Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 19. August
Programmwoche 34/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:10
VPS 06:00

Stereo-Ton

3satTextVision



6:45

Inside the British Isles

Leben und Arbeiten in Großbritannien und Irland

7. A Senior Conductor in York

Moderation: Helen Wood

13-teiliger Englischkurs für Fortgeschrittene
von Hannelore Gottschalk und J. Hambrook


(ARD/BR)


7:15
Stereo-Ton

Tele-Akademie

Prof. Dr. Joachim Fest:

Abschied von Utopia

Ganzen Text anzeigen
1991 blickt der Publizist und Historiker Joachim Fest (1926 - 2006) zurück auf die Umwälzungen in den sozialistischen Ländern seit 1989: Ihr friedlicher Verlauf stellt den klassischen Revolutionsbegriff infrage. Ihre Protagonisten hatten keine Utopien, keine suggestiven ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
1991 blickt der Publizist und Historiker Joachim Fest (1926 - 2006) zurück auf die Umwälzungen in den sozialistischen Ländern seit 1989: Ihr friedlicher Verlauf stellt den klassischen Revolutionsbegriff infrage. Ihre Protagonisten hatten keine Utopien, keine suggestiven Gesellschaftsentwürfe. Im Gegenteil, die Massen auf den Straßen wollten offenbar davon loskommen. Woher bezogen die utopischen Systeme ihre Anziehungskraft, woran scheiterten sie? Muss und kann der Mensch ohne Utopien leben?
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle

Die erste gesprochene Literaturgeschichte der Lyrik

im Fernsehen von und mit Lutz Görner

93. Detlev von Liliencron (2/3)


9:15
Zweikanal-Ton16:9 Format

Hans Küng im Gespräch mit Kofi Annan

Kofi Annan - Menschlichkeit und ein Nobelpreis

(Zweikanalton: Deutsch/Englisch)
(aus der SF-Reihe "Sternstunde Religion")

Ganzen Text anzeigen
Kofi Annan hat als UNO-Generalsekretär den Vereinten Nationen ein Gesicht gegeben. Annan, der seinen Posten ursprünglich auf Druck der USA erhalten hat, wurde in seiner zehnjährigen Amtszeit zum scharfen Kritiker der Vereinigten Staaten. Seine Wege führten immer wieder ...

Text zuklappen
Kofi Annan hat als UNO-Generalsekretär den Vereinten Nationen ein Gesicht gegeben. Annan, der seinen Posten ursprünglich auf Druck der USA erhalten hat, wurde in seiner zehnjährigen Amtszeit zum scharfen Kritiker der Vereinigten Staaten. Seine Wege führten immer wieder in die Schweiz und zu Begegnungen mit dem Theologen Hans Küng.
In "Sternstunde Religion" empfängt Hans Küng den ehemaligen UNO Generalsekretär Kofi Annan zum Gespräch über Menschenwürde, Menschenrecht und Menschlichkeit.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Anton Bruckner - Genie der Töne

Film von Jürgen Czwienk

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Mit schlotterndem Gewand aus derbem Tuch und glattgeschorenem Cäsarenkopf eilte er durch die Straßen Wiens. Der Komponist Anton Bruckner gehört zu den großen Einzelgängern der Musikgeschichte. Die Anerkennung seines unvergleichlichen Kompositionsstils erfolgte in ...

Text zuklappen
Mit schlotterndem Gewand aus derbem Tuch und glattgeschorenem Cäsarenkopf eilte er durch die Straßen Wiens. Der Komponist Anton Bruckner gehört zu den großen Einzelgängern der Musikgeschichte. Die Anerkennung seines unvergleichlichen Kompositionsstils erfolgte in vielen Fällen erst posthum. Seine größten Triumphe feierte Bruckner als Organist mit Improvisationen, die zur Legende wurden. Sein sinfonisches Gesamtwerk aber offenbart sich als eine wahrhaftige Musica sacra, als ein Fels, der den tiefgläubigen Katholizismus Bruckners manifestiert.
Filmische Impressionen aus dem österreichischen Stift St. Florian, wo Bruckners Karriere begann und endete, verbindet der Film mit Szenen aus dem Leben dieses großen Symphonikers. Berühmte Dirigenten wie Sergiu Celibidache und Günter Wand erzählen von ihrer Arbeit mit Bruckners Kompositionen. Außerdem stellt der Film die Sinfonie Nr. 4 Es-Dur von Bruckner vor und schlägt damit eine Brücke zum diesjährigen Schleswig-Holstein Musikfestival.


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Weltuntergang im Welttheater

Einsiedeln spielt verrückt

Film von Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
Alle sieben Jahre findet auf dem Einsiedler Klosterplatz, vor der berühmtesten Barockkirche der Schweiz, das Einsiedler Welttheater statt. Zum zweiten Mal hat der Schweizer Dramatiker Thomas Hürlimann auf Basis von Calderón de la Barcas Schauspiel "Das große ...

Text zuklappen
Alle sieben Jahre findet auf dem Einsiedler Klosterplatz, vor der berühmtesten Barockkirche der Schweiz, das Einsiedler Welttheater statt. Zum zweiten Mal hat der Schweizer Dramatiker Thomas Hürlimann auf Basis von Calderón de la Barcas Schauspiel "Das große Welttheater" (1655) ein Stück geschrieben, zum zweiten Mal inszeniert Volker Hesse. Über 500 Freiwillige sind beteiligt, von den Platzanweisern über Garderobieren, Feuerwehrleute, Techniker bis zu den Statisten und Hauptrollen.
Wie entsteht ein Stück mit so vielen Laienschauspielern? Wie findet die Regie die talentiertesten Darsteller? Was für einen Stellenwert hat das Stück im Klosterdorf? Diesen und anderen Fragen ging Marianne Pletscher seit Beginn der Vorbereitungen und Proben im Herbst 2006 bis zur Premiere im Juni 2007 nach.


Seitenanfang
11:45
VPS 11:44

16:9 Format

In memoriam Franz Antel

Franz Antel - Ein Leben für den Film!

Porträt von Robert Reumann

(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Franz Antel, 1913 in Wien geboren, war seit 1930 in der Filmwirtschaft tätig. Zunächst arbeitete er als Regie- und Kameraassistent, dann als Produktionsleiter. Ab 1948 fungierte er als Regisseur von Unterhaltungsfilmen, darunter "Hallo Dienstmann", die "Bockerer"-Filme ...
(ORF)

Text zuklappen
Franz Antel, 1913 in Wien geboren, war seit 1930 in der Filmwirtschaft tätig. Zunächst arbeitete er als Regie- und Kameraassistent, dann als Produktionsleiter. Ab 1948 fungierte er als Regisseur von Unterhaltungsfilmen, darunter "Hallo Dienstmann", die "Bockerer"-Filme und "Spionage - der Fall Oberst Redl".
Franz Antel gewährt in dieser Dokumentation Einblick in sein Leben und seine Leidenschaft zum Film.

3sat zeigt das Porträt "Franz Antel - Ein Leben für den Film" in Erinnerung an den österreichischen Regisseur, der am 11. August im Alter von 94 Jahren in Wien verstorben ist. Aus demselben Anlass folgt um 0.05 Uhr der Spielfilm "Hallo Dienstmann" mit Hans Moser und Paul Hörbiger.

(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Theaterlandschaften extra: Theater Basel

vorgestellt von Esther Schweins

Film von Niels Negendank

Ganzen Text anzeigen
Das Basler Stadttheater wurde 1834 gegründet. 1968 wurde das Privattheater "Komödie" als Schauspielhaus dem Basler Stadttheater zugeordnet: Damit wurde das Theater Basel aus der Taufe gehoben. 1975 folgte die Eröffnung des heutigen Stadttheaters am Theaterplatz. ...

Text zuklappen
Das Basler Stadttheater wurde 1834 gegründet. 1968 wurde das Privattheater "Komödie" als Schauspielhaus dem Basler Stadttheater zugeordnet: Damit wurde das Theater Basel aus der Taufe gehoben. 1975 folgte die Eröffnung des heutigen Stadttheaters am Theaterplatz.
Esther Schweins stellt das größte Dreispartenhaus der Schweiz vor. Die Intendanten Michael Schindhelm und Georges Delnon berichten über die Besonderheiten des Schweizer Theatersystems. Schauspieler Matthias Habichmals erzählt von den Provokationen und der Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt. Und Regisseur Stefan Bachmann erinnert sich an die Zeit Ende der 1990er Jahre, als das Theater Basel den Ruf eines "Blut- und Unterhosentheaters" besaß.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatGebärdensprache

Wochenschau

Moderation: Liliane Roth-Rothenhorst


(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf verwehten Spuren

Zweiteiliger Film von Jochen Schliessler und Wolfram Giese

Durch die Wildnis Alaskas (1/2)

Ganzen Text anzeigen
Schon immer hat Alaska die Sehnsucht von Menschen geweckt. Seit den 1950er Jahren zog es auch den Dokumentarfilmer Martin Schliessler immer wieder in den nördlichsten Staat der USA. Er bestieg mit der Kamera den Mount McKinley, filmte Bären, Elche, Karibus, Eisbären, ...

Text zuklappen
Schon immer hat Alaska die Sehnsucht von Menschen geweckt. Seit den 1950er Jahren zog es auch den Dokumentarfilmer Martin Schliessler immer wieder in den nördlichsten Staat der USA. Er bestieg mit der Kamera den Mount McKinley, filmte Bären, Elche, Karibus, Eisbären, Öl-Bohrtürme und außergewöhnliche Menschen. Immer wieder hat er auf der Suche nach Bildern sein Leben riskiert. Heute lebt der 75-Jährige zurückgezogen in Vancouver.
Der zweiteilige Film folgt den Spuren Martin Schliesslers und begegnet Menschen, die Martin Schliessler schon in seinen Filmen vorstellt.

Den zweiten Teil von "Auf verwehten Spuren" zeigt 3sat im Anschluss um 14.15 Uhr.


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Auf verwehten Spuren

Zweiteiliger Film von Jochen Schliessler und Wolfram Giese

Durch die Wildnis Alaskas (2/2)

Ganzen Text anzeigen
Martin Schliessler verfolgte 1974 den Bau der Trans-Alaska-Pipeline mit der Kamera.
30 Jahre später folgt der zweite Teil des Films "Auf verwehten Spuren" dem Verlauf der Pipeline von den Ölförderplätzen im Norden bis nach Valdez im Süden. Auf Martin Schliesslers ...

Text zuklappen
Martin Schliessler verfolgte 1974 den Bau der Trans-Alaska-Pipeline mit der Kamera.
30 Jahre später folgt der zweite Teil des Films "Auf verwehten Spuren" dem Verlauf der Pipeline von den Ölförderplätzen im Norden bis nach Valdez im Süden. Auf Martin Schliesslers Spuren begegnet man den Glücksuchern von heute: Im 15-Seelen-Ort Wiseman lebt ein deutsches Auswanderer-Ehepaar aus München. Sie bringen das Team zu den Goldgräbern und ihren geheimen Claims. Und in der Stadt Homer trifft das Team eine Großfamilie mit Schweizer Wurzeln.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Gesichter Berlins

Vierteilige Reihe

2. Ein Amerikaner an der Spree

Film von Manuela Jödicke

Ganzen Text anzeigen
Eine kleine Gruppe erlebnishungriger Jugendlicher wartet an der Rezeption des Hostels an der Landsberger Allee. Sie sind neugierig auf die kostenlose Führung durch Berlin. Reiseleiter bei den "Free Tours", den touristischen Fußmärschen, ist Chris Sandeman. Der ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Eine kleine Gruppe erlebnishungriger Jugendlicher wartet an der Rezeption des Hostels an der Landsberger Allee. Sie sind neugierig auf die kostenlose Führung durch Berlin. Reiseleiter bei den "Free Tours", den touristischen Fußmärschen, ist Chris Sandeman. Der 28-Jährige hat zwei Pässe - einen britischen, weil er in London geboren wurde, und einen amerikanischen, weil er in Amerika aufwuchs. Seit vier Jahren führt er nun Touristen durch Berlin - und könnte sich vorstellen, zu bleiben.
Manuela Jödicke begleitet Chris Sandeman auf seiner Tour.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tore zur Welt

Fünfteilige Reihe

2. Der Hafen von Hamburg

Film von Ilka Franzmann

Ganzen Text anzeigen
40 Fuß, 15 Tonnen sind die Maße eines Standardcontainers. Zweieinhalb Millionen davon werden allein an Hamburgs Burchardkai pro Jahr umgeschlagen. Die Hansestadt hat einen gigantischen High-Tech-Hafen und den modernsten und größten Container-Terminal der Welt. Mehr als ...
(ARD/RBB/NDR/MDR)

Text zuklappen
40 Fuß, 15 Tonnen sind die Maße eines Standardcontainers. Zweieinhalb Millionen davon werden allein an Hamburgs Burchardkai pro Jahr umgeschlagen. Die Hansestadt hat einen gigantischen High-Tech-Hafen und den modernsten und größten Container-Terminal der Welt. Mehr als 4.500 Frachtschiffe steuern den Hamburger Hafen jährlich an.
Ilka Franzmann zeigt den Hamburger Hafen aus ungewöhnlichen Perspektiven und ist mit Hamburgs Zollfahndung auf der Suche nach Schmugglern, Betrügern und Schwarzarbeitern.
(ARD/RBB/NDR/MDR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Wellenbrecher

Auf der Suche nach der perfekten Welle

Film von Ulli Weissbach

Ganzen Text anzeigen
Wellen erfreuen Surfer, können aber auch Tod und Verwüstung bringen. Nun versuchen die zwei surfbesessenen neuseeländischen Wissenschaftler Kerry Black und Shaw Mead, die Wellen zu kontrollieren: Sie bauen künstliche Riffe, die Wellen vorausberechnet brechen lassen. ...

Text zuklappen
Wellen erfreuen Surfer, können aber auch Tod und Verwüstung bringen. Nun versuchen die zwei surfbesessenen neuseeländischen Wissenschaftler Kerry Black und Shaw Mead, die Wellen zu kontrollieren: Sie bauen künstliche Riffe, die Wellen vorausberechnet brechen lassen. Sie sollen die Küsten vor Sturmfluten schützen und gleichzeitig die perfekten Wellen für Surfer schaffen. Ein unerwarteter Nebeneffekt der neuen Technologie ist, dass sie auch als künstliche Riffe dienen.
"hitec: Die Wellenbrecher" begleitet die beiden surfbesessenen Wissenschaftler beim Bau ihrer ersten künstlichen Riffe an der australischen Goldküste und der Ostküste Neuseelands.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

computainment magazin

Themen: Vernetzte Bildung - Auswege aus der digitalen Kluft

u.a.

Moderation: Yve Fehring
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor knapp drei Jahren präsentierte Nicholas Negroponte, einer der Gründer des MIT Media Labs, beim Weltwirtschaftsforum in Davos die Idee, allen Kindern in Entwicklungsländern einen eigenen Laptop zur Verfügung zu stellen, damit sie vom Internet profitieren und ...

Text zuklappen
Vor knapp drei Jahren präsentierte Nicholas Negroponte, einer der Gründer des MIT Media Labs, beim Weltwirtschaftsforum in Davos die Idee, allen Kindern in Entwicklungsländern einen eigenen Laptop zur Verfügung zu stellen, damit sie vom Internet profitieren und gemeinsam lernen können. Im September diesen Jahres sollen nun die besonderen 100-Dollar-Rechner in Produktion gehen.
Das 3sat-Computainment-Magazin "neues" stellt die weltweit vernetzte Non-Profit-Initiative vor, die sich "One-Laptop-Per-Child" (OLPC) nennt. "neues" zeigt außerdem, welche Rolle das freie Betriebssystem Linux zum Beispiel in Afrika bereits dabei spielt, die digitale Kluft zu überwinden.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ein Fanclub für Orang Utans

Fünfteilige Reihe von Eberhard Meyer

2. Die Orang Utans kontern

Ganzen Text anzeigen
Trotz Überlastung und Krankheit - der Einsatz für die Orang Utans darf nicht ruhen. Dazu gehört auch, ihren Lebensraum vor den Holzfällern zu schützen. Willie Smits, legendärer Orang-Utan-Retter, arbeitet mit Satellitentechnik, um Waldvernichtung bereits im ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Trotz Überlastung und Krankheit - der Einsatz für die Orang Utans darf nicht ruhen. Dazu gehört auch, ihren Lebensraum vor den Holzfällern zu schützen. Willie Smits, legendärer Orang-Utan-Retter, arbeitet mit Satellitentechnik, um Waldvernichtung bereits im Anfangsstadium zu erkennen. Zusammen mit der Polizei dringen Tierärztin Elisabeth und Kinderpsychologin Barbara in ein abgelegenes Sumpfgebiet vor.
Eberhard Meyer hat die Deutschen bei ihrer Arbeit für die "Borneo Orang Utan Survival Organisation" im Sumpfregenwald Borneos begleitet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Geheimnisvolles Mittel- und Südamerika

Moderation: Anke Neuzerling

Aus dem Zoo Dortmund mit Faultieren, Tamanduas, Gürteltieren
und Tapiren

Ganzen Text anzeigen
Anke Neuzerling ist unterwegs im Zoo Dortmund und entdeckt das geheimnisvolle Mittel- und Südamerika: Sie begegnet dort skurrilen und ganz erstaunlichen Bewohnern der neuen Welt. Im Mittelpunkt steht ein Neuzugang des Dortmunder Zoos - das vier Monate alte ...

Text zuklappen
Anke Neuzerling ist unterwegs im Zoo Dortmund und entdeckt das geheimnisvolle Mittel- und Südamerika: Sie begegnet dort skurrilen und ganz erstaunlichen Bewohnern der neuen Welt. Im Mittelpunkt steht ein Neuzugang des Dortmunder Zoos - das vier Monate alte Faultier-Mädchen Jule, das eine besondere Vorliebe für frischen Fenchel entwickelt hat. Anke Neuzerling besucht das Baby und seine Mutter gemeinsam mit der Tierpflegerin Ilona Offhaus. Bei einem Faultier-Wettrennen versucht Anke Neuzerling herauszufinden, wer die Nase vorn hat. Weitere Stationen sind das Tamandua-Baby Che Guevara, die Ameisenbären-Dame Sandra und das quirlige und zappelige Braunhaargürteltier Stan.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton

Verloren im Untergrund

Sachsens dunkles Geheimnis

Film von André Oswald

Ganzen Text anzeigen
Noch immer gibt es in Sachsen ein unterirdisches Gangsystem von mehr als 10.000 Kilometern Länge. Bergbau- und Förderanlagen, Maschinenhallen und Wasserkraftwerke wurden dort einst errichtet, um Silber, Kobalt und Eisenerz zu fördern - die Mineralien, die seit dem ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Noch immer gibt es in Sachsen ein unterirdisches Gangsystem von mehr als 10.000 Kilometern Länge. Bergbau- und Förderanlagen, Maschinenhallen und Wasserkraftwerke wurden dort einst errichtet, um Silber, Kobalt und Eisenerz zu fördern - die Mineralien, die seit dem Mittelalter Sachsens sagenhaften Reichtum gesichert haben. Mit den Konsequenzen dieser Unterhöhlung haben die Menschen im Erzgebirge bis heute zu leben.
Um lange verborgene Geheimnisse ans Tageslicht zu bringen, war André Oswald einen Monat lang in Sachsens Untergrund unterwegs.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Lagune

Projekt der Künstlerin Ursula Stalder

Film von Toni Zwyssig

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Schweizer Künstlerin Ursula Stalder hat sich international als Strandgutsammlerin einen Namen gemacht. In ihrem Werk verwendet sie ausschließlich Strandgut, das sie seit Jahren an den Küsten dieser Welt gesammelt hat. Ihr neustes Projekt sprengt von den Dimensionen ...

Text zuklappen
Die Schweizer Künstlerin Ursula Stalder hat sich international als Strandgutsammlerin einen Namen gemacht. In ihrem Werk verwendet sie ausschließlich Strandgut, das sie seit Jahren an den Küsten dieser Welt gesammelt hat. Ihr neustes Projekt sprengt von den Dimensionen her alles, was sie bisher gemacht hat: Im vergangenen Winter hat Ursula Stalder neben hunderten von Petflaschen, Plastikkörben und Strandspielzeugen auch ein Dutzend verrottete Boote aus der Lagune bei Venedig geborgen und diese mit einem Sattelschlepper über die Alpen transportieren lassen. In einem Kultur- und Skulpturenpark bei Luzern inszeniert, ordnet und interpretiert sie das vermeintliche Chaos und entlockt dem Strandgut aus dem Mittelmeer eine verblüffend poetische Dimension.
Der Filmemacher Toni Zwyssig dokumentiert das ungewöhnliche Projekt der Künstlerin Ursula Stalder.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tropenzauber - Tropenfieber

Thailand - Königreich des Lächelns

Film von Christian Sterley

Ganzen Text anzeigen
Der lächelnde Buddha, den die Thailänder fast ausnahmslos verehren, und das lächelnde Königspaar, das selbst in jedem Dorf von großen Plakaten auf seine Untertanen schaut, prägen das Bild vom "sanften Siam", wie Thailand einst genannt wurde. Doch stimmt dieses Image ...

Text zuklappen
Der lächelnde Buddha, den die Thailänder fast ausnahmslos verehren, und das lächelnde Königspaar, das selbst in jedem Dorf von großen Plakaten auf seine Untertanen schaut, prägen das Bild vom "sanften Siam", wie Thailand einst genannt wurde. Doch stimmt dieses Image noch?
Christian Sterley ist auf Entdeckungsreise gegangen und hat genauer hingeschaut: Sein Film beginnt an Thailands Nordgrenze bei den Chen, einem strenggläubigen Bergvolk, und führt weiter ins Goldene Dreieck, Asiens Drogenküche im Grenzgebiet zu Laos und Burma. Die Opium-Bauern gehen mit der Zeit, heute handeln sie vor allem mit Amphetaminen aus Burma. Der Film stellt den Nationalsport Muay Thai, das Kickboxen, vor. Die brutale Mischung von Schlagen und Treten ist für viele Jungen eine Form, sich durchzuschlagen, und manchmal ein Weg aus der Armut. Unterwegs in der Hauptstadt Bangkok treffen Christian Sterley und sein Team Straßenhändler, Manager und Nachtschwärmer. Die Reise durch Thailand endet im Süden. Hier ist von der Sanftmut der Thailänder fast gar nichts mehr zu spüren. Hier lassen moslemische Separatisten immer wieder Bomben hochgehen.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Liverpool, Großbritannien

Drei Grazien, ein Beatle und ein Fluss

Film von Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigen
"Die Stärke von Liverpool liegt in seinen Menschen", so definiert Paul McCartney das Besondere seiner Geburtsstadt. Liverpool ist aber nicht nur die Heimat der Beatles und des glorreichen FC Liverpool: Die Stadt am Mersey-River war im 18. Jahrhundert eine der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Die Stärke von Liverpool liegt in seinen Menschen", so definiert Paul McCartney das Besondere seiner Geburtsstadt. Liverpool ist aber nicht nur die Heimat der Beatles und des glorreichen FC Liverpool: Die Stadt am Mersey-River war im 18. Jahrhundert eine der bedeutendsten Städte des britischen Imperiums. 40 Prozent des Welthandels wurden damals von dort aus abgewickelt. Zeugen dieser Vergangenheit sind die so genannten "Drei Grazien", die prachtvoll am Ufer des Merseys thronen: das Royal Liver Gebäude, das Haus der Cunard-Reederei und das der Hafenbehörde. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm die Bedeutung Liverpools kontinuierlich ab. In den 1980er Jahren sorgten dann Auseinandersetzungen zwischen dem trotzkistisch geprägten Stadtrat und der Regierung unter Margaret Thatcher für Aufsehen. Die eiserne Lady setzte das Stadtparlament ab. Liverpool war damals die ärmste Großstadt Europas. Heute schöpft die Stadt wieder Hoffnung. Langsam aber stetig entstehen neue Arbeitsplätze.
Goggo Gensch erzählt die Geschichte Liverpools.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton

Dokumentarfilmzeit

Achse des Guten

Dokumentarfilm von Markus Baumann und Hugo Sigrist,

Schweiz 2004

Länge: 79 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit 1997 kommen jedes Jahr zehn bis 15 nordkoreanische Praktikanten aus landwirtschaftlichen Berufen zu Ausbildungszwecken in die Schweiz. Sie verbringen vier Monate auf einem Bauernhof und werden in zwei Kurswochen auch theoretisch ausgebildet. Organisiert wird dieser ...

Text zuklappen
Seit 1997 kommen jedes Jahr zehn bis 15 nordkoreanische Praktikanten aus landwirtschaftlichen Berufen zu Ausbildungszwecken in die Schweiz. Sie verbringen vier Monate auf einem Bauernhof und werden in zwei Kurswochen auch theoretisch ausgebildet. Organisiert wird dieser Austausch von der christlichen Non-Government-Organisation "Campus für Christus Schweiz". Sie ist eine der wenigen Hilfsorganisationen, die so viel Vertrauen genießt, dass sie über längere Zeit in Nordkorea arbeiten darf.

Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms "Achse des Guten" von Markus Baumann und Hugo Sigrist stehen drei Familien: In der Schweiz ist es die Bergbauernfamilie Reichenbach aus dem Simmenthal im Berner Oberland. Bei ihr wird der von "Campus für Christus" und den nordkoreanischen Behörden ausgesuchte Praktikant wohnen und arbeiten. In Nordkorea ist es die Familie des Praktikanten, durch die ein Einblick in das Leben seines Heimatdorfs gewonnen wird. Die dritte Familie besteht aus Stefan und Anita Burckhardt und ihren beiden Kindern. Stefan Burckhardt ist seit Januar 2004 Projektleiter in Nordkorea und wohnt zusammen mit seiner Familie rund die Hälfte des Jahres in Pyöngyang. Er führt durch den Film und ist Bindeglied zu den nordkoreanischen Behörden. Der Journalist Peter Achten kommentiert, reflektiert und differenziert die Bilder, Stimmungen und Statements und macht die Bedeutung von Nordkorea für den asiatischen Raum verständlich. "Achse des Guten" wurde im Januar 2007 bei den Solothurner Filmtagen uraufgeführt.


Seitenanfang
22:35
Stereo-Ton16:9 Format

Kims Reich - unterwegs in Nordkorea

Ein Reisetagebuch von Theo Stich

Ganzen Text anzeigen
Nordkorea ist das letzte Beispiel des real existierenden Kommunismus. Sein Herrscher Kim Jong Il machte Schlagzeilen mit dem Austritt aus dem Atomsperrvertrag. Der amerikanische Präsident George W. Bush zählt das Land zur "Achse des Bösen". Wenige Schweizer konnten sich ...

Text zuklappen
Nordkorea ist das letzte Beispiel des real existierenden Kommunismus. Sein Herrscher Kim Jong Il machte Schlagzeilen mit dem Austritt aus dem Atomsperrvertrag. Der amerikanische Präsident George W. Bush zählt das Land zur "Achse des Bösen". Wenige Schweizer konnten sich bis jetzt ein eigenes Bild von Nordkorea machen.
Theo Stich war Mitglied einer Reisegruppe, die Nordkorea besuchte.


Seitenanfang
23:00

Der Alte

Krimireihe mit Siegfried Lowitz

Gemischtes Doppel

Darsteller:
Erwin KösterSiegfried Lowitz
Gerd HeymannMichael Ande
Martin BrennerJan Hendriks
LöwingerJan Meyer
Monika HolsteinMijou Kovacs
Markus HolsteinHans Dieter Zeidler
Renate WelbertMonika Woytowicz
Dr. Klaus WelbertJürgen Schmidt
Sabine WelbertKerstin Goosmann
Alexander HubalPeer Augustinski
Baronin SchwindtTilly Lauenstein
u.a.
Buch: Bruno Hampel
Regie: Günter Gräwert

Ganzen Text anzeigen
Die Computer-Zubehör-Fabrik von Markus Holstein hat sich rasant entwickelt. Er selbst betrachtet sich zwar als "einfachen Elektriker", der mit der neuen Zeit nicht mehr mitkommt, hat aber in seinem Kaufmännischen Direktor Dr. Welbert und mehr noch in dessen Freund ...

Text zuklappen
Die Computer-Zubehör-Fabrik von Markus Holstein hat sich rasant entwickelt. Er selbst betrachtet sich zwar als "einfachen Elektriker", der mit der neuen Zeit nicht mehr mitkommt, hat aber in seinem Kaufmännischen Direktor Dr. Welbert und mehr noch in dessen Freund Norbert Kress zwei besonders tüchtige Mitarbeiter. In erster Linie ist der 40-jährige Kress als genialer Erfinder und Technischer Direktor für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich. Eines Morgens findet ihn die Tochter des Chefs, die ihn zum Tennisspielen abholen wollte, tot in seiner Wohnung. Offensichtlich hat sich Kress durch einen Kopfschuss das Leben genommen. Auf einer London-Reise soll der hypochondrisch veranlagte Mann von einer unheilbaren Erkrankung erfahren haben. Kommissar Köster und der Chef der Spurensicherung Löwinger glauben nicht so recht an die Selbstmordtheorie. Köster stellt bald fest, dass die Tennispartner von Kress mehr als ein "Gemischtes Doppel" sind.


Seitenanfang
0:05
VPS 00:04

schwarz-weiss monochrom

In memoriam Franz Antel

Hallo Dienstmann

Komödie, Österreich 1951

Darsteller:
AntonHans Moser
GodaiPaul Hörbiger
RosaAnnie Rosar
RumannRichard Eybner
Frau BrandstätterMaria Andergast
Susi, Godais geschiedene FrauSusi Nicoletti
u.a.
Länge: 101 Minuten
Regie: Franz Antel

Ganzen Text anzeigen
Professor Godai von der Wiener Musikakademie geht als Dienstmann verkleidet auf einen Maskenball. Anschließend wird er im Bahnhofslokal von dem wirklichen Dienstmann Anton um Hilfe gebeten. Godai spielt mit, zumal ihn die Dame, deren Gepäck sie transportieren sollen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Professor Godai von der Wiener Musikakademie geht als Dienstmann verkleidet auf einen Maskenball. Anschließend wird er im Bahnhofslokal von dem wirklichen Dienstmann Anton um Hilfe gebeten. Godai spielt mit, zumal ihn die Dame, deren Gepäck sie transportieren sollen, sehr interessiert. Bei der schönen Frau handelt es sich aber um seine neue Kollegin an der Akademie.
(ORF)


Seitenanfang
1:45
VPS 01:35

Stereo-Ton16:9 Format

Wochenschau

(Wiederholung von 13.05 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
2:10
VPS 02:00

Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Wellenbrecher

(Wiederholung von 16.00 Uhr)


Seitenanfang
2:40
VPS 02:30

Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
3:10
VPS 03:00

Stereo-Ton

Verloren im Untergrund

(Wiederholung von 18.00 Uhr)


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:40
VPS 03:30

Stereo-Ton16:9 Format

Die Lagune

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
4:10
VPS 04:00

Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wiederholung von 19.10 Uhr)


Seitenanfang
5:00
VPS 04:50

Stereo-Ton

Tele-Akademie

(Wiederholung von 7.15 Uhr)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:45
VPS 05:35

Spuren in Höhle XI

Neues von der Jesus-Forschung

Film von Ingo Witt


Bücher über Jesus boomen. Ein Trend, der schon seit einigen Jahren anhält. Und alle Bücher kreisen um die Frage, was heute, 2.000 Jahre später, über den Mann aus Nazareth bekannt ist.
"Spuren in Höhle XI" hat neue Entdeckungen internationaler Forscher im Blick.