Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 20. August
Programmwoche 34/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 18.8.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 18.8.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

NDR Talk Show



(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tradition des Heilens

Auf den Spuren der Volksmedizin

Dokumentation von Wolfgang Niedermair

Ganzen Text anzeigen
Trotz Hightechmedizin gibt es einen regen Zulauf zu alternativen Behandlungsmethoden. Traditionen der "Volksmedizin" sind nicht in Vergessenheit geraten.
Die Dokumentation "Tradition des Heilens" untersucht die Möglichkeiten und Gefahren der "Volksmedizin" und zeigt, ...
(ORF)

Text zuklappen
Trotz Hightechmedizin gibt es einen regen Zulauf zu alternativen Behandlungsmethoden. Traditionen der "Volksmedizin" sind nicht in Vergessenheit geraten.
Die Dokumentation "Tradition des Heilens" untersucht die Möglichkeiten und Gefahren der "Volksmedizin" und zeigt, dass die moderne medizinische Wissenschaft auf ein Erbe jahrhundertealten Wissens um natürliche Heilmethoden aufbaut.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tropenzauber - Tropenfieber

Thailand - Königreich des Lächelns

Film von Christian Sterley
(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
14:00
schwarz-weiss monochrom

Konditorei Zürrer

(Bäckerei Zürrer)

Spielfilm, Schweiz 1957

Darsteller:
Bäckermeister ZürrerEmil Hegetschweiler
RichardWalter Morath
TrudiMargrit Winter
HeiniPeter Brogle
GinaUrsula Kopp
PizzaniEttore Cella
u.a.
(Zweikanalton: Hochdeutsch/Schweizerdeutsch)
Länge: 105 Minuten
Regie: Kurt Früh

Ganzen Text anzeigen
Bäckermeister Zürrer ist ein Könner in seinem Bereich, aber ein wenig erfolgreicher Vater. Als seine Frau im Kindbett stirbt, wird Zürrer zum Einzelgänger. Die drei Kinder zieht er nach seinen eigenwilligen Vorstellungen und Richtlinien groß. Doch seine Vorstellungen ...

Text zuklappen
Bäckermeister Zürrer ist ein Könner in seinem Bereich, aber ein wenig erfolgreicher Vater. Als seine Frau im Kindbett stirbt, wird Zürrer zum Einzelgänger. Die drei Kinder zieht er nach seinen eigenwilligen Vorstellungen und Richtlinien groß. Doch seine Vorstellungen erfüllen sich nicht, die Kinder gehen ihre eigenen Wege - leider nicht sehr erfolgreich. Da braucht es schon ein Enkelkind, die Weihnachtslieder der Heilsarmee sowie einen temperamentvoll insistierenden Gemüsehändler, um bei Zürrer späte Erkenntnis zu wecken und den Haussegen wieder gerade zu rücken.

"Konditorei Zürrer" war der erste Spielfilm, den der Schweizer Regisseur Kurt Früh (1915 - 1979) nach eigenen Ideen schrieb und realisierte. Schon von Anfang an stand fest, dass Emil Hegetschweiler und Ettore Cella die beiden Hauptrollen verkörpern würden. Hegetschweiler brachte neben großer Erfahrung und Popularität auch eine handwerkliche Voraussetzung mit: Er war gelernter Konditor, bevor er als Kabarettist und Volksschauspieler berühmt wurde. Auch Ettore Cella konnte für seinen Marroni- und Gemüsehändler auf unmittelbare Lebenserfahrung zurückgreifen. Das erfolgreiche Werk wurde von SF aufwändig restauriert.

3sat zeigt "Konditorei Zürrer" zum Auftakt einer dreiteiligen Kurt-Früh-Reihe. Am Mittwoch, 22. August, 14.00 Uhr, folgt der Spielfilm "Oberstadtgass".


Seitenanfang
15:45

Türkei

Anatolien

Orientalischer Mohn und Rosenstare

im ostanatolischen Hochland

Film von Wieland Lippoldmüller

Ganzen Text anzeigen
Der Osten Anatoliens ist ein von Senken, Flusstälern und erloschenen Vulkanen durchzogenes Hochgebirgsland. Farbenprächtige Mäh- und Weidewiesen ziehen sich von den versumpften Ebenen bis in die Höhenregionen hinauf. Seltene Tiere, darunter Rostgans und Rosenstar, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Osten Anatoliens ist ein von Senken, Flusstälern und erloschenen Vulkanen durchzogenes Hochgebirgsland. Farbenprächtige Mäh- und Weidewiesen ziehen sich von den versumpften Ebenen bis in die Höhenregionen hinauf. Seltene Tiere, darunter Rostgans und Rosenstar, Steinrötel und Ohrenlerche, haben diesen Lebensraum erobert.
Wieland Lippoldmüller hat das Leben im ostanatolischen Hochland beobachtet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Dänemark

Zwischen Flensburg und Hadersleben

Film von Karin Reiss

Ganzen Text anzeigen
Die süddänische Ostseeküste zwischen der Flensburger Förde und der Domstadt Hadersleben ist ein Paradies - vor allem für Segler.
Karin Reiss begleitet Gerrit Petermann und seine Frau Regina aus Hamburg auf ihrem Segeltörn immer "an der Kant lang" und entdeckt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die süddänische Ostseeküste zwischen der Flensburger Förde und der Domstadt Hadersleben ist ein Paradies - vor allem für Segler.
Karin Reiss begleitet Gerrit Petermann und seine Frau Regina aus Hamburg auf ihrem Segeltörn immer "an der Kant lang" und entdeckt Schlösser, Gutshöfe, Kros - die typisch dänischen Gasthöfe - und eine Glasbläserei.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Genussregion Österreich - Von Gemüse, Speck und Birn (1/2)

Ganzen Text anzeigen
Die Regionen Oberkärnten, Innviertel und Oststeiermark haben viele Spezialitäten: Der Innviertler Surspeck gilt zwar als Cholesterinbombe, zeichnet sich aber durch feinen Geschmack aus. Die Hirschbirne ist eine Streuobstsorte, die vor allem in veredelter Form genossen ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Regionen Oberkärnten, Innviertel und Oststeiermark haben viele Spezialitäten: Der Innviertler Surspeck gilt zwar als Cholesterinbombe, zeichnet sich aber durch feinen Geschmack aus. Die Hirschbirne ist eine Streuobstsorte, die vor allem in veredelter Form genossen werden kann, zum Beispiel als Most, Saft, Brand oder "Kletzen".
Andrea Karrer, Küchenmeisterin und Autorin, stellt diese und andere Schmankerln in "Genussregion Österreich - Von Spargel, Speck und Birn" vor.

Den zweiten Teil von "Genussregion Österreich - Von Spargel, Speck und Birn" aus der Reihe "Aufgegabelt in Österreich" zeigt 3sat am Montag, 27. August, um 17.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Gemüsesulz


(ORF)



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ARD-exclusiv

Ein Hort für alle Fälle

Die 24-Stunden-Kita

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigen
In Olaf und Beate Neitzels Kita in Berlin kommt der erste kleine Kunde morgens um halb fünf. Es ist der einjährige Justin, seine Mama Nadine arbeitet in einer Bäckerei. Rund um die Uhr betreuen die Neitzels die Kinder berufstätiger Eltern.
Rita Knobel-Ulrich zeigt ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
In Olaf und Beate Neitzels Kita in Berlin kommt der erste kleine Kunde morgens um halb fünf. Es ist der einjährige Justin, seine Mama Nadine arbeitet in einer Bäckerei. Rund um die Uhr betreuen die Neitzels die Kinder berufstätiger Eltern.
Rita Knobel-Ulrich zeigt den Alltag in der 24-Stunden-Kita und besucht Eltern am Arbeitsplatz, die ihren Beruf ohne diese Kita nie ausüben könnten.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Elvis lebt
Wie Memphis den King feierte



Seitenanfang
20:15

Die Erben

Vierteilige Reihe

2. Hubert Burda - Zwischen Rebellion und Pflicht

Film von Kathrin Pitterling

Ganzen Text anzeigen
Hubert Burda wird 1940 geboren. Der Sohn des großen Verlegers Franz Burda fühlt sich früh zu Musik, Literatur, Philosophie und Malerei hingezogen und will Künstler werden. Doch der Vater hat andere Pläne: Der Sohn muss in sein Unternehmen eintreten. Zunächst ist ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Hubert Burda wird 1940 geboren. Der Sohn des großen Verlegers Franz Burda fühlt sich früh zu Musik, Literatur, Philosophie und Malerei hingezogen und will Künstler werden. Doch der Vater hat andere Pläne: Der Sohn muss in sein Unternehmen eintreten. Zunächst ist Hubert Burda in dem Verlagsgeschäft nicht sehr erfolgreich. Der erste Versuch, eine eigene Zeitschrift herauszubringen, scheitert. Es folgt ein Leben voller Demütigungen und Niederlagen bis zum Tod des Vaters 1986. Hubert Burda ringt mit seinen Brüdern um das Erbe und gewinnt den Verlag seines Vaters. Doch erst mit 53 Jahren gelingt ihm der Befreiungsschlag. Sein Nachrichtenmagazin "Focus" wird ein Erfolg. Heute gibt der Großverleger weltweit mehr als 200 Titel heraus, darunter auch die Magazine "Die Bunte" und "Elle".
Kathrin Pitterling hat den Verleger Hubert Burda in seinem Alltag begleitet und mit Angehörigen der Familie, mit Freunden und Weggefährten gesprochen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die kleine Stadt in den großen Bergen

Saguache - USA

Film von Gerd Ruge

Ganzen Text anzeigen
Die kleine Stadt Saguache in den USA hat schon bessere Zeiten gesehen. 1.500 Menschen haben Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts in dem damals blühenden Handelsstädtchen in Colorado gelebt. Heute ist der größte Teil des Orts am Oberlauf des Rio Grandes vernagelt. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die kleine Stadt Saguache in den USA hat schon bessere Zeiten gesehen. 1.500 Menschen haben Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts in dem damals blühenden Handelsstädtchen in Colorado gelebt. Heute ist der größte Teil des Orts am Oberlauf des Rio Grandes vernagelt. Die wenigen, die geblieben sind, gehören - statistisch gesehen - zu den ärmsten Bürgern der USA, ärmer als die Bewohner in den Ghettos der Großstädte. Aber sie klagen nicht, im Gegenteil: Sie sind stolz auf "ihre kleine Stadt", die Modell für das Bühnenstück "Our Town" des dreifachen Pulitzerpreisträgers Thornton Wilder gestanden haben könnte.
Gerd Ruge hat das abgelegene, aber dennoch so typische Stück Amerika auf seiner Reise durch die Rocky Mountains kennen gelernt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Nachtigall von Verona

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
"Es war die Nachtigall und nicht die Lerche ...", antwortet Julia ihrem Romeo. Aber Verona, der Schauplatz von Shakespeares Drama, ist nicht nur deshalb bekannt für seine Singvögel. Denn kurz vor Sonnenaufgang, wenn in der berühmten Arena die Arien verklungen und die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Es war die Nachtigall und nicht die Lerche ...", antwortet Julia ihrem Romeo. Aber Verona, der Schauplatz von Shakespeares Drama, ist nicht nur deshalb bekannt für seine Singvögel. Denn kurz vor Sonnenaufgang, wenn in der berühmten Arena die Arien verklungen und die Lichter erloschen sind, herrscht in der Stadt eine andere, neue Gesangsstimmung: Jetzt singen Nachtigallen. Und auch wenn man sie zunächst nicht sieht, kann man sie überall in der großen Stadt entdecken. Die Veroneser halten Nachtigallen auch im Käfig, die meisten Vögel aber leben in Freiheit. Im Mai ist ganz Verona ein einziges Vogelkonzert, das allerdings nicht allen Menschen gefällt.
Angelika Sigl begibt sich in Verona auf die Suche nach den besten Sängern unter den Vögeln Europas: Nachtigall und Lerche. Sie findet heraus, dass Shakespeare nicht nur über die Biologie und das Verhalten der beiden Vogelarten genauestens Bescheid wusste, sondern dass die so unscheinbaren Sänger im Lauf der letzten Jahrzehnte dazugelernt haben: Die Stimme der Nachtigall ist kräftiger denn je, ihr Gesang voller als vor 200 Jahren.
(ARD/BR)



Seitenanfang
22:25
VPS 22:24

Stereo-Ton

Vis-à-vis: Günter Wallraff

befragt von Frank A. Meyer

Ganzen Text anzeigen
Günter Wallraff arbeitete nach seiner Ausbildung als Buchhhändler in verschiedenen Unternehmen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen verwertete er im Reportageband "Wir brauchen dich. Als Arbeiter in deutschen Industriebetrieben" (1966). Im Laufe der Jahre ist Wallraffs Name ...

Text zuklappen
Günter Wallraff arbeitete nach seiner Ausbildung als Buchhhändler in verschiedenen Unternehmen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen verwertete er im Reportageband "Wir brauchen dich. Als Arbeiter in deutschen Industriebetrieben" (1966). Im Laufe der Jahre ist Wallraffs Name im deutschsprachigen Raum zum Synonym für investigativen Journalismus geworden. Besonderes Aufsehen erregte er unter anderem mit seinen verdeckten Recherchen innerhalb der Redaktion der "Bild"-Zeitung, die er in "Der Aufmacher. Der Mann, der bei 'Bild' Hans Esser war" (1977) beschreibt. Als politisch wirksam erwies sich Wallraffs Reportage "Ganz unten" (1985), in der der Journalist seine Erfahrungen als türkischer Gastarbeiter Ali Sigirlioglu beschrieb. Die Reportage wurde mehr als drei Millionen Mal verkauft. Seine jüngsten Recherchen machte der Kölner unter der Tarnidentität Michael G. in der Welt der Callcenter, denen er zunehmende Kriminalisierung vorwirft. Günter Wallraff wurde mit verschiedenen Literatur- und Medienpreisen ausgezeichnet.
Günter Wallraff ist zu Gast bei Frank A. Meyer im "Vis-à-vis"-Studio.


Seitenanfang
23:25
VPS 23:20

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sturm über China

Das Geheimnis des ersten Kaisers

Film von Christian Twente

Ganzen Text anzeigen
Er war ein Tyrann und Visionär. Er schuf das gewaltigste Reich der Antike und opferte dafür Hunderttausende seiner Untertanen: Quin Shi Huangdi, "Erster Erhabener Kaiser von Quin", der Mann, der China seinen Namen gab. Er war der Architekt der ersten Großen Mauer und ...

Text zuklappen
Er war ein Tyrann und Visionär. Er schuf das gewaltigste Reich der Antike und opferte dafür Hunderttausende seiner Untertanen: Quin Shi Huangdi, "Erster Erhabener Kaiser von Quin", der Mann, der China seinen Namen gab. Er war der Architekt der ersten Großen Mauer und der Erbauer einer der gewaltigsten Grabanlagen der Welt, bewacht von der legendären "Terracotta-Armee".
"Sturm über China" gibt Einblick in das Schattenreich und die Persönlichkeit des ersten chinesischen Kaisers.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:55
VPS 00:50

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
1:25
VPS 01:20

Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:55
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:30
VPS 02:25

16:9 Format

Seitenanfang
2:40
VPS 02:35

Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:55
VPS 02:50

Stereo-Ton16:9 Format

Boogie Festival Baden-Baden 2007

Dreiteilige Reihe

1. Best of Boogie

Aufzeichnung aus dem Theater Baden-Baden, März 2007

Ganzen Text anzeigen
Erstmals spielten an den fünf Boogie-Tagen in Baden-Baden im März 2007 neben beliebten europäischen Boogie-Interpreten wie Jo Bohnsack, Clemens Vogler, Christoph Oeser und Jean Pierre Bertrand auch echte Boogie-Weltmeister - allen voran der US-Pianist Bob Seeley. Der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Erstmals spielten an den fünf Boogie-Tagen in Baden-Baden im März 2007 neben beliebten europäischen Boogie-Interpreten wie Jo Bohnsack, Clemens Vogler, Christoph Oeser und Jean Pierre Bertrand auch echte Boogie-Weltmeister - allen voran der US-Pianist Bob Seeley. Der 75-Jährige gilt als bedeutendster lebender Boogie-Pianist überhaupt und als einziger, der die Blütezeit des Boogies in den frühen 1940er Jahren miterlebte. Mit gerade mal 15 Jahren zog Seeley nach Kansas City, wo er nächtelang Joe Turner auf die Finger sah.
Gemeinsam mit Bob Baldori lässt Seeley beim Boogie Festival Baden-Baden 2007 diese große Zeit des Boogie aufleben.

Die weiteren Teile vom "Boogie Festival Baden-Baden 2007" zeigt 3sat an den kommenden Montagen jeweils um 2.20 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:55
VPS 03:50

Stereo-Ton16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tradition des Heilens

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:00
VPS 04:59

Stereo-Ton

Vis-à-vis: Günter Wallraff



Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

3satTextVision