Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 5. Februar
Programmwoche 06/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton

3satTextVision



6:25
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 3.2.2007)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

(Wiederholung vom 3.2.2007)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Jörg Kachelmann

Moderation: Andrea Kiewel

Moderation: Jan Hofer


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton

Schöner leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Könige von Petra - Im Reich der Nabatäer

Film von Bernard George

Ganzen Text anzeigen
Anfang des 19. Jahrhunderts entdecken Forscher im Nordwesten von Saudi-Arabien, etwa 700 Kilometer vom jordanischen Petra entfernt, die antike Wüstenstadt Medain Saleh. Einst hieß die blühende Oase Hegra und galt als bedeutendes Handelszentrum der Nabatäer. Aber der ...

Text zuklappen
Anfang des 19. Jahrhunderts entdecken Forscher im Nordwesten von Saudi-Arabien, etwa 700 Kilometer vom jordanischen Petra entfernt, die antike Wüstenstadt Medain Saleh. Einst hieß die blühende Oase Hegra und galt als bedeutendes Handelszentrum der Nabatäer. Aber der Legende nach lastet ein Fluch auf der Gegend. Jahrhunderte lang wurde die Stadt deshalb von Gläubigen gemieden. 1997 entdeckten Wissenschaftler dort Kultstätten und Gräber, die neue Einblicke in die Geschichte der Nabatäer liefern.
Eine spannende Zeitreise ins Reich der Nabatäer.


Seitenanfang
14:00

Wenn die Heide blüht

Spielfilm, BRD 1960

Darsteller:
Jochen PetersenWalter Richter
KlausPeter Carsten
RolfJoachim Hansen
Knecht DirkJosef Sieber
Förster HarkortHeinz Engelmann
AnneVeronika Bayer
u.a.
Länge: 96 Minuten
Regie: Hans Deppe

Ganzen Text anzeigen
Rolf, der zweite Sohn des Gutsbesitzers Jochen Petersen, fühlt sich im Gegensatz zu seinem Halbbruder Klaus in der Lüneburger Heide nicht zu Hause. Stattdessen fasziniert ihn die Welt der Musik. Als es bei einem Fest wieder einmal zu einem Streit mit Klaus kommt, packt ...

Text zuklappen
Rolf, der zweite Sohn des Gutsbesitzers Jochen Petersen, fühlt sich im Gegensatz zu seinem Halbbruder Klaus in der Lüneburger Heide nicht zu Hause. Stattdessen fasziniert ihn die Welt der Musik. Als es bei einem Fest wieder einmal zu einem Streit mit Klaus kommt, packt Rolf die Koffer und verlässt seine Heimat. In derselben Nacht jedoch wird Klaus ermordet, und Rolf ist der Hauptverdächtigte. Nichtsahnend macht dieser in Amerika als Musiker Karriere. Als er erfährt, dass sein Vaters schwer erkrankt ist, reist er nach Deutschland. Dort erst erfährt er vom Tod seines Bruders. Nur sein Vater, der Förster Harkort und dessen Tochter Anne glauben an seine Unschuld.

Die Neuauflage des Heimatfilms "Grün ist die Heide", zehn Jahre vorher ebenfalls von Hans Deppe inszeniert, verbindet Landschaft und Milieu mit einer Kriminalgeschichte.


Seitenanfang
15:35

Idyllen in Anhalt

Film von Norbert Wank


Wo Biber und Nachtwächter sind, müsste die Welt noch weitgehend in Ordnung sein. Das ist in Sachsen-Anhalt der Fall. Das Elbtal lockt zahlreiche Biber an. Für Besucher sind die Salzthermen eine Attraktion.
Der Film stellt Idyllen in Anhalt vor.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Berge/Gebirge

Der Jäger des schwarzen Goldes

Zweiteilige Dokumentation von Lutz Maurer und Andreas Erhard

Teil 1

(aus der ORF-Reihe "Land der Berge")

Ganzen Text anzeigen
Balthasar Springer fuhr von 1505 bis 1506 auf einem portugiesischen Schiff nach Indien, um Pfeffer einzukaufen. Springer, der auf seiner Reise als erster deutschsprachiger Reisender das Kap der Guten Hoffnung umrundete, zeichnete den Verlauf seiner Reise nach seiner ...
(ORF)

Text zuklappen
Balthasar Springer fuhr von 1505 bis 1506 auf einem portugiesischen Schiff nach Indien, um Pfeffer einzukaufen. Springer, der auf seiner Reise als erster deutschsprachiger Reisender das Kap der Guten Hoffnung umrundete, zeichnete den Verlauf seiner Reise nach seiner Rückkehr in einem Bericht nach, der 1509 unter dem Titel "Die Meerfahrt" erschien.
Der Film folgt Balthasar Springers Spuren.

Den zweiten Teil von "Der Jäger des schwarzen Goldes" sendet 3sat am Montag, 12. Februar, um 15.45 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winter im Prättigau

Film von Heio Letzel

Ganzen Text anzeigen
Furna, ein Bergbauerndorf in 1.351 Metern Höhe im Prättigau in der Schweiz, ist ein Ort zwischen gestern und morgen. Während viele Dörfer in den Bergen ums Überleben kämpfen, hat die lebendige Dorfgemeinschaft von Furna einiges auf die Beine gestellt: Die alten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Furna, ein Bergbauerndorf in 1.351 Metern Höhe im Prättigau in der Schweiz, ist ein Ort zwischen gestern und morgen. Während viele Dörfer in den Bergen ums Überleben kämpfen, hat die lebendige Dorfgemeinschaft von Furna einiges auf die Beine gestellt: Die alten Einrichtungen wie Kirche, Schule und Wirtshaus sind erhalten geblieben und neue dazugekommen.
Der Film von Heio Letzel zeigt den Winter im Prättigau.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

Genießen und Wohlfühlen im oststeirischen Bad Waltersdorf

(1/2)

Film von Traudl Wolfschwenger und Kurt Grünwald

Ganzen Text anzeigen
Etwa auf halbem Weg zwischen Fürstenfeld und Hartberg liegt Waltersdorf. 1975 fand man dort heiße Quellen. So wurde aus Waltersdorf Bad Waltersdorf, heute ein Ort zum Genießen und Wohlfühlen.
Serge Falck, bekannt aus dem legendären "Kaisermühlenblues", machte ...
(ORF)

Text zuklappen
Etwa auf halbem Weg zwischen Fürstenfeld und Hartberg liegt Waltersdorf. 1975 fand man dort heiße Quellen. So wurde aus Waltersdorf Bad Waltersdorf, heute ein Ort zum Genießen und Wohlfühlen.
Serge Falck, bekannt aus dem legendären "Kaisermühlenblues", machte sich in Begleitung der kulinarischen Expertin Andrea Karrer nach Bad Waltersdorf auf. "Aufgegabelt" wurde auch "Wetterlady" Isabella Krassnitzer, die sich für die oststeirische Therme interessiert.

Den zweiten Teil von "Genießen und Wohlfühlen im oststeirischen Bad Waltersdorf" aus der Reihe "Aufgegabelt in Österreich" sendet 3sat am Montag, 12. Februar, ebenfalls um 17.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton

Gesunde Küche mit Geschmack

Lachs mit Safransauce


(ORF)



Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv

Mein Haus macht krank

Der Giftjäger im Einsatz

Film von Thomas Karp

Ganzen Text anzeigen
Umweltingenieur Peter Böge wird immer dann gerufen, wenn verzweifelte Menschen Gift in Wohnungen vermuten. Über 5.000 Kunden hat der 57-jährige Umweltexperte in den vergangen Jahren besucht und ist immer wieder in Wohnräumen auf heftigen Schimmelbefall, gefährliche ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Umweltingenieur Peter Böge wird immer dann gerufen, wenn verzweifelte Menschen Gift in Wohnungen vermuten. Über 5.000 Kunden hat der 57-jährige Umweltexperte in den vergangen Jahren besucht und ist immer wieder in Wohnräumen auf heftigen Schimmelbefall, gefährliche Holzschutzmittel und hochgiftiges Formaldehyd gestoßen.
Thomas Karp hat Peter Böge bei seinen Hausbesuchen begleitet.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Schlafstörung durch Klimawandel
Igel könnten den Winterschlaf unterbrechen
- Buchen im Klimastress
Welche Buchen kommen am besten mit Trockenheit zurecht?
- Videospiele
Die Grenzen zwischen realem Leben und
Spiel verschwimmen immer mehr


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:18
Stereo-Ton

3sat-Wetter



Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Braune Schwestern
Warum weibliche Neonazis gefährlicher sind



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Dem Jungbrunnen auf der Spur

Zweiteilige Reihe

2. Lust und Last der Hormone

Film von Julia Benkert

Ganzen Text anzeigen
Hormone sind Boten des Lebens und der Liebe. Östrogen und Testosteron machen uns zu Mann und Frau, stimulieren das Lustempfinden und sorgen dafür, dass man sich schön und begehrenswert fühlt. Doch wenn man älter wird, lässt die Produktion von Sexualhormonen nach, die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Hormone sind Boten des Lebens und der Liebe. Östrogen und Testosteron machen uns zu Mann und Frau, stimulieren das Lustempfinden und sorgen dafür, dass man sich schön und begehrenswert fühlt. Doch wenn man älter wird, lässt die Produktion von Sexualhormonen nach, die Quelle von Lust und Attraktivität versiegt. Doch kann die moderne Medizin das Fehlende nicht einfach ersetzen? Zum Beispiel durch Wunderpillen aus Stutenurin oder pflanzliches Östrogen aus Rotklee und Soja? Die Forschungsergebnisse sind irritierend, lassen schwanken zwischen Hoffen und Bangen. Denn Östrogene fördern zwar die Regenerierung der Zellen, aber Zellteilung kann auch ungewollte Folgen haben: Krebs. Und Testosteron ist gefährlich, weil es die Aggressivität steigert.
Gibt es nicht doch ein Mittel, das keine Nebenwirkungen hat? Der Film von Julia Benkert macht sich auf die Suche nach dem Jungbrunnen durch Hormone.
(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton

Frau Woodtli

Der Lauf des Lebens

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigen
In der Schweiz hätte man Frau Woodtli wohl in einem Pflegeheim medikamentös ruhig stellen müssen, doch in Thailand hatte sie drei Betreuerinnen, die sich rund um die Uhr um sie kümmerten. Sie führte trotz ihrer Alzheimer-Erkrankung ein relativ aktives Leben, besuchte ...

Text zuklappen
In der Schweiz hätte man Frau Woodtli wohl in einem Pflegeheim medikamentös ruhig stellen müssen, doch in Thailand hatte sie drei Betreuerinnen, die sich rund um die Uhr um sie kümmerten. Sie führte trotz ihrer Alzheimer-Erkrankung ein relativ aktives Leben, besuchte Tempel, spielte Federball und kaufte auf dem Markt ein. Sie erlebte jeden Tag neue Abenteuer. Der einzige Unterschied zu anderen Touristen: Sie vergaß alles gleich wieder. Weil die Erfahrungen in Thailand für ihn und seine Mutter so positiv waren, hat Sozialarbeiter Martin Woodtli ein Betreuungsangebot für Alzheimerkranke auf die Beine gestellt. So entstand eine kleine Wohngemeinschaft in Chiang Mai.
Christoph Müller hatte Margrit Woodtli vor drei Jahren kennen gelernt, als sie körperlich noch rüstig war. Er besuchte sie später, als sie einen Herzinfarkt erlitten hatte, und war da, als sie im Kreis ihrer Familie und Betreuerinnen starb. Der Film stellt die Frage nach der Grenze des medizinisch Machbaren und nach einem würdigen Tod.


Seitenanfang
21:53

Notizen aus dem Ausland

Äthiopien: Das Getränk der Götter


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale

gero von boehm begegnet: Dieter Kosslick

3sat-Gesprächsreihe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Man nennt ihn auch "Mr. Berlinale": Dieter Kosslick bereitet seit Monaten die 57. Internationalen Filmfestspiele in Berlin (8. - 18.2.2007) vor, eines der wichtigsten Ereignisse der internationalen Filmindustrie. Obwohl es seine sechste Berlinale ist, ist seine Arbeit ...

Text zuklappen
Man nennt ihn auch "Mr. Berlinale": Dieter Kosslick bereitet seit Monaten die 57. Internationalen Filmfestspiele in Berlin (8. - 18.2.2007) vor, eines der wichtigsten Ereignisse der internationalen Filmindustrie. Obwohl es seine sechste Berlinale ist, ist seine Arbeit keineswegs zur Routine für ihn geworden. Der Berlinale-Chef ist ein Besessener des Films, der noch heute ein Kino betritt wie andere ein Restaurant: genauso wählerisch und sachkundig. Kosslick, Jahrgang 1948, studierte in München Kommunikationswissenschaften, Politik und Pädagogik. Seine Tätigkeit in der Filmförderung begann er in Hamburg, ab 1992 war er Geschäftsführer der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. 2000 wurde er vom Land Berlin und der Bundesregierung in das Amt des Leiters der Filmfestspiele berufen. Seither hat er dort viel bewegt: für den deutschen Film, die Nachwuchsförderung und 2007 erstmals mit dem Projekt "Kulinarisches Kino - Eat, Drink, See Movies", das dem begeisterten Hobbykoch und "Slow-Food"-Mitglied sehr entgegenkommt. Außerdem hat Kosslick dafür gesorgt, dass die internationale Prominenz zahlreicher denn je in Berlin vertreten ist.

Zu den 57. Internationalen Filmfestspielen Berlin präsentiert 3sat wieder ein umfassendes Programm. Den Auftakt macht "gero von boehm begegnet: Dieter Kosslick". Am Donnerstag, 8. Februar, 19.20 Uhr, überträgt 3sat die Eröffnungsgala der Berlinale exklusiv und live - moderiert von Schauspielerin Charlotte Roche.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Die Dynamik des Raumes

Ziel2 Wien

Dokumentation von Egon Humer

(teilweise schwarzweiß)
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Laut dem amerikanischen Soziologen Manuel Castells wirken städtische Ballungszentren mit ihren Netzwerken an Bildungseinrichtungen, Finanzgesellschaften und qualifizierten Arbeitskräften wie ein Gravitätszentrum für Innovation, Wachstum und moderne Arbeitsplätze. Orte ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Laut dem amerikanischen Soziologen Manuel Castells wirken städtische Ballungszentren mit ihren Netzwerken an Bildungseinrichtungen, Finanzgesellschaften und qualifizierten Arbeitskräften wie ein Gravitätszentrum für Innovation, Wachstum und moderne Arbeitsplätze. Orte aber, die von diesem Netzwerk ausgekoppelt werden, droht der Niedergang. Sie werden als "Ziel2"-Regionen bezeichnet. 1999 hat die Europäische Kommission Österreich 600 Millionen Euro an Fördermitteln für strukturell unterentwickelte Gebiete zugesprochen. Nach Erhebungen hat die Wiener Landesregierung Teile des 2. und 20. Bezirks zum Ziel2-Gebiet erklärt.

Für seinen Film "Die Dynamik des Raumes" hat sich Egon Humer immer wieder in das Wiener Ziel2-Gebiet begeben. Er hat die Entwicklungen und vielschichtigen Veränderungsprozesse beobachtet, die durch zahlreiche städtebauliche und ökonomische sowie eine Fülle von sozialen und kulturellen Maßnahmen in Gang gesetzt wurden.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
0:25

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


(ORF)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
1:25
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)



Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit

(Wiederholung von 17.45 Uhr)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton

Rockpalast: Bootleg

Die Highlights

Mit Kid Alex, Kaycee, Cosmo Klein, Marla Glen, Interpol
und Asian Dub Foundation
Aufzeichnung aus dem Underground Köln vom Juni 2003


(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads

Gus Black

Mit Gus Black (Gesang, Gitarre, Keyboards), Rocco Bidlovski
(Schlagzeug), Gianni Neiviller (Bass) und Luther Russell
(Gitarre)

Ganzen Text anzeigen
Gus Black ist ein Singer-Songwriter aus Los Angeles. Seine Musikalität und sein untrügliches Gespür für sentimental angehauchte Melodien und Geschichten haben ihn bekannt gemacht: "Intim und erhebend" fasst die US-Presse dieses Talent zusammen, das Black auf bisher ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Gus Black ist ein Singer-Songwriter aus Los Angeles. Seine Musikalität und sein untrügliches Gespür für sentimental angehauchte Melodien und Geschichten haben ihn bekannt gemacht: "Intim und erhebend" fasst die US-Presse dieses Talent zusammen, das Black auf bisher vier Alben offenbart hat.
Sein Können präsentierte Gus Black auch bei seinem "Crossroads"-Konzert in Bonn im Oktober 2005.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:10
16:9 Format

Aufgegabelt in Österreich

(Wiederholung von 17.15 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton

Schöner leben

(Wiederholung von 12.15 Uhr)


(ORF)