Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 22. Februar
Programmwoche 08/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

3satTextVision



6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton

Die Nummer eins im Affenstall

Film von Janine Stolpe-Krüger

Ganzen Text anzeigen
Seit 20 Jahren versorgen die Biologin und Psychotherapeutin Katharina Zacharias und ihre Familie in ihrem Zuhause in Bielefeld bis zu zehn Affen. Die Tiere stammen aus Zoos, Tierparks oder von überforderten Privathaltern.
Janine Stolpe-Krüger hat den Alltag der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Seit 20 Jahren versorgen die Biologin und Psychotherapeutin Katharina Zacharias und ihre Familie in ihrem Zuhause in Bielefeld bis zu zehn Affen. Die Tiere stammen aus Zoos, Tierparks oder von überforderten Privathaltern.
Janine Stolpe-Krüger hat den Alltag der Familie und ihren ungewöhnlichen Wohnungsgenossen verfolgt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Slowenien Magazin



(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton16:9 Format

Die Klasse von 1943

Dokumentation von Wolfgang Beyer

Moderation: Gerhard Jelinek

Ganzen Text anzeigen
1943 gründet der 14-jährige Gymnasiast Gerhart Hitzenberger in Wien eine Theatergruppe, die sich der Aufführung der von Nazis verbotenen Literatur widmet. Zur Truppe gehören unter anderen Bibiana Zeller, René Clemencic, Willy Kralik und Gerald Stourzh. Im Dezember ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
1943 gründet der 14-jährige Gymnasiast Gerhart Hitzenberger in Wien eine Theatergruppe, die sich der Aufführung der von Nazis verbotenen Literatur widmet. Zur Truppe gehören unter anderen Bibiana Zeller, René Clemencic, Willy Kralik und Gerald Stourzh. Im Dezember 1945 findet die Premiere von Nestroys "Der Zerrissene" statt - als Bekenntnis zur österreichischen Kultur und als Protest gegen "arische" Gleichschaltung. Seit 1995 führt die seit 1946 unveränderte Besetzung dieses Stück regelmäßig auf.
Wolfgang Beyer stellt die Truppe vor.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

bookmark

Das Sachbuch-Magazin mit Helmut Markwort

(Wiederholung vom 18.2.2007)


Seitenanfang
13:45
Stereo-TonVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


(ORF)


Seitenanfang
14:15
Gebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Moderation: Jürgen Stachlewitz

Themen:
- Aus Leipzig: Heike Kossek hat es nicht leicht,
trotzdem hilft sie anderen, wo sie kann
- Aus Rendsburg: Ausstellung "Schattensprache"
sensibilisiert Hörende für die lautlose Kommunikation
- Aus Australien: Komiker Rob Roy erlebt Seltsames in
einer Kneipe


(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Roger Federer - Replay

(Wiederholung vom Vortag)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Weltreligionen

Asien-Express

Achtteilige Reihe von Rob Hof

5. Indien - Abenteuer der Widersprüche

Ganzen Text anzeigen
In der High-Tech-City Hyderabad arbeiten 30.000 Menschen. Jährlich werden dort 850.000 Fachleute ausgebildet, die überall im Lande und in der ganzen Welt einsetzbar sind. Doch bereits einige Bahnstationen weiter wissen die wenigsten Menschen, was ein Computer ist, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In der High-Tech-City Hyderabad arbeiten 30.000 Menschen. Jährlich werden dort 850.000 Fachleute ausgebildet, die überall im Lande und in der ganzen Welt einsetzbar sind. Doch bereits einige Bahnstationen weiter wissen die wenigsten Menschen, was ein Computer ist, geschweige denn, welche Möglichkeiten er bietet.
Indien ist diesmal das Ziel des Zugreisenden Rob Hof, eine Etappe zwischen Moderne und Tradition.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Delphi Syndikat

Die geheime Macht des Orakels

Film von Tamara Spitzing

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")


Seitenanfang
17:15

Ländermagazin

Heute aus dem Saarland

Erstausstrahlung


(ARD/SR/3sat)



Seitenanfang
18:00
Videotext Untertitel

37 Grad: Frauchens letzter Cent

Arme Menschen und ihre Haustiere

Film von Jana Matthes und Andrea Schramm

Ganzen Text anzeigen
Schon früh am Morgen streift Petra Roesmer durch ihren Neubaukiez in Berlin-Hohenschönhausen und angelt in dornigem Gestrüpp nach leeren Bierflaschen. Zehn Stück bringen 80 Cent, das ist eine Futterbüchse für ihre Hunde Vinny und Jeanny. Die 50-jährige Arbeitslose ...

Text zuklappen
Schon früh am Morgen streift Petra Roesmer durch ihren Neubaukiez in Berlin-Hohenschönhausen und angelt in dornigem Gestrüpp nach leeren Bierflaschen. Zehn Stück bringen 80 Cent, das ist eine Futterbüchse für ihre Hunde Vinny und Jeanny. Die 50-jährige Arbeitslose lebt für ihre Hunde. Sie selbst kommt mit einer Fünfminuten-Terrine durch den Tag.
Der Film von Jana Matthes und Andrea Schramm fragt, warum manche Menschen für ihr Tier den letzten Cent ausgeben und was sie dafür zurückbekommen.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Angela Elis

Themen:
- Auto-Abgase
Neue Grenzwerte, neue Spar-Anreize, neue Technologien
- Wetterküche Weltall
Wie kosmische Strahlung unser Klima beeinflusst


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Thema:
- Relikt der Moderne
Fred Feuerstein über das Ende der Glotze



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Mythos Ägypten: Im Bann des Großen Ramses (2)

Film von Ferdinand Fairfax

Ganzen Text anzeigen
Belzoni steht vor einem unlösbaren Problem: Alle angeheuerten Helfer verweigern die Arbeit. Eine Intrige, die der französische Generalkonsul Bernardino Drovetti, Salts ärgster Widersacher als Kunstsammler, angezettelt hat. Dennoch gelingt es Belzoni, das Unmögliche zu ...

Text zuklappen
Belzoni steht vor einem unlösbaren Problem: Alle angeheuerten Helfer verweigern die Arbeit. Eine Intrige, die der französische Generalkonsul Bernardino Drovetti, Salts ärgster Widersacher als Kunstsammler, angezettelt hat. Dennoch gelingt es Belzoni, das Unmögliche zu vollbringen: Die Monumentalbüste "Memnon" reist nach England. Belzoni will mehr über das rätselhafte Land und seine verborgenen Geheimnisse erfahren und beginnt zu forschen. Dabei stößt er überall auf die Leute Drovettis. Die Schatzsucher liefern sich ein erbittertes Wettrennen um die besten Objekte. Dem Franzosen geht es vor allem um persönlichen Profit. "Ägyptologie" ist für ihn nicht mehr als ein lohnendes Geschäft. Belzoni jedoch fühlt sich mehr und mehr der Wissenschaft verpflichtet - und seinem Auftraggeber Henry Salt. Zu spät erkennt der gutgläubige Hüne, dass auch der Brite keineswegs nur das heimische Museum bedient, sondern hauptsächlich seine eigenen Taschen füllt. Heute zählt Belzoni zu den schillerndsten Persönlichkeiten, die seit Ende des 18. Jahrhunderts das Alte Ägypten erforschten. Seine Pioniertaten legten den Grundstein für die wissenschaftliche Aufarbeitung der Pharaonenzeit.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

delta

Das Denk-Magazin mit Gert Scobel

Thema: Genug gelitten - der Umgang mit dem Schmerz

Mit Prof. Dr. Walter Zieglgänsberger
(Schmerzforscher am Max-Planck-Institut für Psychiatrie,
München),
Dr. Sylvia Mieke (Fachärztin für Allgemeinmedizin,
Frankfurt/Main),
Dr. Roland Borgards (Literaturwissenschaftler und
Philosoph, Universität Gießen)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Schmerzen dienen als Warnsignale des Körpers und haben eine lebenswichtige biologische Funktion. In Hinblick auf den medizinischen Umgang mit Schmerzen ist Deutschland selbst auf Spezialistenebene ein Entwicklungsland. Statt auf neue Medikamente und Therapieansätze setzt ...

Text zuklappen
Schmerzen dienen als Warnsignale des Körpers und haben eine lebenswichtige biologische Funktion. In Hinblick auf den medizinischen Umgang mit Schmerzen ist Deutschland selbst auf Spezialistenebene ein Entwicklungsland. Statt auf neue Medikamente und Therapieansätze setzt man auf Tugenden wie "Aushalten" oder die "Zähne zusammenbeißen", obwohl die Wissenschaft längst herausgefunden hat, dass sich das Ertragen eines starken akuten Schmerzes oder lang andauernden Schmerzimpulses als Erinnerung im Gehirn gleichsam "einbrennt". Chronischer Schmerz, der zu den häufigsten gesundheitlichen Störungen gehört, ist daher eine Krankheit, die bis zur sozialen Isolation führen kann und eine eigene Therapie verlangt. Doch wann handelt es sich um akuten Schmerz, und wann wird er zu einer chronischen Erkrankung? Inzwischen kann das Schmerzgedächtnis mit Medikamenten zwar nicht "gelöscht", aber "überschrieben" werden. Doch Schmerz hat weit mehr als nur den Aspekt des Unangenehmen und Quälenden: Wie hängen Schmerz und Lust in der Sexualität zusammen?
"delta" befasst sich mit der Frage, wie Schmerzen entstehen, welche neuen Erkenntnisse es in der Schmerzforschung und Schmerztherapie gibt, diskutiert über den Umgang mit Schmerz und betrachtet kulturelle Unterschiede.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vaya con dios - Und führe uns nicht in Versuchung

(Vaya con dios)

Spielfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
BennoMichael Gwisdek
ArboDaniel Brühl
TassiloMatthias Brenner
ChiaraChiara Schoras
Abt StephanTraugott Buhre
Pater ClaudiusHeinz Trixner
u.a.
Länge: 103 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Drei Cantorianer-Mönche verlassen ihr verfallenes Kloster im Brandenburgischen, um die Ordensregeln zu den Glaubensbrüdern in der Toskana zu bringen. Auf ihrer Odyssee müssen sie mit jeder Menge Gottvertrauen und Gesangskünsten die Anfechtungen der modernen Welt ...

Text zuklappen
Drei Cantorianer-Mönche verlassen ihr verfallenes Kloster im Brandenburgischen, um die Ordensregeln zu den Glaubensbrüdern in der Toskana zu bringen. Auf ihrer Odyssee müssen sie mit jeder Menge Gottvertrauen und Gesangskünsten die Anfechtungen der modernen Welt überwinden. - Amüsante Komödie mit einer erfindungsreichen Geschichte und mit Daniel Brühl in einem ausgezeichneten Schauspielerensemble.

Nach dem Tod ihres Abtes sind die drei Cantorianer-Mönche Benno, Tassilo und Arbo gezwungen, ihr vor dem finanziellen Ruin stehendes Kloster in Brandenburg zu verlassen. Ihr kostbarster Besitz ist eine alte Schrift mit den Ordensregeln, die "Regula Cantorianorum", die in Oberitalien eine neue Heimat finden soll, denn dort gibt es Ordensbrüder, die noch ein Dach über dem Kopf haben. Zu der seltsamen Reisegruppe gehört auch noch Tassilos Ziege Hildegard, der jedoch leider schnell eine Begegnung mit der Technik des 21. Jahrhunderts zum Verhängnis wird. Den wohlgenährten, naiv-gutmütigen Tassilo spaltet einige Zeit später das Wiedersehen mit seiner Mutter von der Gruppe ab, doch den schlimmsten Versuchungen sieht sich der sehr junge und unerfahrene Arbo ausgesetzt - der Versuchung des Fleisches in Form der Fotoreporterin Chiara, die die drei Wandermönche per Zufall im Wald treffen. Daraus ergibt sich für alle drei zunächst eine Mitfahrgelegenheit, doch für Arbo wird es noch viel mehr - die Begegnung mit Chiara wird sein Leben für immer verändern.

"Vaya con dios - Und führe uns nicht in Versuchung" ist unterhaltsames deutsches Kino - getragen von einem exzellenten Darstellerensemble, darunter ein wirklicher deutscher Superstar. Der 1978 in Barcelona geborene Schauspieler Daniel Brühl zeigte in "Das weiße Rauschen" glaubwürdig die Qualen eines Schizophrenie-Kranken und inszenierte in der Komödie "Good bye, Lenin!" ein absurdes Täuschungsmanöver für seine Mutter. Mit "Die fetten Jahre sind vorbei" war er im Wettbewerb von Cannes und spielte zusammen mit Jürgen Vogel in "Ein Freund von mir". "Vaya con dios - Und führe uns nicht in Versuchung" wurde mit vier Bayerischen Filmpreisen ausgezeichnet (darunter einer für die "Beste Regie") und erhielt außerdem das Prädikat "Besonders wertvoll" der Filmbewertungsstelle Wiesbaden.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton

Silent cooking

Koch: Patrick Müller
Erstausstrahlung


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton

Slowenienmagazin



(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton

nachtstudio

mit Volker Panzer und Gästen

Brauchen wir einen neuen Feminismus?

Mit den Gästen: Eva Herman (Autorin "Das Eva Prinzip"),
Thea Dorn (Autorin "Die neue F-Klasse"), Silvana Koch-Mehrin
(FDP-Europapolitikerin), Christine Eichel (Publizistin) und
Günter Burkart (Soziologe)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

delta

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton

Slowenien Magazin

(Wiederholung von 11.45 Uhr)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:00
Gebärdensprache

Sehen statt Hören

(Wiederholung von 14.15 Uhr)


(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
5:30

Ländermagazin

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/SR/3sat)