Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 31. Juli
Programmwoche 31/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

3satTextVision



6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton

Patente und Talente

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton

Patente und Talente

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/SWR)


10:15

Buschschule Namibia

Reintegration Jugendlicher fernab der Heimat

Film von Werner Ertel

Ganzen Text anzeigen
Im März 1994 kamen die ersten drei "Buschschüler" von Deutschland nach Namibia. Zehn Jahre danach haben an die 200 Jugendliche mit Problemen wie Drogen, Gewalt, Missbrauch, Kleinkriminalität oder Hyperaktivität über diesen Umweg den Wiedereinstieg in die Gesellschaft ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Im März 1994 kamen die ersten drei "Buschschüler" von Deutschland nach Namibia. Zehn Jahre danach haben an die 200 Jugendliche mit Problemen wie Drogen, Gewalt, Missbrauch, Kleinkriminalität oder Hyperaktivität über diesen Umweg den Wiedereinstieg in die Gesellschaft geschafft. Von der staatlichen Jugendwohlfahrt werden sie für zwei bis drei Jahre zu deutschsprachigen Farmern geschickt, wo sie durch Mitarbeiten und Fernstudium resozialisiert werden.
Werner Ertel hat Jugendliche auf diesen Farmen durch ihren Alltag begleitet.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:45

Der leise Tod

Aids in Ostafrika

Film von Werner Ertel

Ganzen Text anzeigen
"Es werden weiter Menschen sterben, weil wir zuwenig Medikamente haben", stellt Dr. Rainer Brandl lakonisch fest. Brandl ist seit 2004 im Bulongwa Lutheran Hospital in Makete, Tansania, in der Aids-Prävention tätig. Etwa die Hälfte der 150.000 Einwohner Maketes ist mit ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
"Es werden weiter Menschen sterben, weil wir zuwenig Medikamente haben", stellt Dr. Rainer Brandl lakonisch fest. Brandl ist seit 2004 im Bulongwa Lutheran Hospital in Makete, Tansania, in der Aids-Prävention tätig. Etwa die Hälfte der 150.000 Einwohner Maketes ist mit dem HIV-Virus infiziert. Trotz aller Versprechungen der Regierung kommen viel zu wenig der neuen Triomune-Medikamente ins Hospital. Das Potenzial für effektive Hilfe der Weltgemeinschaft ist zweifellos vorhanden - dies hat sich nicht zuletzt bei der Tsunami-Katastrophe gezeigt. Nur ist Aids im Gegensatz zum Tsunami ein leiser Tod.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
11:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die schönsten Franzosen

Eine Ausstellung zieht von New York nach Berlin

Film von Christine Thalmann und Tim Evers


(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Letzte Ausfahrt West-Berlin

138 Schüsse auf die "Friedrich Wolf"

Film von Inga Wolfram und Helge Trimpert

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Einbruch in Haus und Seele

Der Schmuck ist weg - die Angst bleibt

Film von Iris Pollatschek

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Frau K. ist fassungslos: Einbrecher haben die Balkontür aufgehebelt und sind in die Wohnung der Rentnerin eingestiegen. Kriminalkommissarin J. ist im Einsatzteam der Polizei. Den Tatort besichtigen, Spuren sichern, das Protokoll aufnehmen - für die 36-Jährige ist das ...

Text zuklappen
Frau K. ist fassungslos: Einbrecher haben die Balkontür aufgehebelt und sind in die Wohnung der Rentnerin eingestiegen. Kriminalkommissarin J. ist im Einsatzteam der Polizei. Den Tatort besichtigen, Spuren sichern, das Protokoll aufnehmen - für die 36-Jährige ist das Routine. Aber sie weiß: "Genauso wichtig ist es, den Betroffenen zuzuhören und sie zu trösten."
Iris Pollatschek zeigt Menschen, die einen massiven Eingriff in ihre Intimsphäre verkraften müssen - und seitdem in der ständigen Angst leben, dass ihnen dies wieder passieren könnte.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Zimmer für immer

Dauergäste im Hotel

Film von Walter Krieg

(aus der ZDF-Reihe "37 Grad")

Ganzen Text anzeigen
Bevormundet und drangsaliert vom Heimpersonal, kündigte das Rentnerehepaar Hannelore und Herbert S. seine Wohnung im Altenheim und zog in ein Hotel. Weil sie jedem Vermieter mit ihren fünf Hunden, vier Katzen und dem Wellensittich die Wohnung verwüstete, mietete sich ...

Text zuklappen
Bevormundet und drangsaliert vom Heimpersonal, kündigte das Rentnerehepaar Hannelore und Herbert S. seine Wohnung im Altenheim und zog in ein Hotel. Weil sie jedem Vermieter mit ihren fünf Hunden, vier Katzen und dem Wellensittich die Wohnung verwüstete, mietete sich Hannelore H. aus München in einem "niederen" Hotel ein. Weitab seines Heimatortes in Schleswig-Holstein erscheint der Unternehmer Gerd R. in einem Nobelhotel und mietet ein Zimmer auf unbestimmte Zeit. Daraus sind Jahre geworden.
Der Film stellt Menschen vor, die ihr Heim für ein Hotelzimmer aufgegeben haben.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Krakau, Polen

Die heimliche Hauptstadt

Film von Janusz Plonski
(Wiederholung vom 29.7.2007)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Inseln

Perlen im Wattenmeer

Die Westfriesischen Inseln im Porträt

Film von Sandra Rost

Ganzen Text anzeigen
Weite Strände, unberührte Landschaften, eine abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt: All das bieten die fünf westfriesischen Inseln entlang der niederländischen Küste. Dabei hat jede Insel ihren eigenen Charakter. Texel ist bekannt für ihre Schafzucht, Vlieland ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Weite Strände, unberührte Landschaften, eine abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt: All das bieten die fünf westfriesischen Inseln entlang der niederländischen Küste. Dabei hat jede Insel ihren eigenen Charakter. Texel ist bekannt für ihre Schafzucht, Vlieland gilt als die "Sahara des Nordens", Ameland ist geprägt vom früheren Walfang, und auf Terschelling sind die Kronsbeeren eine Spezialität. Auf Schiermonnikoog, der kleinsten Insel, ist es am "behaglichsten".
Ein Film über das Leben auf den westfriesischen Inseln.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Andalusien

Das Land der weißen Dörfer

Film von Barbara Dickenberger

Ganzen Text anzeigen
Im Südwesten Andalusiens liegt das "Land der weißen Dörfer". Die "Pueblos Blancos", wie die Spanier sie nach der Farbe ihrer weiß getünchten Mauern nennen, liegen verstreut auf dem Hochplateau, inmitten der wilden, einsamen Sierras. Ihre eindrucksvolle Architektur ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Im Südwesten Andalusiens liegt das "Land der weißen Dörfer". Die "Pueblos Blancos", wie die Spanier sie nach der Farbe ihrer weiß getünchten Mauern nennen, liegen verstreut auf dem Hochplateau, inmitten der wilden, einsamen Sierras. Ihre eindrucksvolle Architektur geht zurück auf die Zeit, als die Mauren Andalusien beherrschten.
Villaluenga del Rosario, ein Bergdorf im regenreichsten Gebiet Spaniens, der "Sierra de Grazalema", ist Ausgangspunkt für eine Reise durch das "Land der weißen Dörfer".
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton

Nur weg hier!

Der Traum vom besseren Leben

Film von Halim Hosny

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Sie lassen alles zurück: Arbeit, Familie, Freunde, eine gemütliche Wohnung und den Timmendorfer Ostsee-Strand. Anja Riep und ihr Lebensgefährte Michael Kahle waren noch nie lange von ihrer Heimatstadt Lübeck weg. Nun zieht es sie in die Ferne, vielleicht für immer. ...

Text zuklappen
Sie lassen alles zurück: Arbeit, Familie, Freunde, eine gemütliche Wohnung und den Timmendorfer Ostsee-Strand. Anja Riep und ihr Lebensgefährte Michael Kahle waren noch nie lange von ihrer Heimatstadt Lübeck weg. Nun zieht es sie in die Ferne, vielleicht für immer. Sie wollen weg vom schlechten Wetter und der sozialen Kälte in Deutschland. Das Ziel: die grüne Kanaren-Insel La Palma. Ein Jahr wollen sie sich geben, um Arbeit, Wohnung und neue Freunde zu finden.
Der Film begleitet das Auswandererpaar nach La Palma.



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Erben gesucht!

Wenn der Mann mit dem Geldkoffer kommt

Film von Udo Frank


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano extra: Herrscher der Meere - mit dem Rücken zur Wand

Film von Florian Guthknecht

Ganzen Text anzeigen
Der Haiforscher Richard Fitzpatrick kämpft am australischen "Great Barrier Reef" gegen die Ausrottung dieser Tiere. Mehr als 100 Tage pro Jahr verbringt er auf See, um das Wander-, Jagd- und Paarungsverhalten tropischer Haiarten zu erforschen und so Kenntnisse zu ...

Text zuklappen
Der Haiforscher Richard Fitzpatrick kämpft am australischen "Great Barrier Reef" gegen die Ausrottung dieser Tiere. Mehr als 100 Tage pro Jahr verbringt er auf See, um das Wander-, Jagd- und Paarungsverhalten tropischer Haiarten zu erforschen und so Kenntnisse zu erlangen, mit deren Hilfe der Mensch den Haibestand vielleicht wieder stabilisieren kann. Denn die Lage ist dramatisch: Jährlich sterben 100 Millionen Haie durch den Menschen - als Beifang oder absichtlich gejagt, um aus ihnen Potenzmittel und exklusive Speisen herzustellen.
Die "nano extra"-Dokumentation "Herrscher der Meere - mit dem Rücken zur Wand" begleitet Richard Fitzpatrick im australischen "Great Barrier Reef".


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Dieter Moor

Die Macht der Mäzene
Wie private Sammler öffentliche Museen knebeln



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Liebe versetzt Berge

Fernsehfilm, Österreich 1999

Darsteller:
Georg BachlerJochen Horst
OttoHarald Krassnitzer
LisaChristine Mayn
KathiSusanna Knechtl
BarbaraBarbara Lanz
PiusHannes Thanheiser
u.a.
Länge: 88 Minuten
Regie: Michi Riebl

Ganzen Text anzeigen
Nach vielen Jahren im Ausland kehrt der professionelle Bergsteiger Georg Bachler in sein Heimatdorf zurück. Dort leben rasch die alten Rivalitäten mit seinem geschäftstüchtigen Bruder Otto wieder auf, der sich gerne als Dorfkaiser sieht. Ottos ehrgeizige Pläne sind ...
(ORF)

Text zuklappen
Nach vielen Jahren im Ausland kehrt der professionelle Bergsteiger Georg Bachler in sein Heimatdorf zurück. Dort leben rasch die alten Rivalitäten mit seinem geschäftstüchtigen Bruder Otto wieder auf, der sich gerne als Dorfkaiser sieht. Ottos ehrgeizige Pläne sind dafür ebenso ein Anlass wie Georgs alte Liebe Lisa Kofler, die Otto - keineswegs nur aus Liebe - zu heiraten hofft. Lisa bewirtschaftet mit ihren drei Kindern den Sterntalerhof, und Otto schwebt für das Sterntal eine gigantische Freizeitanlage vor, die Touristen sowohl Winter- als auch Sommersportmöglichkeiten bieten soll. Das Modell dazu steht bereits in seinem Büro. Otto möchte es Lisa als Hochzeitsgeschenk präsentieren. Als sich Georg und Lisa wieder sehen, steht für Georg fest, dass er sowohl bei Ottos Heiratsplänen als auch bei dessen großen Projekt nicht tatenlos zusehen will.
Mit "Liebe versetzt Berge" entstand eine moderne Version des Heimatfilms mit aufwändigen Bergsteigersequenzen.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
VPS 21:44

In memoriam Ulrich Mühe

Rönnes Reise

Kurzfilm von Karin Reiss nach einer Erzählung von

Gottfried Benn, Deutschland 1990

Darsteller:
RönneUlrich Mühe
3 HerrenLothar Kompatzki
1. PutzfrauGerhard Schlenzig
2. PutzfrauMartin Stachowitz
Länge: 12 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Gottfried Benns Kurzgeschichte "Die Reise" entstand 1915 in Brüssel. Es ist der Versuch, konventioneller, sinnentleerter Sprache zu entfliehen. Wie mit dem Seziermesser zerschneidet Benn die "Normalität" der Sprache, setzt sie neu zusammen, gibt ihr durch ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Gottfried Benns Kurzgeschichte "Die Reise" entstand 1915 in Brüssel. Es ist der Versuch, konventioneller, sinnentleerter Sprache zu entfliehen. Wie mit dem Seziermesser zerschneidet Benn die "Normalität" der Sprache, setzt sie neu zusammen, gibt ihr durch "Künstlichkeit" eine neue Bedeutung. Mit der Visualisierung des gekürzten Textes von Gottfried Benns "Die Reise", wird der Versuch unternommen, die Medialität der Filmsprache sichtbar zu machen und in Annäherung an Benns literarische Sprache, sich auch auf der filmischen Ebene von der schon fast zur "Realität" gewordenen Sichtweise zu entfernen. Die Absicht ist, mit dem Medium Film Benns Auffassung von Sprache zu unterstützen. Die Hauptrolle in "Rönnes Reise" spielt Ulrich Mühe.

3sat zeigt "Rönnes Reise" im Gedenken an den Schauspieler Ulrich Mühe, der am 22. Juli im Alter von 54 Jahren verstorben ist.

(ARD/RBB)



Seitenanfang
22:25

Film & Fantasy - Albträume des Kinos

Edgar G. Ulmer - Der Mann im Off

Film von Michael Palm

(aus der WDR-Reihe "Kinomagazin")
(englisches Original mit deutschen Untertiteln)

Ganzen Text anzeigen
Edgar G. Ulmer (1904 - 1972), emigrierte Mitte der 1920er Jahre aus Österreich, wurde in Hollywood zum König der B-Movies. Er wurde vergessen, wiederentdeckt und schließlich zur Kultfigur. Zeit seines Lebens blieb er ein Grenzgänger zwischen Kunstanspruch, gediegenem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Edgar G. Ulmer (1904 - 1972), emigrierte Mitte der 1920er Jahre aus Österreich, wurde in Hollywood zum König der B-Movies. Er wurde vergessen, wiederentdeckt und schließlich zur Kultfigur. Zeit seines Lebens blieb er ein Grenzgänger zwischen Kunstanspruch, gediegenem Handwerk und Schund. Er war Vorbild für die französische Nouvelle Vague und später für Regisseure wie Martin Scorsese und Peter Bogdanovich. Seine Bewunderer schätzen Ulmers Talent, aus minimalen Budgets das künstlerische Maximum herauszuholen, seine pessimistischen, existentialistischen Helden und Geschichten, seine Virtuosität im Umgang mit Licht und Kamera. Sein Oeuvre lässt sich als Subversion und ständiges Aufbegehren gegen die strengen erstarrten Formen und Regeln des Hollywood-Systems verstehen, gegen die großen Filmstudios und ihre ökonomische Macht. Es zeigt aber auch, dass diese künstlerische Eigenständigkeit einen hohen Preis hat und tragisch scheitern muss.
"Edgar G. Ulmer - Der Mann im Off" ist der erste Film über Leben und Werk des Regisseurs. Eine detektivische Spurensuche im Schatten der Filmgeschichte führt in die seltsame Welt der B-Filme und das geheimnisvolle und tragisch verlaufende Leben eines Regisseurs, der am Rande Hollywoods eine eigenwillige Karriere machte. Zu Wort kommen unter anderen Arianné Ulmer Cipes, Ulmers zweite Tochter und Leiterin der Edgar Ulmer Preservation Corp., die Regisseure Peter Bogdanovich, Wim Wenders, Roger Corman, Joe Dante und John Landis, die Schauspielerin Ann Savage sowie mehrere Filmhistoriker und Autoren, die sich mit Ulmers Werk auseinandergesetzt haben.

Mit "Edgar G. Ulmer - Der Mann im Off" beginnt 3sat eine kleine Reihe mit Spielfilmen und Dokumentationen, die dem Kino des Fantastischen gewidmet sind. Im Anschluss, um 23.45 Uhr, läuft Edgar G. Ulmers legendärer Horrorfilm "Die schwarze Katze". Am Samstag, 4. August, setzt 3sat die Reihe mit vier weiteren Beiträgen fort: In "Die Wahrheit über  Lady Frankenstein'", um 22.20 Uhr, erinnern sich Regisseur Mel Welles und die Schauspieler des italienischen Horrorfilms "Lady Frankenstein" an die Dreharbeiten im Jahr 1971. Um 23.05 Uhr folgt der Film selbst, und um 2.50 Uhr sprechen die Regisseure Stuart Gordon und Brian Yuzna in "Das Monster in uns" über Motive und Mythen des fantastischen Films. Die Reihe endet um 3.50 Uhr mit "Verwandlungen - Der Filmemacher David Cronenberg".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:45
schwarz-weiss monochrom

Film & Fantasy - Albträume des Kinos

Die schwarze Katze

(The Black Cat)

Spielfilm, USA 1934

Darsteller:
Hjalmar PoelzigBoris Karloff
Dr. Vitus VerdegastBela Lugosi
Joan AllisonJacqueline Wells
KarenLucille Lund
MajordomusEgon Brecher
u.a.
Länge: 63 Minuten
(englisches Original mit deutschen Untertiteln)
Regie: Edgar G. Ulmer

Ganzen Text anzeigen
Auf ihrer Hochzeitsreise verschlägt es die Allisons auf ein einsames Schloss mit einem exzentrischen Hausherrn. - Der Horror-Klassiker "Die schwarze Katze" ist einer der besten Filme von Edgar G. Ulmer, der in den 1920er Jahren aus Österreich emigrierte, in Hollywood zum ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Auf ihrer Hochzeitsreise verschlägt es die Allisons auf ein einsames Schloss mit einem exzentrischen Hausherrn. - Der Horror-Klassiker "Die schwarze Katze" ist einer der besten Filme von Edgar G. Ulmer, der in den 1920er Jahren aus Österreich emigrierte, in Hollywood zum König fantasievoller B-Movies avancierte und mittlerweile als Kultregisseur gilt.

Peter und Joan Allison befinden sich auf ihrer Hochzeitsreise in Ungarn, als sie den österreichischen Psychiater Dr. Verdegast kennen lernen. Ein schrecklicher Unfall verschlägt sie auf das einsame, festungsähnliche Schloss des berühmten Architekten Hjalmar Poelzig, das er auf einem ehemaligen Schlachtfeld, dem größten Friedhof der Welt, errichtet hat. Der Hausherr, unheimlich und exzentrisch, mit bizarrem Haarschnitt, schwarz geschminkten Lippen und in kostbare schwarze Seidenroben gehüllt, nimmt sie als Gäste auf. Doch die Allisons bemerken bald, dass zwischen ihrem Reisebegleiter und Poelzig eine fast greifbare Abneigung und ein dunkles Geheimnis stehen. Verdegast macht den einstigen Militäringenieur Poelzig für den Tod von 10.000 Soldaten verantwortlich und dafür, dass er selbst 15 Jahre lang in russischer Gefangenschaft verbringen musste. Überdies verlangt Verdegast Aufschluss über den Verbleib seiner Frau und seiner Tochter, die bei Poelzig Zuflucht gesucht hatten. Poelzig behauptet, die beiden seien verstorben, bis Verdegast zu seinem Entsetzen in einem gläsernen Behältnis die wohl konservierte Leiche seiner Frau entdeckt und erfahren muss, dass sein Widersacher inzwischen seine Tochter geheiratet hat. Die Atmosphäre wird noch bedrohlicher, als Poelzig auch Joan Allison in seine Gewalt bringen will und sich als Anführer eines Satanskults entpuppt, der ein neues Opfer sucht.

"Die schwarze Katze", nach Motiven von Edgar Allan Poe, wurde in nur 14 Tagen gedreht und gilt als einer der lyrischsten Horrorfilme überhaupt. Die visuellen Qualitäten des Films, der Einsatz der subjektiven Kamera und die wirkungsvolle Art-Deco-Architektur des Schlosses gewannen dem Genre neue Dimensionen ab. Zum ersten Mal standen hier die beiden großen Stars des Hollywood-Horrors der 1930er Jahre gemeinsam vor der Kamera: Bela ("Dracula") Lugosi und Boris ("Frankenstein") Karloff - ein Besetzungseinfall, der noch fünfmal erfolgreich wiederholt wurde, unter anderem in "Der Rabe" (1935) und "Der Leichendieb" (1945). Um die Eigenarten der Akteure, vor allem den slawischen Akzent Lugosis und das lispelnde Englisch von Boris Karloff zu erhalten, zeigt 3sat den Film in der amerikanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton

Helmut Schleich

Aufzeichnung beim Stuttgarter Kabarett-Festival '99

Ganzen Text anzeigen
Mit Ausschnitten aus seinem Programm "Brauereifrei" gewann der Münchner Helmut Schleich den "Goldenen Besen '99". Das ist der 1. Preis beim Kabarett-Nachwuchs-Wettbewerb des Südwestrundfunks.
In diesem Soloprogramm greift Helmut Schleich hinein ins volle ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mit Ausschnitten aus seinem Programm "Brauereifrei" gewann der Münchner Helmut Schleich den "Goldenen Besen '99". Das ist der 1. Preis beim Kabarett-Nachwuchs-Wettbewerb des Südwestrundfunks.
In diesem Soloprogramm greift Helmut Schleich hinein ins volle Menschenleben: Treffsicher und schauspielerisch brillant zeigt er Typen zwischen Affenlaune und Katerstimmung, die scheinbar nahe am Abgrund stehen, doch in Wahrheit schon einen guten Schritt weiter sind.
(ARD/SWR)



Seitenanfang
2:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton

Dino Saluzzi & Anders Jormin

Mit Dino Saluzzi (Bandoneon) und Anders Jormin (Bass)
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2000

Ganzen Text anzeigen
1991 hieß einer der ersten Gäste des "JazzBaltica"-Festival Dino Saluzzi. Sein damaliger Auftritt war eine Deutschlandpremiere. In Salzau spielte Dino Saluzzi erstmals mit dem Bassisten Anders Jormin im Duo. Der argentinische Bandoneonspieler Saluzzi hat den Spielraum ...

Text zuklappen
1991 hieß einer der ersten Gäste des "JazzBaltica"-Festival Dino Saluzzi. Sein damaliger Auftritt war eine Deutschlandpremiere. In Salzau spielte Dino Saluzzi erstmals mit dem Bassisten Anders Jormin im Duo. Der argentinische Bandoneonspieler Saluzzi hat den Spielraum seines Instruments und des Tangos revolutioniert. Mühelos wechselt er zwischen andächtig romantischen Passagen und virtuosen Melodiebögen. Der schwedische Bassist Jormin ist ein Musiker von Weltrang, den viele aus dem Charles Lloyd Quartet kennen.
Den Besuchern des "JazzBaltica"-Festivals 2000 präsentierte das Duo grenzüberschreitende Musik, die sich stilistisch zwischen Jazz, Volksmusik und Tango bewegte. Die beiden Künstler harmonierten hervorragend und begeisterten das Publikum des diesjährigen Festivals.


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

€co

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Raphael Urweider

(Wiederholung vom 29.7.2007)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton

Geschichten aus der Provence

Film von Christina Merziger

Ganzen Text anzeigen
Die Provence ist berühmt für duftende Lavendelfelder, Trüffel und Olivenöl. Sonne und Wind beherrschen dieses Land im Südosten Frankreichs, das früher aus vier Départements bestand: Vaucluse, Bouches-du-Rhône, Var und Alpes-de-Haute-Provence. Heute bilden sie ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Provence ist berühmt für duftende Lavendelfelder, Trüffel und Olivenöl. Sonne und Wind beherrschen dieses Land im Südosten Frankreichs, das früher aus vier Départements bestand: Vaucluse, Bouches-du-Rhône, Var und Alpes-de-Haute-Provence. Heute bilden sie zusammen mit den Départements Hautes-Alpes und Alpes-Maritimes die heutige Region Provence-Alpes-Côte d'Azur.
"Geschichten aus der Provence" erzählt von Menschen, die im Département Var und in der Haute Provence zuhause sind.
(ARD/SR)