Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 15. Mai
Programmwoche 20/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

3satTextVision



6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

im ZENTRUM

Diskussionssendung des ORF

Thema: Streit um die Gesamtschule

Mit Dr. Claudia Schmied (Bildungsministerin, SPÖ),
Dr. Gertrude Brinek (Wissenschaftssprecherin, ÖVP),
Dr. Jörg Haider (Landeshauptmann Kärnten, BZÖ),
Mag. Eva Scholik (Vorsitzende AHS-Lehrer-Gewerkschaft,
FCG),
Univ.-Prof. Dr. Karl-Heinz Gruber (Erziehungswissen-
schaftler) und
Dr. Notburga Mayrhofer (Direktorin Schulzentrum der
Schulschwestern Wien)
Leitung: Gabi Waldner


(ORF)


Seitenanfang
11:10
Stereo-Ton

Europamagazin

Moderation: Michael Matting


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Tote haben keine Lobby

Zweiteiliger Film von Manfred Uhlig

1. Der Elektriker

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel


Seitenanfang
14:30

Gott im Knast

Aus dem Jugendstrafvollzug

Film von Galina Breitkreuz

Ganzen Text anzeigen
Der Armenier Chatur ist für zweieinhalb Jahre in der Jugendstrafvollzugsanstalt Rockenberg/Hessen. Chatur glaubt daran, dass allein Gottes Beistand ihm geholfen hat, die Zeit dort durchzustehen. Nun will er von Pfarrer Rüssmann, der seit 26 Jahren als katholischer ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Der Armenier Chatur ist für zweieinhalb Jahre in der Jugendstrafvollzugsanstalt Rockenberg/Hessen. Chatur glaubt daran, dass allein Gottes Beistand ihm geholfen hat, die Zeit dort durchzustehen. Nun will er von Pfarrer Rüssmann, der seit 26 Jahren als katholischer Pfarrer in der JVA Rockenberg arbeitet, getauft werden.
Der Film dokumentiert am Beispiel von Chatur und einem weiteren Häftling, wie Jugendliche in der JVA Rockenberg Hilfe im Glauben suchen.
(ARD/HR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Mein Papa, der schafft das!

Warten auf die vierte Lunge

Film von Angelika Schmidt-Biesalski

Ganzen Text anzeigen
Als Kai Hergenhan 15 Jahre alt war, hatten die Ärzte ihn aufgegeben, seine Lunge verhärtete sich zunehmend, eine Therapie gab es nicht. Mit 18 erlitt er eine Schlaganfall, und kurz vor seinem 26. Geburtstag bekam er seine erste Lunge transplantiert. Inzwischen ist Kai ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Als Kai Hergenhan 15 Jahre alt war, hatten die Ärzte ihn aufgegeben, seine Lunge verhärtete sich zunehmend, eine Therapie gab es nicht. Mit 18 erlitt er eine Schlaganfall, und kurz vor seinem 26. Geburtstag bekam er seine erste Lunge transplantiert. Inzwischen ist Kai Hergenhan über 40 Jahre alt. Er ist verheiratet, hat zwei Töchter und sieht der vierten Lungentransplantation entgegen. Wie hält eine Familie solch ein "Leben auf Abruf" aus?
"Mein Papa, der schafft das!" erzählt von einer ganz normalen Familie mit einem außergewöhnlichen Schicksal.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Kyoto, Japan

Form und Leere

Film von Andreas Christoph Schmidt
(Wiederholung vom 13.5.2007)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Inseln

Sylt - Die Geschichte einer deutschen Insel

Film von Fabian Döring und Karsten Wohlrab

Ganzen Text anzeigen
Ein neuer Blick auf die vertraute Lieblingsinsel der Deutschen: Fabian Döring und Karsten Wohlrab dokumentieren die widersprüchliche Geschichte Sylts zwischen Festung und Ferienparadies. Erzählt von Zeitzeugen, die allesamt auf Sylt geboren wurden. Eine von ihnen ist ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Ein neuer Blick auf die vertraute Lieblingsinsel der Deutschen: Fabian Döring und Karsten Wohlrab dokumentieren die widersprüchliche Geschichte Sylts zwischen Festung und Ferienparadies. Erzählt von Zeitzeugen, die allesamt auf Sylt geboren wurden. Eine von ihnen ist Carla Petersen, die 1927 als Kind auf den Schultern ihres Vaters Reichspräsident Hindenburg bei der Eröffnung des Hindenburg-Dammes zuwinkte.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton

Reisewege Frankreich

Dreiteilige Reihe

1. Das Lied der Seine - von der Quelle bis Paris

Film von Georg Bense

Ganzen Text anzeigen
Die Quelle der Seine in Burgund besteht aus lauter kleinen Rinnsalen, die sich in einem Becken vereinen. Der zunächst kleine Fluss fließt bescheiden durch Dörfer. Erst in dem Städtchen Chatillon-sur-Seine ist die Seine so groß, dass Brücken sie überqueren.
Die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Die Quelle der Seine in Burgund besteht aus lauter kleinen Rinnsalen, die sich in einem Becken vereinen. Der zunächst kleine Fluss fließt bescheiden durch Dörfer. Erst in dem Städtchen Chatillon-sur-Seine ist die Seine so groß, dass Brücken sie überqueren.
Die erste Folge der dreiteiligen Reihe "Reisewege Frankreich" verfolgt den Weg der Seine von der Quelle bis nach Paris und erzählt vom Leben an den Ufern des Flusses.

Die weiteren Folgen von "Reisewege Frankreich" zeigt 3sat an den kommenden Dienstagen jeweils um 16.30 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton

Die Rettungsflieger

Einsatz zwischen Himmel und Hölle

Film von Andreas Postel



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Hauptsache daheim!

Im Einsatz mit dem mobilen Pflegedienst

Film von Uta Claus

Ganzen Text anzeigen
"Man weiß nie, was einen erwartet", sagt Anna Zimmermann. Sie arbeitet für einen ambulanten Pflegedienst. Es ist 6.30 Uhr, und die 38-Jährige steuert ihre erste Patientin an. Eine einsame, alte Dame, für die die Pflegerin der einzige Besuch ist, den sie heute bekommen ...

Text zuklappen
"Man weiß nie, was einen erwartet", sagt Anna Zimmermann. Sie arbeitet für einen ambulanten Pflegedienst. Es ist 6.30 Uhr, und die 38-Jährige steuert ihre erste Patientin an. Eine einsame, alte Dame, für die die Pflegerin der einzige Besuch ist, den sie heute bekommen wird. Trotzdem muss alles schnell gehen. Die Pflegerin ist in ein enges Zeitkorsett eingebunden.
Die Reportage begleitet Anna Zimmermann durch ihren harten Arbeitstag und lernt dabei die von ihr betreuten Menschen und deren Schicksale kennen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
-Abstoßender Geruch
Der Duft vom Wasserbock schützt vor der Schlafkrankheit
- Detektivarbeit
Steingeheimnisse auf der Museumsinsel in Berlin


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Der Präventionsstaat
Wie die Freiheit im Namen der Fürsorge eingeschränkt wird.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Trautmann - Bumerang

Fernsehkrimi, Österreich 2005

Darsteller:
TrautmannWolfgang Böck
TränklerMonica Weinzettl
DolezalSimon Schwarz
WesselyHeinz Petters
KingErnst Konarek
StedronskyKarl Markovics
u.a.
Länge: 90 Minuten
Regie: Thomas Roth

Ganzen Text anzeigen
Vickerl Stedronsky wird nach vielen Jahren aus dem Gefängnis entlassen. 1979 hat er mit Komplizen einen vermögenden Fabrikanten entführt. Nach der Lösegeldübergabe wurde Stedronsky als Einziger gefasst und verurteilt. Nie hat er seine Komplizen verraten, nun sucht er ...
(ORF)

Text zuklappen
Vickerl Stedronsky wird nach vielen Jahren aus dem Gefängnis entlassen. 1979 hat er mit Komplizen einen vermögenden Fabrikanten entführt. Nach der Lösegeldübergabe wurde Stedronsky als Einziger gefasst und verurteilt. Nie hat er seine Komplizen verraten, nun sucht er sie wieder auf und will seinen Anteil an der Beute haben. Der inzwischen pensionierte Polizist Geyer, der Stedronsky damals auf den Fersen war, macht Inspektor Trautmann auf den Fall aufmerksam - ihm geht es nach wie vor um die Hintermänner der Entführung. Kurz darauf wird Geyer ermordet. Gemeinsam mit seinen Kollegen Dolezal und Tränkler rollt Trautmann die alte Geschichte wieder auf und muss feststellen, dass dahinter noch weit mehr steckt als eine simple Entführung.
Im Karmeliterviertel nimmt das Verbrechen kein Ende - und so steht ein neuer Fall der mittlerweile zum Kult avancierten Krimireihe "Trautmann" auf dem Programm. An der Seite von Wolfgang Böck und des erprobten "Trautmann"-Teams stehen neben Otto Tausig auch Karl Markovics, Sophie Rois und Heribert Sasse in Episodenhauptrollen vor der Kamera.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wanted

Kurzfilm, Deutschland 2006

Mit Alina Niborski und Benjamin Thoelen
Länge: 13 Minuten

Regie: Arturo Salvador

Ganzen Text anzeigen
Die Studentin Marina ist für ein Auslandssemester nach Deutschland gekommen. Neben dem Studium trägt sie in Berliner Bars eine Tageszeitung aus. Freunde oder Bekannte hat sie nicht. Sie ist einsam. Eines Tages liest sie eine Kontaktanzeige, die offenbar als Suchmeldung ...

Text zuklappen
Die Studentin Marina ist für ein Auslandssemester nach Deutschland gekommen. Neben dem Studium trägt sie in Berliner Bars eine Tageszeitung aus. Freunde oder Bekannte hat sie nicht. Sie ist einsam. Eines Tages liest sie eine Kontaktanzeige, die offenbar als Suchmeldung an sie gerichtet ist und in der jemand um ein Treffen bittet. Als Marina zur angegebenen Zeit zum Treffpunkt kommt, erscheint niemand. Statt dessen liest sie am nächsten Tag erneut eine Anzeige mit der Bitte um ein weiteres Treffen. Marina hat einen jungen Mann im Verdacht.

Ohne Dialoge, dafür mit viel Gespür für genaue Beobachtung erzählt der an der DFFB entstandene Kurzfilm von den melancholischen Momenten der Isolation und der Entfremdung eines Lebens fern der Heimat.



Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Neues vom österreichischen Film

Ein aktueller Querschnitt durch das heimische Filmschaffen

Bericht von Gabriele Flossmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe von "Neues vom Österreichischen Film" stehen unter anderem die österreichischen Produktionen, die bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes präsentiert werden. Mit dabei ist "Franz Fuchs - Ein Patriot". Elisabeth Scharang ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe von "Neues vom Österreichischen Film" stehen unter anderem die österreichischen Produktionen, die bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes präsentiert werden. Mit dabei ist "Franz Fuchs - Ein Patriot". Elisabeth Scharang befindet sich derzeit mitten in den Dreharbeiten zu dem Film, in dem sie sich mit einem brisanten Kapitel aus der jüngeren österreichischen Zeitgeschichte befasst: Sie setzt sich mit Franz Fuchs auseinander, jenem Briefbomben-Attentäter, der vor allem durch seinen Anschlag auf Wiens Altbürgermeister Helmut Zilk traurige Berühmtheit erlangte. Mit Karl Markovics in der Hauptrolle dreht Elisabeth Scharang in der Steiermark und in Wien. New York ist einer der Schauplätze von Michael Glawoggers neuem Film "Das Vaterspiel", der auf dem gleichnamigen Roman von Josef Haslinger basiert. Glawoggers Festivalerfolg "Megacities" inspirierte Timo Novotny, Mitglied der Band "Sofa Surfer", zu einem filmischen Remix: Mit seinem Dokumentarfilm "Life in Loops" erweist er seinem Regiekollegen seine Referenz. Einen etwas anderen Blick auf die islamische Religion und Kultur werfen die Filme "Rumi - Poesie des Islam" von Houchang Allahyari und "Children of the Prophet" von Sudabeh Mortezai.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton

Struggle

Fernsehfilm, Österreich 2003

Darsteller:
EwaAleksandra Justa
MaroldGottfried Breitfuß
Freund im FolterraumMartin Brambach
ÄrztinMargit Wrobel
FolterknechtRainer Egger
Ewas TochterWiktoria Nowak
u.a.
Länge: 73 Minuten
Regie: Ruth Mader

Ganzen Text anzeigen
Die junge Polin Ewa hetzt von einem Job zum anderen: Sie pflückt Erdbeeren, arbeitet in einem Geflügelschlachthof, schrubbt die Swimmingpools der Reichen. Ihr Dasein ist auf den Kampf ums Überleben begrenzt, getrieben von der Hoffnung, eine bessere Zukunft für sich und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die junge Polin Ewa hetzt von einem Job zum anderen: Sie pflückt Erdbeeren, arbeitet in einem Geflügelschlachthof, schrubbt die Swimmingpools der Reichen. Ihr Dasein ist auf den Kampf ums Überleben begrenzt, getrieben von der Hoffnung, eine bessere Zukunft für sich und ihre kleine Tochter zu erwirtschaften. Anders geht es Marold, einem kürzlich geschiedenen Wiener Immobilienmakler, der Swingerclubs frequentiert und sich körperlich verletzt, um die Leere seines neuen Lebens zu füllen. Als Ewa und Marold einander treffen, treibt ihre Verzweiflung sie zu noch größeren Extremen: Ewa akzeptiert Marolds sexuelle Vorlieben, um sich aus ihrem täglichen Daseinskampf zu befreien. Doch nur ganz kurz gibt es für beide die Hoffnung auf einen Sinn im Leben.

Ruth Maders mehrfach preisgekrönter Spielfilmerstling "Struggle" spielt im Österreich von heute, an der Grenze zwischen Ost und West, zwischen Armut und Reichtum, und erzählt vom täglichen Existenzkampf, vom Durchhalten und Überleben.
(ORF)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:50

Fremde Kinder: Fatih - Kennt ihr meinen Namen

Dokumentarfilm von Stefanie Landgraf und Johannes Gulde,

Deutschland 2002

Länge: 30 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die 13-jährige Fatih stammt aus einem Dorf im Norden Benins. Mit neun Jahren gab ihr ältester Bruder sie einem Schlepper mit - er bot an, das Mädchen in eine Familie zu vermitteln, in der sie gegen leichte Arbeit Geld verdienen könnte. In Wirklichkeit musste Fatih von ...

Text zuklappen
Die 13-jährige Fatih stammt aus einem Dorf im Norden Benins. Mit neun Jahren gab ihr ältester Bruder sie einem Schlepper mit - er bot an, das Mädchen in eine Familie zu vermitteln, in der sie gegen leichte Arbeit Geld verdienen könnte. In Wirklichkeit musste Fatih von früh morgens bis spät abends im Haushalt der Familie arbeiten. Oft bekam sie tagelang nichts zu essen, wurde immer wieder misshandelt und geschlagen. Mehrmals floh Fatih, wurde eingefangen und von ihrem Bruder erneut an eine weitere Familie verkauft. Fatihs letzter Fluchtversuch glückte, weil sie in ein Kinderheim geschickt wurde.

Stefanie Landgraf und Kameramann Johannes Gulde begegnen Fatih im Heim. Misstrauisch und verängstigt erzählt sie ihnen ihre Geschichte. Für die Reihe "Fremde Kinder" drehten Landgraf und Gulde bereits 2000 "Geschämt hab ich mich auch".


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:50
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton

Percussion Trio

Don Alias/Lisbeth Diers/Marilyn Mazur

Mit Don Alias (Percussion), Lisbeth Diers (Percussion)
und Marilyn Mazur (Percussion)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 1999

Ganzen Text anzeigen
Viele Jahre lang zählte Don Alias (1939 - 2006) zu den flexibelsten Percussionisten der Welt. Egal ob Latin, Pop oder Jazz, Don Alias entfachte ein akustisches Feuerwerk. Miles Davis, Chick Corea und Charlie Haden - alle liebten sein ensembledienliches und virtuoses ...

Text zuklappen
Viele Jahre lang zählte Don Alias (1939 - 2006) zu den flexibelsten Percussionisten der Welt. Egal ob Latin, Pop oder Jazz, Don Alias entfachte ein akustisches Feuerwerk. Miles Davis, Chick Corea und Charlie Haden - alle liebten sein ensembledienliches und virtuoses Spiel. Er war festes Mitglied in David Sanborns Liveband und spielte auch mit seinem eigenen Trio "Stone Alliance" mehrere Alben ein.
Das JazzBaltica-Festival 1999 präsentierte den Künstler zusammen mit den beiden Percussionistinnen Marilyn Mazur und Lisbeth Diers.


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton

Trio K

Mit Andreas Hirche (Klavier), John Eckhardt (Bass) und
Oliver Sonntag (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom JazzBaltica-Festival 1999

Ganzen Text anzeigen
Das JazzBaltica-Festival in Salzau präsentiert seinen Besuchern neben den internationalen Jazzgrößen auch immer heimische Jazz-Bands. 1999 war die norddeutsche Formation Trio K zu Gast: Die Band entwickelt virtuose Spannungsbogen zwischen poetisch-leisen Passagen und ...

Text zuklappen
Das JazzBaltica-Festival in Salzau präsentiert seinen Besuchern neben den internationalen Jazzgrößen auch immer heimische Jazz-Bands. 1999 war die norddeutsche Formation Trio K zu Gast: Die Band entwickelt virtuose Spannungsbogen zwischen poetisch-leisen Passagen und ekstatischen Crescendi. Der eigene Stil ist ihnen dabei stets wichtiger als das Nachahmen bekannter Jazzer. Den Künstlern werden herausragende rhythmische und kompositorische Qualitäten attestiert, und bei ihren musikalischen Ausflügen harmonieren sie hervorragend.


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

€co

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Thomas Hürlimann

(Wiederholung vom 13.5.2007)


Seitenanfang
5:25

Schottland: Highlands & Islands

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Seit dem 19. Jahrhundert, als viele Bildungsreisende Schottland für sich entdeckten, hat die Begeisterung für die Region nicht nachgelassen. Die Landschaft mit ihrer grandiosen Bergwelt gehört dabei ebenso zum Image Schottlands wie Dudelsack, Schottenrock und Whisky. ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit dem 19. Jahrhundert, als viele Bildungsreisende Schottland für sich entdeckten, hat die Begeisterung für die Region nicht nachgelassen. Die Landschaft mit ihrer grandiosen Bergwelt gehört dabei ebenso zum Image Schottlands wie Dudelsack, Schottenrock und Whisky.
Der Film von Ute Werner lädt zu einer Reise durch Schottland ein - unter anderem entlang des Caledonian Canal zum legendären Ungeheuer von Loch Ness.
(ARD/SR)