Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 5. Januar
Programmwoche 01/2007
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


7:30
Stereo-Ton

Alpenpanorama



(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


9:05
16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung vom Vortag)


9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung vom Vortag)


10:15

Auf der Spur des Herrschers

(Po siedu wlastelina)

Spielfilm, UdSSR 1979

Darsteller:
BjelowJuri Beljajew
KogtjewWladimir Samoilow
TatjanaLjudmila Saizewa
AgnijaGulja Taschbajewa
MernowMucharbek Akow
u.a.
Länge: 85 Minuten
Regie: Wadim Derbenje

Ganzen Text anzeigen
Der Ussuri-Tiger ist der heimliche Herrscher der Taiga, doch er ist vom Aussterben bedroht. Der Zoologe Bjelow will ihn schützen, seine Lebensbedingungen erforschen. Damit macht er sich die Wilderer zum Feind, die es auf die Felle der seltenen Tiger abgesehen haben. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Ussuri-Tiger ist der heimliche Herrscher der Taiga, doch er ist vom Aussterben bedroht. Der Zoologe Bjelow will ihn schützen, seine Lebensbedingungen erforschen. Damit macht er sich die Wilderer zum Feind, die es auf die Felle der seltenen Tiger abgesehen haben.

Ein spannender Tier- und Abenteuerfilm, der durch Landschafts- und Tieraufnahmen lebt. Die Tiger-Rollen übernehmen dressierte Ussuri-Tiger aus dem Staatlichen Sowjetischen Zirkus, die auch in ihrer unmittelbaren natürlichen Umgebung gefilmt wurden.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
11:40

Georgien

Menschen, Landschaften und Kulturen am Kaukasus

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Zwischen den Kontinenten Europa und Asien liegt Georgien. Kirchen, Klöster und die Lebensweise der Menschen erzählen von der jahrtausendealten Geschichte des Landes. Die Landschaft Georgiens wird geprägt von den Bergen des Großen und des Kleinen Kaukasus. Zwischen den ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zwischen den Kontinenten Europa und Asien liegt Georgien. Kirchen, Klöster und die Lebensweise der Menschen erzählen von der jahrtausendealten Geschichte des Landes. Die Landschaft Georgiens wird geprägt von den Bergen des Großen und des Kleinen Kaukasus. Zwischen den Gebirgszügen befindet sich im Westen das fruchtbare subtropische Gebiet der Kolchis, einen Kontrast dazu bildet die Halbwüste Garedschi an der Grenze zu Aserbaidschan.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:00

Ein Kind aus der Ferne

Fünfteilige Dokumentarreihe von Caroline Goldie

5. Ein ganz neues Leben

Ganzen Text anzeigen
Die 51-jährige Rosi Schroeter aus München hat beschlossen, dass ihre Kinderlosigkeit nicht ihr Schicksal sein soll. Deswegen packt die Psychologin die Gelegenheit beim Schopf, dass in Nepal das Gesetz alleinstehenden Frauen zwischen 35 und 55 Jahren die Adoption eines ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die 51-jährige Rosi Schroeter aus München hat beschlossen, dass ihre Kinderlosigkeit nicht ihr Schicksal sein soll. Deswegen packt die Psychologin die Gelegenheit beim Schopf, dass in Nepal das Gesetz alleinstehenden Frauen zwischen 35 und 55 Jahren die Adoption eines Kindes erlaubt. Mit der sechsjährigen Anuradha begegnet ihr in der fremden Welt eines Kinderheims in Kathmandu eine kleine Persönlichkeit, die ihr an Willensstärke und Lebensfreude in nichts nachsteht.
Die Dokumentarreihe "Ein Kind aus der Ferne" beobachtet Eltern und Kinder bei einer Auslandsadoption.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Menschen im Meer

Fünfteilige Doku-Soap von Wilfried Hauke

5. Winterstille

Ganzen Text anzeigen
"Bei Flut werden die Kinder geboren, bei Ebbe sterben die Alten auf den Halligen", sagt Hallighebamme Oma Kühn. Ihre Schwester ist kurz vor Weihnachten gestorben. Sie ist jetzt die Älteste auf Oland. Dieser Winter ist hart. Ein Schneesturm fegt über die Halligen hinweg. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Bei Flut werden die Kinder geboren, bei Ebbe sterben die Alten auf den Halligen", sagt Hallighebamme Oma Kühn. Ihre Schwester ist kurz vor Weihnachten gestorben. Sie ist jetzt die Älteste auf Oland. Dieser Winter ist hart. Ein Schneesturm fegt über die Halligen hinweg. Wenn der Sturm die Eisschollen über den Lorendamm schiebt, bleiben die Menschen für Wochen von der Außenwelt abgeschnitten.
In der letzten Folge der Doku-Soap begleitet Wilfried Hauke das Leben der Halligbewohner im Winter.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton

Zeit im Bild



(ORF)


Seitenanfang
13:15

Der Wittiber

Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Ludwig

Thoma, BRD 1975

Darsteller:
SchormayerGustl Bayrhammer
LenzWerner Asam
UrsulaGaby Dohm
ZenziLisa Fitz
HansgirglUdo Thomer
u.a.
Länge: 89 Minuten
Drehbuch: Leopold Ahlsen
Regie: Franz Peter Wirth

Ganzen Text anzeigen
Als seine Frau plötzlich stirbt, findet sich der Bauer Schormayer in einer misslichen Lage: Er ist zu jung, um den Hof bereits seinem erwachsenen Sohn Lenz zu übergeben, aber andererseits ohne frühere Lust, das Anwesen voran zu bringen. Halb betrunken lässt er sich mit ...

Text zuklappen
Als seine Frau plötzlich stirbt, findet sich der Bauer Schormayer in einer misslichen Lage: Er ist zu jung, um den Hof bereits seinem erwachsenen Sohn Lenz zu übergeben, aber andererseits ohne frühere Lust, das Anwesen voran zu bringen. Halb betrunken lässt er sich mit der hübschen Magd Zenzi ein. Es liegt nicht in seiner Absicht, daraus etwas Ernsthaftes werden zu lassen, aber da seine Tochter Ursula von der Affäre Wind bekommt und ihm mit Vorwürfen zusetzt, will er nun seinen Kindern erst recht zeigen, wer der Herr im Haus ist. Lenz, mehr von seiner Schwester beeinflusst als aus eigenem Antrieb, will nun den Hof haben. Schormayer ist schließlich bereit, Zenzi zu kündigen. Doch da gesteht die Magd, dass sie schwanger ist.
Leopold Ahlsen hat den Bauernroman von Ludwig Thoma für das Fernsehen bearbeitet.

Mit "Der Wittiber" gratuliert 3sat dem Schriftsteller und Autor Leopold Ahlsen zu seinem 80. Geburtstag am 12. Januar.


Seitenanfang
14:45
Mit Audiodeskription

Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande

(Olsen-bandens sidste stik)

Spielfilm, Dänemark/Deutschland 1998

Darsteller:
Egon OlsenOve Sprogoe
Benny FrandsenMorten Grunwald
Kjeld JensenPoul Bundgaard
HallandsenBjörn Watt-Boolsen
Holm HansenHenrik Koefoed
u.a.
Länge: 90 Minuten
Regie: Tom Hedegaard
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Nach vielen Jahren Pause tritt die legendäre Olsenbande noch einmal zum (wirklich) allerletzten Streich in Aktion: Egon entkommt einer Nervenheilanstalt, Kjeld einem Altersheim und Benny einer Taxizentrale. Natürlich hat Egon für ihren ultimativ letzten Coup einen Plan: ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Nach vielen Jahren Pause tritt die legendäre Olsenbande noch einmal zum (wirklich) allerletzten Streich in Aktion: Egon entkommt einer Nervenheilanstalt, Kjeld einem Altersheim und Benny einer Taxizentrale. Natürlich hat Egon für ihren ultimativ letzten Coup einen Plan: Die englischen Kronjuwelen sollen es sein. Doch zuvor bittet ihn ein alter Bekannter, Staatssekretär Hallandsen, um Hilfe. Für zehn Millionen soll Egon ihm einen wichtigen Koffer, der Informationen über allen Schwindel dieser Welt enthält, beschaffen. Wie immer geht alles schief, aber nur fast.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton

Unterwegs im Land der Trolle

Eine Reise durch Norwegen

Film von Christiane Hartmann

Ganzen Text anzeigen
Norwegen ist ein Land der Kontraste: sanfte Mittelgebirge, menschenleere Wälder und wilde Hochgebirge wechseln ab mit weiten baumlosen Tundralandschaften. An der Küste graben sich Fjorde, lange Meeresarme, ins Land.
Der Film von Christiane Hartmann lädt zu einer ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Norwegen ist ein Land der Kontraste: sanfte Mittelgebirge, menschenleere Wälder und wilde Hochgebirge wechseln ab mit weiten baumlosen Tundralandschaften. An der Küste graben sich Fjorde, lange Meeresarme, ins Land.
Der Film von Christiane Hartmann lädt zu einer Reise durch Norwegen ein: Beginnend in der Hauptstadt Oslo geht es durch die Wälder des Hallingdal nach Nordwesten. Dann wird die gewaltige Hochebene der Hardangervidda, ein Vorposten der arktischen Tundra, überquert und schließlich der Hardangerfjord erreicht.
(ARD/SR)


Seitenanfang
16:35
Stereo-Ton16:9 Format

Goldene Klänge - Der Musikverein Wien

Dokumentation von Felix Breisach

Ganzen Text anzeigen
Musikvereine gibt es viele. Den Musikverein, das "Gebäude der Gesellschaft der Musikfreunde" - so der offizielle Titel -, gibt es nur ein Mal. Musikfreunde auf der ganzen Welt kennen ihn als Zentrum des internationalen Konzertlebens und vor allem durch das traditionelle ...
(ORF)

Text zuklappen
Musikvereine gibt es viele. Den Musikverein, das "Gebäude der Gesellschaft der Musikfreunde" - so der offizielle Titel -, gibt es nur ein Mal. Musikfreunde auf der ganzen Welt kennen ihn als Zentrum des internationalen Konzertlebens und vor allem durch das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, die den Musikverein als ihre Heimstätte betrachten.
Der Film gibt einen Überblick über Geschichte und Entstehung des Musikvereins.

Um 20.15 Uhr zeigt 3sat das "Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2007".
(ORF)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kulinarische Weltreise

Eckart Witzigmann präsentiert Spitzenköche im "Hangar 7"

Neunteilige Reihe

9. Teil

Mit Alex Atala

Ganzen Text anzeigen
Ein Gefühl für das, was Gäste wollen, und vor allem ein Gefühl für den richtigen Mix hatte Alex Atala schon bevor er beschloss, Koch zu werden. Denn ehe er seine gastronomische Karriere an der Hotelfachschule im belgischen Namur startete, arbeitete der Brasilianer als ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Gefühl für das, was Gäste wollen, und vor allem ein Gefühl für den richtigen Mix hatte Alex Atala schon bevor er beschloss, Koch zu werden. Denn ehe er seine gastronomische Karriere an der Hotelfachschule im belgischen Namur startete, arbeitete der Brasilianer als DJ im heimatlichen São Paulo. Nach dem Abschluss von Schule und DJ-Karriere tourte er fünf Jahre durch Frankreich, Belgien und Italien. 1994 kehrte er nach São Paulo zurück. Europas Spitzengastronomie ist auf den brasilianischen "Zauberer" schon aufmerksam geworden: Beim dritten "Madrid Fusiòn", dem internationalen Gipfeltreffen der Spitzenköche, wurde Alex Atala im Januar 2005 eingeladen, seine neuen Kreationen vorzuführen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

Reisen in ferne Welten

Elfteilige Reihe

11. Von Bora Bora nach Tahiti

Ein Segeltörn in der Südsee

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Südsee - das weckt die Sehnsucht nach türkisblauem Wasser, weißen Sandstränden und sattgrünen Vulkaninseln. Noch immer sind die Inseln im Pazifischen Ozean der Inbegriff für das Paradies auf Erden.
Julia Leiendecker erkundet in einer Flottille von sieben ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Südsee - das weckt die Sehnsucht nach türkisblauem Wasser, weißen Sandstränden und sattgrünen Vulkaninseln. Noch immer sind die Inseln im Pazifischen Ozean der Inbegriff für das Paradies auf Erden.
Julia Leiendecker erkundet in einer Flottille von sieben Schiffen zwei Wochen lang die Inselwelt von Französisch-Polynesien. Sie besucht unter anderem das touristisch noch wenig erschlossene Huahine, wo Tihoti Tatau sie in die Kunst des Tätowierens einweiht. Auf Bora-Bora nimmt Benjamin sie mit zu einem Tauchgang, und Maurice zeigt ihr auf Tahaa, wie traditionell Vanille gewonnen wird und wo man die berühmten schwarzen Perlen findet.
(ARD/SR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Das Rätsel der Nasca
Peruanische Wüstenbilder entschlüsselt
Nur ein kleiner Schnitt
Neue Schilddrüsenoperation
Im ewigen Eis
Klimaforscher unterwegs zum Nordpol


Seitenanfang
19:00
Stereo-TonVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Verachtete Opfer
Warum vom Doping zerstörte DDR-Athleten kaum entschädigt werden



Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2007

Es spielen die Wiener Philharmoniker unter der Leitung
von Zubin Mehta
Mit dem Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper
und Gastsolisten der Bayerischen Staatsoper München
Aufzeichnung aus dem Goldenen Wiener Musikvereinssaal,
1. Januar 2007
In der Pause:
Naturschönheit Österreich
Film von Felix Breisach

Choreographie: Christian Tichy

Bildregie: Brian Large

Bildregie: Agnes Meth

Ganzen Text anzeigen
Nach 1990, 1995 und 1998 steht Zubin Mehta zum vierten Mal am Pult, um das wohl populärste und traditionsreichste Konzert der Welt, das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, zu leiten. Der indische Stardirigent hat eine enge Beziehung sowohl zu den Wiener ...
(ORF)

Text zuklappen
Nach 1990, 1995 und 1998 steht Zubin Mehta zum vierten Mal am Pult, um das wohl populärste und traditionsreichste Konzert der Welt, das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, zu leiten. Der indische Stardirigent hat eine enge Beziehung sowohl zu den Wiener Philharmonikern, die ihn 2001 zum Ehrenmitglied ernannten, als auch zu Wien selbst. Mit 18 Jahren kam er nach Wien, um an der Musikakademie Klavier, Komposition und Kontrabass zu studieren. In Hans Swarowsky fand Mehta einen Lehrer und Mentor, der schon früh sein Dirigiertalent erkannte und förderte. Für das Neujahrskonzert 2007 wählte Zubin Mehta ein Programm mit Werken der Strauß-Dynastie und von Josef Hellmesberger junior. Die Ausstrahlung des Konzerts wird mit Auftritten der Ballettkompanie der Wiener Staatsoper und Volksoper unterlegt. Schauplätze für die Auftritte sind das original restaurierte Schloss Hof und Schloss Schönbrunn. Während der "Dynamidenwalzer" von Josef Strauß in den sommerlichen Parkanlagen des Marchfelder Barockschlosses aufgezeichnet wurde, ist ein besonders eleganter "Donauwalzer" "live" aus dem Schloss Schönbrunn zu erleben. Als Gasttänzer treten die derzeitigen Stars der Bayerischen Staatsoper, Lucia Lacarra und Cyril Pierre, in den Schönbrunner Prunksälen auf.

In der Pause zeigt 3sat den Film "Naturschönheit Österreich", der Naturparks in Österreich präsentiert. Die Ensembles "Vienna Horns" und "Art of Brass" bereisen einige der schönsten Gegenden und spielen dort Musik von Anton Bruckner, Gustav Mahler, Johannes Brahms und Johann Strauß.
(ORF)


Seitenanfang
22:40
Stereo-Ton

NUHR 2006

Der Jahresrückblick

Ganzen Text anzeigen
Schon wieder ein Jahr rum und es war eine Menge los. Es wurde auf den Putz gehauen, in den Dreck gezogen oder in den Himmel gehoben, es wurde geliebt, gelästert und gelogen - und Dieter Nuhr hat mitgeschrieben. Ein Jahresrückblick mit Dieter Nuhr ist so witzig, dass man ...

Text zuklappen
Schon wieder ein Jahr rum und es war eine Menge los. Es wurde auf den Putz gehauen, in den Dreck gezogen oder in den Himmel gehoben, es wurde geliebt, gelästert und gelogen - und Dieter Nuhr hat mitgeschrieben. Ein Jahresrückblick mit Dieter Nuhr ist so witzig, dass man wirklich meint, man hätte eine lustige Zeit gehabt. Denn mit angemessener Respektlosigkeit blickt er auf die vergangenen zwölf Monate zurück und ist wie immer fassungslos, verwirrt, erheitert und entsetzt. Er macht das, was sonst keiner kann: Er ist intelligent und trotzdem saukomisch.


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schimpf vor zwölf 2006

Das Kabarett-Feuerwerk zum Jahreswechsel

Mit Andreas Giebel, Michael Altinger, Helmut Schleich,
Arnulf Rating und Simone Solga

Ganzen Text anzeigen
Orientierungslose Politiker, resolute Krankenschwestern und finnische Elchjäger begegnen sich normalerweise eher selten. In "Schimpf vor zwölf 2006", dem kabarettistischen Jahresrückblick, aber kommen sie alle zusammen - die großen Themen und Ereignisse des Jahres. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Orientierungslose Politiker, resolute Krankenschwestern und finnische Elchjäger begegnen sich normalerweise eher selten. In "Schimpf vor zwölf 2006", dem kabarettistischen Jahresrückblick, aber kommen sie alle zusammen - die großen Themen und Ereignisse des Jahres. Schauplatz ist dieses Mal ein Bahnhof, in dem die bayerischen Kabarettgrößen Andreas Giebel, Michael Altinger und Helmut Schleich das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Mit von der Partie sind auch "Hauptstadt-Kabarettist" Arnulf Rating und die "kühle Blonde" aus Leipzig, Simone Solga.
(ARD/BR)


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

Stereo-Ton

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton

Kraut und Rüben

Über die Anfänge deutscher Rockmusik
Die ultimative Krautrock-Doku in sechs Teilen
von Stefan Morawietz
5. Harte Zeiten


Hard- und Bluesrock: Aus diesen Richtungen stammen die meisten Gruppen, die es fast geschafft hätten. Den Scorpions gelingt der Aufstieg aus den Kellern von Hannover an die Weltspitze.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton

Kraut und Rüben

Über die Anfänge deutscher Rockmusik
Die ultimative Krautrock-Doku in sechs Teilen
von Stefan Morawietz
6. Elektrische Impulse

Ganzen Text anzeigen
Elektronische Musik: Deutschlands originärster Beitrag zur internationalen Popmusik, der allerdings am wenigsten mit Rockmusik zu tun hat. Trotzdem ist Elektronik für viele Hörer heute ein Synonym für "Krautrock".
Die letzte Folge der Geschichte der deutschen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Elektronische Musik: Deutschlands originärster Beitrag zur internationalen Popmusik, der allerdings am wenigsten mit Rockmusik zu tun hat. Trotzdem ist Elektronik für viele Hörer heute ein Synonym für "Krautrock".
Die letzte Folge der Geschichte der deutschen Rockmusik erzählt von elektronischen Impulsen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wiederholung von 18.30 Uhr)


Seitenanfang
3:50
VPS 00:01

16:9 Format

Kulturzeit

(Wiederholung von 19.20 Uhr)


Seitenanfang
4:30
VPS 04:29

Stereo-Ton

Lamerica

Spielfilm, Italien 1994

Darsteller:
GinoEnrico Lo Verso
FioreMichele Placido
SpiroCarmelo Di Mazzarelli
SelimiPiro Milkani
Selimis NichteElida Janushi
u.a.
Länge: 108 Minuten
Regie: Gianni Amelio

Ganzen Text anzeigen
Albanien 1991: Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus herrscht in dem einst isolierten Land das Chaos. Der italienische Geschäftemacher Fiore und sein Helfer Gino wittern eine günstige Gelegenheit zum Subventionsbetrug. Für den Kauf einer maroden
Schuhfabrik ...
(ARD)

Text zuklappen
Albanien 1991: Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus herrscht in dem einst isolierten Land das Chaos. Der italienische Geschäftemacher Fiore und sein Helfer Gino wittern eine günstige Gelegenheit zum Subventionsbetrug. Für den Kauf einer maroden
Schuhfabrik benötigen sie jedoch vorerst einen einheimischen Strohmann. In einem ehemaligen Arbeitslager engagieren sie den greisen und verwirrten Albaner Spiro, der Albanien nach 50 Jahren Haft irrtümlich für das zerstörte Italien von 1945 hält. Zunächst spielt er bereitwillig seine Rolle als "Präsident" der Scheinfirma, doch plötzlich ist er verschwunden. Widerwillig macht sich Gino auf die Suche. Als er Spiro tatsächlich gefunden hat, wird auf der Rückreise ihr Jeep geplündert. Die beiden schließen sich einem Heer von Armutsflüchtlingen auf dem Weg zur Küste an. Spiros arglose Güte und Hilfsbereitschaft stimmen Gino nachdenklich.

Gianni Amelio ("Gestohlene Kinder") drehte sein bewegendes Drama 1994 an Originalschauplätzen. Für den in Kalabrien geborenen Amelio war die Arbeit an diesem Film zugleich eine Reise in die eigene Vergangenheit: in die karge Region seiner Kindheit, von der aus etliche seiner Verwandten einst hoffnungsvoll emigrierten. "Lamerica" gewann 1994 unter anderem den "Europäischen Filmpreis" und erhielt bei den Filmfestspielen von Venedig gleich vier Auszeichnungen, darunter den Preis für die beste Regie.
(ARD)

Sendeende: 6:20 Uhr