Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 28. April
Programmwoche 18/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30

Esquisses de France

Zehnteiliger Französischkurs für Fortgeschrittene

4. Le Canal du Midi et ses villes

Moderation: Anouk Charlier

(in französischer Sprache)


(ARD/BR)


8:00
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher


Seitenanfang
10:50

Alpen Donau Adria

Bilder aus Mitteleuropa

Moderation: Günter Ziesel


(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton

Nikotin Blues

Fünfteilige Dokumentarserie von Sigrun Matthiesen

2. Die letzte Zigarette

Ganzen Text anzeigen
Die zwölf Teilnehmer des zehntägigen Intensivkurses von Heilpraktiker Jörg Olschewski versuchen gemeinsam, rauchfrei zu leben. Zumindest soll gleich nach dem ersten Treffen für alle mit dem Rauchen Schluss sein. Doch werden sie es tatsächlich schaffen?
Die ...

Text zuklappen
Die zwölf Teilnehmer des zehntägigen Intensivkurses von Heilpraktiker Jörg Olschewski versuchen gemeinsam, rauchfrei zu leben. Zumindest soll gleich nach dem ersten Treffen für alle mit dem Rauchen Schluss sein. Doch werden sie es tatsächlich schaffen?
Die fünfteilige Dokumentarserie "Nikotin Blues" begleitet zwölf Raucher bei ihrem Versuch, gemeinsam gegen ihre Nikotinsucht vorzugehen.


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 Format

POLYLUX

aus Berlin mit Tita von Hardenberg


(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

Namibia: Abenteuerurlaub im Busch


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Country Roads

Mit Sammy Kershaw ("Baby's Got Her Blue Jeans On"),
The Pirates of the Mississippi ("Kickin' Up Dust"),
Gretchen Wilson ("California Girls"), Tim McGraw
("My Little Girl"), Little Big Town ("Good as Gone"),
Jo Dee Messina ("It's to Late to Worry"), Pat Green
("Feels Just Like it Should"), Lonestar ("Mountains"),
Patty Loveless ("A Thousand Times a Day"), Little Texas
("Your Woman"), Brooks & Dunn ("Building Bridges"),
Jake Owen ("Yee Haw") und Trace Adkins ("Lades Love
Country Boys")
Erstausstrahlung


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Themen: Virtuelle Welt am Handy, Zweite Persönlichkeit

gefällig, Hupfauf - Attacke auf die Magenwände u. a.

Moderation: Carolina Inama
Moderation: Bernd Hupfauf


(ORF)


Seitenanfang
14:30
16:9 Format

Maria Patrona Bavariae

Die Wallfahrt der Bayerischen Gebirgsschützen

Film von Michael Zehetmair

Ganzen Text anzeigen
Der Mai 2006 war für die Bayerischen Gebirgsschützen ereignisreich: Anfang des Monats feierten sie den Patronatstag der Gottesmutter Maria, der Schutzpatronin Bayerns und ihres Verbands. Zwei besondere Ereignisse folgten: eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. in Rom und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Mai 2006 war für die Bayerischen Gebirgsschützen ereignisreich: Anfang des Monats feierten sie den Patronatstag der Gottesmutter Maria, der Schutzpatronin Bayerns und ihres Verbands. Zwei besondere Ereignisse folgten: eine Audienz bei Papst Benedikt XVI. in Rom und das alle zwei Jahre stattfindende Alpenregionsfest in Brixen.
Michael Zehetmair hat die Gebirgsschützen auf ihren Reisen begleitet.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Angela Maas

Themen:
- Der richtige Partner
- Kratzbürsten - Lust und Frust im reifen Alter
- Kleine Kulturgeschichte des Busens
- Frühe Fehlgeburten


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:45
Mit Audiodeskription

Ivanhoe - Der schwarze Ritter

(Ivanhoe)

Spielfilm, USA 1952

Darsteller:
Wilfred von IvanhoeRobert Taylor
RebeccaElizabeth Taylor
RowenaJoan Fontaine
Brian de Bois-GuilbertGeorge Sanders
WambaEmlyn Williams
u.a.
Länge: 103 Minuten
Regie: Richard Thorpe
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
England 1190: Der tapfere Ritter Wilfred von Ivanhoe und der Kaufmann Isaac von York sammeln das Lösegeld für den entführten König Richard. Richards Bruder, Prinz John, hat unterdessen die Macht an sich gerissen und will mit Hilfe der Normannen Ivanhoes Plan, König ...
(ARD)

Text zuklappen
England 1190: Der tapfere Ritter Wilfred von Ivanhoe und der Kaufmann Isaac von York sammeln das Lösegeld für den entführten König Richard. Richards Bruder, Prinz John, hat unterdessen die Macht an sich gerissen und will mit Hilfe der Normannen Ivanhoes Plan, König Löwenherz zurückzuholen, durchkreuzen.

Richard Thorpes farbenprächtiges Abenteuerdrama bietet eine fesselnde Schilderung des Mittelalters mit Robert Taylor, Elizabeth Taylor und Joan Fontaine in den Hauptrollen.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Rollenbilder: Typisch männlich, typisch weiblich

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Was macht den Mann zum Mann und die Frau zur Frau? Zurzeit erreicht die Auseinandersetzung über diese Frage wieder mal einen Höhepunkt. Gängige Rollenbilder beeinflussen, welche Positionen Frauen und Männer in der Gesellschaft einnehmen und welche Aufgaben sie ...

Text zuklappen
Was macht den Mann zum Mann und die Frau zur Frau? Zurzeit erreicht die Auseinandersetzung über diese Frage wieder mal einen Höhepunkt. Gängige Rollenbilder beeinflussen, welche Positionen Frauen und Männer in der Gesellschaft einnehmen und welche Aufgaben sie übernehmen. Diese Rollenverteilung scheint jedoch im Umbruch zu sein, was neue Möglichkeiten eröffnet und zugleich immer noch Verwirrung stiftet. "vivo" zum Thema "Rollenbilder".

"vivo"-Porträt: "Frauen in Männerberufen" ist schon seit geraumer Zeit ein beliebtes Thema. Aber wie sieht es mit Männern in so genannten "Frauenberufen" aus? Wie reagiert das Umfeld zum Beispiel auf eine männliche Hebamme? "vivo"-Porträt stellt einen der wenigen Entbindungspfleger vor und fragt, wie selbstverständlich so ein "Rollentausch" heute wirklich ist.

"vivo"-On-Reportage: 2006 inszenierte Lars-Ole Walburg in Hannover Shakespeares "Othello" und besetzte die Hauptrolle des Befehlshabers mit einer Frau. Anlässlich der Wiederaufnahme der Inszenierung hat "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Wie setzen die Schauspieler dieses Experiment um, und wie reagiert das Publikum darauf?


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Welt-Klasse

Deutschland für Anfänger

Reportage von Jean Boué

Ganzen Text anzeigen
Das neue Zuwanderungsgesetz fordert von Menschen, die in Deutschland bleiben möchten, Deutschkenntnisse. Ein Anbieter dieser Kurse ist die Lehrerkooperative in Frankfurt am Main. Der serbische Deutschlehrer Djordje unterrichtet dort 19 Teilnehmer aus 15 Nationen und vier ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das neue Zuwanderungsgesetz fordert von Menschen, die in Deutschland bleiben möchten, Deutschkenntnisse. Ein Anbieter dieser Kurse ist die Lehrerkooperative in Frankfurt am Main. Der serbische Deutschlehrer Djordje unterrichtet dort 19 Teilnehmer aus 15 Nationen und vier Kontinenten mit unterschiedlichen Vorkenntnissen. Manche haben gerade erst schreiben gelernt, andere bringen eine Hochschulausbildung mit.
Jean Boué beobachtet den Unterricht und spricht mit den Teilnehmern des Deutschkurses.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Schmiergeldjäger

Mark Pieth und die verbotenen Geschäfte mit Saddam

Reportage von Res Gehriger

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Um an lukrative Aufträge heranzukommen, zahlten Firmen weltweit insgesamt rund zwei Milliarden Dollar Schmiergeld auf die schwarzen Konten von Saddam Hussein.
Res Gehriger zeichnet nach, wie der Basler Strafrechtsprofessor Mark Pieth auf der Spur der verbotenen ...

Text zuklappen
Um an lukrative Aufträge heranzukommen, zahlten Firmen weltweit insgesamt rund zwei Milliarden Dollar Schmiergeld auf die schwarzen Konten von Saddam Hussein.
Res Gehriger zeichnet nach, wie der Basler Strafrechtsprofessor Mark Pieth auf der Spur der verbotenen Geschäfte mit Saddam ein gut getarntes Netz von Agenten und Offshorefirmen auffliegen ließ. Die Schweizer Bundesanwaltschaft führt derzeit gegen drei Dutzend Schweizer Firmen ein Verfahren: wegen Embargobruch, Bestechung und Geldwäscherei.


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

Zu Gast in Zürich

Thema: "Auf ein Neues"

Moderation: Eva Wannenmacher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"denkmal" geht auf Reisen: Das 3sat-Wissensquiz bekommt einen neuen Spielort. Moderatorin Eva Wannenmacher präsentiert die Sendung nicht mehr aus einem virtuellen Studio, sondern reist an Orte, in denen es spannende Geschichten zu entdecken oder zu erzählen gibt. Deshalb ...

Text zuklappen
"denkmal" geht auf Reisen: Das 3sat-Wissensquiz bekommt einen neuen Spielort. Moderatorin Eva Wannenmacher präsentiert die Sendung nicht mehr aus einem virtuellen Studio, sondern reist an Orte, in denen es spannende Geschichten zu entdecken oder zu erzählen gibt. Deshalb wird der genaue Standort der Moderation selbst zu einer Rätselfrage innerhalb der Sendung. Also Augen auf und aufgepasst - Hinweise zur Beantwortung der Frage, wo Eva Wannemacher "denkmal" moderiert, wird es nicht nur in einem eigenen Film, sondern auch versteckt innerhalb der Moderation geben.

Das neue "denkmal"-Konzept startet in Zürich. Unter dem Motto "Auf ein Neues" präsentiert das Wissensquiz Denker, die über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen wussten und mit Kreativität und Fantasie Neues schufen. Es geht um einen religiösen Vordenker und um einen alten Römer, aber auch um zeitgenössische, explosive Kunst und Neuerer in den Bereichen Jazz, Krimi und Naturforschung. Und der eine oder andere dieser innovativen Köpfe aus der Kultur- und Geistesgeschichte hat etwas mit dem rätselhaften Moderationsort mitten in Zürich zu tun.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Live

Eröffnungskonzert der MusikTriennale Köln 2007

Mit Werken von Zoltán Kodály, Luciano Berio
und Leos Janácek
Es spielt das WDR Sinfonieorchester Köln unter der
Leitung von Jukka-Pekka Saraste
Live-Übertragung aus der Kölner Philharmonie

Ganzen Text anzeigen
Die Volksmusik war und ist für viele Komponisten eine wichtige Inspirationsquelle: Zoltán Kodály (1882 - 1967) spielte mit den feurigen Klängen der Zigeunerkapellen aus dem bis zum Ende des Ersten Weltkriegs ungarischen Galánta, wo er sieben Jahre seiner Kindheit ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die Volksmusik war und ist für viele Komponisten eine wichtige Inspirationsquelle: Zoltán Kodály (1882 - 1967) spielte mit den feurigen Klängen der Zigeunerkapellen aus dem bis zum Ende des Ersten Weltkriegs ungarischen Galánta, wo er sieben Jahre seiner Kindheit verbrachte. Mit "Tänze aus Galánta" schuf er das populärste seiner Orchesterwerke. Auch der italienische Komponist Luciano Berio (1925 - 2003) kehrte immer wieder zur Volksmusik zurück. Seine "Folk Songs" schrieb er für die 1983 verstorbene Sängerin Cathy Berberian: elf Lieder aus elf Ländern in elf Sprachen und Dialekten. Und die "Sinfonietta" von Léos Janácek (1854 - 1928) gilt mit ihren festlichen Bläserfanfaren und mährisch volksliedhaftem Tonfall als eines der originellsten Werke abendländischer Sinfonik.
Im Eröffnungskonzert der MusikTriennale Köln 2007 spielt das WDR Sinfonieorchester Köln unter Leitung des finnischen Dirigenten Jukka-Pekka Seraste Werke von Zoltán Kodály, Luciano Berio und Léos Janácek. Die MusikTriennale widmet sich in diesem Jahr in besonderem Maße dem 2003 verstorbenen italienischen Komponisten Luciano Berio und dessen Werken.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
21:50
Stereo-Ton16:9 Format

Solotanz

Die fünf Preisträger der euro-scene Leipzig 2005

Apokalypse (Swetlana Brik), Bellissimo (Wojtek Kapron),
Lady Macbeth (Julia-Maria Köhler), Fleischlos (Zufit Simon)
und Mina (Daniela Lehmann)
Idee und Umsetzung: Niclas Reed Middleton und Janine
Dauterich

Ganzen Text anzeigen
Bei der euro-scene Leipzig 2005, dem Festival zeitgenössischen europäischen Theaters, wurden im Wettbewerb "Das beste deutsche Tanzsolo" fünf Tanzsoli gekürt. Die Idee zu diesem Wettbewerb stammt von dem belgischen Choreografen Alain Platel: Jeder kann sich bewerben, ...

Text zuklappen
Bei der euro-scene Leipzig 2005, dem Festival zeitgenössischen europäischen Theaters, wurden im Wettbewerb "Das beste deutsche Tanzsolo" fünf Tanzsoli gekürt. Die Idee zu diesem Wettbewerb stammt von dem belgischen Choreografen Alain Platel: Jeder kann sich bewerben, unabhängig von Alter, Ausbildung und Stil. Einzige Bedingung ist, dass das Solo eine Länge von fünf Minuten nicht überschreitet. Die Bewertung folgt dem Kriterium, wie der Tänzer seine Idee mit den ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten umsetzt.
"Solotanz" zeigt die fünf eigenwilligen Soli der Preisträger, wobei die jeweiligen Raumkonzeptionen für die filmische Umsetzung der Soli auf die einzelnen Tänze Bezug nehmen.


Seitenanfang
22:20
Stereo-Ton

Bilderstreit

Kunst im Gespräch

über:
- Brassai (9.3.-28.5.2007, Martin-Gropius-Bau, Berlin)
- Bogomir Ecker (1.4.-29.7.2007, Hamburger Kunsthalle,
Hamburg)
- Andreas Gursky (17.2.-13.5.2007, Haus der Kunst, München)
- Max Klinger (11.3.-24.6.2007, Museum der bildenden Künste,
Leipzig)
Es diskutieren:
Ursula Bode (Journalistin, Essen)
Carla Schulz-Hoffmann (Pinakothek der Moderne, München)
Julian Heynen (Künstlerischer Leiter der K21 Kunstsammlung
Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf)
Udo Kittelmann (Direktor des Museums für Moderne Kunst,
Frankfurt/Main)
Erstausstrahlung


(ARD/SWR/3sat)



Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art



(ORF)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton

Nicholas Payton Jazzband

Mit Nicholas Payton (Trompete), Anthony Wonsey
(Klavier), Tim Warfield (Saxofone), Sean Conley
(Bass) und Adonis Rose (Schlagzeug)
Aufzeichnung vom Jazzfestival Bern 2000

Ganzen Text anzeigen
Der Trompeter Nicholas Payton ist für seinen immensen Tonumfang, die dem Gehör fast unzugänglichen, hohen Noten und sein lyrisches Talent bekannt. Payton studierte am New Orleans Center for Creative Arts, nahm Unterricht bei Ellis Marsalis an der Universität von New ...

Text zuklappen
Der Trompeter Nicholas Payton ist für seinen immensen Tonumfang, die dem Gehör fast unzugänglichen, hohen Noten und sein lyrisches Talent bekannt. Payton studierte am New Orleans Center for Creative Arts, nahm Unterricht bei Ellis Marsalis an der Universität von New Orleans und spielte mit Joe Henderson, Clark Terry und Elvin Jones, der ihn mit 19 Jahren zum Leiter seiner berühmten Jazz Machine Band machte. Nach einigen Alben als Bandleader und unzähligen Gastauftritten ist der 33-jährige Nicholas Payton heute einer der gefragtesten Musiker der neuen Jazz-Garde.


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

denkmal - Das Wissensquiz

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:10

Alpen Donau Adria

(Wiederholung von 10.50 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wiederholung von 17.30 Uhr)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton

Bilderstreit

(Wiederholung von 22.30 Uhr)


(ARD/SWR/3sat)