Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 17. August
Programmwoche 33/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Z wie Zukunft: Gemachte Metropolen

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Z wie Zukunft: Gemachte Metropolen

(Wiederholung vom Vortag)


10:15

Vietnam - alte Pfade, neue Wege

Eine Reisereportage von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigen
Entlang der berühmten "Staatsstraße Nummer Eins" und des noch berühmteren "Ho-Chi-Minh-Pfads" führt die Reise von Saigon entlang der Küste des Südchinesischen Meers bis hinauf nach Hanoi, und von dort zurück über die Bergpisten des alten militärischen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Entlang der berühmten "Staatsstraße Nummer Eins" und des noch berühmteren "Ho-Chi-Minh-Pfads" führt die Reise von Saigon entlang der Küste des Südchinesischen Meers bis hinauf nach Hanoi, und von dort zurück über die Bergpisten des alten militärischen Versorgungspfads, der inzwischen zur Schnellstraße ausgebaut wird.
Robert Hetkämper trifft auf seiner Reise durch Vietnam Menschen mit den unterschiedlichsten Schicksalen, darunter eine Pop-Sängerin in Hanoi, einen Geisterbeschwörer eines traditionellen Bergvolks im zentralen Hochland und einen Privatunternehmer in Da Nang.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton

Weltsichten

Dreiteilige Reihe von Marian Riedel

2. Auf Marco Polos See- und Landwegen

Ganzen Text anzeigen
Mit Kurs auf Sri Lanka segelt der hölzerne Viermaster über den Indischen Ozean. An Bord: die Thüringer Axel Brümmer und Peter Glöckner. Sie sind auf Marco Polos Spuren unterwegs. Wie durch ein Wunder haben sie das Seebeben im Dezember 2004 überlebt. Aber den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Mit Kurs auf Sri Lanka segelt der hölzerne Viermaster über den Indischen Ozean. An Bord: die Thüringer Axel Brümmer und Peter Glöckner. Sie sind auf Marco Polos Spuren unterwegs. Wie durch ein Wunder haben sie das Seebeben im Dezember 2004 überlebt. Aber den nächsten Hafen, den sie ansteuern wollen, gibt es nicht mehr. Und völlig ungewiss ist das Schicksal vieler Menschen, die den Thüringern in den zurückliegenden Monaten zu Freunden wurden.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:30
16:9 Format

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

100% Urlaub

Special "Schweden":
Themen:
- Topziel: Südschweden - Unterwegs im Värmland
- Städtetrip: Malmö
- Reif für die Insel: Bohuslan
- Hotel zum Verlieben: Stora Hotel


(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Das Kreuz mit dem Kreuz

Rückenschmerzen - was steckt dahinter?

Moderation: Mathias Münch


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mauritius - Schatzinsel im Indischen Ozean

Film von Harald Pokieser und Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Obwohl Mauritius, inmitten des Indischen Ozeans gelegen, mit tollen Stränden, Palmen und erstklassigen Hotels aufwarten kann, handelt es sich im Grunde genommen um eine ganz normale, industrialisierte, kommerzialisierte, besiedelte und dicht bevölkerte Insel wie viele ...
(ORF)

Text zuklappen
Obwohl Mauritius, inmitten des Indischen Ozeans gelegen, mit tollen Stränden, Palmen und erstklassigen Hotels aufwarten kann, handelt es sich im Grunde genommen um eine ganz normale, industrialisierte, kommerzialisierte, besiedelte und dicht bevölkerte Insel wie viele andere auch. Die wahren Schätze des Landes bleiben den Augen der Wassersportler und Sonnenanbeter fast immer verborgen.
Harald Pokieser und Manfred Christ tauchen in die geheimnisvolle Welt der Insel ein.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sudan - die nubischen Karawanen

Film von Erich Pröll und Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")
(teilweise schwarzweiß)

Ganzen Text anzeigen
Von jeher bestimmte das Kamel das Leben in den trockenen Wüstengebieten des Sudan. Noch heute ziehen die Stämme der Raschiden und Hadendowas durch die Landschaft Nubiens. Auch 120 Jahre nach dem Aufstand der islamischen Sudanesen unter Führung des Mahdi gegen die ...
(ORF)

Text zuklappen
Von jeher bestimmte das Kamel das Leben in den trockenen Wüstengebieten des Sudan. Noch heute ziehen die Stämme der Raschiden und Hadendowas durch die Landschaft Nubiens. Auch 120 Jahre nach dem Aufstand der islamischen Sudanesen unter Führung des Mahdi gegen die britischen Besatzer hat sich am Leben der Wüstenkrieger nicht viel geändert: Im Frühjahr finden die großen Kamelrennen mit ihren Festen und Schwertkämpfen statt.
Erich Pröll und Klaus Feichtenberger haben die Karawanen im Süden des Sudan begleitet.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Libysche Sahara - Wasser aus der Wüste

Dokumentation von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Unter dem Sand der Sahara befindet sich ein riesiges Wasserreservoir. An manchen Stellen tritt dieses fossile Wasser aus einer etwa 8.000 Jahre zurückliegenden, feuchteren Epoche in Form von Seen und Quellen zutage, und die Oasen der Sahara verdanken ihm ihre Existenz. ...
(ORF)

Text zuklappen
Unter dem Sand der Sahara befindet sich ein riesiges Wasserreservoir. An manchen Stellen tritt dieses fossile Wasser aus einer etwa 8.000 Jahre zurückliegenden, feuchteren Epoche in Form von Seen und Quellen zutage, und die Oasen der Sahara verdanken ihm ihre Existenz. Dieses Meer soll nun die Wüste zum Grünen bringen: In Libyen wird die größte Wasserleitung der Erde gebaut - der Great Man Made River -, ein tausende Kilometer durch Betonrohre strömender Fluss.
(ORF)


Seitenanfang
15:30
VPS 15:29

Stereo-Ton

Vietnam - Vom Mekong Delta zur Kaiserstadt Hué

Film von Siegfried Baumann


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-TonVideotext Untertitel

Im Land der Sandsteintürme

Dokumentation von Gogol Lobmayr und Andre Sikojev

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Monument Valley, Lake Powell und Bryce Canyon im mittleren Westen der USA sind Synonyme für eine Wüstenlandschaft, in der gewaltige Sandsteintürme in den Himmel ragen und sich vor den Augen der Betrachter tiefe Canyons auftun. Aber die lebensfeindliche Wüste ist nicht ...
(ORF)

Text zuklappen
Monument Valley, Lake Powell und Bryce Canyon im mittleren Westen der USA sind Synonyme für eine Wüstenlandschaft, in der gewaltige Sandsteintürme in den Himmel ragen und sich vor den Augen der Betrachter tiefe Canyons auftun. Aber die lebensfeindliche Wüste ist nicht menschenleer. Sie ist die Heimat der Navajo und Hopi-Indianer.
Gogol Lobmayr und Andre Sikojev waren im Land der Sandsteinstürme unterwegs.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
16:9 Format

Kulinarische Spurensuche: Ägypten

Film von Luc Walpot

Ganzen Text anzeigen
Ful, Falafel, Fladenbrot und Fatta - die Lieblingsgerichte der Ägypter beginnen alle mit "F". Und noch etwas haben sie gemeinsam: viele Kalorien. Fett oder Zucker werden nicht mit dem Teelöffel abgemessen, man genießt sie reichlich. Generell ist die ägyptische Küche ...

Text zuklappen
Ful, Falafel, Fladenbrot und Fatta - die Lieblingsgerichte der Ägypter beginnen alle mit "F". Und noch etwas haben sie gemeinsam: viele Kalorien. Fett oder Zucker werden nicht mit dem Teelöffel abgemessen, man genießt sie reichlich. Generell ist die ägyptische Küche eher bodenständig, die Rezepte meist relativ einfach, dafür aber oft sehr zeitaufwändig. Stundenlanges Kochen ist nicht außergewöhnlich, ebenso separates Garen von Ingredienzien, die am Ende doch wieder alle in einen Topf wandern.
Luc Walpot geht auf kulinarische Spurensuche in Ägypten.


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Anfänger in Weiß

Zwölfteilige Reihe von Heiko Schäfer

12. Ende gut, alles gut

Ganzen Text anzeigen
Doppelte Premiere für Patricia Weiß: Heute absolviert sie ihren ersten Nachtdienst im Rettungswagen, und zum ersten Mal wird sie die federführende Notärztin sein. Ihr Oberarzt will sich zurückhalten und nur eingreifen, wenn Patricia etwas falsch machen sollte. Zuerst ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Doppelte Premiere für Patricia Weiß: Heute absolviert sie ihren ersten Nachtdienst im Rettungswagen, und zum ersten Mal wird sie die federführende Notärztin sein. Ihr Oberarzt will sich zurückhalten und nur eingreifen, wenn Patricia etwas falsch machen sollte. Zuerst ist es recht ruhig, aber dann muss ein Ohnmächtiger intubiert werden. Patricia Patzke führt bei einer ungewollt kinderlosen Frau eine Untersuchung der Durchlässigkeit der Eileiter durch, und Bich Nguyen steckt neben der anstrengenden Arbeit im Krankenhaus im Hochzeitsstress.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
16:9 Format

Z wie Zukunft: Beherzte Bürger

Die Zukunft unserer Zivilgesellschaft

Film von Henning Burk

Ganzen Text anzeigen
Zivilgesellschaftliches Handeln findet heute weniger in Parteien, Gewerkschaften und Kirchen statt als in zweckorientierten Selbsthilfegruppen und Bürgerstiftungen. Wie sehen aber die Voraussetzungen für eine Bürgergesellschaft aus? Skeptiker vermuten, der Staat ...

Text zuklappen
Zivilgesellschaftliches Handeln findet heute weniger in Parteien, Gewerkschaften und Kirchen statt als in zweckorientierten Selbsthilfegruppen und Bürgerstiftungen. Wie sehen aber die Voraussetzungen für eine Bürgergesellschaft aus? Skeptiker vermuten, der Staat entlaste sich mit dem Aufruf zu Bürgerengagement von seinen Pflichten, und der Bürger mehre damit seine soziale Anerkennung.
"Z wie Zukunft: Beherzte Bürger" vermittelt, welche Prognosen die Sozialforschung für das gesellschaftliche Zusammenleben in den Industriegesellschaften erstellt hat.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
"Der Tod wird euch finden"
Lawrence Wrights preisgekröntes Buch über Osama Bin Laden



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Rommel

2. Rommels Schatz

Film von Jörg Müllner und Jean-Christoph Caron

Ganzen Text anzeigen
Schon Dutzende Expeditionen forschten nach Erwin Rommels Raubgold am Meeresgrund, aber alle - ob Schatztaucher, US-Millionäre oder der französische Staat - blieben erfolglos. Denn die Suche wurde nicht nur durch die ungenauen Angaben über den Versenkungsort erschwert, ...

Text zuklappen
Schon Dutzende Expeditionen forschten nach Erwin Rommels Raubgold am Meeresgrund, aber alle - ob Schatztaucher, US-Millionäre oder der französische Staat - blieben erfolglos. Denn die Suche wurde nicht nur durch die ungenauen Angaben über den Versenkungsort erschwert, sondern auch von mysteriösen Schiffshavarien und Todesfällen überschattet. Was verbirgt sich hinter der populären Legende, wem gehörte der Schatz, und was wusste Rommel selbst von der Kriegsbeute aus Afrika? Neu entdeckte Dokumente aus einem jüdischen Nachlass und aus dem Archiv der CIA belegen erstmals die tatsächliche Existenz, die wahre Herkunft und den Verbleib des geheimnisvollen Schatzes. Sein Ursprung ist eng verbunden mit bislang unbekannten Verbrechen der SS gegen Juden in Tunesien kurz vor dem deutschen Abzug aus Nordafrika im Mai 1943. Mit moderner Ortungstechnik und neuen Informationen über den wahren Versenkungsort will der renommierte Bergungsunternehmer und Schatzsucher Klaus Keppler das Geheimnis um den Schatz lüften.
Der Film begleitet Klaus Keppler auf der Suche nach Rommels Schatz.


Seitenanfang
21:00
16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

Themen:
-USA
Lieber sterben als zahlen
Die Steuerverweigerer von New Hampshire
-Jordanien
Nebeneinander oder Miteinander
Jordanien und die Palästinenser
-Russland
Weltmacht im Vollrausch
Moskau und die Volksdroge Alkohol
-Brasilien
Hochburg des Verbrechens
Wie sich Sao Paulos Reiche verschanzen
-Niederlande
Kampf dem Verkehrschaos
Den Haag setzt auf Minitaxis


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse spezial: Venezuela

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Venezuelas Wirtschaft wächst in atemberaubendem Tempo - trotz Massendemonstrationen und massiver Gängelung privater Unternehmen durch den Staat. Der Konsumrausch in dem lateinamerikanischen Land wird durch die hohen Ölpreise angefeuert: Präsident Hugo Chavez verteilt ...

Text zuklappen
Venezuelas Wirtschaft wächst in atemberaubendem Tempo - trotz Massendemonstrationen und massiver Gängelung privater Unternehmen durch den Staat. Der Konsumrausch in dem lateinamerikanischen Land wird durch die hohen Ölpreise angefeuert: Präsident Hugo Chavez verteilt die Petrodollars des weltweit fünftgrößten Erdölexporteurs an die Armen. Der selbsternannte Revolutionär will so den "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" aufbauen. Investoren schreckt Chavez Politik der Enteignung und Umverteilung zwar ab, aber viele ausländische Konzerne wollen dennoch dabei sein, wenn die Masse der Venezolaner sich erstmals Konsumgüter vom Computer bis zum Auto leisten kann.
"3satbörse spezial: Venezuela" über die Gratwanderung des Landes zwischen Sozialismus und Big Business.


Seitenanfang
22:05
16:9 Format

Das erzwungene Glück

Momente einer anatolischen Hochzeit

Film von Stephan Hallmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Eylem wird morgen heiraten. Und heute Abend ist "Henna Nacht", der Abschied von der Familie, den Freundinnen, dem Dorf, in dem Eylem seit 19 Jahren lebt. Ihren zukünftigen Mann, Mustafa, hat sie noch nie gesehen und eigentlich liebt sie einen anderen. Aber das zählt ...

Text zuklappen
Eylem wird morgen heiraten. Und heute Abend ist "Henna Nacht", der Abschied von der Familie, den Freundinnen, dem Dorf, in dem Eylem seit 19 Jahren lebt. Ihren zukünftigen Mann, Mustafa, hat sie noch nie gesehen und eigentlich liebt sie einen anderen. Aber das zählt nicht. Die Familien und die Tradition nehmen hier darauf keine Rücksicht. Beide Familien fügen sich in das traditionelle Hochzeitsritual mit Hennafest, Mitgift und Ehevertrag. Auch Mustafa, der 25-jährige Bräutigam, kennt seine Braut noch nicht. Mehmet, der Bruder der Braut, hatte sich in der Stadt einmal mit ihm getroffen und schließlich der Hochzeit zugestimmt. Für seine Schwester Eylem bedeutet diese Verbindung einen tiefen und abrupten Einschnitt, denn sie war bisher nie von ihrer Familie getrennt. Mit der Heirat unterliegt sie nun den Regeln der fremden Familie ihres Bräutigams. Und Mustafas Familie ist sehr konservativ.
Stephan Hallmann erzählt die Geschichte einer Hochzeit, wie sie im ländlichen, anatolischen Nordosten der Türkei immer noch alltäglich ist.


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Der verborgene Fluss der Maya

Mexicos unerforschte Unterwelt

Film von Tim Scoones

Ganzen Text anzeigen
1841 entdeckte der Forscher John Lloyd Stephens im dichten Urwald der mexikanischen Halbinsel Yukatan die Ruinen gewaltiger Tempelanlagen - Zeugnisse der hoch entwickelten Zivilisation der Maya. Schon damals fiel ihm eine Besonderheit auf: Fast alle anderen frühen ...
(ARD/NDR/WDR)

Text zuklappen
1841 entdeckte der Forscher John Lloyd Stephens im dichten Urwald der mexikanischen Halbinsel Yukatan die Ruinen gewaltiger Tempelanlagen - Zeugnisse der hoch entwickelten Zivilisation der Maya. Schon damals fiel ihm eine Besonderheit auf: Fast alle anderen frühen Zivilisationen wurden entlang großer Ströme gegründet, nur die der Maya nicht. Die Erklärung hierfür liegt unter den Fundamenten der Mayatempel versteckt: ein gigantisches Höhlensystem, geformt von einem Labyrinth unterirdischer Flüsse. Eine eigene Welt aus Stalagmiten und Stalaktiten, von kristallklarem Wasser konserviert. Für die Maya waren die Zugänge zum Höhlensystem heilige Orte. Die kleinen Seen im Urwald, so genannte "Cenotes", galten als Verbindungen zur Unterwelt. Wie aber entstand das Höhlensystem? Auf der Suche nach einer Antwort erkunden die Höhlentaucher Sam Meacham und Steve Bogaerts die kilometerlangen Gänge und Hallen. Dabei entdecken sie bizarre Kreaturen und finden Überreste uralter Kulturen.
Der Film von Tim Scoones begleitet die beiden Taucher bei der Erforschung von Mexikos Unterwelt.
(ARD/NDR/WDR)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Amores Perros - Von Hunden und Menschen

(Amores perros)

Spielfilm, Mexiko 2000

Darsteller:
El ChivoEmilio Echevarría
OctavioGael García Bernal
ValeriaGoya Toledo
DanielÁlvaro Guerrero
Luis Miranda SolaresJorge Salinas
SusanaVanessa Bauche
u.a.
Länge: 145 Minuten
Regie: Alejandro González Inárritu

Ganzen Text anzeigen
"Short Cuts" in Mexico City: Bei einem Autounfall im Zentrum des 20 Millionen-Molochs prallen drei höchst unterschiedliche Schicksale aufeinander: Die Geschichten eines Kampfhund-Halters, der mit der Frau seines Bruders durchbrennen will, eines Top-Models, das nach dem ...
(ARD)

Text zuklappen
"Short Cuts" in Mexico City: Bei einem Autounfall im Zentrum des 20 Millionen-Molochs prallen drei höchst unterschiedliche Schicksale aufeinander: Die Geschichten eines Kampfhund-Halters, der mit der Frau seines Bruders durchbrennen will, eines Top-Models, das nach dem Crash an den Rollstuhl gefesselt ist, und eines desillusionierten Guerilleros, der als Auftragskiller arbeitet. - Vielschichtiges Spielfilmdebüt des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu ("Babel").

Alles beginnt mit einer atemberaubenden Verfolgungsjagd durch Mexico City, bei der zwei Jugendliche und ein angeschossener Kampfhund von Gangstern gehetzt werden. Ein verheerender Unfall beendet die Flucht; vom Straßenrand aus beobachtet ein verwahrloster Mann das Desaster - und rettet den schwer verletzten Hund aus dem Autowrack. Dieser Unfall, der insgesamt dreimal aus verschiedenen Perspektiven gezeigt wird, dient als Angelpunkt dreier miteinander verwobener Lebensgeschichten, die in Rückblenden und verschachtelten Parallelmontagen geschildert werden. Da ist der arbeitslose Octavio, der seinen geliebten Rottweiler für illegale Hundewettkämpfe abrichtet und mit dem Preisgeld und Susana, der Frau seines skrupellosen und kriminellen Bruders, durchbrennen will. Das schöne Model Valeria lebt mit einem Magazinverleger zusammen, der für sie seine Familie verlassen hat; bei dem Unfall wird sie schwer verletzt und verliert später unter bizarren Umständen ihr über alles geliebtes Schoßhündchen, das unerreichbar in einem Loch im brüchigen Parkett verschwindet. Der Stadtstreicher El Chivo, früher Professor, dann Guerillero und jetzt Auftragskiller, vegetiert mit einer Meute von Kötern dahin, die er auf der Straße aufgelesen hat. Die Stadt, ihre Hunde und der Tod: Als El Chivo den Kampfhund Octavios gesund pflegt, brechen dessen Killerinstinkte wieder durch.

Ein weit ausholendes Panorama der gewalttätigen Metropole Mexico City, von ganz unten bis ganz oben, vom Clochard bis zum glamourösen Model: Die animalische Grausamkeit und das Leiden der Tiere wird hier zum Spiegel menschlicher Bestialität und Verletzlichkeit. Doch für Debütregisseur Alejandro González Iñárritu war die Darstellung von Gewalt und Verrohung kein Selbstzweck, sondern unausweichliche Folge von Lebensumständen. Der brutalen Intensität vieler Szenen - vor allem beim Hundekampf - kann man sich kaum entziehen. Das vitale und schockierende Epos, das weltweit die Kritiker und das Publikum begeisterte und zahlreiche Festivalpreise erhielt, fesselt aber vor allem durch seine formale Struktur und seinen erfrischenden Stil. Mit seinem kunstvoll verflochtenen roten Faden, seinem gekonnten Wechsel der Tonlagen und variantenreichen Look ist "Amores Perros - Von Hunden und Menschen" zugleich modernes Kino und hochmoralisches Lehrstück. Ein rasantes, zeitgenössisches Drama um Liebe, Betrug, Tod, Vergeltung und Erlösung. Der mit einem Minimalbudget von 3,5 Millionen Dollar realisierte Film spielte weltweit über 35 Millionen Dollar ein. Er ist der erste Teil einer Trilogie, die Iñárritu zusammen mit seinem Drehbuchautor Guillermo Arriaga mit den ebenfalls preisgekrönten Spielfilmen "21 Gramm" (2003) und "Babel" (2006) abschloss.
(ARD)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

Das große Kleinkunstfestival 2006

Berlin-Preis

Vierteilige Reihe

3. Teil

Moderation: Dieter Nuhr
Mit Ursus und Nadeschkin, Robert Louis Griesbach,
Rick Kavanian und Olaf Schubert
Aufzeichnung aus dem Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse"
in Berlin, 2006


(ARD/RBB)


Seitenanfang
2:20
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

20. Internationales Jazzfestival Viersen 2006

European Jazz Ensemble - 30th Anniversary Tour

Mit Alan Skidmore (Saxofon), Stan Sulzmann (Saxofon),
Gerd Dudek (Saxofon), Jiri Stivin (Saxofon, Flöte),
Manfred Schoof (Trompete), Rob van den Broeck (Klavier),
Ali Haurand (Bass) und Tony Levin (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom 22./23. September 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Amerika ist das Ursprungsland des Jazz, der allerdings nicht ohne die melodischen und harmonischen Zutaten Europas auskam. Amerikas Jazz wiederum machte eine europäische Jazzentwicklung möglich, denn mit dem Jazz kam die Improvisation zurück. Die inzwischen erreichte ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Amerika ist das Ursprungsland des Jazz, der allerdings nicht ohne die melodischen und harmonischen Zutaten Europas auskam. Amerikas Jazz wiederum machte eine europäische Jazzentwicklung möglich, denn mit dem Jazz kam die Improvisation zurück. Die inzwischen erreichte eigene Identität des europäischen Jazz erlaubt es heute, von "Euro-Jazz" zu sprechen. Das European Jazz Ensemble vereint führende Musiker dieser Richtung.
3sat zeigt ein Konzert der "30th Anniversary Tour" des European Jazz Ensembles beim "Internationalen Jazzfestival Viersen 2006".

Am Samstag, 18. August, 2.40 Uhr, folgt mit "WDR Big Band feat. Gary Versace" ein weiteres Konzert vom 20. Internationalen Jazzfestival Viersen 2006.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:50
16:9 Format

Z wie Zukunft: Beherzte Bürger

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
4:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
5:20
16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:50
16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)

Sendeende: 6:15 Uhr