Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 9. Februar
Programmwoche 06/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton

3satTextVision



6:20
VPS 06:19

Stereo-Ton

Bauen und Heizen mit Holz

(Wiederholung vom Vortag)


6:50
Stereo-Ton16:9 Format

hitec kompakt

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
VPS 09:04

Stereo-Ton

Bauen und Heizen mit Holz

(Wiederholung vom Vortag)


9:35
Stereo-Ton16:9 Format

hitec kompakt

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

Beckmann



(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30

Bilder aus Südtirol



(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Indien für Einsteiger - Goa und Hampi
- Städtetrip: Ibiza-Stadt
- Sport & Wellness: Skifahren und Thermalbaden
im südfranzösischen Saint-Lary-Soulon
- Feste & Events: Der Historische Karneval
in Cento in Italien


(ARD/SR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

service: gesundheit

Topthema: Verstopfung - Wie oft muss man müssen?

Moderation: Anne Brüning


(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

3sat-Länder stellen sich vor

Westfalenland

Vierteilige Reihe von Werner Kubny und Per Schnell

2. Arbeitsam und erdverbunden

Ganzen Text anzeigen
Die zweite Folge der vierteiligen Reihe "Westfalenland" zeigt die große landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Tradition der Region. Denn damit begann die wirtschaftliche Entwicklung dieses Landstrichs. Doch auch die Verarbeitung von Eisen und Stahl hat Jahrhunderte ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die zweite Folge der vierteiligen Reihe "Westfalenland" zeigt die große landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Tradition der Region. Denn damit begann die wirtschaftliche Entwicklung dieses Landstrichs. Doch auch die Verarbeitung von Eisen und Stahl hat Jahrhunderte alte Wurzeln, und das Dortmunder Bier wurde schon zu Zeiten der Hanse quer durch Europa gehandelt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder: Große Schwester Punam

Dokumentarfilm von Lucian Muntean

und Natasa Stankovic, Serbien 2005

Länge: 29 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die neunjährige Punam Tamang lebt in Bhaktapur in Nepal. Seit dem Tod der Mutter hat Punam viele Pflichten: Sie sorgt für ihre beiden jüngeren Geschwister und kümmert sich um den Haushalt. Trotz ihrer vielen Aufgaben fühlt sich Punam privilegiert, denn sie darf zur ...

Text zuklappen
Die neunjährige Punam Tamang lebt in Bhaktapur in Nepal. Seit dem Tod der Mutter hat Punam viele Pflichten: Sie sorgt für ihre beiden jüngeren Geschwister und kümmert sich um den Haushalt. Trotz ihrer vielen Aufgaben fühlt sich Punam privilegiert, denn sie darf zur Schule gehen - im Gegensatz zu einigen ihrer Freundinnen und Freunde, deren Eltern das Schulgeld nicht bezahlen können. Sie müssen stattdessen in den nahegelegenen Steinbrüchen und Ziegelmanufakturen arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen. Wenn Punam groß ist, möchte sie Lehrerin werden, um etwas für solche Kinder tun zu können.

Lucian Muntean und Natasa Stankovic begleiten Punam in ihrem Alltag. Der Film wurde auf zahlreichen internationalen Filmfestivals gezeigt und unter anderem 2006 mit dem UNICEF-Preis des Cronograf Dokumentarfilmfestivals in Moldavien ausgezeichnet.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Mavie Hörbiger

Schauspielerin

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Erstausstrahlung


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Kampf den Keimen

Auf dem Weg in eine saubere Zukunft?

Film von Annika Schipke

(Wiederholung vom 4.2.2007)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:00
16:9 Format

Ess- und Trinkgeschichten

Weinprobe

Burgund

Film von Ralph Eue

Ganzen Text anzeigen
Jahr für Jahr im November herrscht im französischen Städtchen Beaune beste Festtagslaune: Drei Tage lang feiert das Burgund sich selbst und seinen Wein. Im Mittelpunkt steht die Auktion der Weine aus den Kellern des ehemaligen Hospitals und heutigen Museums, den ...

Text zuklappen
Jahr für Jahr im November herrscht im französischen Städtchen Beaune beste Festtagslaune: Drei Tage lang feiert das Burgund sich selbst und seinen Wein. Im Mittelpunkt steht die Auktion der Weine aus den Kellern des ehemaligen Hospitals und heutigen Museums, den Hospices de Beaune. Am Vorabend der Auktion findet im ehemaligen Zisterzienserkloster Clos de Vougeot ein glanzvolles Diner statt. Krönender Abschluss der Feierlichkeiten ist ein üppiges Festmahl für mehrere hundert Gäste im Château de Meursault.


Seitenanfang
16:30

Entlang der Seidenstraße

Die Seidenstraße - Route der Begegnung

Zweiteiliger Film von John Lawton

1. Teil

Ganzen Text anzeigen
Die Seidenstraße verband vom 6. bis zum 9. Jahrhundert Sian, die Metropole des alten Chinas, damals die größte Stadt der Welt, mit Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion kann man die alte Route wieder bereisen.
Der britische ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Seidenstraße verband vom 6. bis zum 9. Jahrhundert Sian, die Metropole des alten Chinas, damals die größte Stadt der Welt, mit Konstantinopel, dem heutigen Istanbul. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion kann man die alte Route wieder bereisen.
Der britische Journalist und Weltenbummler John Lawton hat dies getan. Sein Film ist ein Kaleidoskop des früheren und des heutigen Lebens an der legendären Welthandelsroute.

Am Freitag, 2. März, folgt um 16.30 Uhr "Die Seidenstraße in Mittelasien".

(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


(ARD/BR)



Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Hoffen zwischen Tod und Leben

Fünfteilige Doku-Soap von Till Lehmann

über den Alltag von Organtransplantationen

3. Das Drama im OP

Ganzen Text anzeigen
Manja Joly leidet an Mukoviszidose, einer starken Verschleimung aller Organe. Sie zerstört bei ihr die Lunge. Seit zwei Jahren wartet sie auf eine neue Lunge. Nun beginnen im Berliner Herzzentrum endlich ein Dutzend Schwestern, Anästhesisten und Chirurgen mit der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Manja Joly leidet an Mukoviszidose, einer starken Verschleimung aller Organe. Sie zerstört bei ihr die Lunge. Seit zwei Jahren wartet sie auf eine neue Lunge. Nun beginnen im Berliner Herzzentrum endlich ein Dutzend Schwestern, Anästhesisten und Chirurgen mit der Lungentransplantation. Ehemann Marko begleitet Manja bis in die OP-Schleuse. Dort heißt es vorerst Abschied nehmen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Trügerische Sicherheit
Früherkennung in der Schwangerschaft
hält nicht, was sie verspricht
- Schlaflose Stacheltiere
Der Klimawandel bedroht die Igel


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
Die Berlinale ist nicht nur das größte Kulturereignis Berlins, sondern auch eines der wichtigsten Events der internationalen Filmindustrie. Mehr als 19.000 Fachbesucher aus 120 Ländern, darunter 3.800 Journalisten, akkreditieren sich jedes Jahr bei den Internationalen ...

Text zuklappen
Die Berlinale ist nicht nur das größte Kulturereignis Berlins, sondern auch eines der wichtigsten Events der internationalen Filmindustrie. Mehr als 19.000 Fachbesucher aus 120 Ländern, darunter 3.800 Journalisten, akkreditieren sich jedes Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen. Mit über 180.000 verkauften Eintrittskarten ist die Berlinale nicht nur Branchentreff, sondern auch weltweit das größte Publikumsfestival: zwei Wochen Kunst, Glamour, Party und Geschäft.

Mit dem "Berlinale-Fenster" berichtet "Kulturzeit" bis zum Freitag, 17. Februar, werktäglich ab 19.20 Uhr, aus dem Gläsernen Studio vor dem Festival-Palast über Stars, Filme und die Highlights der Berlinale.



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton

Joseph Goebbels

Dreiteilige Reihe von Andrea Morgenthaler

1. Der Scharfmacher

Ganzen Text anzeigen
Joseph Goebbels war der einzige NS-Minister, der bei seinem "Führer" im Bunker bis zum letzten Moment ausharrte. In dem "Delirium von Verrat", das den "Führer" umgebe, müsse es wenigstens einige geben, die "bedingungslos und bis zum Tode zu ihm halten", schreibt er in ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Joseph Goebbels war der einzige NS-Minister, der bei seinem "Führer" im Bunker bis zum letzten Moment ausharrte. In dem "Delirium von Verrat", das den "Führer" umgebe, müsse es wenigstens einige geben, die "bedingungslos und bis zum Tode zu ihm halten", schreibt er in einem Nachtrag zu Adolf Hitlers politischem Testament. Keine Einsicht, keine Reue angesichts des Untergangs und der Verbrechen - stattdessen die theatralische Selbststilisierung zum treuen und konsequenten Gefolgsmann Hitlers. Ohne Hitler ist Goebbels allerdings auch nicht zu denken. Hitler bestimmte seine Karriere, er machte ihn zum Gauleiter Berlins und zum Propagandachef des "Dritten Reichs". Hitler traf die Entscheidungen, Goebbels propagierte sie massenwirksam in den Medien. Lüge und Diffamierung, Einschüchterung und Drohung, Demütigung und Hass waren dabei seine schärfsten Waffen - ein Weltanschauungskrieger, den auch millionenfacher Mord nicht schreckte.
Wer war dieser Mann? Ein berechnender Karrierist? Ein fanatischer Ideologe? Ein moderner Demagoge, der die Wirkungsmacht der neuen Medien erkannte und skrupellos nutzte? Andrea Morgenthaler entwirft in ihrer dreiteiligen Reihe ein vielschichtiges Psychogramm von Joseph Goebbels.

Die weiteren zwei Folgen der dreiteiligen Reihe "Joseph Goebbels" zeigt 3sat an den kommenden Freitagen jeweils um 20.15 Uhr.

(ARD/SWR/WDR)


Seitenanfang
21:00

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Ina Baltes

- Österreich
Wenn der Berg schwitzt: Gletscherschmelze in Tirol
- Südafrika
Wenn die Arche voll ist: Der Krüger-Nationalpark
- Schweden
Wenn der Boden friert: Rentiere auf Futtersuche
- Russland
Wenn die Touristen kommen: Der Baikal-See und der Müll


Seitenanfang
21:30

3satbörse spezial: Neuseeland

Moderation: Dorette Segschneider

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Neuseeland, das ist mehr als nur Kiwis, Schafe und Rugby. Seit Mitte der 1980er Jahre ist aus der einst stark regulierten Volkswirtschaft eines der offensten Länder der Welt geworden. Neuseeland ist für viele ein Musterland. Landwirtschaft ist noch immer eine der ...

Text zuklappen
Neuseeland, das ist mehr als nur Kiwis, Schafe und Rugby. Seit Mitte der 1980er Jahre ist aus der einst stark regulierten Volkswirtschaft eines der offensten Länder der Welt geworden. Neuseeland ist für viele ein Musterland. Landwirtschaft ist noch immer eine der tragenden Wirtschaftssäulen, doch der Inselstaat fördert auch Biotech- und Computertechnologie. Ins Rampenlicht rückten die "Kiwis" auch als gefragter Filmschauplatz. Kassenschlager wie "Der Herr der Ringe" oder "King Kong" wurden in Neuseeland gedreht - nicht nur wegen der atemberaubenden Kulissen, sondern auch wegen der hochmodernen, neuseeländischen Filmindustrie.
"3satbörse" mit einer Spezialausgabe über den Inselstaat am anderen Ende der Welt.


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus dem Berlinale-Studio am Marlene-Dietrich-Platz

Berlinale Journal - der tägliche Festivalbericht

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Vom 9. bis zum 16. Februar liefert das "Berlinale-Journal" täglich live Neuigkeiten von der Berlinale und fasst den Festivaltag in aktuellen Bildern zusammen. Die Sendung berichtet über das Geschehen rund um den Potsdamer Platz, von der Jagd um den Goldenen und die ...

Text zuklappen
Vom 9. bis zum 16. Februar liefert das "Berlinale-Journal" täglich live Neuigkeiten von der Berlinale und fasst den Festivaltag in aktuellen Bildern zusammen. Die Sendung berichtet über das Geschehen rund um den Potsdamer Platz, von der Jagd um den Goldenen und die Silbernen Bären, stellt Macher und Teilnehmer der Berlinale 2007 vor und thematisiert Hintergründiges aus der deutschen Filmmetropole. Aus dem Berlinale-Palast am Marlene-Dietrich-Platz liefert das "Berlinale-Journal" eine Tagesbilanz vom Wettbewerb und vom Roten Teppich. Täglich werden die drei Wettbewerbsbeiträge vorgestellt und kritisch eingeordnet. Beantwortet wird auch die während der Berlinale häufig gestellte Frage, welche Größen der Filmszene mit ihrer Anwesenheit dem Festival Glanz verleihen. Daneben berichtet das "Berlinale-Journal" über die Verleihung der Shooting Star Awards, des Kurzfilmbären und des Ehrenbären. Und am Tag vor der Preisverleihung gibt es eine Einschätzung, wer im Rennen um die Bären die Nase vorn hat. Jede der acht Ausgaben des "Berlinale-Journals" steht unter einem bestimmten Motto, das ein Thema der Berlinale umfasst, wie zum Beispiel "Helden", "Stummfilm" und "Anfänge". Beiträge und Gespräche mit prominenten Studiogästen erläutern die verschiedenen Themen der einzelnen Festivalsektionen.
Das "Berlinale-Journal" wird moderiert von Katrin Bauerfeind, die für ihre Präsentation der Internet-Fernsehsendung "Ehrensenf" 2006 mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet wurde.


Seitenanfang
22:45
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Bärenstarkes Kino

Die Stille nach dem Schuss

Spielfilm, Deutschland 2000

Darsteller:
Rita VogtBibiana Beglau
TatjanaNadja Uhl
Erwin HullMartin Wuttke
Andreas KleinHarald Schrott
Joachim KlatteMario Irrek
u.a.
Länge: 97 Minuten
Regie: Volker Schlöndorff
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Rita, eine ehemalige RAF-Terroristin, baut sich unter anderem Namen in der DDR eine neue Existenz auf. Doch dann fällt die Mauer, und Rita wird wieder gesucht. - Volker Schlöndorffs zeitgeschichtlicher Spielfilm mit Bibiana Beglau und Nadja Uhl.

Deutschland in ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Rita, eine ehemalige RAF-Terroristin, baut sich unter anderem Namen in der DDR eine neue Existenz auf. Doch dann fällt die Mauer, und Rita wird wieder gesucht. - Volker Schlöndorffs zeitgeschichtlicher Spielfilm mit Bibiana Beglau und Nadja Uhl.

Deutschland in den 1970er Jahren: Über die heitere Anarchie kommt Rita Vogt zum Terrorismus, verführt durch ihren Gerechtigkeitssinn und durch ihre Liebe zu Andi. Als sie das Scheitern der Bewegung erkennt, taucht sie in der DDR unter. Mit Hilfe der Staatssicherheit, personifiziert in Erwin Hull, beginnt dort für sie unter anderem Namen eine neue Existenz. Zwischen ihr und der jungen ausgeflippten Arbeiterin Tanja entwickelt sich eine Freundschaft, der eine Fahndungsmeldung im Westfernsehen ein abruptes Ende setzt. Wieder muss Rita untertauchen. Mit einem neuen Namen in einer neuen Stadt scheint sie mehr Glück zu haben. Im Urlaub lernt sie den Studenten Jochen kennen. Er will sie mitnehmen nach Moskau. Doch dann wird Rita von ihrer Vergangenheit eingeholt: 1989 fällt die Mauer, die DDR hört auf zu bestehen, und Rita wird nun auch östlich der Elbe steckbrieflich gesucht.

Volker Schlöndorffs Spielfilm "Die Stille nach dem Schuss", der den Lebensweg einer realen RAF-Terroristin nachempfunden ist, wurde 2000 auf der Berlinale mit dem "Blauen Engel" als bester europäischer Film ausgezeichnet.

Als nächsten Film der Berlinale-Reihe "Bärenstarkes Kino" zeigt 3sat am Samstag, 10. Februar, 15.50 Uhr, Rudolf Thomes "Paradiso - Sieben Tage mit sieben Frauen".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz-Festival Ascona 2006

Siebenteilige Reihe

5. Barry Tyler's Original Dixieland Jazzband

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die urwüchsige Barry Tyler's Original Dixieland Jazzband aus dem englischen Provinznest Saffron Walden gilt unter europäischen Traditional-Fans seit langem als mitreißend, "swingend" und besonders unterhaltsam. Der ruppige Charme erinnert an die Glanzzeiten von ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die urwüchsige Barry Tyler's Original Dixieland Jazzband aus dem englischen Provinznest Saffron Walden gilt unter europäischen Traditional-Fans seit langem als mitreißend, "swingend" und besonders unterhaltsam. Der ruppige Charme erinnert an die Glanzzeiten von Musikerkollegen wie Acker Bilk und Papa Bue. Schlagzeuger Tyler sieht mit mildem Stolz seine Band als eine der letzten Bastionen, die Englands Fahne des Trad-Jazz noch gegen alle Trends hochhält.
Beim "Jazz-Festival Ascona 2006" begeisterte Barry Tyler's Original Dixieland Jazzband das Publikum.

Im Anschluss, um 1.50 Uhr, zeigt 3sat ein weiteres Konzert vom "Jazz-Festival Ascona 2006".

(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

Jazz-Festival Ascona 2006

Siebenteilige Reihe

6. Frits Landesbergen Quintet

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der 45-jährige Niederländer Frits Landesbergen studierte Musik an der Sweelinck Academy in Amsterdam. Er begann seine Profikarriere mit Engagements bei Toots Thielemans, Georgie Fame und Thijs van Leer. Heute ist er Mitglied im international angesehenen Rosenberg Trio, ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Der 45-jährige Niederländer Frits Landesbergen studierte Musik an der Sweelinck Academy in Amsterdam. Er begann seine Profikarriere mit Engagements bei Toots Thielemans, Georgie Fame und Thijs van Leer. Heute ist er Mitglied im international angesehenen Rosenberg Trio, leitet aber auch eigene Bands.
Sein swingendes Quintet gehörte zu den besonderen Attraktionen des "Jazz-Festivals Ascona 2006". Als Gast trat die niederländische Sängerin Joke Bruijs auf.

Am Samstag, 10. Februar, um 4.15 Uhr, beschließt 3sat die Reihe "Jazz-Festival Ascona 2006".
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:20
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
4:05
Stereo-Ton

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
4:20

Bilder aus Südtirol

(Wiederholung von 11.30 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:50

Kunst & Krempel

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:20

auslandsjournal extra

(Wiederholung von 21.00 Uhr)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale Journal - der tägliche Festivalbericht

(Wiederholung von 22.30 Uhr)