Programm-Übersicht
Kalender
Januar 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 19. Januar
Programmwoche 03/2017
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigen"Das Gespenst des Populismus"
Gespräch mit Bernd Stegemann

T.C. Boyle: "Die Terranauten"
Wie sich Amerika unter Trump verändert

Performance-Künstler Pjotr Pawlenski
Asyl für russischen Aktionskünstler

Film: "Die Hölle"
Neues Werk ...

Text zuklappen"Das Gespenst des Populismus"
Gespräch mit Bernd Stegemann

T.C. Boyle: "Die Terranauten"
Wie sich Amerika unter Trump verändert

Performance-Künstler Pjotr Pawlenski
Asyl für russischen Aktionskünstler

Film: "Die Hölle"
Neues Werk von Regisseur Stefan Ruzowitzky

Ester Vonplon
Fotosafari durch Schnee und Eis

Mord am Münchner Residenztheater
Regisseur Andreas Kriegenburg inszeniert Shakespeares "Macbeth" neu



7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Körber

Ganzen Text anzeigenDas Sterben der Bauernhöfe
Viel zu günstige Milchpreise treiben Landwirte in den Ruin

Überflug verboten
Flugsicherung will Führerschein für Drohnen

Nichts für Betonköpfe
Ingenieure planen, Energie in Kugeln am Grund von Seen zu ...

Text zuklappenDas Sterben der Bauernhöfe
Viel zu günstige Milchpreise treiben Landwirte in den Ruin

Überflug verboten
Flugsicherung will Führerschein für Drohnen

Nichts für Betonköpfe
Ingenieure planen, Energie in Kugeln am Grund von Seen zu speichern

Heiß und kalt mit dem #Akkuschrauber
Ein klassisches Werkzeug kann viel mehr, als man vermuten würde

Gegen die Kälte hilft nur Kuscheln
Makaken auf der japanischen Insel Shodoshima trotzen dem Winter

Das Netz ist unschuldig
Kohle- und Atomkraftwerke sind unflexibel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigen"Das Gespenst des Populismus"
Gespräch mit Bernd Stegemann

T.C. Boyle: "Die Terranauten"
Wie sich Amerika unter Trump verändert

Performance-Künstler Pjotr Pawlenski
Asyl für russischen Aktionskünstler

Film: "Die Hölle"
Neues Werk ...

Text zuklappen"Das Gespenst des Populismus"
Gespräch mit Bernd Stegemann

T.C. Boyle: "Die Terranauten"
Wie sich Amerika unter Trump verändert

Performance-Künstler Pjotr Pawlenski
Asyl für russischen Aktionskünstler

Film: "Die Hölle"
Neues Werk von Regisseur Stefan Ruzowitzky

Ester Vonplon
Fotosafari durch Schnee und Eis

Mord am Münchner Residenztheater
Regisseur Andreas Kriegenburg inszeniert Shakespeares "Macbeth" neu



9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenDas Sterben der Bauernhöfe
Viel zu günstige Milchpreise treiben Landwirte in den Ruin

Überflug verboten
Flugsicherung will Führerschein für Drohnen

Nichts für Betonköpfe
Ingenieure planen, Energie in Kugeln am Grund von Seen zu ...

Text zuklappenDas Sterben der Bauernhöfe
Viel zu günstige Milchpreise treiben Landwirte in den Ruin

Überflug verboten
Flugsicherung will Führerschein für Drohnen

Nichts für Betonköpfe
Ingenieure planen, Energie in Kugeln am Grund von Seen zu speichern

Heiß und kalt mit dem #Akkuschrauber
Ein klassisches Werkzeug kann viel mehr, als man vermuten würde

Gegen die Kälte hilft nur Kuscheln
Makaken auf der japanischen Insel Shodoshima trotzen dem Winter

Das Netz ist unschuldig
Kohle- und Atomkraftwerke sind unflexibel


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Best of Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenOb Senta Berger oder Carolin Kebekus, Jan Böhmermann oder Reinhard Mey. Seit über zehn Jahren kommen sie alle, wenn Bettina Böttinger zum "Kölner Treff" einlädt.

Heiter, skurril, bewegend, anrührend oder mitreißend - Bettina Böttinger gelingen immer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenOb Senta Berger oder Carolin Kebekus, Jan Böhmermann oder Reinhard Mey. Seit über zehn Jahren kommen sie alle, wenn Bettina Böttinger zum "Kölner Treff" einlädt.

Heiter, skurril, bewegend, anrührend oder mitreißend - Bettina Böttinger gelingen immer unvergessliche und überraschende Talk-Momente. Ein "Best of" zeigt die größten Highlights aus den letzten zehn Jahren "Kölner Treff" in einer Sendung.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigenEisige Kälte - Lebensretter unterwegs
Besonders schlimm ist die Kälte in Ost- und Südost-Europa, betroffen sind vor allem Flüchtlinge und Obdachlose.

Hühner unter Hausarrest
Martin Steiner geht der Frage nach, ob ein landesweiter "Hausarrest" für alle ...
(ORF)

Text zuklappenEisige Kälte - Lebensretter unterwegs
Besonders schlimm ist die Kälte in Ost- und Südost-Europa, betroffen sind vor allem Flüchtlinge und Obdachlose.

Hühner unter Hausarrest
Martin Steiner geht der Frage nach, ob ein landesweiter "Hausarrest" für alle Geflügelarten wirklich nötig ist und was das für Biobauern und Hobbyhalter in ganz Österreich bedeutet.

Lebensmittel als Lebensmittelpunkt
Weg von der Nahrungsmittelindustrie, hin zu mehr Selbstbestimmung - das treibt die Koch-Enthusiasten an.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenJahrelang hieß es, die Globalisierung helfe allen. Doch wie viel Globalisierung ist sinnvoll? Wo liegen die Grenzen? Diesen Fragen geht ein "ECO Spezial" mit Patrizia Laeri nach.

In der Sendung kommen hochkarätige Ökonomen zu Wort: Harvard-Professor Dani Rodrik, ...

Text zuklappenJahrelang hieß es, die Globalisierung helfe allen. Doch wie viel Globalisierung ist sinnvoll? Wo liegen die Grenzen? Diesen Fragen geht ein "ECO Spezial" mit Patrizia Laeri nach.

In der Sendung kommen hochkarätige Ökonomen zu Wort: Harvard-Professor Dani Rodrik, Oxford-Professor Kevin O’Rourke und Professor David Dorn von der Universität Zürich.

Am 17. Januar beginnt in Davos das WEF 2017. Am Treffen der internationalen Wirtschaftselite hieß es stets, die Globalisierung helfe allen. Lange wurde ausgeblendet, dass es auch Verlierer gibt.

Doch nun wird die Globalisierung nicht mehr nur aus linken Kreisen kritisiert, sondern auch von rechten Politikern, die die Angst der Wähler vor Globalisierung und Zuwanderung nutzen wollen.

Heftige Globalisierungskritik ist nicht neu. Schon Ende des 19. Jahrhunderts reagierten Staaten mit Protektionismus auf Globalisierung. "ECO" zeigt aber auch anhand von Dänemark, dass Globalisierung funktioniert, wenn für die Verlierer gesorgt wird. Wie viel Globalisierung ist sinnvoll? Wo liegen die Grenzen? Diesen Fragen geht "ECO" in einer Spezialsendung einen Tag vor der Eröffnung des WEF 2017 nach.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (1/5)

Januar bis März

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den ...

Text zuklappenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den Falkland-Inseln im Südatlantik hingegen ist der Sommer auf seinem Höhepunkt. Und in weiten Teilen Afrikas ist derweil Regenzeit.

Sie sorgt dafür, dass aus ausgedörrten, nahezu toten Landschaften grüne Paradiese werden. In der Serengeti-Ebene machen sich die Gnus zu ihrer jährlichen Wanderung gen Norden auf - scharf beobachtet von zahlreichen Raubtieren und Aasfressern. Und während sich viele Tiere in Europa im Winterschlaf befinden, kämpfen junge Königspinguine in der Antarktis mit den Elementen.


Seitenanfang
14:03
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (2/5)

April bis Juni

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in ...

Text zuklappenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in der südafrikanischen Wüste den Familiennachwuchs. Und Thailand schwitzt in der hochsommerlichen Hitze. Dort sucht eine Kolonie Flughunde Schutz vor der Sonne.

In Botsuana wird ein junger Löwe von seiner Mutter ins Rudel eingeführt. Für Tausende von Meeresraubtieren beginnt die große Jagd auf Sardinen, die sich in riesigen Schwärmen an der Küste Südafrikas auf ihrer jährlichen Wanderung befinden.


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (3/5)

Juli bis August

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten ...

Text zuklappenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten Botsuanas, stellt sich dem Betrachter noch immer als eine grüne Oase dar. In der Tierwelt hat bei den Sandtigerhaien die Paarungszeit begonnen, sie versammeln sich im Indischen Ozean.

In Indonesien verfolgt ein Komodowaran, die größte lebende Echse, sein Opfer. Und bei der Verfolgung einer Büffelherde geraten zwei konkurrierende Löwenrudel aneinander.


Seitenanfang
15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (4/5)

September bis Oktober

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als ...

Text zuklappenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als größte von Lebewesen geschaffene Strukturen der Erde bergen sie eine Vielzahl von Lebensformen, deren Existenz ohne diese Riffe nicht möglich wäre.

Das Okavango-Delta in Botsuana trocknet im Oktober aus. Für die hier lebenden Tiere und Pflanzen beginnt nun eine schwere Zeit.


Seitenanfang
16:14
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (5/5)

November bis Dezember

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren ...

Text zuklappenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren lang ersehnte Nass. Die kanadischen Eisbären warten auf niedrigere Temperaturen, um im Eis mit der für sie überlebenswichtigen Jagd auf Robben beginnen zu können.

Für die Eselspinguine in der Antarktis ist es Frühsommer und damit die Zeit der Fortpflanzung. Im Okavango-Delta in Botsuana ist derweil die große Dürre vorbei. Die Pflanzen- und Tierwelt erholt sich, und die Löwen finden nun wieder genug Beutetiere auf ihren Raubzügen.


Seitenanfang
16:57
VPS 16:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indien - Königreich der Elefanten


Ganzen Text anzeigenDer Asiatische Elefant kommt nur noch zerstreut in den Vorbergen des Himalajas vor. Welche Gewohnheiten haben die imposanten "Grauen Riesen" und warum sind sie heilig?

Auf dem Subkontinent mit seinen atemberaubenden Landschaften wimmelt es geradezu von seltenen Arten - ...

Text zuklappenDer Asiatische Elefant kommt nur noch zerstreut in den Vorbergen des Himalajas vor. Welche Gewohnheiten haben die imposanten "Grauen Riesen" und warum sind sie heilig?

Auf dem Subkontinent mit seinen atemberaubenden Landschaften wimmelt es geradezu von seltenen Arten - und genau diesen widmet sich die Reihe "Wildes Indien". Der erste Teil begibt sich auf die Spur des Asiatischen Elefanten.

In Indien leben auf gerade einmal zwei Prozent der Gesamtfläche der Erde über eine Milliarde Menschen - das entspricht rund einem Fünftel der Weltbevölkerung. Doch wer glaubt, dass neben "Rund um die Uhr"-Verkehrschaos und aus den Nähten platzenden Wohnsiedlungen kein Platz mehr für Wildlife und Natur bleibt, der irrt sich gewaltig.


Seitenanfang
17:43
VPS 17:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indien - Der Bengalische Tiger


Ganzen Text anzeigenDer Bengalische- oder Königstiger gehört zu den gefährdeten Arten. Die majestätischen Raubkatzen, die einst in weiten Teilen Asiens verbreitet waren, sind äußerst geschickte Jäger.

Ein Exemplar benötigt acht Kilo Fleisch am Tag zum Überleben. In Indien leben ...

Text zuklappenDer Bengalische- oder Königstiger gehört zu den gefährdeten Arten. Die majestätischen Raubkatzen, die einst in weiten Teilen Asiens verbreitet waren, sind äußerst geschickte Jäger.

Ein Exemplar benötigt acht Kilo Fleisch am Tag zum Überleben. In Indien leben auf gerade einmal zwei Prozent der Gesamtfläche der Erde über eine Milliarde Menschen. Das ist rund ein Fünftel der Weltbevölkerung. Es ist erstaunlich, dass es noch wilde Tiger dort gibt.

Neben "Rund um die Uhr"-Verkehrschaos und aus den Nähten platzenden Wohnsiedlungen bleibt Platz für Wildlife und Natur. Auf dem Subkontinent mit seinen atemberaubenden Landschaften wimmelt es geradezu von seltenen Arten.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenDeutsch lernen für die Forschung
Flüchtlinge lernen Deutsch und Forscher das Gehirn besser kennen

60 Jahre Radarfalle
Jubiläum der ungeliebten Blitzer

Das E-Auto-Märchen
Die Ziele der deutschen Regierung sind utopisch

Cannabis - Droge ...

Text zuklappenDeutsch lernen für die Forschung
Flüchtlinge lernen Deutsch und Forscher das Gehirn besser kennen

60 Jahre Radarfalle
Jubiläum der ungeliebten Blitzer

Das E-Auto-Märchen
Die Ziele der deutschen Regierung sind utopisch

Cannabis - Droge auf Rezept
Therapiealternative für Schwerkranke

Mythen der Wissenschaft
Ein Film von Thomas Hies und Judith Schneider


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Lawinenunglück in Italien
Rund 30 Vermisste im Erdbebengebiet

Winterkorn vor Untersuchungsausschuss
EX-VW-Chef über Rolle in Abgasaffäre

Wieder keine Zinserhöhung
EZB bleibt bei Niedrigzins-Politik


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Personal Shopper
der neue Psychothriller von Olivier Assayas


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mythen der Wissenschaft

Film von Judith Schneider und Thomas Hies

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenErkenntnis ist ein fortlaufender Prozess: Was gestern noch galt, wird heute vielleicht wissenschaftlich widerlegt. Doch wie kann es sein, dass sich sogar in der Wissenschaft Mythen bilden?

Warum gelingt es nicht, alte Erkenntnisse einfach durch neue zu ersetzen? Vom ...

Text zuklappenErkenntnis ist ein fortlaufender Prozess: Was gestern noch galt, wird heute vielleicht wissenschaftlich widerlegt. Doch wie kann es sein, dass sich sogar in der Wissenschaft Mythen bilden?

Warum gelingt es nicht, alte Erkenntnisse einfach durch neue zu ersetzen? Vom Methodenfehler bis zur Manipulation ist alles möglich. Neue Mythen entstehen nicht nur trotz sondern sogar mithilfe von Wissenschaft.

Beispiel: Detox – ein Mythos hat Hochkonjunktur. Das Entgiften des Körpers von innerer Schlacke beruht auf einer Vorstellung von Medizinern zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Doch die giftige Schlacke gilt modernen Medizinern als Humbug. Warum gelingt es den forschenden Experten dennoch nicht, den Mythos „Detox“ zu zerstören, der sich jeder wissenschaftlichen Grundlage entzieht? Dr. Lilian Krist, Epidemiologin an der Charité Berlin, konstatiert: „Die Menschen wollen an irgendetwas glauben. Heute sind Ernährungshypes und Lifestyle-Trends für viele zur Ersatzreligion geworden.“

Neue Studien produzieren häufig mehr Fragezeichen als eindeutige Antworten. Die Daten bieten somit Freiraum für Interpretation oder gar für bewusste Fehldeutung. Nur lässt sich eine Fehlinformation, die unser Gehirn einmal abgespeichert hat, schwer wieder löschen. Der Kognitionspsychologe Ullrich Ecker hat in vielen Experimenten dazu festgestellt: Bei etablierten Mythen, an die Menschen schon seit Generationen glauben, wirken große Beharrungskräfte. Sogar ein „Bumerang-Effekt“ lässt sich erkennen: Je mehr man versucht, einen Mythos zu zerstören, desto stärker glauben die Menschen daran.

Mythen sterben nicht unbedingt durch ihre Widerlegung. Bedroht sind sie nur vom Vergessen, wenn sie kulturell funktionslos werden. Bis es jedoch soweit ist, sind die Mythen wohl einfach da. Was bleibt, ist die Gewissheit, dass es sicher nicht das letzte Mal gewesen ist, dass neue Erkenntnisse alte Gewissheiten umkrempeln.

Die Wissenschaftsdokumentation analysiert, warum bis heute immer wieder neue Mythen „mithilfe“ der Wissenschaft geboren werden.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Donnerstag 19. Januar

scobel: Die Unsterblichkeit der Mythen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMit der Verbreitung der Wissenschaften und vor allem auch mit der Aufklärung sollten die alten Mythen „entzaubert“ werden. Aber: Konnte die Vernunft die Wirkung von Mythen besiegen?

Über Mythen, die als sinnstiftende Erzählungen oft auf historische Ereignisse ...

Text zuklappenMit der Verbreitung der Wissenschaften und vor allem auch mit der Aufklärung sollten die alten Mythen „entzaubert“ werden. Aber: Konnte die Vernunft die Wirkung von Mythen besiegen?

Über Mythen, die als sinnstiftende Erzählungen oft auf historische Ereignisse verweisen, spricht Gert Scobel mit dem Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke von der Universität Konstanz und dem Historiker Thomas Maissen vom Deutschen Historischen Institut Paris.

Standen am Anfang noch Götter, Religion und Schöpfung im Mittelpunkt der Geschichten, so tauchten bald auch Helden, Krieger und Friedensfürsten in den Erzählungen auf. Roland Barthes semiotische Interpretation des Begriffs reicht sogar bis in den Alltag und schließt Objekte wie den legendären Citroen DS mit ein, denen eine gesellschaftliche Bedeutung beigemessen wird.

Prägen die Muster der alten Mythen immer noch die modernen Kulturen? Diese "scobel"-Ausgabe beschäftigt sich mit klassischen mythischen Helden, gleich ob sie durch Filme, Romane und Computerspielen reisen, um gegen das Böse und den Untergang der Menschheit zu kämpfen. Sie fragt aber auch nach aktuellen Mythen, etwa in der Politik, in Strategien des Wahlkampfes oder der Staatsführung. Stiften die heutigen Erzählungen noch kollektive Identitäten oder spalten sie vielmehr das Volk in zwei konträre Lager? Wo bleibt die Rationalität in Zeiten der Globalisierung und nationalen Interessen?

Schließlich werden auch Anthropologen und Ethnologen vorgestellt, die versuchen, mithilfe von Algorithmen die verschiedenen Stammbäume von „Mythenfamilien“ zu rekonstruieren. Spiegeln solche Stammbäume vielleicht sogar die Besiedlungsgeschichte der Erde wieder? Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen die Bedeutung, die Mythen bis heute haben.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
Donnerstag 19. Januar

Der Pornograph

(Le Pornographe)

Spielfilm, Frankreich 2001

Darsteller:
JacquesJean-Pierre Léaud
JosephJérémie Renier
JeanneDominique Blanc
RichardThibault de Montalembert
u.a.
Regie: Bertrand Bonello
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenNach langer Zeit kehrt ein Regisseur von Pornofilmen in sein Metier zurück, um Schulden zu tilgen. Doch in den vergangenen Jahren hat sich vieles verändert.

Ein meisterhafter Film, der hintergründig Fragen nach Liebe, Entfremdung und dem Ergebnis der Aufklärung ...

Text zuklappenNach langer Zeit kehrt ein Regisseur von Pornofilmen in sein Metier zurück, um Schulden zu tilgen. Doch in den vergangenen Jahren hat sich vieles verändert.

Ein meisterhafter Film, der hintergründig Fragen nach Liebe, Entfremdung und dem Ergebnis der Aufklärung stellt.

Jacques Laurent ist ein gealterter Pornoregisseur, der in den 1970er-Jahren sehr erfolgreich war. Aus finanziellen Nöten fängt er an, wieder in seiner alten Branche zu arbeiten. Jacques, der immer Wert darauf gelegt hat, Pornofilme mit künstlerischem Anspruch zu machen, findet sich unter den neuen Gegebenheiten nur schwer zurecht.

Während der Dreharbeiten taucht außerdem sein mittlerweile erwachsener Sohn Joseph auf, der radikal für konservative Werte eintritt und die Arbeit seines Vaters verachtet. In langen Gesprächen nähern sich Vater und Sohn, die jahrelang keinen Kontakt hatten, wieder an.

"Der Pornograph" ist ein Film über das Filmemachen, der sich feinsinnig und poetisch mit der gescheiterten Karriere eines Mannes auseinandersetzt und gleichzeitig den Vater-Sohn-Konflikt ins Zentrum stellt.


Seitenanfang
0:13
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:41
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Ganzen Text anzeigenZweiklassengesellschaft an Schulen
Manche Schulen sind weitgehend mit Computern für die Schüler ausgestattet, andere nicht. Ist das noch Chancengleichheit?

Trumps Kabinett
Im Wahlkampf hat er gegen die Wallstreet-Banken gewettert, als Präsident will er sie ...

Text zuklappenZweiklassengesellschaft an Schulen
Manche Schulen sind weitgehend mit Computern für die Schüler ausgestattet, andere nicht. Ist das noch Chancengleichheit?

Trumps Kabinett
Im Wahlkampf hat er gegen die Wallstreet-Banken gewettert, als Präsident will er sie dabei haben: Donald Trump hat gleich vier ehemalige Mitarbeiter von Goldman Sachs in seiner Truppe.

Der Profit mit den Freeridern
Der Innerschweizer Skiort Engelberg ist wie kein anderer bei Freeridern beliebt, vor allem bei den schwedischen. Das führt zu Problemen.


Seitenanfang
1:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Liebesgeschichte von Rea und Babin

Von den Hindernissen einer tamilischen Hochzeit

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenRea und Babin wollen heiraten. Sie seien das glücklichste Paar der Welt, sagen sie, doch ihr Umfeld sieht das anders. - "Reporter" mit der Geschichte einer Hochzeit mit Hindernissen.

Der Grund für den Widerstand gegen die Hochzeit liegt in den unterschiedlichen ...

Text zuklappenRea und Babin wollen heiraten. Sie seien das glücklichste Paar der Welt, sagen sie, doch ihr Umfeld sieht das anders. - "Reporter" mit der Geschichte einer Hochzeit mit Hindernissen.

Der Grund für den Widerstand gegen die Hochzeit liegt in den unterschiedlichen Religionen der Brautleute: Rea Ravi ist Christin, Babin Surethiran Hindu. Ihre Eltern kamen in den 1980er-Jahren aus Sri Lanka in die Schweiz, beide sind in der Schweiz geboren und aufgewachsen.

Sie erzählen ihre Geschichte in breitestem Berner Dialekt. Wie die meisten der rund 40 000 Tamilen in der Schweiz gelten auch sie als sehr gut integriert. Allerdings gibt es im Jahr 2016 unter den Tamilen in der Schweiz mehr arrangierte Hochzeiten, als frei gewählte.

Reas Kirche, der sie angehört und die sie regelmäßig besucht, hält eine Hochzeit der beiden nicht für möglich. Obwohl die Versuche, Rea von ihrem Vorhaben abzubringen massiv sind, verliert sie den Glauben an das Gute nicht. Und so erfährt das Paar doch noch ein Happy End. Reporter Marc Gieriet hat die beiden jungen Menschen auf ihrem hindernisreichen Weg ins Glück begleitet.


Seitenanfang
1:48
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Der Jugendcoach

Film von Maurice Friedrich und Rick Gajek

Ganzen Text anzeigenMichael White, den alle Mikel nennen, betreut im Jugendtreff "Kosmos" in einer Hochhaussiedlung in Frankfurt-Sossenheim Jugendliche aus diesem Viertel.

Drogen, Gewalt, Stress in Schule und Familien - Mikel kennt die Probleme seiner Kids, denn er ist selbst ein Kind des ...
(ARD/HR)

Text zuklappenMichael White, den alle Mikel nennen, betreut im Jugendtreff "Kosmos" in einer Hochhaussiedlung in Frankfurt-Sossenheim Jugendliche aus diesem Viertel.

Drogen, Gewalt, Stress in Schule und Familien - Mikel kennt die Probleme seiner Kids, denn er ist selbst ein Kind des Viertels. Als 14-Jähriger war er in einer Schlägerbande und landete später im Knast. Inzwischen ist er Sozialarbeiter und Jugendcoach.

Aus seinen Fehlern sollen die Jugendlichen lernen. Sein Konzept: Kick-Boxen und hartes Sporttraining. So versucht er, seinen Kids Disziplin beizubringen und sie wegzuholen von den Drogen.

Dem 25-jährigen Marco hat Mikel sogar eine Ausbildung zum Maler und Lackierer beschafft. Jetzt trainiert er mit ihm für ein Amateur-Kickbox-Turnier. Doch irgendwann kommt Marco einfach nicht mehr zum Training. Aber der Jugendcoach gibt nicht auf.

Die Reporter Rick Gajek und Maurice Friedrich haben Mikel und seinen Kampf um Marco begleitet und sind eingetaucht in den harten Alltag der Jugendlichen im "Kosmos".


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:18
VPS 02:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (1/5)

Januar bis März

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den ...

Text zuklappenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den Falkland-Inseln im Südatlantik hingegen ist der Sommer auf seinem Höhepunkt. Und in weiten Teilen Afrikas ist derweil Regenzeit.

Sie sorgt dafür, dass aus ausgedörrten, nahezu toten Landschaften grüne Paradiese werden. In der Serengeti-Ebene machen sich die Gnus zu ihrer jährlichen Wanderung gen Norden auf - scharf beobachtet von zahlreichen Raubtieren und Aasfressern. Und während sich viele Tiere in Europa im Winterschlaf befinden, kämpfen junge Königspinguine in der Antarktis mit den Elementen.


Seitenanfang
3:01
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (2/5)

April bis Juni

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in ...

Text zuklappenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in der südafrikanischen Wüste den Familiennachwuchs. Und Thailand schwitzt in der hochsommerlichen Hitze. Dort sucht eine Kolonie Flughunde Schutz vor der Sonne.

In Botsuana wird ein junger Löwe von seiner Mutter ins Rudel eingeführt. Für Tausende von Meeresraubtieren beginnt die große Jagd auf Sardinen, die sich in riesigen Schwärmen an der Küste Südafrikas auf ihrer jährlichen Wanderung befinden.


Seitenanfang
3:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (3/5)

Juli bis August

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten ...

Text zuklappenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten Botsuanas, stellt sich dem Betrachter noch immer als eine grüne Oase dar. In der Tierwelt hat bei den Sandtigerhaien die Paarungszeit begonnen, sie versammeln sich im Indischen Ozean.

In Indonesien verfolgt ein Komodowaran, die größte lebende Echse, sein Opfer. Und bei der Verfolgung einer Büffelherde geraten zwei konkurrierende Löwenrudel aneinander.


Seitenanfang
4:28
VPS 04:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (4/5)

September bis Oktober

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als ...

Text zuklappenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als größte von Lebewesen geschaffene Strukturen der Erde bergen sie eine Vielzahl von Lebensformen, deren Existenz ohne diese Riffe nicht möglich wäre.

Das Okavango-Delta in Botsuana trocknet im Oktober aus. Für die hier lebenden Tiere und Pflanzen beginnt nun eine schwere Zeit.


Seitenanfang
5:12
VPS 05:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (5/5)

November bis Dezember

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren ...

Text zuklappenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren lang ersehnte Nass. Die kanadischen Eisbären warten auf niedrigere Temperaturen, um im Eis mit der für sie überlebenswichtigen Jagd auf Robben beginnen zu können.

Für die Eselspinguine in der Antarktis ist es Frühsommer und damit die Zeit der Fortpflanzung. Im Okavango-Delta in Botsuana ist derweil die große Dürre vorbei. Die Pflanzen- und Tierwelt erholt sich, und die Löwen finden nun wieder genug Beutetiere auf ihren Raubzügen.