Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 12. Juni
Programmwoche 24/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

im ZENTRUM

Diskussionssendung des ORF

Thema: Asyl, Bleiberecht und Abschiebung - Lösung gesucht?


(ORF)


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton

Europamagazin



(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Handeln am Standl

Marktfahrer unterwegs

Dokumentation von Walter Reiss

Ganzen Text anzeigen
Blechhäferl, Bratpfanne, Unterwäsche, Besen, Hüte, Hosen, Pullover oder Spielzeug: Das Warenangebot der fahrenden Kaufleute prägt noch immer Wochen- und Jahrmärkte in Städten und Dörfern. Ihre guten Zeiten sind längst vorbei, und Konkurrenz aus dem Ausland setzt ...
(ORF)

Text zuklappen
Blechhäferl, Bratpfanne, Unterwäsche, Besen, Hüte, Hosen, Pullover oder Spielzeug: Das Warenangebot der fahrenden Kaufleute prägt noch immer Wochen- und Jahrmärkte in Städten und Dörfern. Ihre guten Zeiten sind längst vorbei, und Konkurrenz aus dem Ausland setzt den "Standlern" zu. Trotz schlechter Marktlage gehen immer noch Familienbetriebe und Einzelhändler im Morgengrauen auf Dienstreise.
Der Film begleitet "Standler" durch ihren Arbeitsalltag.
(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Andrea Puschl


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15

Unser Traumgarten

Menschen im Gartenfieber

Film von Susanne Müller und Andreas Coerper

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Niedergestochen - das zweite Leben der Claudia Becker

Film von Liz Wieskerstrauch

Ganzen Text anzeigen
Im Frühjahr 2004 wird die 25-jährige Erzieherin Claudia Becker von einem Jugendlichen niedergestochen. Nach der Freude, überlebt zu haben, der Schock: Wie kann sie existieren mit dem Bewusstsein, dass ein 13-Jähriger ihren Tod in Kauf genommen hat und ungestraft davon ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Im Frühjahr 2004 wird die 25-jährige Erzieherin Claudia Becker von einem Jugendlichen niedergestochen. Nach der Freude, überlebt zu haben, der Schock: Wie kann sie existieren mit dem Bewusstsein, dass ein 13-Jähriger ihren Tod in Kauf genommen hat und ungestraft davon kommt? Die junge Frau bekommt Angstzustände, Albträume und Panikattacken und holt sich Unterstützung von einem Psychotherapeuten.
Der Film schildert den Weg von Claudia Becker zurück in den Alltag.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:00
16:9 Format

Schwester Gabi - mit ganzem Herzen für die Alten

Film von Claudia Dejá

Ganzen Text anzeigen
Altenpflege ist ihr eine Herzensangelegenheit: Gabriele Lange übt ihren Beruf mit Hingabe und großem Engagement aus. Trotz großer zeitlicher und psychischer Belastung gelingt es ihr, die alten und dementen Menschen auf ihrer Station so zu behandeln, dass deren Würde ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Altenpflege ist ihr eine Herzensangelegenheit: Gabriele Lange übt ihren Beruf mit Hingabe und großem Engagement aus. Trotz großer zeitlicher und psychischer Belastung gelingt es ihr, die alten und dementen Menschen auf ihrer Station so zu behandeln, dass deren Würde erhalten bleibt.
Die Reportage zeigt einen anderen Blick auf die Situation in der Altenpflege - jenseits aller Horrormeldungen von Verwahrlosung und menschlicher Kälte.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Lunenburg, Kanada

Ein Leben nach dem Kabeljau

Film von Albrecht Heise
(Wiederholung vom 10.6.2007)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45
16:9 Format

Inseln

Norderney

Film von Friedrich Bohnenkamp

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
Norderney ist im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut. Sie ist nach Borkum die zweitgrößte der sieben Ostfriesischen Inseln. Stadt und Natur ziehen seit 200 Jahren die Touristen an. Während diese sich erholen, führen die Norderneyer ihr eigenes Leben.
Der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Norderney ist im wahrsten Sinne des Wortes auf Sand gebaut. Sie ist nach Borkum die zweitgrößte der sieben Ostfriesischen Inseln. Stadt und Natur ziehen seit 200 Jahren die Touristen an. Während diese sich erholen, führen die Norderneyer ihr eigenes Leben.
Der Film zeigt das Leben von Einheimischen und Touristen auf der Nordseeinsel Norderney.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege Südtirol

Zweiteiliger Film von Katja Aschke

2. Jenseits der großen Straßen

Ganzen Text anzeigen
Der zweite Teil von "Reisewege Südtirol" führt in die stilleren, weniger bekannten Täler des Landes, zu den Menschen und ihrem Handwerk. Unter anderem stellt Katja Aschke zwei Handwerker vor, die traditionell Sarntaler Festtagsgewänder erstellen. Und sie zeigt die Burg ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Der zweite Teil von "Reisewege Südtirol" führt in die stilleren, weniger bekannten Täler des Landes, zu den Menschen und ihrem Handwerk. Unter anderem stellt Katja Aschke zwei Handwerker vor, die traditionell Sarntaler Festtagsgewänder erstellen. Und sie zeigt die Burg Hocheppan, einen Schauplatz großer Geschichte: Dort gewann im 12. Jahrhundert Heinrich der Löwe den Kampf um die Macht für die Grafen von Tirol.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15

Die Pferdeflüsterin

Zähmen ohne Zaum und Peitsche

Film von Anne Bohnet-Waldraff und Oliver Koytek

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigen
Wenn Pferd und Mensch einander nicht mehr verstehen, beginnt die Arbeit von Andrea Kutsch, Meisterschülerin des weltbekannten Monty Roberts. Was Millionen von Kinobesuchern in dem Film "Der Pferdeflüsterer" berührte, ist der Alltag der jungen Frau auf "Hof Hellerholz" ...

Text zuklappen
Wenn Pferd und Mensch einander nicht mehr verstehen, beginnt die Arbeit von Andrea Kutsch, Meisterschülerin des weltbekannten Monty Roberts. Was Millionen von Kinobesuchern in dem Film "Der Pferdeflüsterer" berührte, ist der Alltag der jungen Frau auf "Hof Hellerholz" in der Nähe von Hamburg. "Join-up" nennt sich das Geheimnis, das aus störrischen Pferden zahme Hengste und Stuten macht.
Anne Bohnet-Waldraff und Oliver Koytek haben Andrea Kutsch bei ihrer Arbeit begleitet.



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Offene Rechnungen

Mit dem Schuldeneintreiber unterwegs

Film von Thadeus Parade

Ganzen Text anzeigen
"Wenn einer den Job verliert, aber noch die Raten für den neuen Plasma-Fernseher bezahlen muss, sitzt er ganz schnell in der Schuldenfalle", erzählt Gerhard Lenz. Gerhard Lenz weiß wovon er redet, er ist im Großraum Dortmund als Vollstreckungsbeamter unterwegs. Drei ...

Text zuklappen
"Wenn einer den Job verliert, aber noch die Raten für den neuen Plasma-Fernseher bezahlen muss, sitzt er ganz schnell in der Schuldenfalle", erzählt Gerhard Lenz. Gerhard Lenz weiß wovon er redet, er ist im Großraum Dortmund als Vollstreckungsbeamter unterwegs. Drei Millionen Privathaushalte gelten als überschuldet, Tendenz steigend. "Innerhalb der letzten zehn Jahre hat sich die wirtschaftliche Situation der Menschen rapide verschlechtert", erzählt der Beamte.
Thadeus Parade ist mit dem Vollstreckungsbeamten Gerhard Lenz unterwegs.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Klein und mobil
Wie neue Übertragungstechniken Fernsehen ins Handy bringen
- Links oder rechts
Warum sich Gefühl und Verstand im Gehirn gegenübersitzen
- Pfeil und Bogen
Wie unsere Vorfahren mit Werkzeugen ihr Überleben sicherten


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Lust am Streiken
Die Deutschen sind nicht länger Streikmuffel Europas



Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Poppitz

Komödie, Österreich 2002

Darsteller:
GerryRoland Düringer
LenaMarie Bäumer
PatriziaNora Heschl
BenKai Wiesinger
FritzReinhard Nowak
u.a.
Länge: 95 Minuten
Regie: Harald Sicheritz

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich wollte der Autoverkäufer Gerry Schartl gemeinsam mit seiner Familie nur einen schönen Urlaub in einem exklusiven All-Inclusive-Ferienklub verbringen. Doch dieser entpuppt sich bei näherem Hinsehen als eine Mischung aus sanitärer Zumutung, psychiatrischer ...
(ORF)

Text zuklappen
Eigentlich wollte der Autoverkäufer Gerry Schartl gemeinsam mit seiner Familie nur einen schönen Urlaub in einem exklusiven All-Inclusive-Ferienklub verbringen. Doch dieser entpuppt sich bei näherem Hinsehen als eine Mischung aus sanitärer Zumutung, psychiatrischer Abteilung und einer etwas komfortableren Version von Alcatraz. Der Urlaub gerät zum Desaster: Gerrys Gepäck bleibt verschwunden, innerfamiliäre Differenzen entwickeln sich zu handfesten Problemen, und der Animationsterror inklusive Kleinkrieg zwischen Ösis und Piefkes im Klub nimmt gefährliche Dimensionen an. Doch damit ist Gerrys zum Albtraum mutierter Traumurlaub noch nicht perfekt, denn dubiose Andeutungen seines zukünftigen Chefs lassen ihm keine Ruhe: Ist sein Topjob in Gefahr? Und wer ist dieser mysteriöse Poppitz, mit dem der Junior kurz vor Gerrys Urlaub geheimnisvolle Telefonate geführt hat?

Wenn Roland Düringer in Urlaub fährt, ist die Katastrophe nicht fern. Und die hat viele Gesichter, aber vor allem einen ungewöhnlichen Namen: "Poppitz" heißt die im Frühjahr 2002 entstandene schwarze Austro-Satire des Erfolgsteams Roland Düringer und Harald Sicheritz, das schon mit der Sitcom "MA 2412" und Filmen wie "Muttertag" und "Hinterholz 8" Comedy-Qualität bewies.
(ORF)


Seitenanfang
21:50
VPS 21:49

Stereo-Ton

Apropos

Kurzfilm, Deutschland 2005

Länge: 7 Minuten
Erstausstrahlung

Regie: Ilona Fritzsche

Regie: Lena Meyer

Ganzen Text anzeigen
Zwei gute Freundinnen sitzen in einem Berliner Café und tratschen über attraktive Männer, neumodische Sportarten, bewusste Ernährung und Quark im Badezimmer.

Der originelle Animationsfilm in Collagetechnik bebildert das schlagfertige und in "Berliner ...

Text zuklappen
Zwei gute Freundinnen sitzen in einem Berliner Café und tratschen über attraktive Männer, neumodische Sportarten, bewusste Ernährung und Quark im Badezimmer.

Der originelle Animationsfilm in Collagetechnik bebildert das schlagfertige und in "Berliner Schnauze" vorgetragene Caféhaus-Gespräch zweier Frauen der "Sex and the City"-Generation. Ilona Fritzsche, geboren 1975, und Lena Meyer, geboren 1979, drehten "Apropos" als ihren Diplomfilm an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Roadmovies

Bis ans Ende der Welt

Spielfilm, Deutschland/Frankreich/Australien 1991

Darsteller:
Claire TourneurSolveig Dommartin
Sam Farber alias Trevor McPheeWilliam Hurt
Phillip WinterRüdiger Vogler
Henry FarberMax von Sydow
Edith FarberJeanne Moreau
Eugene FitzpatrickSam Neill
u.a.
Länge: 170 Minuten
Regie: Wim Wenders

Ganzen Text anzeigen
Eine junge Abenteurerin verfolgt über Kontinente hinweg die Spur eines Wirtschaftsspions, der mit einer Spezialkamera Bilder aufzeichnet, die seiner blinden Mutter übermittelt werden können. - Wim Wenders' internationale Großproduktion ist ein bildmächtiges ...
(ARD)

Text zuklappen
Eine junge Abenteurerin verfolgt über Kontinente hinweg die Spur eines Wirtschaftsspions, der mit einer Spezialkamera Bilder aufzeichnet, die seiner blinden Mutter übermittelt werden können. - Wim Wenders' internationale Großproduktion ist ein bildmächtiges Science-Fiction-Roadmovie mit William Hurt, Jeanne Moreau, Rüdiger Vogler, Solveig Dommartin und Max von Sydow. Start der achtteiligen Spielfilmreihe "Roadmovies".

Während die Welt am Rande einer nuklearen Katastrophe steht, macht die Abenteurerin Claire Tourneur bei einem Autounfall die Bekanntschaft der flüchtigen Bankräuber Chico und Raymond. Die beiden überreden Claire, ihre Beute gegen einen entsprechenden Anteil nach Paris zu schmuggeln. Unterwegs hilft Claire dem Anhalter Sam Farber, der von Agenten gejagt wird. Nach einer Liebesnacht lässt Sam Claire ohne das Geld zurück. Gefolgt von ihrem Ex-Liebhaber, Schriftsteller Eugene und Privatdetektiv Phillip Winter, nimmt sie daraufhin Sams Spur auf, die von Paris über Berlin, Lissabon, Moskau und Tokio bis zu einem Geheimlabor in der australischen Wüste führt. Sam ist im Besitz einer von Geheimdiensten gesuchten Spezialkamera, mit der er Bilder aufzeichnet, die seine blinde Mutter Edith in diesem Labor wahrnehmen kann. Nach dem Gelingen des Experiments stirbt Edith. Sams Vater Henry setzt daraufhin seine Versuche mit der Aufzeichnung von Träumen fort, was zu einer lebensbedrohenden Bildersucht bei allen am Experiment Beteiligten führt.

Wim Wenders hat Aspekte des Detektiv- und Spionagefilms kunstvoll mit Science-Fiction-Elementen zu einer Odyssee am Rande der nuklearen Apokalypse verknüpft. Der deutsche Regisseur ("Der Himmel über Berlin", "Am Ende der Gewalt", "The Million Dollar Hotel") hat seine prominent besetzte Reflexion über Medien und die Faszination des Sehens nach 14-jähriger Vorbereitungsphase innerhalb von fünf Monaten in 15 Städten, acht Ländern und auf vier verschiedenen Kontinenten gedreht. Der ungewöhnliche Soundtrack enthält unter anderem Aufnahmen von Talking Heads, Depeche Mode, U2, Elvis Costello, Lou Reed und Nick Cave.

Vom 12. bis zum 22. Juni zeigt 3sat acht Roadmovies der letzten 15 Jahre, in denen die ganze Bandbreite des Genres zum Ausdruck kommt. Als nächsten Film der Reihe "Roadmovies" zeigt 3sat am Donnerstag, 14. Juni, um 22.25 Uhr "Poetic Justice".
(ARD)


Seitenanfang
1:15
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:45
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Zwischen Köln und Tel Aviv

Dokumentarfilm von Katja Duregger, Deutschland 2004

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Sharon Aronof ist zwölf Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Mutter in Köln. Beide sind aktive Mitglieder der jüdischen Gemeinde. Sharon praktiziert ihren Glauben offen und selbstverständlich. Ihre Familie mütterlicherseits besteht aus traditionsreichen deutschen ...

Text zuklappen
Sharon Aronof ist zwölf Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Mutter in Köln. Beide sind aktive Mitglieder der jüdischen Gemeinde. Sharon praktiziert ihren Glauben offen und selbstverständlich. Ihre Familie mütterlicherseits besteht aus traditionsreichen deutschen Juden, die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Israel nach Deutschland zurückgekehrt sind, um sich hier am Wiederaufbau der jüdischen Gemeinden zu beteiligen. Sharon sieht sich selbst als "echt kölsches" und gleichzeitig als "echt jüdisches" Mädchen. Ihre Muttersprachen sind Deutsch und Hebräisch, ihre Heimat ist Deutschland, ihr Zuhause das Judentum, und das Land ihres Glaubens ist Israel. Mehrmals im Jahr fährt sie dorthin, nicht nur weil sie Jüdin ist, sondern vor allem, weil dort - in der Nähe von Tel Aviv - ihr Vater lebt.

Katja Duregger hat Sharon mehrere Wochen während der Vorbereitungen auf die Bat Mizwa, die Zeremonie zur Feier ihrer religiösen Volljährigkeit, und auf einer Reise zu ihrem Vater nach Israel begleitet.


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:45
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica-Ensemble 2004

feat. Lars Danielsson, Caecilie Norby

Mit Caecilie Norby (Gesang), Lars Danielsson (Bass),
Axel Schlosser (Trompete), Nils Landgren (Posaune),
Karl-Martin Almqvist (Tenorsaxofon), Jukka Perko
(Altsaxofon), Leszek Moyzdyzer (Klavier),
Jacob Fischer (Gitarre), Wolfgang Haffner (Schlagzeug)
und Xavier Desandre-Navarre (Percussion)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 2004

Ganzen Text anzeigen
Das JazzBaltica-Ensemble wurde 2004 von Lars Danielsson zusammengestellt. Er ist einer der gefragtesten Vertreter der schwedischen Jazzszene und international als lyrischer Bassist mit Drive bekannt. Sein "Lars Danielsson Quartet" mit Dave Liebman, Bobo Stenson und Jon ...

Text zuklappen
Das JazzBaltica-Ensemble wurde 2004 von Lars Danielsson zusammengestellt. Er ist einer der gefragtesten Vertreter der schwedischen Jazzszene und international als lyrischer Bassist mit Drive bekannt. Sein "Lars Danielsson Quartet" mit Dave Liebman, Bobo Stenson und Jon Christensen wird seit 18 Jahren regelmäßig ausgezeichnet, er arrangierte auch das Orchester-Album "First Conversation" für Caecilie Norby. Norby steht für eine skandinavische Schule des Jazzgesangs, die selbstbewusst Verbindungen zwischen Jazz, Pop und Folklore aufzeigt.


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Handeln am Standl

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Carlo Schmid oder Die Liebe zum Widerspruch

"Schweizer Gespräch" mit dem eigenwilligsten Politiker

im Lande

(Wiederholung vom 10.6.2007)

Sendeende: 6:15 Uhr