Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. Juni
Programmwoche 27/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

La vita italiana

Italienisch für Touristen

Zehnteilige Reihe

3. Teil

Mit den Schauspielern: Thomas Reiner
und Patrizia Orlando
Buch: Dr. Ursula Goetzl
Regie: Adalbert Plica


Dass das Leben auf südlichen Straßen und Plätzen lauter ist als hierzulande, erfährt der Zuschauer in der dritten Folge von "La vita italiana" und lernt Cervo kennen, ein winziges Städtchen an der Ligurischen Küste.
(ARD/SWR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


8:55
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Klagenfurt

31. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg-Bachmann-Preis 2007

Lesungen und Diskussionen

Juroren: Iris Radisch, Ursula März, Karl Corino,
Martin Ebel, Daniela Strigl, Klaus Nüchtern,
Ilma Rakusa, Ijoma Mangold und André Vladimir Heiz
Durch die Sendung führt Eva Wannenmacher


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Donauinselfest 2007

Die Highlights

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Von 21. bis 24. Juni 2007 verwandelt sich die Wiener Donauinsel einmal mehr zu einem der größten Open-Air-Festivals Europas. Zum mittlerweile 24. Mal präsentieren beim Donauinselfest auf 19 Bühnen namhafte Künstler ihr Können in den unterschiedlichsten ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Von 21. bis 24. Juni 2007 verwandelt sich die Wiener Donauinsel einmal mehr zu einem der größten Open-Air-Festivals Europas. Zum mittlerweile 24. Mal präsentieren beim Donauinselfest auf 19 Bühnen namhafte Künstler ihr Können in den unterschiedlichsten Musikrichtungen wie Country, Hip-Hop, Musical, Punk, Gospel, Rock und Pop. Internationale Stars wie Earth, Wind & Fire, Sasha, Alphaville bis hin zum "Italo-Paket" mit Gianna Nannini, Zucchero und Lucio Dalla werden ihre Fans ebenso begeistern wie die Austro-Rock-Formation Halluzination Company samt Gästen. Eine große Plattform bietet man in diesem Jahr auch den österreichischen Newcomern von Zweitfrau bis Luttenberger & Klug. Wie jedes Jahr kommen auch 2007 die Musicalfans in einem "Best of ..." der Vereinigten Bühnen Wien auf ihre Kosten. Exklusiv können sie schon im Sommer Ausschnitte aus neuen Musicalproduktionen der nächsten Spielsaison sehen.
3sat zeigt die Highlights vom Donauinselfest 2007.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama

Moderation: Bernd Hupfauf


(ORF)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der lange Weg nach Hause

Vertriebene in der DDR

Film von Heinz Drewniok, Michael Feldmann und Michael Dulig

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen die Deutschen die ehemaligen deutschen Ostgebiete verlassen. Im vom Krieg verwüsteten Sachsen sind sie nicht willkommen, trotzdem finden knapp eine Million Menschen dort ein neues Zuhause. Die Staats-Doktrin machte aus ihnen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen die Deutschen die ehemaligen deutschen Ostgebiete verlassen. Im vom Krieg verwüsteten Sachsen sind sie nicht willkommen, trotzdem finden knapp eine Million Menschen dort ein neues Zuhause. Die Staats-Doktrin machte aus ihnen erst "Umsiedler", dann "Neubürger". Für die SED hieß die Maxime: Wohnung und Arbeit für die Neuen, aber kein Wort über ihr Schicksal.
In "Der lange Weg nach Hause" erzählt die letzte Generation der Zeitzeugen über ihr Schicksal, über ein Leben zwischen Ängsten und Anpassung.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:00
16:9 Format

laVita

Von der Hölle in den Wilden Osten

Moderation: Heike Götz

Film von Heidi Reutter, Sandra Pfitzner
und Sabine Lindlbauer


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 Format

Das schwäbische Märchenschloss

Hinter den Kulissen der Burg Hohenzollern

Film von Bernd Mosebach

Ganzen Text anzeigen
Neben Schloss Neuschwanstein gilt die Burg Hohenzollern am Rand der Schwäbischen Alb als das populärste Märchenschloss Deutschlands. Eine halbe Million Besucher strömen jährlich auf den über 800 Meter hohen Zollernberg bei Hechingen. Die Burg war der Stammsitz ...

Text zuklappen
Neben Schloss Neuschwanstein gilt die Burg Hohenzollern am Rand der Schwäbischen Alb als das populärste Märchenschloss Deutschlands. Eine halbe Million Besucher strömen jährlich auf den über 800 Meter hohen Zollernberg bei Hechingen. Die Burg war der Stammsitz preußischen Könige und deutschen Kaiser. Noch heute ist die Burg Privateigentum und wird von dem amtierenden Chef des Hauses Hohenzollern, dem 30-jährigen Prinzen Georg Friedrich von Preußen, regelmäßig besucht und bewohnt.
Bernd Mosebach blickt hinter die Kulissen der Burg Hohenzollern.


Seitenanfang
15:50

Gefahr für Red Fury

(Red Fury)

Spielfilm, Kanada 1984

Darsteller:
FrankieJuan Gonzalez
Mr. TaylorJason Wingreen
John HandleyWilliam Jordan
Amelia AndersenKatherine Cannon
Bill StensloughCalvin Bartlett
Doc KaminskyAlan Hale jr.
u.a.
Länge: 100 Minuten
Regie: Lyman D. Dayton

Ganzen Text anzeigen
Durch einen unglücklichen Zufall wird der Indianerjunge Frankie von seinen Eltern getrennt. Der kauzige Pferdezüchter John nimmt den Jungen vorübergehend bei sich auf. Bei dem befreundeten Züchter Bill stößt dies jedoch auf Unverständnis. Der einflussreiche Mann ...

Text zuklappen
Durch einen unglücklichen Zufall wird der Indianerjunge Frankie von seinen Eltern getrennt. Der kauzige Pferdezüchter John nimmt den Jungen vorübergehend bei sich auf. Bei dem befreundeten Züchter Bill stößt dies jedoch auf Unverständnis. Der einflussreiche Mann versucht mit allen Mitteln, die Freundschaft zwischen Frankie und seiner Tochter Mary zu verhindern. Als John von seinem stolzen Hengst Red Fury angegriffen wird, rettet Frankie ihm das Leben. Zur Belohnung schenkt John ihm das Pferd. Bill, der versucht hatte, John den Hengst abzukaufen, hetzt nun die Stadt gegen John und sein Findelkind auf.

Mit "Gefahr für Red Fury" gelang Regisseur Lyman D. Dayton ein wunderschöner Western. Auf kindgerechtes Niveau gebracht, vermittelt der Film den jungen Zuschauern seine Botschaft: ein Plädoyer gegen Vorurteile und Rassenhass.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Reisen

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Bereits seit den 1950er Jahren gibt es Autobahnkirchen. Sie sollen Reisenden einen Raum jenseits der Hektik bieten, einen Ort zum Innehalten. Im "vivo"-Porträt: Pfarrer Michael Zimmer. Er betreut seit vier Jahren die Autobahnkirche mit den meisten Besuchern, "St. ...

Text zuklappen
Bereits seit den 1950er Jahren gibt es Autobahnkirchen. Sie sollen Reisenden einen Raum jenseits der Hektik bieten, einen Ort zum Innehalten. Im "vivo"-Porträt: Pfarrer Michael Zimmer. Er betreut seit vier Jahren die Autobahnkirche mit den meisten Besuchern, "St. Christophorus" an der A5. "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner ist mit einem Stauberater unterwegs. Die Stauberater des ADAC sind speziell ausgebildete, zum Teil ehrenamtliche Helfer, die die Reisenden während der großen Urlaubsstaus versorgen. Ein Koffer mit Kinderspielzeug, Erfrischungen, aktuelle Straßenkarten und ein Funktelefon gehören zur Grundausstattung.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Ankunft und Abflug

Flughafengeschichten aus dem Hunsrück

Film von Kai Diezemann

Ganzen Text anzeigen
Der ehemalige Militärflughafen im Hunsrück ist mittlerweile zu einem der größten Frachtflughäfen in Deutschland gewachsen, und auch die Passagierzahlen steigen kontinuierlich. Denn mit Billig-Airlines, die von Hahn aus starten, kommt man zum Beispiel nach London, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der ehemalige Militärflughafen im Hunsrück ist mittlerweile zu einem der größten Frachtflughäfen in Deutschland gewachsen, und auch die Passagierzahlen steigen kontinuierlich. Denn mit Billig-Airlines, die von Hahn aus starten, kommt man zum Beispiel nach London, Mailand und Marrakesch.
Kai Diezemann wirft einen Blick hinter die Kulissen des aufstrebenden Flughafens.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt

Siebenteilige Dokumentarserie von Frank Senn

5. Schlechtes Wetter

Ganzen Text anzeigen
Das Wetter ist schlecht. Es regnet und stürmt, die Wolken hängen tief. Die Teams der Air Zermatt sitzen auf der Basis-Station und sind zum Warten gezwungen. Bruno Jelk ist wieder auf der Suche nach der Japanerin. Am Vortag hat er ein Snowboard und einen Rucksack in einer ...

Text zuklappen
Das Wetter ist schlecht. Es regnet und stürmt, die Wolken hängen tief. Die Teams der Air Zermatt sitzen auf der Basis-Station und sind zum Warten gezwungen. Bruno Jelk ist wieder auf der Suche nach der Japanerin. Am Vortag hat er ein Snowboard und einen Rucksack in einer Gletscherspalte gefunden. Pilot Robi startet trotz der Wetterverhältnisse zu einer Rettung: Ein junges Paar steckt in einer steilen Felswand fest.
"Die Bergretter - Unterwegs mit der Air Zermatt" begleitet Helikopterpiloten, Flughelfer, Rettungssanitäter und Mechaniker der Air Zermatt bei ihren abenteuerlichen Einsätzen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

Zu Gast in Wien

Thema: Von Süß bis Bitter

Moderation: Eva Wannenmacher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Von Süß bis Bitter" heißt es im Juni in dem 3sat-Wissensquiz "denkmal". Dabei geht es insbesondere um die Wiener Caféhaus-Kultur. Unzählige verschiedene Arten der Kaffeezubereitung haben unzählig viele kluge Köpfe ins Caféhaus gezogen. Einige bedeutende ...

Text zuklappen
"Von Süß bis Bitter" heißt es im Juni in dem 3sat-Wissensquiz "denkmal". Dabei geht es insbesondere um die Wiener Caféhaus-Kultur. Unzählige verschiedene Arten der Kaffeezubereitung haben unzählig viele kluge Köpfe ins Caféhaus gezogen. Einige bedeutende Koffeingenießer aus Geschichte und Gegenwart sind zu erraten - und so manche Anekdote wird erzählt werden können. Denn was ist in Wien nicht alles über einer Tasse Melange, Kapuziner, Braunem oder Verlängertem diskutiert, entschieden, erprobt oder verworfen worden. Geliebt und gehasst worden ist im Caféhaus natürlich ebenso.
Eva Wannenmacher moderiert die Sendung aus einem dieser Tempel des Kaffeekults - der ebenso zu erraten ist.



Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Festspielsommer

Der Graf von Luxemburg

Operette von Franz Lehár

Darsteller:
René Graf LuxemburgThomas Piffka
Fürst Basil BasilowitschHarald Serafin
Gräfin Stasa KokozowMarika Lichter
Armand BrissardMarko Kathol
Angèle DidierGesa Hoppe
Juliette VermontAnja-Nina Bahrmann
Sergei MentschikoffStephan Paryla
PélégrinJohannes Beck
u.a.
Es spielt das Orchester der Seefestspiele Mörbisch
unter der Leitung von Rudolf Bibl
Aufzeichnung von den Seefestspielen Mörbisch, 2006
Choreographie: Giorgio Madia
Inszenierung: Dietmar Pflegerl

Ganzen Text anzeigen
Paris um die Jahrhundertwende: Fürst Basil Basilowitsch möchte die von ihm geförderte Sängerin Angèle Didier heiraten. Doch dieser Heirat steht die bürgerliche Herkunft der Sängerin im Weg. Der Fürst lässt sich dadurch nicht beirren und plant für seine Geliebte ...
(ORF)

Text zuklappen
Paris um die Jahrhundertwende: Fürst Basil Basilowitsch möchte die von ihm geförderte Sängerin Angèle Didier heiraten. Doch dieser Heirat steht die bürgerliche Herkunft der Sängerin im Weg. Der Fürst lässt sich dadurch nicht beirren und plant für seine Geliebte eine Scheinehe mit René, dem Grafen von Luxemburg. Angèle lässt sich durch die Aussicht auf einen Adelstitel überzeugen, den verarmten René lockt der Fürst mit 500.000 Francs. Getrennt durch eine Staffelei geben sich die beiden das Jawort und halten sich an die von Basil Basilowitsch gestellte Bedingung, sich niemals zu sehen. Doch als René Angèle auf der Bühne sieht, verliebt er sich unsterblich in sie. Ohne zu ahnen, wer sie ist, umwirbt er Angèle. Basil will dem ein Ende setzen und gibt seine Verlobung mit Angèle bekannt. Doch am nächsten Morgen sehen sich Angèle und René wieder.

Rauschende Feste, farbenprächtiger Karneval, turbulent-erotische Verwicklungen und eine große Portion Liebessehnsucht: Das sind die Zutaten von Franz Lehárs Operette "Der Graf von Luxemburg". Die Walzer "Lieber Freund, man greift nicht nach den Sternen" und "Bist Du's, lachendes Glück" sowie das Lied vom "Mädel klein, Mädel fein" wurden zu Evergreens der klassischen Operette, die auch fast 100 Jahre nach der Uraufführung nichts von ihrem Reiz eingebüßt haben. Erstmals übernahm der Regieprofi und Direktor des Klagenfurter Stadttheaters Dietmar Pflegerl die Inszenierung einer Produktion der Seefestspiele Mörbisch.

Im Rahmen des Festspielsommers zeigt 3sat im Anschluss, 22.40 Uhr, die Dokumentation "Vivat, Operette!".

(ORF)


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Vivat, Operette!

Film von Jürgen Czwienk

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit mehr als 150 Jahren fasziniert die Operette Musikfans aus aller Welt. Das heutige Publikum kennt und liebt sie vor allem als unveränderlichen Garant für Harmonie und Glückseligkeit. Diese Erwartungshaltung entstand in den 1950er und 1960er Jahren: Damals wurden die ...

Text zuklappen
Seit mehr als 150 Jahren fasziniert die Operette Musikfans aus aller Welt. Das heutige Publikum kennt und liebt sie vor allem als unveränderlichen Garant für Harmonie und Glückseligkeit. Diese Erwartungshaltung entstand in den 1950er und 1960er Jahren: Damals wurden die charakteristischen Elemente der Operette ignoriert, wurde freches, hintergründiges Musiktheater zur glatten, von Glanznummern dominierten Unterhaltung. Dabei kann die Operette viel mehr. Regisseure wie Hans Neuenfels und Peter Konwitschny versuchen deshalb, der Gattung ihren ironischen Spieltrieb und ihre rebellische Schwungkraft zurückzugeben. Ihre Inszenierungen handeln von Themen unserer Zeit. So wird die Operette zum aktuellen, kritischen Musiktheater, das sich nicht mehr mit großen Gefühlen und rauschenden Festen einer Märchenwelt zufrieden gibt.
"Vivat, Operette!" stürzt sich in das Abenteuer Operette, um ihre verschiedenen Spielarten zu entdecken: in Mörbisch, wo die Seefestspiele sich seit 50 Jahren rühmen, das "Mekka der Operette" zu sein, in Wien, wo das Volkstheater Kurt Weills weitgehend unbekannten "Kuhhandel" auf die Bühne bringt, in Dresden, wo die einzige Staatsoperette Deutschlands beheimatet ist, und in Berlin, wo Skandalregisseur Peter Konwitschny "Das Land des Lächelns" von Franz Lehár inszeniert.

Am Sonntag, 1. Juli, 20.15 Uhr, folgt im Rahmen des 3sat-Festspielsommers die Liveübertragung von Franz Lehárs Operette "Das Land des Lächelns" aus der Komischen Oper Berlin.


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 Format

Einfach Alsmann

Achtteilige Reihe

1. Teil

Moderation: Götz Alsmann

Mit den Gästen: Konrad Beikircher, Etta Scollo
und Stefan Gwildis

Ganzen Text anzeigen
Wenn es um Musik geht, ist bei den aktuellen Gästen von Götz Alsmann viel Herzblut und Amore im Spiel - egal ob sie aus Sizilien stammen oder in der italienischsten Gegend Deutschlands, dem Rheinland, leben.
Zu Gast bei Götz Alsmann sind der aus Südtirol stammende ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Wenn es um Musik geht, ist bei den aktuellen Gästen von Götz Alsmann viel Herzblut und Amore im Spiel - egal ob sie aus Sizilien stammen oder in der italienischsten Gegend Deutschlands, dem Rheinland, leben.
Zu Gast bei Götz Alsmann sind der aus Südtirol stammende Kabarettist und Autor Konrad Beikircher, die sizilianische Sängerin Etta Scollo und Stefan Gwildis, der sich in Italien eine Auszeit gegönnt hat.

Die weiteren sieben Folgen der Reihe "Einfach Alsmann" sendet 3sat an den kommenden Samstagen in seinem Nachtprogramm. Die Sendung am Samstag, 4. August, entfällt.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art



(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Nils Petter Molvaer Group

Mit Nils Petter Molvaer (Trompete), Pal "Strangefruit" Nyhus
(Turntables), Jan Bang (Samples) und Rune Arnesen (Schlagzeug)
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2005

Ganzen Text anzeigen
Vor 20 Jahren trat Nils Petter Molvær erstmals als Trompeter der Formation Masqualero in Erscheinung. Seitdem hat er sich zu einem Trendsetter der jazzorientierten Dance-Szene Skandinaviens entwickelt. Der norwegische Trompeter, Komponist und Produzent verbindet ...

Text zuklappen
Vor 20 Jahren trat Nils Petter Molvær erstmals als Trompeter der Formation Masqualero in Erscheinung. Seitdem hat er sich zu einem Trendsetter der jazzorientierten Dance-Szene Skandinaviens entwickelt. Der norwegische Trompeter, Komponist und Produzent verbindet Musikstile wie Jazz, Ambient und Breakbeats zu einer homogenen Klanglandschaft.
Beim JazzBaltica-Festival 2005 verband die Nils Petter Molvær Group akustische Instrumente, Soundsysteme und die Abmischtechniken eines DJs mit einer gigantischen Lightshow.


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Moderation: Silvana Meixner


(ORF)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Die Alpen - Gipfel der schroffen Schönheit

Film von Elisabeth Heydeck

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
Sie haben eine Reise um den halben Erdball hinter sich und geben Einblicke in die Entstehung der Erde, wie wir sie heute kennen: die Kalkalpen. Für Paläontologen sind sie ein aufgeschlagenes Lexikon über die Lehre vom frühen Sein. Für sportliche Freigeister wie ...

Text zuklappen
Sie haben eine Reise um den halben Erdball hinter sich und geben Einblicke in die Entstehung der Erde, wie wir sie heute kennen: die Kalkalpen. Für Paläontologen sind sie ein aufgeschlagenes Lexikon über die Lehre vom frühen Sein. Für sportliche Freigeister wie Kletterer, Bergsteiger und Wanderer eine abenteuerlustige Herausforderung.
"reiselust" führt an die Grenze zwischen Österreich und Italien auf die Gipfel und begleitet Forscher, Wanderer und den Extremkletterer Hans Kammerlander auf ihren Touren.