Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 16. März
Programmwoche 11/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Madagaskar
- Städtetrip: Singapur per Boot
- Schon gewusst? Telefonieren per Handy im Flugzeug -
bald möglich?
- Schlemmen & Genießen: Böhmische Spezialitäten


(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Topthema: Grüne Apotheke - Die Heilkraft aus der Natur

Moderation: Mathias Münch


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

3sat-Länder stellen sich vor

Tief im Westen

Siebenteilige Reihe von Manfred Schulz

3. Über den Rhein von Köln bis Emmerich

Ganzen Text anzeigen
Bei der Rhein-Flussfahrt stehen Manfred Schulz und der Bootscrew auf der Etappe von Köln nach Emmerich abenteuerliche Kilometer zwischen schweren, behäbigen Containerschiffen, schnellen Ausflugsdampfern und kleinen Segelbooten bevor. Neben dem Besuch der Städte, die bis ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Bei der Rhein-Flussfahrt stehen Manfred Schulz und der Bootscrew auf der Etappe von Köln nach Emmerich abenteuerliche Kilometer zwischen schweren, behäbigen Containerschiffen, schnellen Ausflugsdampfern und kleinen Segelbooten bevor. Neben dem Besuch der Städte, die bis zur niederländischen Grenze am Ufer liegen, beobachtet die Crew den Alltag eines Rheinschiffers und seiner Familie. Außerdem gehen sie mit einem alten Fischer auf "großen" Fang.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Sex sells - das lukrative Geschäft mit der

Prostitution

(Wiederholung vom 8.3.2007)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Simulierte Welten

Die Erfindung der Wirklichkeit

Film von Friedemann Hottenbacher

(Wiederholung vom 11.3.2007)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
16:9 Format

Ess- und Trinkgeschichten

Weinprobe

Rioja

Film von Alix François Meier

Ganzen Text anzeigen
Die Region Rioja in Zentralspanien ist zwischen die Gebirgsmassive der Pyrenäen und der Cordillera Cantabrica eingebettet. Diese klimatisch günstige Lage fördert den Anbau hochwertiger Rotweine. In den Barriquekellern lagern die Schätze Riojas. Zwölf bis 36 Monate ...

Text zuklappen
Die Region Rioja in Zentralspanien ist zwischen die Gebirgsmassive der Pyrenäen und der Cordillera Cantabrica eingebettet. Diese klimatisch günstige Lage fördert den Anbau hochwertiger Rotweine. In den Barriquekellern lagern die Schätze Riojas. Zwölf bis 36 Monate lang reifen die Rotweine in Eichenfässern, bevor sie in Flaschen abgefüllt werden. Dieses Lagerungssystem wurde den Bodegas zum Verhängnis, denn plötzlich waren junge, fruchtigere Weine gefragt. Inzwischen ist Bewegung in das einst starre Rioja-System gekommen.
Christina Fischer hat Kellereien in Rioja besucht, die mit den alten Traditionen brechen.


Seitenanfang
16:30

Entlang der Seidenstraße

Die neue Seidenstraße

Dreiteilige Reihe

2. Highway im Himmel

Mit Claus Richter unterwegs

Ganzen Text anzeigen
Das erste Ziel auf der Südroute der Seidenstraße ist die Stadt Khotan. Dort wird in Fabriken und in kleinen Familienbetrieben Seide produziert wie vor 4.000 Jahren. Jadesammler suchen in den Flüssen nach Stücken jenes geheimnisvollen Steins, dem die Chinesen wundersame ...

Text zuklappen
Das erste Ziel auf der Südroute der Seidenstraße ist die Stadt Khotan. Dort wird in Fabriken und in kleinen Familienbetrieben Seide produziert wie vor 4.000 Jahren. Jadesammler suchen in den Flüssen nach Stücken jenes geheimnisvollen Steins, dem die Chinesen wundersame Kräfte zuschreiben.


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Nimm mich mit, Kapitän ...

Per Anhalter auf Deutschlands Wasserstraßen

Film von Ursula Höltermann

Ganzen Text anzeigen
Tobias Frisch, 29, ist auf einer Tour auf Deutschlands Wasserstraßen. Per Anhalter auf Frachtschiffen geht es von Mainz über Rhein, Main und Donau immer Richtung Süden. Dafür braucht er Zeit und Muße, aber es eröffnen sich auch ungewohnte Perspektiven: auf ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Tobias Frisch, 29, ist auf einer Tour auf Deutschlands Wasserstraßen. Per Anhalter auf Frachtschiffen geht es von Mainz über Rhein, Main und Donau immer Richtung Süden. Dafür braucht er Zeit und Muße, aber es eröffnen sich auch ungewohnte Perspektiven: auf Deutschland, Binnenschifferinnen und -schiffer, Fährleute, Schleusenmeister, Lotsen, Kapitäne, Leichtmatrosen und Schiffspfarrer.
Der Film von Ursula Höltermann begleitet Tobias Frisch auf seiner ungewöhnlichen Tramptour.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Angela Elis

- Second Life
Das Leben in der virtuellen Welt
- Transkulturelle Medizin
Was den Menschen beim Arzt unterscheidet


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Stalins blauer Stift
Wie der sowjetische Diktator 1944
Europas Neuordnung festlegte



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

NaturWunder

Söhne der Wüste - Durch die Atacama

Film von Stephan Koester

(aus der ORF-Reihe "Universum")


(ORF)


Seitenanfang
21:00

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Andrea Gries

- Irak
Entführung, täglich: Das Geschäft der Kidnapper
- Schweden
Flucht zum Fjord: Iraker suchen den Neubeginn in Nordeuropa
- Japan
Iss  dich gesund: Länger leben mit Kost aus Fernost
- Westafrika
Abgefischt: Die Raubzüge der chinesischen Piratenfischer


Seitenanfang
21:30

3satbörse spezial: Schanghai

Moderation: Dorette Segschneider

Ganzen Text anzeigen
Schanghai ist der Wirtschaftsmotor Chinas. Rund 20 Millionen Menschen leben in der Metropole am Jangtse, und die Stadt wächst in atemberaubendem Tempo. Wo heute die futuristische Skyline des Büro- und Finanzstadtteils Pudong in den Himmel ragt, lag vor 15 Jahren noch ein ...

Text zuklappen
Schanghai ist der Wirtschaftsmotor Chinas. Rund 20 Millionen Menschen leben in der Metropole am Jangtse, und die Stadt wächst in atemberaubendem Tempo. Wo heute die futuristische Skyline des Büro- und Finanzstadtteils Pudong in den Himmel ragt, lag vor 15 Jahren noch ein Sumpfgebiet. Auch deutsche Firmen wie VW und Siemens sind schon lange vor Ort. Doch Schanghai stößt an seine Grenzen. Aufgrund der explodierenden Einwohnerzahl werden ständig neue Wolkenkratzer in die Höhe gezogen, um Wohn- und Arbeitsraum zu schaffen. Um Schanghai herum sollen deshalb Satellitenstädte entstehen, in denen man wohnen und arbeiten kann. Ein gigantisches Umsiedlungsprogramm für zehn Millionen Menschen ist geplant. Aber bereits jetzt droht die Stadt an der ständig wachsenden Zahl von PKWs zu ersticken.
"3satbörse spezial" über die zwei Gesichter Schanghais.


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:30
schwarz-weiss monochrom

Lohn der Angst

(Le salaire de la peur)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1953

Darsteller:
MarioYves Montand
JoCharles Vanel
LindaVera Clouzot
BimbaPeter van Eyck
LuigiFolco Lulli
LindaVéra Clouzot
u.a.
Länge: 142 Minuten
Regie: Henri-Georges Clouzot

Ganzen Text anzeigen
Vier Männer sollen hoch explosives Nitroglyzerin durch unwegsames Gelände zu einem 500 Kilometer entfernten Erdölfeld fahren, damit der Brand dort bekämpft werden kann. - Henri-Georges Clouzot inszenierte die nervenaufreibende und halsbrecherische Fahrt mit ...

Text zuklappen
Vier Männer sollen hoch explosives Nitroglyzerin durch unwegsames Gelände zu einem 500 Kilometer entfernten Erdölfeld fahren, damit der Brand dort bekämpft werden kann. - Henri-Georges Clouzot inszenierte die nervenaufreibende und halsbrecherische Fahrt mit schonungslosem Realismus.

Las Piedras ist die Hölle: Hitze und Arbeitslosigkeit haben Glücksritter und gescheiterte Existenzen aller Nationen in einem südamerikanischen Land apathisch gemacht. Dieses Leben ohne Hoffnung erhält für vier Männer plötzlich eine Wendung, als eine 500 Kilometer
entfernte, in Brand geratene Ölquelle mit Nitroglyzerin gelöscht werden soll. Von Las Piedras muss der hoch explosive Sprengstoff mit zwei Lastwagen zu den Pumpstationen gefahren werden. Ein Himmelfahrtskommando, das 2.000 Dollar pro Mann einbringt. Zu den "Auserwählten" gehören der Korse Mario, der Italiener Luigi und Bimba, ein phlegmatischer Deutscher mit aristokratischen Manieren. Der lange, gefahrvolle Weg der Angst beginnt. Immer wieder tauchen neue Hindernisse auf, die die Männer mit dem Mut der Verzweiflung beseitigen. Jo, der älteste von ihnen, entpuppt sich bald als feige; er will Mario im Stich lassen. Luigi dagegen erweist sich als großartiger Kamerad. Dann geschieht, womit sie jede Sekunde rechnen mussten. Luigis und Bimbas Wagen explodiert und reißt dabei ein Kraterloch auf, das sich langsam mit Öl aus einer geborstenen Leitung füllt. Jetzt verliert Jo völlig die Nerven. Er gleitet in den glitschigen Schlamm und verklemmt sich in einem Ast. Mario, der nicht anhalten darf, fährt über ihn hinweg. Erst dann kann er dem Schwerverletzten Hilfe leisten.

"Lohn der Angst", 1953 in Cannes mit dem Großen Preis ausgezeichnet, wurde ein Welterfolg. Dabei erwies sich Regisseur Henri-Georges Clouzot als Meister des Actionkinos und des sozialkritischen Films gleichermaßen. Seinen mit raffinierten künstlerischen Mitteln und einem großartigen Darstellerensemble in Szene gesetzten Klassiker über Angst, menschliches Versagen und moralische Bewährung zeigt 3sat in einer rekonstruierten Fassung des ZDF. Zeitgenössischen Berichten nach sollen "prominente amerikanische Gäste" das Festivalkino in Cannes voller Empörung verlassen und den Regisseur des Antiamerikanismus bezichtigt haben. Clouzots Film wurde daraufhin bei der FSK mit einer Laufzeit von 148 Minuten geprüft und mit dem Vermerk versehen: "Vor Beginn der Synchronisation" sei "zu berücksichtigen, dass in den Texten und Dialogen im Zusammenhang mit den Amerikanern keine antiamerikanische Tendenz zum Ausdruck kommt." Drei Wochen später war die deutsche Fassung von "Lohn der Angst" nur noch 142 Minuten lang. Später meldete der Verleih eine weitere Kürzung von zwölf Minuten. In der DDR wurde dem Publikum ab 1957 ebenfalls nur eine stark gekürzte Fassung präsentiert. Erst 50 Jahre später konnte das ZDF die rekonstruierte Urfassung vorstellen.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Joesi Prokopetz - Ansichten eines Klons

Regie: Rudi Dolezal

Ganzen Text anzeigen
Der österreichische Kabarettist Joesi Prokopetz weiß: "Mann muss uns nicht mehr klonen, denn wir sind von innen her ohnehin schon alle gleich ... Oder anders ausgedrückt: Wir sind so individuell, dass wir alle zur selben Zeit das Gleiche tun." In seinem Programm ...
(ORF)

Text zuklappen
Der österreichische Kabarettist Joesi Prokopetz weiß: "Mann muss uns nicht mehr klonen, denn wir sind von innen her ohnehin schon alle gleich ... Oder anders ausgedrückt: Wir sind so individuell, dass wir alle zur selben Zeit das Gleiche tun." In seinem Programm "Ansichten eines Klons" deckt Prokopetz die identischen Verhaltensweisen und Weltansichten der einzelnen sozialen Schichten in bissiger Manier auf. Fast ohne Make-up, Masken und lustige Hüte stellt er sich dieser schauspielerischen Herausforderung.
(ORF)


Seitenanfang
1:40
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

Don Friedman Trio meets Cedar Walton & Benny Golson

Mit Don Friedman (Klavier), Martin Wind (Bass),
Tony Jefferson (Schlagzeug), Cedar Walton (Klavier)
und Benny Golson (Saxofon)
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2006
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bei der JazzBaltica 2006 wurde Don Friedmans New Yorker Trio zum Ausgangspunkt einer historischen Reunion: Mit dem Pianisten Cedar Walton und dem Saxofonisten Benny Golson trafen zwei Musiker aufeinander, die im legendären Art Farmer/Benny Golson Jazztett der frühen ...

Text zuklappen
Bei der JazzBaltica 2006 wurde Don Friedmans New Yorker Trio zum Ausgangspunkt einer historischen Reunion: Mit dem Pianisten Cedar Walton und dem Saxofonisten Benny Golson trafen zwei Musiker aufeinander, die im legendären Art Farmer/Benny Golson Jazztett der frühen 1960er Jahre gemeinsam Geschichte schrieben. Es war unter anderem die kompositorische Handschrift und der Ben Webster ähnliche Tenorton des heute 77-jährigen Golson, die diese Combo ausgezeichnet hat. Bluesige Stringenz und kantig groovende Rhythmen kennzeichnen das Spiel des 72-jährigen Cedar Walton, ein Hard Bop-Stilistiker par excellence.


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
4:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
5:15

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:45

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)

Sendeende: 6:15 Uhr