Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 30. Januar
Programmwoche 05/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15
Stereo-Ton

offen gesagt

Diskussionssendung des ORF


(ORF)


Seitenanfang
11:10
VPS 11:09

Sein eigener Herr - Eine türkische Karriere in Bayern

Film von Michael Böttcher


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

€co

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Angelika Ahrens


(ORF)


Seitenanfang
12:10
Stereo-Ton

Thema

Moderation: Roman Rafreider


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Dem Jungbrunnen auf der Spur

Zweiteiliger Reihe

1. Lichtblicke für das Gehirn

Film von Christiane Streckfuß

(Wiederholung vom Vortag)


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

sonntags

TV fürs Leben

Mit Gert Scobel


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Wo Gott hockt

Ein nicht ganz irdischer Heimatfilm

von Pino Aschwanden

Ganzen Text anzeigen
Der liebe Gott dürfte mit den Schweizern sehr zufrieden sein: Eine überwältigende Mehrheit glaubt fest an ihn. 90 Prozent der Bevölkerung betet, 39 Prozent fast täglich. Sogar jene, die aus der Kirche ausgetreten sind, fühlen sich mit Gott verbunden.
Pino ...

Text zuklappen
Der liebe Gott dürfte mit den Schweizern sehr zufrieden sein: Eine überwältigende Mehrheit glaubt fest an ihn. 90 Prozent der Bevölkerung betet, 39 Prozent fast täglich. Sogar jene, die aus der Kirche ausgetreten sind, fühlen sich mit Gott verbunden.
Pino Aschwanden sprach mit gläubigen Schweizerinnen und Schweizern über ihre ganz persönliche Beziehung zu Gott.


Seitenanfang
15:25

Notizen aus dem Ausland

Russland: Tschaikowskis verstimmter Flügel


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

St. Petersburg, Russland

Das Venedig des Nordens

Film von Martin-Jochen Schulz
(Wiederholung vom 28.1.2007)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Inseln

Lanzarote

Film von Hannelore Kelling

(aus der ARD-Reihe "Inseln")

Ganzen Text anzeigen
Lanzarote ist die nördlichste der Kanarischen Inseln. Keine der sieben Inseln hat so viele Vulkankrater wie sie. Der Kampf ums Überleben war auf der Insel seit jeher besonders hart, denn außer mit den Vulkanausbrüchen hatten die Menschen dort mit Wassermangel zu ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Lanzarote ist die nördlichste der Kanarischen Inseln. Keine der sieben Inseln hat so viele Vulkankrater wie sie. Der Kampf ums Überleben war auf der Insel seit jeher besonders hart, denn außer mit den Vulkanausbrüchen hatten die Menschen dort mit Wassermangel zu kämpfen: Es gibt keine einzige Trinkwasserquelle auf der Insel.
Der Film von Hannelore Kelling dokumentiert das Lanzarote des 20. Jahrhunderts aus dem Blickwinkel der Einheimischen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Madrid

Kunst und Kult in Spaniens Metropole

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Madrid ist die Stadt der Künste. Keine andere Hauptstadt kann eine solche Konzentration an Museen aufweisen. Auch die Musik spielt dort eine besondere Rolle, denn Musiker aus dem ganzen Land versuchen in der spanischen Hauptstadt ihren Durchbruch.
Der Film stellt die ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Madrid ist die Stadt der Künste. Keine andere Hauptstadt kann eine solche Konzentration an Museen aufweisen. Auch die Musik spielt dort eine besondere Rolle, denn Musiker aus dem ganzen Land versuchen in der spanischen Hauptstadt ihren Durchbruch.
Der Film stellt die schillernde Metropole Madrid und ihre Bewohner vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Teletipps vom Tierarzt

Moderation: Dr. Gerald Krakauer

Moderation: Britta Wiegand

(Wiederholung vom 28.1.2007)



Seitenanfang
18:00

ZDF.reportage: Wir leben jetzt unseren Traum!

Ruhestand an der Costa Blance

Film von Michael Heuer

Ganzen Text anzeigen
Gisela und Roland Heine geraten ins Schwärmen, wenn die Fischer mit ihrem Fang in den Hafen von Dénia fahren. "Wir leben jetzt unseren Traum", sagen sie, den Traum als Rentner an der Costa Blanca. Die Wohnanlage, in die sie sich vor etwa zehn Jahren eingekauft haben, ...

Text zuklappen
Gisela und Roland Heine geraten ins Schwärmen, wenn die Fischer mit ihrem Fang in den Hafen von Dénia fahren. "Wir leben jetzt unseren Traum", sagen sie, den Traum als Rentner an der Costa Blanca. Die Wohnanlage, in die sie sich vor etwa zehn Jahren eingekauft haben, heißt tatsächlich "El sueño", auf Deutsch "Der Traum".
Michael Heuer begleitet die Heines in ihrem Alltag an der spanischen Costa Blanca.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Unter der Haube
Viel PS und wenig Hirn
- Unter dem Meer
Auf der Suche nach dem Brennstoff der Zukunft
- Unter der Erde
Mit Nanopartikeln gegen verseuchtes Grundwasser


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

- Kulturarbeit im Schatten der Pipelines
Russisches Arbeitsverbot für British Council?
- Das gute Leben von Morgen
Neue Identitäten im Netz



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das verflixte 17. Jahr

Fernsehfilm, Deutschland 2000

Darsteller:
Hannes MeikerFlorian Martens
BrittaAndrea Sawatzki
KatinkaNadja Bobyleva
MarkiFlorian Riedel
Thomas Martini (Tom)Peter Lohmeyer
u.a.
Länge: 88 Minuten
Buch: Volker Einrauch
Regie: Hermine Huntgeburth

Ganzen Text anzeigen
Zum 16. Hochzeitstag schenkt Hannes seiner Frau Britta zwei Konzerttickets und eine CD. Doch Britta gesteht ihm, dass sie sich in den Handballkollegen Martini verliebt und eine Affäre mit ihm hat. Hannes fällt aus allen Wolken. Doch so leicht gibt er nicht auf. Er zieht ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Zum 16. Hochzeitstag schenkt Hannes seiner Frau Britta zwei Konzerttickets und eine CD. Doch Britta gesteht ihm, dass sie sich in den Handballkollegen Martini verliebt und eine Affäre mit ihm hat. Hannes fällt aus allen Wolken. Doch so leicht gibt er nicht auf. Er zieht alle Register, um dem Rivalen zu schaden. Als er jedoch auf dem Spielfeld prügelnd über Martini herfällt, zieht Britta aus. Hannes ist ratlos. Er will Britta zurück. Die Lösung scheinen die zwei gemeinsamen Kinder zu sein: Wenn die nun auf die schiefe Bahn gerieten - nur, weil ihnen die Mutter so fehlte? Marki und Katinka sind von Papas Idee hellauf begeistert und sofort dabei. Alles läuft wie am Schnürchen. Britta wird wieder weich, doch dann taucht plötzlich die Polizei auf.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton

Der gemeine Liguster

Kurzfilm von Nana Neul, Deutschland 2003

Länge: 13 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die 13-jährige Anna wird an einem schönen Sommertag in einem idyllischen Park von einem jungen Mann vergewaltigt und mit dem Tode bedroht. Eine Ligusterhecke verschließt für Vorbeigehende und für die Kamera den Blick auf den Ort des Verbrechens. Das Mädchen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die 13-jährige Anna wird an einem schönen Sommertag in einem idyllischen Park von einem jungen Mann vergewaltigt und mit dem Tode bedroht. Eine Ligusterhecke verschließt für Vorbeigehende und für die Kamera den Blick auf den Ort des Verbrechens. Das Mädchen überlebt, der Vergewaltiger kann unerkannt entkommen. Die Ästhetik der Bilder wirkt verstörend, weil in diese Schönheit der Natur ein schreckliches Verbrechen hineingesetzt wird.
Der Film "Der gemeine Liguster" von Nana Neul zeigt die sensible Aufarbeitung des traumatischen Erlebnisses von Anna in Bildern.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild 2



(ORF)


Seitenanfang
22:25

Amour fou

Die Frau nebenan

(La femme d'à côté)

Spielfilm, Frankreich 1981

Darsteller:
Bernard CoudrayGérard Depardieu
Mathilde BauchardFanny Ardant
Philippe BauchardHenri Garcin
Arlette CoudrayMichèle Baumgartner
Madame JouveVéronique Silver
u.a.
Länge: 101 Minuten
Regie: Francois Truffaut

Ganzen Text anzeigen
Als sich Bernard und Mathilde nach sieben Jahren Trennung als Eheleute mit neuen Partnern wieder begegnen, lodert ihre leidenschaftliche und selbstzerstörerische Liebe gegen alle Vernunft wieder auf. - Eine klassische Amour-fou-Geschichte, von François Truffaut mit Fanny ...

Text zuklappen
Als sich Bernard und Mathilde nach sieben Jahren Trennung als Eheleute mit neuen Partnern wieder begegnen, lodert ihre leidenschaftliche und selbstzerstörerische Liebe gegen alle Vernunft wieder auf. - Eine klassische Amour-fou-Geschichte, von François Truffaut mit Fanny Ardant und Gérard Depardieu eindringlich in Szene gesetzt.

Bernard führt mit seiner Frau Arlette und seinem kleinen Sohn ein harmonisches Familienleben auf dem Land. Das ändert sich erst, als im Haus nebenan ein Ehepaar einzieht und Bernard in der schönen Nachbarin seine frühere Geliebte Mathilde wiederentdeckt. Sieben Jahre zuvor verband Bernard und Mathilde eine stürmische Liebe, die bei ihrem Wiedersehen erneut auflodert. Sie wagen es nicht, ihren Ehepartnern die Wahrheit zu sagen, und versuchen stattdessen vergeblich, sich aus dem Weg zu gehen. Doch bald schon fangen sie an, sich regelmäßig in einem Hotelzimmer zu treffen, während Arlette und Mathildes Ehemann Philippe weiterhin ahnungslos sind. Doch Bernard und Mathilde sind wie vor sieben Jahren unfähig, ihre Liebe auch zu leben. Zudem brechen alte Wunden wieder auf. Schließlich kommt es zum Eklat, als Bernard bei einem Gartenfest Mathilde mit Gewalt an sich reißen will. Kurz darauf hat Mathilde einen Nervenzusammenbruch. Als sie wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird, weiß sie, dass sie weder mit noch ohne Bernard leben kann.

Drei Jahre vor seinem Tod drehte François Truffaut mit "Die Frau nebenan" eine Liebestragödie über eines der großen Sujets des Kinos: die - natürlich selbstzerstörerische - "amour fou". Liebe ist hier romantisches Verhängnis, Leidenschaft, ein Kampf auf Leben und Tod.

Als nächsten Film der "Amour fou"-Reihe zeigt 3sat am Donnerstag, 1. Februar, um 22.25 Uhr, "Abendanzug".


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton

Die Rolle der Schweiz in der globalisierten

Weltwirtschaft

Club Extra vom Weltwirtschaftsforum in Davos

Mit den Gästen Christoph Franz
CEO Swiss International Airlines),
Peter Brabeck-Letmathe (Präsident und CEO Nestlé)u.a.
Gesprächsleitung: Ueli Haldimann

Ganzen Text anzeigen
Das Weltwirtschaftsforum (WEF) bringt vom 24. bis 28. Januar wieder viel Weltprominenz nach Davos. Unter den 2.400 Teilnehmern aus 90 Ländern sind 24 Staats- und Regierungschefs und 800 Wirtschaftsführer.
Ueli Haldimann diskutiert mit Führungskräften von global ...

Text zuklappen
Das Weltwirtschaftsforum (WEF) bringt vom 24. bis 28. Januar wieder viel Weltprominenz nach Davos. Unter den 2.400 Teilnehmern aus 90 Ländern sind 24 Staats- und Regierungschefs und 800 Wirtschaftsführer.
Ueli Haldimann diskutiert mit Führungskräften von global tätigen Schweizer Firmen die zukünftige Rolle der Schweiz in einer sich rasant verändernden Weltwirtschaft.


Seitenanfang
1:15
VPS 00:35

Total normal - mit Hape Kerkeling

Achtteilige Reihe

4. Teil


3sat wiederholt die erfolgreiche, mit vielen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnete Comedy-Reihe "Total normal", durch die Hape Kerkeling zu einem der erfolgreichsten Entertainer Deutschlands wurde.
(ARD/RB)


Seitenanfang
1:45
VPS 01:05

Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
2:15
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
2:50
VPS 02:10


Seitenanfang
3:00
VPS 02:35

Stereo-Ton16:9 Format

Esbjörn Svensson Trio & Schleswig-Holstein

Chamber Orchestra

Special Guest: Pat Metheny

Mit Esbjörn Svensson (Klavier), Dan Berglund (Bass),
Magnus Öström (Schlagzeug) und Pat Metheny (Gitarre)
Es spielt das Schleswig-Holstein Chamber Orchestra
unter der Leitung von Jonas Dominique
Aufzeichnung von der JazzBaltica 2003

Ganzen Text anzeigen
Seit seinem Auftritt bei der JazzBaltica 1997 avancierte das "Esbjörn Svensson Trio" vom Geheimtipp aus Schweden zu einer der größten Entdeckungen im europäischen Jazz. Ihr Album "Strange Place For Snow" wurde ein internationaler Erfolg. In Deutschland und Frankreich ...

Text zuklappen
Seit seinem Auftritt bei der JazzBaltica 1997 avancierte das "Esbjörn Svensson Trio" vom Geheimtipp aus Schweden zu einer der größten Entdeckungen im europäischen Jazz. Ihr Album "Strange Place For Snow" wurde ein internationaler Erfolg. In Deutschland und Frankreich erhielt das Werk den "Preis der Schallplattenkritik" und den "Victoire de la Musique" als "Bestes Jazzalbum".
2003 präsentierte das "E.S.T." dem Publikum des JazzBaltica-Festivals eine Weltpremiere: Es spielte gemeinsam mit dem Schleswig-Holstein Chamber Orchestra ein exklusives Konzert mit Kompositionen, die Esbjörn Svensson speziell für diesen Abend geschrieben hatte. Gekrönt wurde der Abend durch "Special Guest" Pat Metheny. Die Zusammenarbeit kam auf besonderen Wunsch des amerikanischen Gitarristen zustande.


Seitenanfang
4:45
VPS 04:20

Stereo-Ton

€co

(Wiederholung von 11.40 Uhr)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
VPS 04:50

Stereo-Ton

Indien - der Elefant erwacht

(Wiederholung vom 28.1.2007)

Sendeende: 6:15 Uhr