Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 10. August
Programmwoche 32/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton

3satTextVision



6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition nach San Francisco

Auf historischen Spuren in Arizona und Kalifornien

Film von Karl Teuschl

Ganzen Text anzeigen
Der "Anza Trail" war einst der Landweg der Spanier aus Mexiko nach Kalifornien und die Route des ersten Trecks europäischer Kolonisten durch die Wüsten des amerikanischen Südwestens zum Pazifik. Heute steht der "Anza Trail" unter Denkmalschutz. 2.000 Kilometer Strecke ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der "Anza Trail" war einst der Landweg der Spanier aus Mexiko nach Kalifornien und die Route des ersten Trecks europäischer Kolonisten durch die Wüsten des amerikanischen Südwestens zum Pazifik. Heute steht der "Anza Trail" unter Denkmalschutz. 2.000 Kilometer Strecke von Tucson, Arizona, bis nach San Francisco.
Karl Teuschl folgte dieser Strecke und erlebte einen Roadmovie besonderer Art.
(ARD/SR)


Seitenanfang
11:00

Weltsichten

Dreiteilige Reihe von Marian Riedel

1. Axel Brümmer und Peter Glöckner auf Marco Polos Spuren

Ganzen Text anzeigen
Der Schock saß tief: Im Frühjahr 2003 kamen sie knapp mit dem Leben davon. Der Ozean verschlang die Dschunke, mit der sie von Asien nach Europa segeln wollten. Nun wagt es das "Weltsichten"-Team erneut, mit einem althergebrachten Segelschiff zu einer Reise auf Marco ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Schock saß tief: Im Frühjahr 2003 kamen sie knapp mit dem Leben davon. Der Ozean verschlang die Dschunke, mit der sie von Asien nach Europa segeln wollten. Nun wagt es das "Weltsichten"-Team erneut, mit einem althergebrachten Segelschiff zu einer Reise auf Marco Polos Spuren anzutreten. Axel Brümmer und Peter Glöckner wollen mit ihrer Crew Küsten ansteuern, an denen der wohl bedeutendste Reisende des Mittelalters anlegte.
Die Reihe "Weltsichten" zeigt die Abenteuer der dreijährigen Reise.

Die weiteren zwei Teile von "Weltsichten" zeigt 3sat an den kommenden Freitagen um 11.00 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

100% Urlaub

Themen:
- Special "Britische Inseln"
- Topziel: Yorkshire - Englands mythischer Nordosten
- Städtetrip: Liverpool - die Heimat der Beatles wird
  2008 europäische Kulturhauptstadt
- Reif für die Insel: Isle of Man - wo Kelten und
  Wikinger sich verbündeten
- Hotel zum Verlieben: Dublin - Clontarf Castle


(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Topthema: Verstopfung - Wie oft muss man müssen?

Moderation: Anne Brüning


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15

Hawaii

Im Reich der Feuergöttin

Film von Franz Lazi

Ganzen Text anzeigen
Seit über 25 Jahren ist der Vulkan Kilauea auf Hawaii tätig. Die Bewohner Hawaiis jedoch nehmen es zum großen Teil gelassen, wenn Pele, die von vielen verehrte Feuergöttin, ihre Häuser in Flammen hüllt, unter der Lava begräbt. Schließlich ist Hawaii durch die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit über 25 Jahren ist der Vulkan Kilauea auf Hawaii tätig. Die Bewohner Hawaiis jedoch nehmen es zum großen Teil gelassen, wenn Pele, die von vielen verehrte Feuergöttin, ihre Häuser in Flammen hüllt, unter der Lava begräbt. Schließlich ist Hawaii durch die ausfließende Lava seit 1983 um 120 Hektar gewachsen. Die mineralreiche Lava, der Regen und das tropische Klima lassen fruchtbaren Boden entstehen.
Franz Lazi stellt das Leben auf den vulkanischen Inseln Hawaiis vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Neuengland - American Beauty mit europäischem Charme

Film von Alexander M. Groß

Ganzen Text anzeigen
Maine, New Hampshire und Vermont sind die nördlichsten Staaten Neuenglands. In Castine in Maine bekommt man einen hervorragenden Lobster, und am Mount Washington steht die älteste Zahnradbahn der Welt.
Was Neuengland im September neben fantastisch gefärbten ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Maine, New Hampshire und Vermont sind die nördlichsten Staaten Neuenglands. In Castine in Maine bekommt man einen hervorragenden Lobster, und am Mount Washington steht die älteste Zahnradbahn der Welt.
Was Neuengland im September neben fantastisch gefärbten Blättern noch zu bieten hat, zeigt der Film von Alexander M. Groß. Stationen auf seiner Reiseroute sind neben Boston das frisch renovierte Wellness und Golfhotel Mountain View Grand und der geschichtsträchtige Lake Champlain.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Gauner, Gold und Geisterstädte

In der Mojave-Wüste

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Im Südwesten der USA - in Nevada, Arizona und Kalifornien - liegt eine faszinierende Landschaft: die Mojave-Wüste. Hier, an einem der trockensten Orte der Erde, ist die Vegetation vielfältig, leben zahlreiche Tierarten, und auch der Mensch hat sich auf seiner Suche nach ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Im Südwesten der USA - in Nevada, Arizona und Kalifornien - liegt eine faszinierende Landschaft: die Mojave-Wüste. Hier, an einem der trockensten Orte der Erde, ist die Vegetation vielfältig, leben zahlreiche Tierarten, und auch der Mensch hat sich auf seiner Suche nach Gold hier angesiedelt. Über Nacht entstanden ganze Städte. Und über Nacht verschwanden sie wieder.
Der Film besucht den Südwesten der USA. Highlights sind unter anderem die Geisterstädte Rhyolite und Chloride und das berüchtigte Death Valley.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:00
16:9 Format

Der ferne Traum: Mexiko

Land der Fiestas und Farben

Film von Gisela und Eddi Böhnke

(aus der ARD-Reihe "Länder-Menschen-Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Mit ihrem Unimog erkunden Gisela und Eddi Böhnke den Norden Mexikos und durchfahren den Kupfer-Canyon, die mexikanische Schwester des Grand Canyons von Arizona. In den kleinen Dörfern und Städten, die auf ihrer Reiseroute liegen, begegnen sie einer Kultur, die den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit ihrem Unimog erkunden Gisela und Eddi Böhnke den Norden Mexikos und durchfahren den Kupfer-Canyon, die mexikanische Schwester des Grand Canyons von Arizona. In den kleinen Dörfern und Städten, die auf ihrer Reiseroute liegen, begegnen sie einer Kultur, die den Besucher eintauchen lässt in eine fast surreale Welt.
Der Film dokumentiert die Erlebnisse der Böhnkes auf ihrer Reise, unter anderem die Vorbereitungen zum mexikanischen Allerseelenfest.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

In den Tiefen des Amazonas

Flussdelfine und Piranhas

Film von Andy Byatt und Steve Greenwood

Ganzen Text anzeigen
Der Amazonas - 6.000 Kilometer lang quert er den südamerikanischen Kontinent. Noch heute birgt der längste Strom der Erde viele Geheimnisse. Was lebt in der kaum erforschten Unterwasserwelt des riesigen Flusssystems?
Ein Spezialteam der BBC bricht zu einer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der Amazonas - 6.000 Kilometer lang quert er den südamerikanischen Kontinent. Noch heute birgt der längste Strom der Erde viele Geheimnisse. Was lebt in der kaum erforschten Unterwasserwelt des riesigen Flusssystems?
Ein Spezialteam der BBC bricht zu einer abenteuerlichen Expedition auf. Mit dabei der deutsche Unterwasser-Kameramann und Biologe Florian Graner. Sie wollen die Tierwelt der weiten Wasserwildnis des Amazonas erforschen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton

Ecuador - Von den Anden an die Küste

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Im Andenstaat Ecuador sind auf engstem Raum alle Vegetationszonen vertreten. Schneebedeckte Gipfel von Vulkanen im Hochland, üppiger Regenwald im Amazonastiefland und lang gezogene Badestrände an der Pazifikküste. Aber nicht nur die Landschaft ist beeindruckend, Ecuador ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Im Andenstaat Ecuador sind auf engstem Raum alle Vegetationszonen vertreten. Schneebedeckte Gipfel von Vulkanen im Hochland, üppiger Regenwald im Amazonastiefland und lang gezogene Badestrände an der Pazifikküste. Aber nicht nur die Landschaft ist beeindruckend, Ecuador ist reich an kulturellen Schätzen. So gibt es in Ingapirca die größten Inkaruinen des Landes, und die Kolonialstädte Quito und Cuenca gelten als die schönsten in Lateinamerika.
Julia Leiendecker lädt zu einer Reise durch Ecuador ein.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Anfänger in Weiß

Zwölfteilige Reihe von Heiko Schäfer

11. Üben, üben, üben

Ganzen Text anzeigen
Eine Patientin ist vor zwei Jahren an Brustkrebs erkrankt. Nun hat sie Metastasen in den Knochen. Sollten auch Metastasen in der Leber gefunden werden, wird die zweifache Mutter nur noch wenige Monate leben. Es steht noch eine Computertomografie an. All das belastet nicht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Eine Patientin ist vor zwei Jahren an Brustkrebs erkrankt. Nun hat sie Metastasen in den Knochen. Sollten auch Metastasen in der Leber gefunden werden, wird die zweifache Mutter nur noch wenige Monate leben. Es steht noch eine Computertomografie an. All das belastet nicht nur die schwer krebskranke Frau, sondern auch Patricia Patzke. Sie kann sich auf keine andere Arbeit mehr konzentrieren, das Schicksal der Patientin lässt sie nicht los.
Die Reihe "Anfänger in Weiß" begleitet junge Assistenzärzte in ihren ersten Jahren.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

5. Versandet - Wassermanagement in Marokko

Film von Michael Wech

Ganzen Text anzeigen
"Bar bela ma" - Meer ohne Wasser - heißt die Sahara in der Sprache der Beduinen. Im Süden Marokkos "brandet" sie gegen das Atlas-Gebirge, und jedes Jahr breitet sich die Wüste ein Stück weiter aus. Vor allem das Gebiet um den Drâa-Fluss, früher von fruchtbaren Oasen ...

Text zuklappen
"Bar bela ma" - Meer ohne Wasser - heißt die Sahara in der Sprache der Beduinen. Im Süden Marokkos "brandet" sie gegen das Atlas-Gebirge, und jedes Jahr breitet sich die Wüste ein Stück weiter aus. Vor allem das Gebiet um den Drâa-Fluss, früher von fruchtbaren Oasen gesäumt, wird von Versandung und anhaltender Dürre bedroht.
"Expedition Wissen" zieht mit einer Kamel-Karawane durch diesen kargen Landstrich und begleitet neben einer Beduinenkarawane die Geologin Barbara Reichert von der Universität Bonn, die mit neuen wissenschaftlichen Methoden das Wassermanagement in diesem Landstrich verbessern und dadurch das Überleben einer Kulturlandschaft sichern will.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Dieter Moor

Die Lage des Landes
Der Schriftsteller Richard Ford im Gespräch



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Rommel

1. Rommels Krieg

Film von Jörg Müllner

Ganzen Text anzeigen
Schon zu Lebzeiten war Erwin Rommel bei Verbündeten und Alliierten gleichsam legendär. Blitzartige Vorstöße und ein Drang zur Offensive waren die Markenzeichen des populärsten Generals im "Dritten Reich". Kein anderer Militär hatte einen so hohen Stellenwert in der ...

Text zuklappen
Schon zu Lebzeiten war Erwin Rommel bei Verbündeten und Alliierten gleichsam legendär. Blitzartige Vorstöße und ein Drang zur Offensive waren die Markenzeichen des populärsten Generals im "Dritten Reich". Kein anderer Militär hatte einen so hohen Stellenwert in der NS-Propaganda wie Rommel. Lange Zeit umgab ihn der Mythos, sein Krieg in Nordafrika sei frei von den Vernichtungsplanungen der SS gewesen. Jetzt eröffnen neu entdeckte Dokumente ein anderes Bild von Rommels Krieg. Was wusste Rommel von den Plänen der NS-Führung in Berlin, den Holocaust auch in den Nahen Osten zu bringen? Was bleibt von der Legende eines scheinbar unpolitischen Militärstrategen, der von Joseph Goebbels gezielt zu einer Art Star aufgebaut wurde und im November 1941 beinahe seinem eigenen Mythos zum Opfer gefallen wäre?
In dem Film von Jörg Müllner berichten britische Soldaten eines Sonderkommandos von einem Attentat auf Rommel: Am 18. November 1941 setzte ein U-Boot das Sonderkommando an der libyschen Küste ab, das Rommel in einem seiner Hauptquartiere gefangen nehmen oder töten sollte. Der Versuch misslang. Erst in der Entscheidungsschlacht bei El Alamein im Oktober 1942 gelang es den Alliierten, Rommels Truppen den entscheidenden Schlag zu versetzen und die Legende vom scheinbar unbesiegbaren deutschen General zu beenden.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Rommel" zeigt 3sat am Freitag, 17. August, um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

Themen:
- Frankreich/Mayotte
Urlaubsparadies oder Flüchtlingsinsel?
Ein Stück Europa im Indischen Ozean
- Russland
Drill im Ferienlager?
Wo die Putin-Jugend Urlaub macht
- Italien
Macho oder Muttersöhnchen?
Das Ende des Latin Lovers
- Schweiz
Einsatz in den Alpen:
Die Caritas hilft Schweizer Bergbauern


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Milliardengeschäft Müll

Moderation: Peter Nemec

Ganzen Text anzeigen
Aus Stroh Gold spinnen, das ist bislang nur Rumpelstilzchen gelungen. Aber aus Dreck satte Gewinne herausholen - das ist schon lange kein Märchen mehr. Deutschland ist in der Abfallwirtschaft weltweiter Technologieführer. So will auch der türkische Badeort Antalya mit ...

Text zuklappen
Aus Stroh Gold spinnen, das ist bislang nur Rumpelstilzchen gelungen. Aber aus Dreck satte Gewinne herausholen - das ist schon lange kein Märchen mehr. Deutschland ist in der Abfallwirtschaft weltweiter Technologieführer. So will auch der türkische Badeort Antalya mit deutscher Hilfe seine Müllberge loswerden. Modernste Technik soll dort Abfall in Energie verwandeln. Auch im Müll-Recycling ist Deutschland Spitzenreiter. Ob Altkleider, Lebensmittelabfälle oder Holzreste - fast alles lässt sich weiter verwerten.
"3satbörse" berichtet zum Thema "Milliardengeschäft Müll".



Seitenanfang
22:25
16:9 Format

Little Big Man

Spielfilm, USA 1970

Darsteller:
Jack CrabbDustin Hoffman
Mrs. PendrakeFaye Dunaway
Old Lodge SkinsChief Dan George
Allardyce T. MerriweatherMartin Balsam
General CusterRichard Mulligan
u.a.
Länge: 134 Minuten
Regie: Arthur Penn

Ganzen Text anzeigen
Ein 121-jähriger Veteran der Indianerkriege berichtet von seinem abenteuerlichen Leben bei Indianern und Weißen. - Aus Sicht eines Wanderers zwischen den beiden Zivilisationen gelingt es dem ironischen Film von Arthur Penn, die von Legenden umrankte amerikanische ...

Text zuklappen
Ein 121-jähriger Veteran der Indianerkriege berichtet von seinem abenteuerlichen Leben bei Indianern und Weißen. - Aus Sicht eines Wanderers zwischen den beiden Zivilisationen gelingt es dem ironischen Film von Arthur Penn, die von Legenden umrankte amerikanische Pionierzeit zu entmythologisieren. Ein perfekt inszeniertes Epos, getragen von einem glänzenden Dustin Hoffman, der am 8. August seinen 70. Geburtstag feiert.

Es ist nicht ganz sicher, ob der Mann, der in einem Krankenhauszimmer dem interessierten Historiker seine Lebensgeschichte erzählt, tatsächlich der sagenumwobene Jack Crabb ist. Jener Mann also, der einst während der Indianerkriege zu einem Helden wurde, den man später gerne wieder vergessen hätte. Immerhin beschreibt der Alte, der vorgibt, 121 Jahre alt zu sein, ausführlich die Ereignisse jener Epoche, die einen Großteil seiner Lebensgeschichte ausmacht. Mit zehn Jahren reist er mit Eltern und Schwester im Planwagen durch die weite Prärie, als Cheyenne-Indianer die Familie überfallen und Mutter und Vater töten. Die Indianer nehmen die Waisen mit in ihr Lager, wo Jack als "Little Big Man" nach indianischer Tradition von Häuptling Old Lodge Skins erzogen wird. Mit 16 Jahren verlässt der inzwischen weder richtig "weiße" noch "rothäutige" Junge die unfreiwillige Heimstatt und versucht sein eigenes, stets wechselvolles Glück. Als Gefangener der US-Armee kommt er zunächst in die Obhut von Pastor Pendrake, in dessen Frau er sich ebenso leidenschaftlich wie unglücklich verliebt. Später sieht man ihn als Betrüger, Eseltreiber, Revolverheld, Trunkenbold, Einsiedler, Polygamist und schließlich gar als jemanden, der sich erkühnt, den berühmt-berüchtigten General Custer töten zu wollen. Auch Jacks Schwester ist unterdessen zu einer berüchtigten Revolverheldin avanciert, als er sie nach vielen Jahren wiedertrifft.

Arthur Penn ("Bonnie und Clyde") inszenierte "Little Big Man" als Lebensgeschichte eines amerikanischen "Simplizissimus" vor historischem Hintergrund. Dabei bricht er auf ironische Weise mit bekannten Mythen und Klischees des Western-Genres, um sie mit überraschenden Wendungen neu zu arrangieren. Geprägt wird "Little Big Man" durch das brillante Spiel Dustin Hoffmans, der als Jack Crabb zum Spielball der historischen Ereignisse wird. Die Darsteller der Indianer im Film sind tatsächlich Nachkommen der amerikanischen Ureinwohner: Chief Dan George, der Häuptling Old Lodge Skins verkörpert, wurde als bester Nebendarsteller mit dem Preis der New Yorker Filmkritiker ausgezeichnet und erhielt eine Oscar-Nominierung.

3sat zeigt "Little Big Man" anlässlich des 70. Geburtstags des Schauspielers Dustin Hoffman am 8. August.


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

Das große Kleinkunstfestival 2006

Publikumspreis

Moderation: Dieter Nuhr

Mit Florian Schroeder, Cindy aus Marzahn,
Mathias Tretter, Zärtlichkeiten mit Freunden
und Ausbilder Schmidt
Aufzeichnung aus den "Wühlmäusen" in Berlin, 2006

Ganzen Text anzeigen
Wer ist beim großen Kleinkunstfestival 2006 bei den "Wühlmäusen" in Berlin der Publikumsliebling? Präsentiert von Dieter Nuhr gehen Florian Schroeder, Cindy aus Marzahn, Mathias Tretter, Zärtlichkeiten mit Freunden und Ausbilder Schmidt ins Rennen.
Der ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Wer ist beim großen Kleinkunstfestival 2006 bei den "Wühlmäusen" in Berlin der Publikumsliebling? Präsentiert von Dieter Nuhr gehen Florian Schroeder, Cindy aus Marzahn, Mathias Tretter, Zärtlichkeiten mit Freunden und Ausbilder Schmidt ins Rennen.
Der Zusammenschnitt bietet Highlights des großen Kleinkunstfestivals 2006.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
1:25
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Dave Douglas Quintet feat. Uri Caine

Mit Dave Douglas (Trompete), Donny McCaslin (Tenorsaxofon),
Uri Caine (Fender Rhodes), James Genus (Bass) und
Clarence Penn (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2007
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dave Douglas ist ein Phänomen der Jazzszene. Keiner verbindet mit vergleichbarer Leidenschaft die Tradition des Jazz mit zukunftsweisenden Ausblicken. Dabei bezieht er verwandte Stilarten ebenso mit ein wie das zunächst abwegig erscheinende Experiment. Das macht Douglas ...

Text zuklappen
Dave Douglas ist ein Phänomen der Jazzszene. Keiner verbindet mit vergleichbarer Leidenschaft die Tradition des Jazz mit zukunftsweisenden Ausblicken. Dabei bezieht er verwandte Stilarten ebenso mit ein wie das zunächst abwegig erscheinende Experiment. Das macht Douglas zu einem Pionier mit Panorama-Blick, der höchst innovativ im Erfinden neuer Klangsprachen agiert, ob als Komponist, Arrangeur oder Bandleader. Und das, obgleich sich in seinem unverwechselbaren Trompetenstil altvertraute Anklänge wiederfinden.
Das Quintett von Dave Douglas beeindruckt durch eine energiegeladene und ungemein klangdichte Melange, die einen fantasiereichen Sound voller Farbigkeit und emotionaler Tiefe transportiert. Man hört dieser "New Fusion Music" in jedem Ton die grenzüberschreitenden Potenziale an. Mit Uri Caine und Donny McCaslin, der vor einiger Zeit Chris Potter ersetzte, hat Douglas seelenverwandte, aber auch starke eigenständige Charaktere an seiner Seite, die sein Ideal spannungsgeladener Kommunikation und homogener Klangdichte auch in ihren eigenen Bands praktizieren.

Am Freitag, 31. August, um 1.15 Uhr, zeigt 3sat ein weiteres Konzert vom JazzBaltica-Festival 2007. Zu sehen ist das Bunky Green Quartet.


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:35
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:05

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)