Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 28. Juni
Programmwoche 26/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


7:00
Gebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Moderation: Thomas Zander

Thema:
"Leben ohne Barrieren?"
Vor 5 Jahren trat das Behinderten-Gleichstellungs-
gesetz in Kraft. Was wurde erreicht, was nicht?
Film von Elke Marquardt


(ARD/BR/WDR)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


8:55
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Klagenfurt

31. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg-Bachmann-Preis 2007

Lesungen und Diskussionen

Moderation: Ernst A. Grandits

Juroren: Iris Radisch, Ursula März, Karl Corino,
Martin Ebel, Daniela Strigl, Klaus Nüchtern,
Ilma Rakusa, Ijoma Mangold und André Vladimir Heiz
Durch die Sendung führt Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Bei den "31. Tagen der deutschsprachigen Literatur" (28.6. - 1.7.) begegnen sich wieder Literatur, Kritik und Leser: Unbekannte Texte von 18 Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden live gelesen und anschließend von den ...
(ORF)

Text zuklappen
Bei den "31. Tagen der deutschsprachigen Literatur" (28.6. - 1.7.) begegnen sich wieder Literatur, Kritik und Leser: Unbekannte Texte von 18 Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz werden live gelesen und anschließend von den neun Wettbewerbsjurorinnen und -juroren unter dem Vorsitz von Iris Radisch bewertet.
In Gesprächsrunden, Kommentaren und Zwischenberichten begleitet 3sat-Moderatorin Eva Wannenmacher mit ihrem Gesprächsgast, dem Münchner Schriftsteller Georg M. Oswald, die Lesungen und Diskussionen.

3sat zeigt die Lesungen und Diskussionen der "31. Tage der deutschsprachigen Literatur" live am Donnerstag, 28. Juni, und Freitag, 29. Juni, von 8.55 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr, und am Samstag, 30. Juni, von 8.55 bis 13.00 Uhr. Am Sonntag, 1. Juli, überträgt 3sat ab 11.00 Uhr die Vergabe des Ingeborg-Bachmann-Preises und vergibt dort den mit 7.500 Euro dotierten 3sat-Preis.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
16:9 Format

An Schottlands Küsten

Mit dem Segelboot zu den Äußeren Hebriden

Film von Wolf und Bärbel Wiedenroth

Ganzen Text anzeigen
Viele Segler schippern zu fernen Küsten. Wolf Wiedenroth hat sich ein bescheideneres Ziel gesetzt. Er möchte rund um Schottland segeln und dann zu einem Ort, den Sportbootfahrer nur aus den Seewetterberichten kennen: Stornoway, die Hauptstadt der Hebriden.
"An ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Viele Segler schippern zu fernen Küsten. Wolf Wiedenroth hat sich ein bescheideneres Ziel gesetzt. Er möchte rund um Schottland segeln und dann zu einem Ort, den Sportbootfahrer nur aus den Seewetterberichten kennen: Stornoway, die Hauptstadt der Hebriden.
"An Schottlands Küsten" zeigt Wolf Wiedenroths Reise mit dem Boot quer über die Nordsee nach Schottland und zu den Inseln westlich von Großbritannien.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wiese der tauchenden Kühe

Rotes Meer

Film von Günther Henel und Eberhard Weiß

Ganzen Text anzeigen
In Ägypten, in den Seegraswiesen am Roten Meer, leben noch vereinzelt Dugongs - Seekühe mit einer flachen, horizontalen Schwanzflosse, die drei bis vier Meter groß werden. Die Säugetiere leben im Wasser, müssen aber in regelmäßigen Abständen auftauchen, da sie ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In Ägypten, in den Seegraswiesen am Roten Meer, leben noch vereinzelt Dugongs - Seekühe mit einer flachen, horizontalen Schwanzflosse, die drei bis vier Meter groß werden. Die Säugetiere leben im Wasser, müssen aber in regelmäßigen Abständen auftauchen, da sie durch Mund und Nase atmen. Ihre Hauptbeschäftigung sind Fressen und Fortpflanzung.
Günther Henel und Eberhard Weiß haben die Seekühe aus nächster Nähe beobachtet.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Delfine - faszinierende Fischjäger

Film von Dirk Neumann

Ganzen Text anzeigen
Delfine gelten als Sinnbilder für Intelligenz und Freundlichkeit. Aber welche Eigenschaften haben sie noch? Wissenschaftler der Massey University in Neuseeland erforschen die Tiere. Sie beobachteten, wie Delfine gemeinsam mit Basstölpeln auf Makrelenjagd gehen und dass ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Delfine gelten als Sinnbilder für Intelligenz und Freundlichkeit. Aber welche Eigenschaften haben sie noch? Wissenschaftler der Massey University in Neuseeland erforschen die Tiere. Sie beobachteten, wie Delfine gemeinsam mit Basstölpeln auf Makrelenjagd gehen und dass sie dabei komplexe Jagdstrategien verfolgen. Sie entdeckten, wie man einzelne Delfine an ihrer Rückenflosse wiedererkennt und dass Delfine in engen sozialen Bindungen leben.
Der Film begleitet die Forscher der Massey University bei ihrer Arbeit.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus Klagenfurt

31. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg-Bachmann-Preis 2007

Lesungen und Diskussionen

Moderation: Ernst A. Grandits

Durch die Sendung führt Eva Wannenmacher


(ORF)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Einbruch in Haus und Seele

Der Schmuck ist weg - die Angst bleibt

Film von Iris Pollatschek

Ganzen Text anzeigen
Frau K. ist fassungslos: Einbrecher haben die Balkontür aufgehebelt und sind in die Wohnung der Rentnerin eingestiegen. Kriminalkommissarin J. ist im Einsatzteam der Polizei. Den Tatort besichtigen, Spuren sichern, das Protokoll aufnehmen - für die 36-Jährige ist das ...

Text zuklappen
Frau K. ist fassungslos: Einbrecher haben die Balkontür aufgehebelt und sind in die Wohnung der Rentnerin eingestiegen. Kriminalkommissarin J. ist im Einsatzteam der Polizei. Den Tatort besichtigen, Spuren sichern, das Protokoll aufnehmen - für die 36-Jährige ist das Routine. Aber sie weiß: "Genauso wichtig ist es, den Betroffenen zuzuhören und sie zu trösten."
Iris Pollatschek zeigt Menschen, die einen massiven Eingriff in ihre Intimsphäre verkraften müssen - und seitdem in der ständigen Angst leben, dass ihnen dies wieder passieren könnte.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Arche Nebra
Die Himmelsscheibe bekommt ihr eigenes Museum
- Achter Ozean
Schmelzendes Arktiseis eröffnet Chance
für Handel, Schifffahrt und Energieversorgung


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Dieter Moor

Aufmarsch der Giganten
Günther Grass trifft Norman Mailer in New York



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Der ferne Traum: Südamerika

Zweiteiliger Film von Gisela und Eddi Böhnke

1. Die stille Welt des Altiplano

Ganzen Text anzeigen
"Ein ganz anderes Leben führen, raus aus der Enge und eintauchen in die Natur. Das war unser Traum. Bis er eines Tages dann Wirklichkeit wurde - der feste Wohnsitz wurde mit dem rollenden Heim getauscht und die tägliche Routine mit dem freien Leben auf Achse." Mit diesen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Ein ganz anderes Leben führen, raus aus der Enge und eintauchen in die Natur. Das war unser Traum. Bis er eines Tages dann Wirklichkeit wurde - der feste Wohnsitz wurde mit dem rollenden Heim getauscht und die tägliche Routine mit dem freien Leben auf Achse." Mit diesen Worten begannen die ersten Filme (aus Neuseeland und Australien) von Gisela und Eddi Böhnke. Die drei Sätze fassen die Vorgeschichte eines Projekts zusammen, das die beiden Autoren vor langer Zeit starteten. Sie gaben zu Hause alles auf und brachen mit ihrem Allrad-Wohnmobil zu einer Weltreise auf. In ihren Filmen schildern sie auf eindrucksvolle Weise eine besondere Seite ihres Reiselebens. Es geht dabei den beiden nicht um die Beschreibung von Extremtouren. Sie versuchen, mit ihren "Naturansichten" - so wie sie es nennen - zu zeigen, wie ein Reiseerlebnis um so intensiver sein kann, je weniger Ziele man ansteuert, je mehr Zeit man sich für diese Ziele nimmt und je größer die Aufmerksamkeit ist. Sie bemerkten bald, dass Begegnungen unterwegs oft herzlicher und sogar tiefer waren, als sie es erwartet hatten.
Mit ihrem Film über das Anden-Hochland Boliviens und des Nordens von Chile und Argentinien, geben Gisela und Eddi Böhnke die Faszination einer stillen und kargen Welt wieder. Es sind das weitläufige Altiplano, die "Quebradas" mit ihren fantastischen Sandsteinkugeln und die kleinen Wunder der Atacama- Wüste.

Den zweiten Teil von "Der ferne Traum: Südamerika" zeigt 3sat am Donnerstag, 5. Juli, um 20.15 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Die Macht der Hormone - Wie sie wirken, was sie sind

Mit Isabella Heuser (Psychologin und Psychiaterin,
Direktorin der Psychiatrischen Klinik der Charité, Berlin),
Horst Harald Klein (Endokrinologe und Pressesprecher der
Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, Bochum) und
Günter Seubold (Philosoph und Kulturwissenschaftler, Bonn)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Hormone sind die Stoffe, die uns glücklich machen oder leiden lassen. Sie bestimmen, ob wir wachsen oder kleiner werden. Sie lassen uns altern oder jung aussehen. Die Hormone sind neben den Genen die wichtigsten Stoffe, die unser Leben steuern. Geraten sie aus dem ...

Text zuklappen
Hormone sind die Stoffe, die uns glücklich machen oder leiden lassen. Sie bestimmen, ob wir wachsen oder kleiner werden. Sie lassen uns altern oder jung aussehen. Die Hormone sind neben den Genen die wichtigsten Stoffe, die unser Leben steuern. Geraten sie aus dem Gleichgewicht, entgleist das Leben. Erst seit einem knappen Jahrhundert weiß die Wissenschaft von ihnen und kann sie inzwischen synthetisch herstellen. In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden die größten Fortschritte in der pharmakologischen Nutzung der körpereigenen Botenstoffe gemacht: von der Antibabypille über cortisonbasierte Entzündungshemmer und Antidepressiva auf Serotoninbasis bis hin zur Entwicklung einer umfassenden "hormonellen Medizin" und Hormontherapie. Restlos entschlüsselt sind die komplexen Regelkreise, über die Hormone bis in die einzelne Zelle hinein wirken, aber nicht. Die Behandlung mit Hormonen birgt daher auch Gefahren. Hormone wecken vielfältige Begehrlichkeiten - sei es im Einsatz beim Sport, bei der Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit oder im Schönheitssektor.
"delta" zeigt, was Hormone sind, wie sie funktionieren, welche fantastischen Möglichkeiten die hormonelle Medizin heute bietet und welche Versuchungen und Gefahren die Idee vom "hormondesignten" Menschen mit sich bringt.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuzfeuer

Fernsehfilm von Gerhard Roth, Österreich 1997

Darsteller:
GlocknerMichael Schottenberg
Madame ColetteSophie Rois
Glockners KollegeKarl Markovics
LamothJohannes Silberschneider
SonjaGabriela Skarbakowa
Länge: 90 Minuten
Regie: Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Wien ist ein Tummelplatz der internationalen Verbrecherszene, ein Umschlagplatz für Schmuggelware jeden Ausmaßes: illegale Lieferungen radioaktiven Materials aus den ehemaligen Sowjetländern, High-Tech-Kriegsmaterial, Drogen und Menschen, die für die Illusion von ...
(ORF)

Text zuklappen
Wien ist ein Tummelplatz der internationalen Verbrecherszene, ein Umschlagplatz für Schmuggelware jeden Ausmaßes: illegale Lieferungen radioaktiven Materials aus den ehemaligen Sowjetländern, High-Tech-Kriegsmaterial, Drogen und Menschen, die für die Illusion von Freiheit alles zu geben bereit sind. Der Kampf dagegen scheint aussichtslos.
Nach einem ersten schweren Schlag gegen die Russenmafia wird auf allen Seiten aufgerüstet. Im Kreuzfeuer der Gangster und eines korrupten Polizeiapparats steht der zynische Einzelkämpfer Kommissar Arnold Glockner. Einem selbstmörderischen Attentat knapp entgangen, offiziell für tot erklärt, kämpft Kommissar Glockner aus dem Untergrund weiter. Die Ermordung seiner Geliebten macht ihn zum Rasenden. Ein Showdown am Zentralfriedhof ist ein erster Vernichtungsschlag.

3sat zeigt "Kreuzfeuer" anlässlich des 65. Geburtstags von Gerhard Roth am 24. Juni.

(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10



Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton

nachtstudio

Aus dem Naturmuseum Senckenberg in Frankfurt am Main

mit Volker Panzer

Thema: Welche Bedeutung hat Wissenschaft heute?

Gäste: Volker Mosbrugger, Direktor des
Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg
Ernst Theodor Rietschel, Präsident der Leibniz-
Forschungsgemeinschaft
Klaus Töpfer, ehem. Direktor des UN-Umwelt-
programms UNEP
Sigrid Weigel, Direktorin des Zentrums für Literatur-
und Kulturforschung Berlin

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Namen des Frankfurter Arztes, Naturforschers und Stifters Johann Christian Senckenberg verbindet sich heute vor allem das große Engagement der "Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft", die nicht nur im Naturmuseum Senckenberg in Frankfurt am Main eine ...

Text zuklappen
Mit dem Namen des Frankfurter Arztes, Naturforschers und Stifters Johann Christian Senckenberg verbindet sich heute vor allem das große Engagement der "Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft", die nicht nur im Naturmuseum Senckenberg in Frankfurt am Main eine einzigartige naturkundliche Sammlung präsentiert, sondern auch durch ihre weltweite Natur- und Umweltforschung international großes Ansehen genießt.
In einer Gesprächsrunde aus dem Sauriersaal des Naturmuseums Senckenberg erinnert "nachtstudio" an die historische Bedeutung von Johann Christian Senckenberg und fragt nach dem Stellenwert von wissenschaftlicher Forschung heute.


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

delta

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
4:20

Slowenien Magazin



(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Orientierung

(Wiederholung von 6.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Gebärdensprache

Sehen statt Hören

(Wiederholung von 7.00 Uhr)


(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton

3satTextVision