Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Nationalfeiertag Schweiz - Mittwoch, 1. August
Programmwoche 31/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano extra: Herrscher der Meere - mit dem Rücken zur Wand

Film von Florian Guthknecht

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

1. Ein Pferd mit Bauchweh

Ganzen Text anzeigen
Pferd Curioso wird mit rasendem Bauchweh in die Großtierklinik eingeliefert und macht seinen Besitzern und den Tierärzten Sorgen. Abteilungsliebling Alissa, ein charmantes Mischlingshündchen, wird an der Leber operiert, Yorkshire-Terrier Evchen wird von seinen ...

Text zuklappen
Pferd Curioso wird mit rasendem Bauchweh in die Großtierklinik eingeliefert und macht seinen Besitzern und den Tierärzten Sorgen. Abteilungsliebling Alissa, ein charmantes Mischlingshündchen, wird an der Leber operiert, Yorkshire-Terrier Evchen wird von seinen aufgeregten Besitzern aus Deutschland gebracht - bei ihm wird Krebs vermutet. Ebenfalls aus Deutschland kommt die durch einen Unfall schwer verletzte Katze Sally, und Greifvogelmutter Veronika von Stockar bringt einen verletzten Falken.

Mensch und Tier haben ein besonderes Verhältnis zueinander: Tiere retten Menschenleben, treten als Therapeuten auf oder sind dem Menschen treue Gefährten. Dafür haben zahlreiche Menschen ihr Leben dem Einsatz für Tiere verschrieben. Am 1. August, dem Schweizer Nationalfeiertag, beleuchtet der 3sat-Thementag "Einfach tierisCH" die vielen Facetten dieses Verhältnisses. Den Auftakt macht die siebenteilige Dokumentarserie "Tierspital", die den Alltag in einer Schweizer Großtierklinik beobachtet. Die weiteren Folgen der Serie zeigt 3sat im Anschluss, ab 9.30 Uhr.


9:30
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

2. Das unfolgsame Hundekind

Ganzen Text anzeigen
Kyro, ein junger Mischlingshund unbekannter Herkunft, wird vom Tierspital-Arzt nach einem Beinbruch in die so genannte "Prägungsspielgruppe" für Welpen geschickt - eine Art Hundekindergarten. Pferd Curioso erholt sich nur schlecht von seiner Darmoperation und macht ...

Text zuklappen
Kyro, ein junger Mischlingshund unbekannter Herkunft, wird vom Tierspital-Arzt nach einem Beinbruch in die so genannte "Prägungsspielgruppe" für Welpen geschickt - eine Art Hundekindergarten. Pferd Curioso erholt sich nur schlecht von seiner Darmoperation und macht weiterhin allen Sorgen. Sally, die verunglückte Katze aus Deutschland, wird operiert und scheint großes Glück zu haben. Auch Alissa, das an der Leber operierte Lieblingshündchen der Kleintierabteilung, macht große Fortschritte. Ein spektakulärer Neueintritt ist der Leguan Peterli, der verschiedene unerklärliche Verletzungen hat.


10:00
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

3. Der Professor und sein Seehund

Ganzen Text anzeigen
Das Team der Zootierklinik holt einen seltenen Patienten ab: Seehund Tristan aus dem Zürcher Zoo. Tristan, der ein Schulterproblem hat, wird von Professor Ewald Isenbügel liebevoll betreut, geröntgt und operiert. Für Pferd Curioso und seine Besitzer geht die emotionale ...

Text zuklappen
Das Team der Zootierklinik holt einen seltenen Patienten ab: Seehund Tristan aus dem Zürcher Zoo. Tristan, der ein Schulterproblem hat, wird von Professor Ewald Isenbügel liebevoll betreut, geröntgt und operiert. Für Pferd Curioso und seine Besitzer geht die emotionale Achterbahn weiter, dafür wendet sich für das Hündchen Alissa alles zum Guten. In der Großtierabteilung wird die hochträchtige Kuh Jennifer mit einem verdreht liegenden Kälbchen eingeliefert und Simona Yavarone aus Mailand bringt ihre Hündin Tashi, die an einem Hirntumor leidet, in die europaweit bekannte Krebsklinik des Zürcher Tierspitals.


Seitenanfang
10:25
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

4. Tierretterinnen

Ganzen Text anzeigen
Meryl, eine treuherzige Berner-Sennenhund-Mischung, sollte eingeschläfert werden und bekommt jetzt eine neue Chance. Die Bestrahlungszeit der krebskranken Hündin Tashi ist um, und Tanis, ein Abessinierkater mit gebrochenem Bein und Nierenproblemen, braucht eine ...

Text zuklappen
Meryl, eine treuherzige Berner-Sennenhund-Mischung, sollte eingeschläfert werden und bekommt jetzt eine neue Chance. Die Bestrahlungszeit der krebskranken Hündin Tashi ist um, und Tanis, ein Abessinierkater mit gebrochenem Bein und Nierenproblemen, braucht eine Blutspende. Bei Kuh Jennifer wird entschieden, ob sie doch einen Kaiserschnitt braucht - Schaf Melanie hingegen hat schon geboren.


Seitenanfang
10:50
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

5. Das teure Hundeleben

Ganzen Text anzeigen
Von einem Auto angefahren und schwer verletzt, wird ein junger Spaniel als Notfall eingeliefert. Die lebensrettenden Sofortmaßnahmen haben Erfolg, doch die nötige Operation wird sehr teuer. Kann und will die Besitzerfamilie das zahlen? Schaf Melanie wird operiert, und ...

Text zuklappen
Von einem Auto angefahren und schwer verletzt, wird ein junger Spaniel als Notfall eingeliefert. Die lebensrettenden Sofortmaßnahmen haben Erfolg, doch die nötige Operation wird sehr teuer. Kann und will die Besitzerfamilie das zahlen? Schaf Melanie wird operiert, und weil es sich um eine außergewöhnliche Operation handelt, die auch der Ausbildung dient, sind die Kosten geradezu unglaublich niedrig. Tüüfeli, das fauchende kleine Ungeheuer, ist nach seiner Verarztung wieder friedlich. Nach der kleinen die großen Katzen: zwei Löwinnen kommen ins Tierspital zur Kastration.


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

6. Löwin in Not

Ganzen Text anzeigen
Löwin Kenia wird sterilisiert. Die Operation verläuft erfolgreich, doch dann gerät sie in große Not. Wieder kommt neben den großen Katzen eine kleine zu Ehren - ein Findelkind wird verarztet und sucht ein neues Herrchen. Bei Spaniel Luna wird entschieden, ob er ...

Text zuklappen
Löwin Kenia wird sterilisiert. Die Operation verläuft erfolgreich, doch dann gerät sie in große Not. Wieder kommt neben den großen Katzen eine kleine zu Ehren - ein Findelkind wird verarztet und sucht ein neues Herrchen. Bei Spaniel Luna wird entschieden, ob er operiert werden darf. Im Hörsaal wird eine BSE-Kuh vorgeführt und schon kommt Frieda, die nächste Kuh mit BSE-Verdacht. Dann ist da noch die wundersame Geschichte von der Rennmaus, die eigentlich sterben sollte.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Tierspital

Siebenteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Regula Tobler

7. Finale Grande

Ganzen Text anzeigen
Die letzte Folge zeigt, wie es der in Not geratenen Löwin Kenia geht, ob der BSE-Verdacht bei Kuh Frieda sich bestätigt und wie Spaniel Luna seine beiden großen Operationen überstanden hat. Hund Arany kommt zur lebensnotwendigen Herzoperation und zwei Sugarglider, ...

Text zuklappen
Die letzte Folge zeigt, wie es der in Not geratenen Löwin Kenia geht, ob der BSE-Verdacht bei Kuh Frieda sich bestätigt und wie Spaniel Luna seine beiden großen Operationen überstanden hat. Hund Arany kommt zur lebensnotwendigen Herzoperation und zwei Sugarglider, winzige australische Beuteltiere, sollen in der Zootierklinik kastriert werden. Es folgt eine Operation, wie sie die Tierwelt noch kaum gesehen hat. Hündchen Alissa kommt nochmals zur Kontrolle, und alle freuen sich, dass sie wieder da ist.


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Also sprach das Meerschweinchen

Die wunderbare Welt der Tierversteher

Reportage von Pino Aschwanden

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Können Tiere sagen, wo es ihnen weh tut? Was ihr Lieblingsessen ist? Wie sie über das Leben denken? Immer mehr Schweizerinnen behaupten, dass sie es können. Jährlich besuchen über 1.000 Frauen Kurse in Tierkommunikation, Männer sucht man meist vergebens. Die ...

Text zuklappen
Können Tiere sagen, wo es ihnen weh tut? Was ihr Lieblingsessen ist? Wie sie über das Leben denken? Immer mehr Schweizerinnen behaupten, dass sie es können. Jährlich besuchen über 1.000 Frauen Kurse in Tierkommunikation, Männer sucht man meist vergebens. Die Teilnehmer lernen mit Hunden, Katzen, Meerschweinchen und anderen Tieren gute Gespräche zu führen.
Pino Aschwanden begleitet Helen Gerber, eine der erfolgreichsten Tierkommunikatorinnen, konsultiert verblüffte Tierärzte und befragt Frauen, die plötzlich Tiere reden hören.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Swiss made: Ziegenbutterbalsam

Hautpflegeprodukte aus Ziegenbutter

Film von Beat Rauch


Ein ungewöhnliches Hautpflegeprodukt - Ziegenbutterbalsam aus der Soglio-Linie - wird im südschweizerischen Bergell auf der Basis von Ziegenmilch hergestellt und vertrieben.
Beat Rauch stellt die Pflegeprodukte vor.


Seitenanfang
12:50
Stereo-Ton16:9 Format

Tiere als Therapeuten

Ein Pflegeheim geht neue Wege

Film von Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
Die Bewohner des Pflegezentrums Schwarzenburg sind vor allem ehemalige Bauern, die ihr Leben lang eine intensive Beziehung zu Tieren hatten. Vor drei Jahren hat das Heim auf vielfältigen Wunsch einen Kleinzoo eingerichtet. Nach ersten organisatorischen und hygienischen ...

Text zuklappen
Die Bewohner des Pflegezentrums Schwarzenburg sind vor allem ehemalige Bauern, die ihr Leben lang eine intensive Beziehung zu Tieren hatten. Vor drei Jahren hat das Heim auf vielfältigen Wunsch einen Kleinzoo eingerichtet. Nach ersten organisatorischen und hygienischen Bedenken steht nun das ganze Pflegeteam voll hinter dem Projekt - denn der Effekt ist erstaunlich: Die Menschen brauchen weniger Medikamente, sind vergnügter, weniger nervös, und gehen öfter ins Freie.
In dem feinfühligen Film von Marianne Pletscher wird sichtbar, wie sehr Tiere den Alltag von Pflegebedürftigen bereichern.


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Swiss made: Pferdeflüstern für Chefs

Führung lernen mit Pferden

Film von Annette Frei Berthoud


Führungsqualitäten erlernen mit Pferden: Einfühlungsvermögen und natürliche Autorität im Umgang mit Pferden hilft Führungskräften, sich auch im Arbeitsumfeld zu bewähren.
Annette Frei Berthoud zeigt, wie Führungskräfte von Pferden lernen können.


Seitenanfang
13:50
Stereo-Ton16:9 Format

Cowboys im Bündnerland

Pferderanch für Western Riding

(aus der SF-Reihe "Cuntrasts")

Ganzen Text anzeigen
Ein kleines Stück Amerika in Graubünden: Auf der Pferderanch San Jon im bündnerischen Scuol wird das Western-Riding gepflegt. Außerdem werden therapeutische Reitstunden für geistig und körperlich Behinderte angeboten.
"Cowboys im Bündnerland" stellt die ...

Text zuklappen
Ein kleines Stück Amerika in Graubünden: Auf der Pferderanch San Jon im bündnerischen Scuol wird das Western-Riding gepflegt. Außerdem werden therapeutische Reitstunden für geistig und körperlich Behinderte angeboten.
"Cowboys im Bündnerland" stellt die Pferderanch San Jon vor.


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Swiss made: Der Camel Jockey Roboter

Hightech-Roboter für Dromedarrennen

Film von Gerti Maader

Ganzen Text anzeigen
Früher wurden in Katar Jungen, vornehmlich aus Asien, als Dromedar-Jockeys für Rennen ausgebildet. Die harte Ausbildung und die gefährlichen Rennen forderten viele Opfer. Schweizer Ingenieure haben nun einen Roboter entwickelt und produziert, der diesen gefährlichen ...

Text zuklappen
Früher wurden in Katar Jungen, vornehmlich aus Asien, als Dromedar-Jockeys für Rennen ausgebildet. Die harte Ausbildung und die gefährlichen Rennen forderten viele Opfer. Schweizer Ingenieure haben nun einen Roboter entwickelt und produziert, der diesen gefährlichen Job übernimmt. Ferngesteuert von den rennenthusiastischen Scheichs am Pistenrand bringt der "Camel Jockey Roboter" die Tiere zur Höchstleistung.
Gerti Maader stellt den außergewöhnlichen Roboter vor.


Seitenanfang
14:20
Stereo-Ton

Die Pferdeflüsterer

Respektvoller Umgang mit Pferden

Film von Raphaël Engel

Ganzen Text anzeigen
Bei der Pferdedressur nach der Parelli-Methode lernen Pferdehalter einen sanfteren und besseren Umgang mit ihren Tieren. Die Methode, die in den Vereinigten Staaten von Pat und Linda Parelli entwickelt wurde, basiert vornehmlich auf Kommunikation, Vertrauen und Respekt ...

Text zuklappen
Bei der Pferdedressur nach der Parelli-Methode lernen Pferdehalter einen sanfteren und besseren Umgang mit ihren Tieren. Die Methode, die in den Vereinigten Staaten von Pat und Linda Parelli entwickelt wurde, basiert vornehmlich auf Kommunikation, Vertrauen und Respekt zwischen Mensch und Pferd.
Raphaël Engel über den respektvollen Umgang mit Tieren.


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton

Jürg Jenny: "Vernarrt in wilde Tiere"

Ein Dompteur - porträtiert von Rosemarie Pfluger

(aus der SF-Reihe "Zeitgenossen")

Ganzen Text anzeigen
Raubkatzen sind seine engsten Gefährten. Er schmust, scherzt und schimpft mit ihnen: Jürg Jenny, eigenwilliger Raubtierdompteur aus Olsberg im Aargau. Nach einer internationalen Zirkuskarriere, die 25 Jahre dauerte und ihm begehrte Auszeichnungen einbrachte, kehrte der ...

Text zuklappen
Raubkatzen sind seine engsten Gefährten. Er schmust, scherzt und schimpft mit ihnen: Jürg Jenny, eigenwilliger Raubtierdompteur aus Olsberg im Aargau. Nach einer internationalen Zirkuskarriere, die 25 Jahre dauerte und ihm begehrte Auszeichnungen einbrachte, kehrte der Schweizer 1999 mit seinen Tigern und Leoparden für immer auf den Bauernhof der Jennys zurück. In einem großzügigen Gehege und einer Dressurhalle beschäftigt er seine Lieblinge - ohne Peitsche, dafür mit Beobachtungs- und Einfühlungsgabe.


Seitenanfang
15:05
Stereo-Ton16:9 Format

Swiss made: Arche Noah für Schafe

Historische Schafrassen im Industriegebiet

Film von Gabriela Neuhaus


Auf dem Arche-Hof im aargauischen Spreitenbach werden, gefördert von dem Verein "Pro Specie Rara", seltene und vom Aussterben bedrohte Schafrassen gezüchtet.
Gabriela Neuhaus stellt die historischen Schafrassen vor.


Seitenanfang
15:10
schwarz-weiss monochrom16:9 Format

Die Käserei in der Vehfreude

Spielfilm, Schweiz 1958

Darsteller:
ÄnneliAnnemarie Düringer
FelixFranz Matter
AmmänninHedda Koppé
AmmannHeinrich Gretler
BethiMargrit Winter
u.a.
(hochdeutsche Fassung)
Länge: 102 Minuten
Regie: Franz Schnyder

Ganzen Text anzeigen
Das verschlafene Dorf Vehfreude im Emmental hat den Anschluss an die blühende Konjunktur verpasst: In den Nachbarorten verdient man mit Käsereien das große Geld. Nun wollen die Vehfreuder ebenfalls eine Käserei bauen. Auf Teufel komm raus liefern die Bauern Milch an - ...

Text zuklappen
Das verschlafene Dorf Vehfreude im Emmental hat den Anschluss an die blühende Konjunktur verpasst: In den Nachbarorten verdient man mit Käsereien das große Geld. Nun wollen die Vehfreuder ebenfalls eine Käserei bauen. Auf Teufel komm raus liefern die Bauern Milch an - auch verdünnte und solche von kranken Kühen. Ehrbare Angebote von Käsehändlern werden ausgeschlagen, damit man mit dem "Käsekönig" von Langnau ins Geschäft kommen kann. Doch als dieser den Käse prüft, findet er ihn von zweifelhafter Qualität. Die Vehfreudiger bleiben darauf sitzen. Die Lehre ist hart, aber wirksam.

Wie sich die Geldgier in dem Schweizer Dorf auswirkt, schildert Franz Schnyder in seiner klassischen Jeremias-Gotthelf-Verfilmung "Die Käserei in der Vehfreude".


Seitenanfang
16:55
Stereo-Ton16:9 Format

Der Appenzeller Sennenhund

Film von Rolf Günter

Ganzen Text anzeigen
Für die Schweizer hat der Appenzeller Sennenhund die Bedeutung eines nationalen Symbols. Der Appenzeller ist ein "urchiger" Hund, ein wilder Kerl, der nie Modehund gewesen ist. Er gilt als kräftig, treu, unbestechlich und wetterfest. Der Appenzeller ist allerdings nicht ...

Text zuklappen
Für die Schweizer hat der Appenzeller Sennenhund die Bedeutung eines nationalen Symbols. Der Appenzeller ist ein "urchiger" Hund, ein wilder Kerl, der nie Modehund gewesen ist. Er gilt als kräftig, treu, unbestechlich und wetterfest. Der Appenzeller ist allerdings nicht einfach zugänglich: Fremden gegenüber ist er eher misstrauisch.
Der Film begleitet den Appenzeller Sennenhund "Buffo" auf einer Reise durch die Schweiz, wo er seine Artgenossen bei ihren verschiedenen Aufgaben und Funktionen im Alltag antrifft.


Seitenanfang
17:50
Stereo-Ton16:9 Format

Swiss made: Berner Sennenhund

Vom Hofarbeiter zum Familienhund

Film von Annette Frei Berthoud


Der Berner Sennenhund hat eine lange Geschichte hinter sich. Er entwickelte sich vom Hofarbeiter zum Familienhund.
Ein kurzer Abriss über die Geschichte des Berner Sennenhunds sowie Impressionen von Erziehungs- und Ausbildungskursen dieser familienfreundlichen Hunderasse.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

Rütli-Feier: Gesslers Hut grüßt man nicht!

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die offizielle Feier am Schweizer Nationalfeiertag auf der Rütli-Wiese ist gefährdet. Denn immer mehr Gewaltbereite finden sich dort ein - und wer soll die enormen Kosten für die Sicherheit bezahlen? Die "Rütli-Frage" hat in der Schweiz hitzige Debatten und ...

Text zuklappen
Die offizielle Feier am Schweizer Nationalfeiertag auf der Rütli-Wiese ist gefährdet. Denn immer mehr Gewaltbereite finden sich dort ein - und wer soll die enormen Kosten für die Sicherheit bezahlen? Die "Rütli-Frage" hat in der Schweiz hitzige Debatten und eidgenössischen Urinstinkt ausgelöst: Viele, allen voran Bundespräsidentin Micheline Calmy Rey, wollen keinen Kniefall vor den Extremen machen - Gesslers-Hut grüßt man nicht!
"schweizweit" mit einer Spezialausgabe zur Rütli-Feier.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton

Masoala - Paradies in Gefahr

Der Zoo Zürich hilft dem Regenwald in Madagaskar

Film von Andreas Schriber

Ganzen Text anzeigen
Andreas Schriber führt in den größten Regenwald Madagaskars, den "Parc National de Masoala" auf der riesigen Halbinsel von Masoala, ein Ort einzigartiger biologischer Vielfalt. Er vermittelt Einblicke in den Alltag der Menschen, die rund um den geschützten Wald leben, ...

Text zuklappen
Andreas Schriber führt in den größten Regenwald Madagaskars, den "Parc National de Masoala" auf der riesigen Halbinsel von Masoala, ein Ort einzigartiger biologischer Vielfalt. Er vermittelt Einblicke in den Alltag der Menschen, die rund um den geschützten Wald leben, und besucht mit Parkwächtern den Regenwald, die Fischer und die Korallenriffe. Zudem wirft er einen Blick hinter die Kulissen der Masoala Halle im Zürcher Zoo, in der der größte künstliche Regenwald Europas realisiert wurde.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Dieter Moor

Hip-Hop-Hass
Die rechten Stammtischparolen der neuen Gangsta-Rapper



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

NetzNatur: Am Anfang war der Hund

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Hund, Huhn oder Schwein - Haustiere sind aus unserer Welt nicht mehr weg zu denken. Etwa 14.000 Jahre alt ist der erste Beweis, dass es in Jagdlagern der Steinzeitmenschen Hunde gab. Dass alle heutigen Hunde vom Wolf abstammen, steht wissenschaftlich fest. Doch was brachte ...

Text zuklappen
Hund, Huhn oder Schwein - Haustiere sind aus unserer Welt nicht mehr weg zu denken. Etwa 14.000 Jahre alt ist der erste Beweis, dass es in Jagdlagern der Steinzeitmenschen Hunde gab. Dass alle heutigen Hunde vom Wolf abstammen, steht wissenschaftlich fest. Doch was brachte die Menschen der Eiszeit dazu, Wölfe in ihr Lager zu bringen, sie zu zähmen und zu Hunden weiter zu züchten? Jedes Haustier hat seine eigene Geschichte, wie es zum Menschen kam.
"NetzNatur: Am Anfang war der Hund" folgt Wildtieren, die zu Haustieren wurden.


Seitenanfang
21:10
Stereo-Ton

Mensch - Gorilla!

30 Jahre Verhaltensforschung

Film mit Jörg Hess von Rosemarie Pfluger

Ganzen Text anzeigen
Gorillas sind faszinierend und geheimnisvoll. Das weiß keiner besser als der Zoologe, Verhaltensforscher und Fotograf Jörg Hess, der seit drei Jahrzehnten alles dokumentiert, was sich innerhalb der Gorilla-Gemeinschaft im Basler Zoo ereignet. In den 1980er Jahren ...

Text zuklappen
Gorillas sind faszinierend und geheimnisvoll. Das weiß keiner besser als der Zoologe, Verhaltensforscher und Fotograf Jörg Hess, der seit drei Jahrzehnten alles dokumentiert, was sich innerhalb der Gorilla-Gemeinschaft im Basler Zoo ereignet. In den 1980er Jahren beobachtete er das Verhalten einer Berggorillafamilie der Forschungsstation von Dian Fossey in Zentralafrika. Wenn Jörg Hess seine Erkenntnisse und abenteuerlichen Erfahrungen schildert, werden die Gorillas zu Individuen mit unterschiedlichen Charakteren und Lebensgeschichten, die von engen Bindungen, Verlusten, von Heiterem und Rührendem erzählen.
Aufnahmen und Bilddokumente aus über 30 Jahren Forschung geben Einblick in die sozialen Regeln und Rituale der Basler Gorilla-Familie. Sie machen außerdem deutlich, warum Jörg Hess leidenschaftlich für den Schutz dieser Tierart plädiert.


Seitenanfang
21:55
Stereo-Ton

Eine Reise zu Mugaruka

Carlos Schuler und seine Gorillas im Kongo

Reportage von Christoph Müller

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Carlos Schuler versucht im Osten des Kongos die letzten Gorillas vor der Ausrottung zu bewahren. Bürgerkrieg und Wilderei haben den Lebensraum der Tiere gefährdet: Im Nationalpark Kahuzi-Biega verstecken sich Rebellen und die Soldaten der ehemaligen ...

Text zuklappen
Der Schweizer Carlos Schuler versucht im Osten des Kongos die letzten Gorillas vor der Ausrottung zu bewahren. Bürgerkrieg und Wilderei haben den Lebensraum der Tiere gefährdet: Im Nationalpark Kahuzi-Biega verstecken sich Rebellen und die Soldaten der ehemaligen Hutu-Armee Ruandas, denen die Wildtiere des Parks - Gorillas, Waldelefanten, Antilopen - als Nahrung dienen.
Der Film zeigt den Kampf für die letzten frei lebenden Gorillas und schildert das Schicksal von Mugaruka, einem 13-jährigen Gorilla-Männchen.


Seitenanfang
22:20

Julie und die Dickschädel

Spielfilm, Schweiz/Frankreich 1995

Darsteller:
Julie WelligPascale Rocard
Prosper KarlenJean-Marc Bory
GustafDaniel Prévost
Jean-LouisPatrick Fierry
HerbertChristian Charmetant
u.a.
Länge: 87 Minuten
Regie: Pierre-Antoine Hiroz

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Tod ihres Vaters kommt die junge Akademikerin Julie zurück in ihr Walliser Heimatdorf. Sie übernimmt den bankrotten elterlichen Hof und steckt den Rest ihres Vermögens in die preisgekrönte Kampfkuh Glorieuse. Die soll Julie dabei helfen, dem langjährigen ...

Text zuklappen
Nach dem Tod ihres Vaters kommt die junge Akademikerin Julie zurück in ihr Walliser Heimatdorf. Sie übernimmt den bankrotten elterlichen Hof und steckt den Rest ihres Vermögens in die preisgekrönte Kampfkuh Glorieuse. Die soll Julie dabei helfen, dem langjährigen Widersacher ihres Vaters, dem reichen Viehzüchter und heimlichen Dorfpotentaten Prosper Karlen, eins auszuwischen. Doch im Ring auf der nahen Alp unterliegt Glorieuse kläglich. Gewinnerin wird Tempête aus dem Stall von Prosper. Julie verliert aber nicht nur den Kampf, sondern kurz darauf auch die Kuh. Erst ihr Jugendfreund und Verehrer, der Helipilot Jean-Louis, findet die wahre Todesursache: Ein rostiger Nagel zwischen den Augen hat das arme Tier getötet. Die entsetzte Julie beschuldigt öffentlich Prosper dieser Untat. Als der sich wenig später bei einem Unfall den Arm bricht, weil jemand einen Bienenschwarm in seinem Auto versteckt hat, fällt der Verdacht auf Julie. Die aber plagen ganz andere Sorgen. Sie folgt dem Rat ihres treuen Knechts Gustaf und macht sich auf den beschwerlichen Weg über die Berge, um auf der italienischen Seite eine neue Ringkuh zu erwerben. Julie will Revanche, und zwar im Ring zu Martigny.

Von Rivalität und Liebeshändeln, von Bauernschläue und Versöhnung erzählt Pierre-Antoine Hiroz in seiner modernen Heimatkomödie. Das Spielfilmdebüt des gebürtigen Wallisers wurde zum Publikumserfolg und erhielt mehrere Auszeichnungen.


Seitenanfang
23:45
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton

Karl Ammann und die wilden Tiere

Ein Fotograf klagt an

Reportage von Res Gehriger

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Bärentatzen, Affenhirn und Tigerpenis sind in Mong La in Myanmar gefragt - als Delikatesse und als Rohstoff für die Traditionelle Chinesische Medizin. Geschützte Tierarten wie Schuppentiere und Warane landen in den Kochtöpfen, wild gefangene Bären werden in engen ...

Text zuklappen
Bärentatzen, Affenhirn und Tigerpenis sind in Mong La in Myanmar gefragt - als Delikatesse und als Rohstoff für die Traditionelle Chinesische Medizin. Geschützte Tierarten wie Schuppentiere und Warane landen in den Kochtöpfen, wild gefangene Bären werden in engen Käfigen bis zur Schlachtreife gemästet. Der Schweizer Fotograf Karl Ammann dokumentiert, wie in Myanmar Wildtiere für China gejagt werden.
Res Gehriger hat Karl Ammann in Myanmar begleitet.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton

Ich und mein Kampfhund

Wenn der beste Freund zum Feindbild wird

Reportage von Urs Schnellmann

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit dem tragischen Unglück von Oberglatt bei Zürich, als zwei Pitbulls ein Kindergartenkind zu Tode bissen, stehen Kampfhundebesitzer in der Kritik. Pitbulls und mehrere Mischlinge wurden verboten, in verschiedenen Kantonen der Schweiz gilt Maulkorb und Leinenzwang. ...

Text zuklappen
Seit dem tragischen Unglück von Oberglatt bei Zürich, als zwei Pitbulls ein Kindergartenkind zu Tode bissen, stehen Kampfhundebesitzer in der Kritik. Pitbulls und mehrere Mischlinge wurden verboten, in verschiedenen Kantonen der Schweiz gilt Maulkorb und Leinenzwang. Warum hält man sich einen Kampfhund? Status-Symbol, Wächter oder Kuscheltier?
Urs Schnellmann begleitet Kampfhundbesitzer im Alltag - vom Rapper bis zur 70-Jährigen.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton

Polizeihunde

Hans Schlegel und seine vierbeinigen Sheriffs

Film von Alain Godet

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Hans Schlegel hat sich ganz der Zucht und Ausbildung von Polizeihunden verschrieben. Diese Tiere gehorchen noch auf das entfernteste Kommando. Deshalb wurde Schlegel auch schon nach Amerika und Südafrika eingeladen.
Filmemacher Alain Godet hat Hans ...

Text zuklappen
Der Schweizer Hans Schlegel hat sich ganz der Zucht und Ausbildung von Polizeihunden verschrieben. Diese Tiere gehorchen noch auf das entfernteste Kommando. Deshalb wurde Schlegel auch schon nach Amerika und Südafrika eingeladen.
Filmemacher Alain Godet hat Hans Schlegel auf seinen Reisen begleitet.


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

1. Staunen und Spielen

Ganzen Text anzeigen
Die ersten Tage des kleinen Orang-Utan-Babys Dahulu und das Warten auf die Geburt eines Kamels sind aufregend. Neues auch im Elefantengehege - die Dickhäuter erfreuen sich an den extra für sie gefällten und einbetonierten Kratzbäumen, und die Seehunde zeigen ihre ...

Text zuklappen
Die ersten Tage des kleinen Orang-Utan-Babys Dahulu und das Warten auf die Geburt eines Kamels sind aufregend. Neues auch im Elefantengehege - die Dickhäuter erfreuen sich an den extra für sie gefällten und einbetonierten Kratzbäumen, und die Seehunde zeigen ihre Kunststücke. Ein weiterer Schauplatz der sechsteiligen Dokumentarserie "Zoo Zürich" ist die neue Masoala-Regenwaldhalle.

Die weiteren fünf Folgen der Reihe "Zoo Zürich" zeigt 3sat im Anschluss, ab 2.30 Uhr.


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

2. Familienszenen

Ganzen Text anzeigen
Die Kamelherde muss sich von ihrem jüngsten Mitglied verabschieden. Der junge Hengst Gianni muss verreisen, bevor es zum Konkurrenzkampf mit Vater Ulan kommt. Dem kleinen Gorilla Binga geht es nicht gut, und keiner weiß, was ihm fehlt. Bei der Elefantenfamilie ist ...

Text zuklappen
Die Kamelherde muss sich von ihrem jüngsten Mitglied verabschieden. Der junge Hengst Gianni muss verreisen, bevor es zum Konkurrenzkampf mit Vater Ulan kommt. Dem kleinen Gorilla Binga geht es nicht gut, und keiner weiß, was ihm fehlt. Bei der Elefantenfamilie ist Unterricht für die kleine Chandra angesagt - sie muss 30 Befehle kennen lernen. Das Hammerkopfmännchen, ein mittelgroßer Vogel, bekommt eine neue Lebensgefährtin - angereist aus Deutschland.


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

3. Freud und Leid


Freud und Leid im Zoo Zürich: Ein Gorillakind ist krank, und die Löwen leiden unter engen Platzverhältnissen. Dafür freuen sich die Tiger umso mehr über ihr modernes Gehege, und ein kleines Lama wird geboren. Außerdem sind in der Masoala-Halle Insektenforscher bei der Arbeit.


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

4. Das große Fressen

Ganzen Text anzeigen
Fütterung im Zoo Zürich: Aus Platzgründen muss ein Wildrind getötet werden. Ein trauriges Ereignis, doch die Tiger und Wölfe freuen sich über diesen unerwartet großen Braten. Bei der Fütterung der Krokodile müssen die Tierpfleger aufpassen, dass die Eltern nicht ...

Text zuklappen
Fütterung im Zoo Zürich: Aus Platzgründen muss ein Wildrind getötet werden. Ein trauriges Ereignis, doch die Tiger und Wölfe freuen sich über diesen unerwartet großen Braten. Bei der Fütterung der Krokodile müssen die Tierpfleger aufpassen, dass die Eltern nicht aus Versehen ihre Jungen verschlucken. Der Pinguinpfleger hat es einfacher: Seine Schützlinge stehen schon lange vorher in Reih und Glied und warten, bis er mit den begehrten Fischen kommt.


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

5. Umzug

Ganzen Text anzeigen
Im Frühjahr müssen die Königspinguine ihr Freigehege verlassen. Sie ziehen um ins gekühlte Innengehege, weil sie die Sommertemperaturen nicht vertragen. Der kleine Orang-Utan Dahulu bekommt unter Anteilnahme der ganzen Affenfamilie sein erstes Bananenstückchen, die ...

Text zuklappen
Im Frühjahr müssen die Königspinguine ihr Freigehege verlassen. Sie ziehen um ins gekühlte Innengehege, weil sie die Sommertemperaturen nicht vertragen. Der kleine Orang-Utan Dahulu bekommt unter Anteilnahme der ganzen Affenfamilie sein erstes Bananenstückchen, die kranke Python muss geröntgt werden, und Nashorn Sabi braucht Wundpflege. Auch der Masoala-Regenwald braucht Pflege, denn der künstliche Dschungel würde ohne menschliche Hilfe nicht funktionieren.


Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton

Zoo Zürich

Sechsteilige Dokumentarserie von Marianne Pletscher,

Markus Matzner und Barbara Krieger

6. Kleine Freiheiten


Die Wölfe dürfen einen Tag lang das Tigergehege besuchen - wie werden die Tiere aufeinander reagieren? Ein Ameisenbär ist soeben auf die Welt gekommen, schon steckt er neugierig seine Nase ins Gebüsch.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

(Wiederholung vom 29.7.2007)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton

3satTextVision