ein Seilbahnsystem setzen sie ihre Tour fort bis auf den Titlis.