Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 7. August
Programmwoche 32/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
VPS 10:14

Stereo-Ton16:9 Format

Reis - das goldene Korn

Film von Eduardo Univazo und Ulla Ebner


(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:45

Kärntner Unterwassersafari

Film von Harald Grass


(ORF)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Europamagazin

Moderation: Michael Matting


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Leben - ein Theater

Das Hilde Wagener Künstlerheim

Film von Barbara Weissenbeck

Ganzen Text anzeigen
Einst k.-u.-k.-Militär-Genesungsheim in Baden bei Wien, vermittelt das Hilde-Wagener-Künstlerheim mit seinen 30 Einzelzimmern und vier Appartements auch heute noch das Flair der Jahrhundertwende. Die Bewohner sind pensionierte Künstler, die in dem von Lotte Tobisch ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Einst k.-u.-k.-Militär-Genesungsheim in Baden bei Wien, vermittelt das Hilde-Wagener-Künstlerheim mit seinen 30 Einzelzimmern und vier Appartements auch heute noch das Flair der Jahrhundertwende. Die Bewohner sind pensionierte Künstler, die in dem von Lotte Tobisch schwungvoll geführtem Haus liebevoll und familiär betreut werden. Hin und wieder schwelgen sie in ihren glanzvollen Bühnenerinnerungen.
Barbara Weissenbeck porträtiert eine Gruppe pensionierter Künstler im Alter zwischen 67 und 102 Jahren, die gemeinsam im Hilde-Wagener-Künstlerheim leben.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Im Märchenreich der Spanischen Tänzerin -

Die Südriffe im Roten Meer

Film von Günter Henel und Eberhard Weiß

Ganzen Text anzeigen
Das Rote Meer ist ein von Wüsten eingeschlossener einzigartiger maritimer Lebensraum für unzählige Arten. Die Südriffe sind ein ideales Gebiet für Taucher. Noch sind die Unterwassergebiete nicht so stark touristisch erschlossen, das Reich der "Spanischen Tänzerin" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Rote Meer ist ein von Wüsten eingeschlossener einzigartiger maritimer Lebensraum für unzählige Arten. Die Südriffe sind ein ideales Gebiet für Taucher. Noch sind die Unterwassergebiete nicht so stark touristisch erschlossen, das Reich der "Spanischen Tänzerin" ist also intakt. Die größte Nacktschnecke der Welt ist purpurrot und bewegt sich vorwiegend nachts tanzend fort: Ein faszinierendes Schauspiel im Strahl der Unterwasserscheinwerfer.
Der Film zeigt Begegnungen, die man mit ein bisschen Geduld im Korallenriff und der meernahen Wüste haben kann.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:00

Großwildjagd im Krügerpark

Wie ein Peace-Park im Süden Afrikas entsteht

Film von Jan Carpentier

Ganzen Text anzeigen
Es wird laut im Krügerpark. Die Jagd mit dem Hubschrauber ist Teil des wohl ehrgeizigsten Tierschutzprojekts Afrikas: der Zusammenschluss von drei Schutzgebieten in Südafrika, Simbabwe und Mosambik zu einem Peace-Park, einem grenzübergreifenden Naturreservat. Tausende ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Es wird laut im Krügerpark. Die Jagd mit dem Hubschrauber ist Teil des wohl ehrgeizigsten Tierschutzprojekts Afrikas: der Zusammenschluss von drei Schutzgebieten in Südafrika, Simbabwe und Mosambik zu einem Peace-Park, einem grenzübergreifenden Naturreservat. Tausende Elefanten, Giraffen, Antilopen und andere Tiere werden 2002 aus dem südafrikanischen Krüger-Nationalpark in den mosambikanischen Teil des "Great Limpopo Transfrontier Parks" umgesiedelt. Dort in "Coutada 16" haben Großwildjagd und Bürgerkrieg beinahe jegliches Tierleben ersterben lassen.
Der Film zeigt, wie der Traum vom Peace-Park Realität wird.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die endlose Wanderung

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
So weit das Auge reicht, nur Tiere - eine riesige, endlose Herde. In den Ebenen von Ndutu im Süden der Serengeti macht die größte Tierwanderung der Welt Station. Über 1,4 Millionen Vierbeiner sind unterwegs: Gnus, gefolgt von Zebras und Thomson-Gazellen. Hier bringen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
So weit das Auge reicht, nur Tiere - eine riesige, endlose Herde. In den Ebenen von Ndutu im Süden der Serengeti macht die größte Tierwanderung der Welt Station. Über 1,4 Millionen Vierbeiner sind unterwegs: Gnus, gefolgt von Zebras und Thomson-Gazellen. Hier bringen sie ihre Jungen zur Welt. Dann ziehen sie weiter, dem Regen und dem frischen Gras hinterher.
Der Film von Christian Herrmann beobachtet die Gnus während ihrer Wanderung.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton

Namibia - Land der roten Stille

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Namibia - so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen, aber mit unter zwei Millionen Menschen. Hier leben unter anderem die Himba, die San, die Herero, die Nama. Jedes Volk hat seine Geschichte, Mythen, Traditionen und Bräuche.
Der Film von Peter M. Kruchten ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Namibia - so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen, aber mit unter zwei Millionen Menschen. Hier leben unter anderem die Himba, die San, die Herero, die Nama. Jedes Volk hat seine Geschichte, Mythen, Traditionen und Bräuche.
Der Film von Peter M. Kruchten spannt den Bogen von der prähistorischen Vergangenheit Namibias bis in die Gegenwart und stellt Menschen vor, die dem Land sein heutiges Gesicht gegeben haben.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:00
VPS 15:59

Réunion - Paradies im Indischen Ozean

Film von Michael Mattig-Gerlach


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Madagaskar - Naturparadies im Indischen Ozean

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Madagaskar ist mit 600.000 Quadratkilometern die viertgrößte Insel der Welt. Vor 150 Millionen Jahren wurde die Insel von Afrika und vor 90 Millionen Jahren vom indischen Kontinent getrennt. Durch die isolierte Lage entwickelte sich eine eigenständige Pflanzen- und ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Madagaskar ist mit 600.000 Quadratkilometern die viertgrößte Insel der Welt. Vor 150 Millionen Jahren wurde die Insel von Afrika und vor 90 Millionen Jahren vom indischen Kontinent getrennt. Durch die isolierte Lage entwickelte sich eine eigenständige Pflanzen- und Tierwelt, die heute in Naturreservaten und Nationalparks geschützt wird.
Karl-Heinz Walter zeigt die Natur und das Leben auf der Insel, von deren vorsichtiger Öffnung für den Tourismus sich die Regierung eine Verbesserung der Staatsfinanzen erhofft.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton

Todestaucher in der Ägäis

Film von Rolf Pflücke

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Sturm kommt auf über den Inseln, die Fischer suchen sichere Häfen. Nur der Dickschädel Elefteris und seine Schwammtaucher bleiben auf See. In 50, 60 Metern Tiefe suchen sie nach dem "braunen Gold" der Ägäis: nach Naturschwämmen. Mit einem Gartenschlauch im Mund - ...

Text zuklappen
Sturm kommt auf über den Inseln, die Fischer suchen sichere Häfen. Nur der Dickschädel Elefteris und seine Schwammtaucher bleiben auf See. In 50, 60 Metern Tiefe suchen sie nach dem "braunen Gold" der Ägäis: nach Naturschwämmen. Mit einem Gartenschlauch im Mund - Sauerstoff vom Bordkompressor - verrichten sie die gefährliche Arbeit in der Tiefe. Sie riskieren dabei Gesundheit und Leben.
Der Film von Rolf Pflücke folgt den letzten Todestauchern der Ägäis und schildert ihren harten Job.



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Ein Jahr Australien

Mit dem Rucksack unterwegs

Film von Ina Baltes

Ganzen Text anzeigen
Immer mehr junge Menschen zieht es nach dem Abitur für ein Jahr in die Ferne, vorwiegend nach Australien. Dort herrscht Personalmangel auf den Farmen und im Servicebereich. Deshalb stellt die Regierung großzügig begrenzte Arbeitsvisa für junge Menschen aus. Viele ...

Text zuklappen
Immer mehr junge Menschen zieht es nach dem Abitur für ein Jahr in die Ferne, vorwiegend nach Australien. Dort herrscht Personalmangel auf den Farmen und im Servicebereich. Deshalb stellt die Regierung großzügig begrenzte Arbeitsvisa für junge Menschen aus. Viele Firmen und Farmen halten sich mit den Rucksack-Touristen über Wasser. Auch Marlene und Olga haben das Abenteuer in Australien gesucht.
Ina Baltes hat die jungen Frauen bei ihrer Ankunft in Australien beobachtet und acht Monate später erneut besucht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Fünfteilige Reihe

2. Stürmisch - Energiegewinnung in Spanien

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Der Energiebedarf in Spanien ist enorm. Vor allem im Sommer, bei extremer Hitze, benötigen die Spanier viel Energie für den Betrieb von Klimaanlagen. Der Bedarf könnte in weiten Teilen auf umweltverträgliche Art gedeckt werden, denn wie nur wenige andere Länder ...

Text zuklappen
Der Energiebedarf in Spanien ist enorm. Vor allem im Sommer, bei extremer Hitze, benötigen die Spanier viel Energie für den Betrieb von Klimaanlagen. Der Bedarf könnte in weiten Teilen auf umweltverträgliche Art gedeckt werden, denn wie nur wenige andere Länder verfügt Spanien über große Quellen erneuerbarer Energie. Moderne Kraftwerke nutzen Solarthermik und Biomasse, und in der Region La Mancha wird die Windkraft von Windmühlen eingefangen - ganz wie zu Don Quijotes Zeiten.
"Expedition Wissen" begibt sich auf Cervantes' Spuren und sucht in den südlichen Provinzen Spaniens nach historischen und modernen Formen der Energiegewinnung.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Dieter Moor

- Emily Wu
Eine Kindheit in Maos China
- DVD Diary
Singin' in the Rain



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Hexenküsse

Zauberhafte Komödie, Deutschland 2005

Frei nach dem Roman "Die Eisheilige" von Susanne Mischke

Darsteller:
Sophie ZaunerJulia Stemberger
Herbert ZaunerChristian Berkel
Frau WeinrichCarola Regnier
BrigitteClaudine Wilde
CortiHannes Hellmann
u.a.
Länge: 88 Minuten
Drehbuch: Johannes Fabrick
Regie: Johannes Fabrick

Ganzen Text anzeigen
Mit beiläufigen übersinnlichen Kunststücken hat Sophie als Kind ihre Nachbarschaft gelegentlich verblüfft. Jetzt ist sie Hausfrau, verheiratet mit einem Versicherungsagenten und hat den Hokuspokus ganz verdrängt. Und so erschrickt sie selbst am meisten, als sich ...

Text zuklappen
Mit beiläufigen übersinnlichen Kunststücken hat Sophie als Kind ihre Nachbarschaft gelegentlich verblüfft. Jetzt ist sie Hausfrau, verheiratet mit einem Versicherungsagenten und hat den Hokuspokus ganz verdrängt. Und so erschrickt sie selbst am meisten, als sich plötzlich unerklärliche Missgeschicke und jede Menge ebenso komischer wie peinlicher Vorkommnisse häufen. Ihrem Ehemann Herbert, ohnehin ein bisschen nervös veranlagt, kommt das ganz und gar ungelegen. Von Sophies "Kräften" hat er keine Ahnung, er merkt nur, dass sich dem gerade ins Auge gefassten Karrieresprung ins gehobene Management von allen möglichen Seiten Hindernisse in den Weg zu stellen scheinen - und vermutet bereits eine Verschwörung. Bevor Sophie aber begreift, dass sie die Fähigkeit besitzt, anderen dazu zu verhelfen, sich selbst zu erkennen, muss sie zunächst selbst ihr wahres Ich entdecken. Und das ist, im Eifer des Gefechts, leichter gesagt als getan. Als sich Herberts Chef Mindermeier mit Ehefrau zum gemütlichen Grillen ankündigt und Herberts Beförderung auf dem Spiel steht, will Sophie alles richtig machen. Aber das ist leichter gesagt als getan.


Seitenanfang
21:45
Dolby-Digital Audio

Mein größter Kummer

(L´ainé de mes soucis)

Kurzfilm, Frankreich 2003

Mit Isabelle Jaquet, Hugo Roulet, Laurent Bateau
und Virgil Leclaire
(französische Originalfassung mit Untertiteln)
Länge: 10 Minuten

Regie: Carine Tardieu

Ganzen Text anzeigen
Der kleine Thoma lebt in einer sympathischen Familie, deren Glück nur von einem kleinen Schönheitsfehler überschattet wird: Mutter Camille, eine junge, hübsche Frau, muss eine Perücke tragen, um ihre Glatze vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Beim gemeinsamen ...

Text zuklappen
Der kleine Thoma lebt in einer sympathischen Familie, deren Glück nur von einem kleinen Schönheitsfehler überschattet wird: Mutter Camille, eine junge, hübsche Frau, muss eine Perücke tragen, um ihre Glatze vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Beim gemeinsamen Familienspaziergang reißt ihr eines Tages jedoch ein Windstoß das Haarteil vom Kopf. Um solche Zwischenfälle künftig zu vermeiden, ersinnt der Vater verschiedene Befestigungssysteme für das Kunsthaar, die jedoch alle nicht recht greifen. Irgendwann hat Camille keine Lust mehr auf diese Maskerade. Aus Solidarität entschließen sich Vater und Sohn zu einer ausgefallenen Aktion.

Mit märchenhafter Leichtigkeit entwirft der französische Kurzfilm eine unsentimentale Geschichte zum Thema "Anderssein" und propagiert Solidarität und Zuneigung als Gegenmittel zu einem krankheitsbedingten Handicap. "Mein größter Kummer" wurde auf dem Festival in Clermont-Ferrand und beim Deutsch-französischen Kurzfilm-Rendezvous in Mainz mit Publikumspreisen ausgezeichnet.



Seitenanfang
22:25

Mein bester schlimmster Fehler

Kurzfilm, Deutschland 2005

(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln)
Länge: 36 Minuten

Regie: Athanasios Karanikolas

Ganzen Text anzeigen
Griechischstämmige Frauen in Adelaide, Südaustralien, deren Familien nach Australien ausgewandert sind, sprechen darüber, wie sie durch die Traditionen ihres Herkunftslandes bei der Wahl ihrer Liebesbeziehungen beeinflusst wurden und wie sie sich unter den neuen ...

Text zuklappen
Griechischstämmige Frauen in Adelaide, Südaustralien, deren Familien nach Australien ausgewandert sind, sprechen darüber, wie sie durch die Traditionen ihres Herkunftslandes bei der Wahl ihrer Liebesbeziehungen beeinflusst wurden und wie sie sich unter den neuen Lebensbedingungen entwickelt haben. Während eine 26-jährige ledige Frau von ihrem Traummann schwärmt, ohne dabei an ein Hausfrauendasein zu denken, zieht ihre Mutter bereits gelassen die Bilanz ihrer ersten Ehe, die sie als den "besten schlimmsten Fehler" (best worst mistake) ihres Lebens bezeichnet.

Der in Berlin lebende Filmstudent Athanasios Karanikolas, der 2002 mit dem 3sat-Förderpreis für "S" ausgezeichnet wurde und dessen Kurzfilm "Mein Erlöser" in 3sat lief, hat seine Tante und seine Kusinen in Australien mit der Kamera besucht und mit großem Einfühlungsvermögen die Lebenserfahrungen dieser selbstbewussten, temperamentvollen und zu Selbstironie fähigen Frauen dokumentiert.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Böse Zellen

Spielfilm, Österreich/Deutschland/Tschechien 2003

Darsteller:
ManuKathrin Resetarits
AndreaUrsula Strauss
AndreasGeorg Friedrich
GerlindeMarion Mitterhammer
ReiniMartin Brambach
u.a.
Länge: 115 Minuten
Regie: Barbara Albert

Ganzen Text anzeigen
Ein Schmetterling schlägt mit den Flügeln und löst damit einen Sturm über dem Golf von Mexiko aus, der seinerseits zu einem schrecklichen Flugzeugabsturz führt. Die 24-jährige Supermarktkassiererin Manu überlebt als Einzige das Unglück. Doch sechs Jahre später ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Schmetterling schlägt mit den Flügeln und löst damit einen Sturm über dem Golf von Mexiko aus, der seinerseits zu einem schrecklichen Flugzeugabsturz führt. Die 24-jährige Supermarktkassiererin Manu überlebt als Einzige das Unglück. Doch sechs Jahre später holt sie das Schicksal wieder ein. Auf der Rückfahrt von einem Discoabend kommt Manu bei einem Frontalzusammenstoß ums Leben. Sie hinterlässt nicht nur ihren Mann Andreas und ihre kleine Tochter Yvonne, zurück bleibt auch ihre beste Freundin Andrea, die noch in der Disco geblieben war. Im entgegenkommenden Wagen bleibt der junge Kai fast unverletzt, während seine mitfahrende Freundin Gabi eine Querschnittslähmung davonträgt. Sie trennt sich von ihm, Kai muss mit seiner Schuld leben und lernt die Einzelgängerin Patricia kennen.

Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Orkan auslösen? Die in der Wissenschaft viel zitierte Chaostheorie, die dafür steht, dass in manchen Systemen kleine Ursachen große, unvorhersehbare Wirkungen haben, hat die österreichische Filmemacherin Barbara Albert als Schlüsselszene an den Anfang ihres Films gestellt. Mit "Böse Zellen" liefert sie ein international viel beachtetes Filmwerk, in dem sie grundsätzliche Daseinsfragen in ganz persönlichen Lebensgeschichten sehr unterschiedlicher Menschen behandelt. Aus einem bunten Beziehungsgeflecht ergeben sich Geschichten mit Menschen, die das Leben einsam gemacht hat, die mit ihrem Los hadern und nach ein bisschen Glück suchen. Barbara Albert zeichnet für "Böse Zellen", an dem sie etwa dreieinhalb Jahre gearbeitet hat, nicht nur für Drehbuch und Regie verantwortlich, sondern fungiert erstmals auch als Produzentin eines eigenen Films.
(ORF)


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton

Herbert, Horst und Heinz

Gewinner des "Goldenen Besens" des Stuttgarter

Kabarett Nachwuchs-Wettbewerbs

Aufzeichnung vom Stuttgarter Kabarett-Festival 2002

Ganzen Text anzeigen
"Und drinnen pulst Lava pur": ein Liederabend von und mit Herbert, Horst und Heinz - ein skurriles musikalisches Ereignis, bei dem sich alles um die Liebe dreht. Musikalisch machen die drei sympathischen, gut aussehenden Junggesellen mit dem Publikum eine schwüle ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Und drinnen pulst Lava pur": ein Liederabend von und mit Herbert, Horst und Heinz - ein skurriles musikalisches Ereignis, bei dem sich alles um die Liebe dreht. Musikalisch machen die drei sympathischen, gut aussehenden Junggesellen mit dem Publikum eine schwüle Promenade in Venedig, leiden mit um die besten Freunde - die Vierbeiner - und erkennen den unersetzlich zärtlichen Hort, den eine wahre Mutter bietet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:55
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:25
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
3:10
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Ulita Knaus & Band

Special Guest: Stefano di Battista

Mit Ulita Knaus (Gesang), Mischa Schumann (Klavier),
Sandra Hempel (Gitarre), Gerold Donker (Bass),
Heinz Lichius (Schlagzeug) und Stefano di Battista (Saxofon)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2006

Ganzen Text anzeigen
Ulita Knaus ist eine der profiliertesten deutschen Jazz-Sängerinnen. Ausdrucksstark, wandlungsfähig und verführerisch-melancholisch kreieren Ulita Knaus und ihr Ensemble einen ganz eigenen Sound. Ihre klar akzentuierte, facettenreiche Stimme verleiht sowohl ...

Text zuklappen
Ulita Knaus ist eine der profiliertesten deutschen Jazz-Sängerinnen. Ausdrucksstark, wandlungsfähig und verführerisch-melancholisch kreieren Ulita Knaus und ihr Ensemble einen ganz eigenen Sound. Ihre klar akzentuierte, facettenreiche Stimme verleiht sowohl Coverversionen wie "Bakerstreet" von Gerry Rafferty als auch bemerkenswerten Eigenkompositionen einen intensiven Ausdruck.
Beim JazzBaltica-Festival 2006 stand Ulita Knaus gemeinsam mit dem Jazz-Saxofonisten Stefano di Battista auf der Bühne. Begleitet wurden sie von einer "Best of"-Band der Hamburger Jazz-Szene.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton

Per "Texas" Johansson Group

Mit Per "Texas" Johansson (Saxofon), Fredrik Ljungkvist
(Saxofon), Johan Lindström (Pedal-Steel-Gitarre),
Torbjörn Zetterberg (Bass) und Mikel Ulfberg (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2000

Ganzen Text anzeigen
Für ihr drittes Album "Alla mina kompisar" erhielt die Per "Texas" Johansson Group den schwedischen Grammy. Aber hierzulande sind die fünf Schweden noch ein Geheimtipp. Die Formation um den Saxofonisten und Klarinettisten Per Johansson überrascht mit ungewohnten ...

Text zuklappen
Für ihr drittes Album "Alla mina kompisar" erhielt die Per "Texas" Johansson Group den schwedischen Grammy. Aber hierzulande sind die fünf Schweden noch ein Geheimtipp. Die Formation um den Saxofonisten und Klarinettisten Per Johansson überrascht mit ungewohnten Instrumentalkombinationen. Ihre Besetzung reicht von der Kontrabassklarinette bis zur Pedal-Steel-Gitarre. Dabei mischen die Musiker modernen Swing mit Country- und Western-Elementen.
In Salzau hatte die Gruppe 2000 ihre Deutschlandpremiere. Mit ihren Eigenkompositionen spielten sich die Gäste des zehnten JazzBaltica-Festivals in die Herzen der Zuhörer.


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

€co

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

3satTextVision