Programm-Übersicht
Kalender
September 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 26. September
Programmwoche 39/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigen21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
Mit "Eine kurze Geschichte der Menschheit" wurde der Historiker Yuval Noah Harari weltberühmt. Nun ist sein neues Buch erschienen: Eine Aufforderung sich an den Debatten der Zeit zu beteiligen.

Gesprächsgast Yuval Noah ...

Text zuklappen21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
Mit "Eine kurze Geschichte der Menschheit" wurde der Historiker Yuval Noah Harari weltberühmt. Nun ist sein neues Buch erschienen: Eine Aufforderung sich an den Debatten der Zeit zu beteiligen.

Gesprächsgast Yuval Noah Harari
Der Historiker und Autor über die drängenden Fragen des 21. Jahrhunderts und darüber, was Leben überhaupt ausmacht.

Monet-Ausstellung in Wien
Die Wiener Albertina widmet dem "Meister des Lichts" eine große Ausstellung. Von ersten vorimpressionistischen Werken bis hin zu den allerletzten Gemälden in seinem Garten in Giverny.

Ursula Krechel: "Geisterbahn"
Die Geschichte dreier Familien von der NS-Zeit bis in die 1970er-Jahre. Keine übersteht diese Zeit unbeschadet. Der neue Roman der mit dem "Deutschen Buchpreis" ausgezeichneten Autorin.

Protest und Staatsmacht
Der Fotograf Andreas Magdanz lebt in der Nähe des Hambacher Forstes und verfolgt seit Jahren die Proteste. Er ist gegen die Zerstörung des Waldes und dokumentiert mit Fotoprojekten das Gebiet und den Widerstand.

Die andere Seite von #MeToo
Der Spielfilm "Alles ist gut": Eine junge Frau wird Opfer einer Vergewaltigung. Genau das aber will sie auf keinen Fall sein: ein Opfer. Sie beschließt zu schweigen.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenRessourcenfresser
Mit der Digitalisierung steigt auch der Stromverbrauch

Vererbter Stress
Ein Trauma kann Schalter in der DNA umlegen

Leicht entflammbar
Eukalyptus-Monokulturen für die Papierindustrie heizen Brände an

Geballte ...

Text zuklappenRessourcenfresser
Mit der Digitalisierung steigt auch der Stromverbrauch

Vererbter Stress
Ein Trauma kann Schalter in der DNA umlegen

Leicht entflammbar
Eukalyptus-Monokulturen für die Papierindustrie heizen Brände an

Geballte Rechenpower
Großrechner im Dienste der Wissenschaft


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

Ganzen Text anzeigen21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
Mit "Eine kurze Geschichte der Menschheit" wurde der Historiker Yuval Noah Harari weltberühmt. Nun ist sein neues Buch erschienen: Eine Aufforderung sich an den Debatten der Zeit zu beteiligen.

Gesprächsgast Yuval Noah ...

Text zuklappen21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
Mit "Eine kurze Geschichte der Menschheit" wurde der Historiker Yuval Noah Harari weltberühmt. Nun ist sein neues Buch erschienen: Eine Aufforderung sich an den Debatten der Zeit zu beteiligen.

Gesprächsgast Yuval Noah Harari
Der Historiker und Autor über die drängenden Fragen des 21. Jahrhunderts und darüber, was Leben überhaupt ausmacht.

Monet-Ausstellung in Wien
Die Wiener Albertina widmet dem "Meister des Lichts" eine große Ausstellung. Von ersten vorimpressionistischen Werken bis hin zu den allerletzten Gemälden in seinem Garten in Giverny.

Ursula Krechel: "Geisterbahn"
Die Geschichte dreier Familien von der NS-Zeit bis in die 1970er-Jahre. Keine übersteht diese Zeit unbeschadet. Der neue Roman der mit dem "Deutschen Buchpreis" ausgezeichneten Autorin.

Protest und Staatsmacht
Der Fotograf Andreas Magdanz lebt in der Nähe des Hambacher Forstes und verfolgt seit Jahren die Proteste. Er ist gegen die Zerstörung des Waldes und dokumentiert mit Fotoprojekten das Gebiet und den Widerstand.

Die andere Seite von #MeToo
Der Spielfilm "Alles ist gut": Eine junge Frau wird Opfer einer Vergewaltigung. Genau das aber will sie auf keinen Fall sein: ein Opfer. Sie beschließt zu schweigen.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenRessourcenfresser
Mit der Digitalisierung steigt auch der Stromverbrauch

Vererbter Stress
Ein Trauma kann Schalter in der DNA umlegen

Leicht entflammbar
Eukalyptus-Monokulturen für die Papierindustrie heizen Brände an

Geballte ...

Text zuklappenRessourcenfresser
Mit der Digitalisierung steigt auch der Stromverbrauch

Vererbter Stress
Ein Trauma kann Schalter in der DNA umlegen

Leicht entflammbar
Eukalyptus-Monokulturen für die Papierindustrie heizen Brände an

Geballte Rechenpower
Großrechner im Dienste der Wissenschaft


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NDR Talk Show Classics

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt, Julia Westlake

Christoph Maria Herbst
Schauspieler

Tamme Hanken
Tier-Chiropraktiker

Kay Ray
Entertainer

Rolf Eden
Playboy

Olaf Schubert
Comedian

Roger Willemsen
Moderator, Journalist

Max Raabe
Sänger


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:18
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 26. September

Und was glaubst Du? (2/5)

Maria und die Heiligen

Film von Ralph Glander und Alexander Landsberger

Ganzen Text anzeigenEin halbes Jahrtausend nach der Reformation begleitet der Film in Schwandorf in der Oberpfalz einen evangelischen und einen katholischen Pfarrer mit Gemeinde in ihrem Alltag.

Was sind die Dreh- und Angelpunkte, an denen sich evangelisches und katholisches Bekenntnis ...
(ARD/BR)

Text zuklappenEin halbes Jahrtausend nach der Reformation begleitet der Film in Schwandorf in der Oberpfalz einen evangelischen und einen katholischen Pfarrer mit Gemeinde in ihrem Alltag.

Was sind die Dreh- und Angelpunkte, an denen sich evangelisches und katholisches Bekenntnis unterscheiden? Und wo finden sie gemeinschaftlich zusammen, was haben sie voneinander gelernt?

An der Verehrung von Heiligen scheiden sich katholische und evangelische Geister. Warum nehmen Katholiken gerne mal diesen Umweg zu Gott? Und welche Rolle spielt Maria im Glaubensleben der beiden Konfessionen?


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:32
VPS 11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Engel fragt: Fehlt uns der Respekt?

Film von Benedikt Fischer und Jessica Sander

Ganzen Text anzeigenFehlt uns der Respekt? Moderator Philipp Engel startet ein Experiment. In der Frankfurter Innenstadt will er wissen, ob die Menschen noch respektvoll miteinander umgehen.

Außerdem trifft er auf einen Psychologen, der Modelle für einen respektvolleren Umgang in der ...
(ARD/HR)

Text zuklappenFehlt uns der Respekt? Moderator Philipp Engel startet ein Experiment. In der Frankfurter Innenstadt will er wissen, ob die Menschen noch respektvoll miteinander umgehen.

Außerdem trifft er auf einen Psychologen, der Modelle für einen respektvolleren Umgang in der Gesellschaft entwickelt. Und eine Buddhistin verrät ihm, wie sie versucht, frei von "hässlichen" Emotionen in Frieden und Harmonie zu leben.

Der zwischenmenschliche Umgang ist rau und enthemmt. Höfliche Umgangsformen scheinen Vergangenheit. Auf der Straße herrscht offene Feindschaft zwischen Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern. Jeder beschimpft jeden. Rettungskräfte werden mit Flaschen beworfen, Polizisten attackiert. Und in der weiten Anonymität des Internets finden sich jede Menge Hasskommentare und Beleidigungen. Ist der Mittelfinger der neue Handkuss? Wieso flippen Menschen so schnell aus?


(ARD/HR)


Seitenanfang
12:02
VPS 12:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 26. September

Nicht ohne mein Smartphone

Ein Leben für Likes

Film von Jens Niehuss

Ganzen Text anzeigenDas Leben von Melanie und Alex spielt sich in und für die virtuelle Welt ab. Wie soziale Medien das Leben junger Menschen prägen und bestimmen können, beobachtet die Reportage.

Das "normale" Leben ist in der Welt von Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDas Leben von Melanie und Alex spielt sich in und für die virtuelle Welt ab. Wie soziale Medien das Leben junger Menschen prägen und bestimmen können, beobachtet die Reportage.

Das "normale" Leben ist in der Welt von Facebook, Instagram, Twitter und Snapchat uninteressant. Die reale Welt mit Ecken und Kanten gehört nicht in das virtuelle Profil. Deshalb erschaffen sich die 21-jährige Melanie und der 19 Jahre alte Alex täglich neu.

Der Alltag der beiden: die Jagd nach Likes und Followern. Für den perfekten Auftritt opfern sie nicht nur Zeit und Geld, sondern setzen neue Prioritäten, verzichten auf Partnerschaft oder verschieben das Studium. Wenn nur noch Follower zählen, dann werden Familie und Freunde schnell ausgeblendet.

Immer mehr Teenager leben in einer Scheinwelt, suchen Freundschaften und Anerkennung in den sozialen Medien und versuchen, durch Selbstoptimierung dem virtuellen Idealbild zu entsprechen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SCHWEIZWEIT: Von Wald und Wein

Barriquefässer - ein aufwendiges Handwerk

Film von Romain Guélat

Ganzen Text anzeigenSie sind gute Freunde. Der eine ist Waldhüter, der andere Holzfäller. Beide lieben ihren Wald über alles - und beide mögen sie Wein. So kam ihnen die Idee, Wald und Wein zusammenzuführen.

Ihr Traum war es, ihren eigenen Wein in einem Barriquefass auszubauen. ...

Text zuklappenSie sind gute Freunde. Der eine ist Waldhüter, der andere Holzfäller. Beide lieben ihren Wald über alles - und beide mögen sie Wein. So kam ihnen die Idee, Wald und Wein zusammenzuführen.

Ihr Traum war es, ihren eigenen Wein in einem Barriquefass auszubauen. Kurzerhand schlugen die beiden Freunde in ihrem Wald eine Eiche. Mit der hilfreichen Unterstützung eines Böttchers und eines Winzers wurde aus dem Traum Realität.

Vom Fällen eines Baumes bis zur Weinprobe, vom Kanton Waadt bis ins Burgund folgte der Filmautor Romain Guélat dem Projekt der beiden Freunde über vier Jahre. Eine spannende Geschichte von Freundschaft, Geduld und Respekt für die Natur.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Naturerlebnis Waldviertel: Rund um den

Nationalpark Thayatal

Film von Michael Ranocha

Sprecher: Gregor Seberg

Ganzen Text anzeigenDas Waldviertel hat sich enorm gewandelt: von herkömmlicher Landwirtschaft zu einer Region der Erzeuger hochwertiger Lebensmittel. Eine Reise durch das österreichische Naturparadies.

Der erste Teil beginnt im Nationalpark Thayatal, dessen Geschichte bis in die ...
(ORF)

Text zuklappenDas Waldviertel hat sich enorm gewandelt: von herkömmlicher Landwirtschaft zu einer Region der Erzeuger hochwertiger Lebensmittel. Eine Reise durch das österreichische Naturparadies.

Der erste Teil beginnt im Nationalpark Thayatal, dessen Geschichte bis in die 1980er-Jahre zurückreicht, ehe im Jahr 2000 die Nationalparkverordnung in Kraft trat. Auf österreichischer Seite wurden 1360, auf tschechischer Seite 6260 Hektar Fläche geschützt.

Die Thaya bildet auf 25 Kilometern die gemeinsame Staatsgrenze, bei Raabs umfließt sie in einem Halbkreis den Fels mit der Burgruine Kollmitz. Über Karlstein mit seinem Uhrenmuseum und dem Weidinger Kräuterzentrum geht es in das malerische Städtchen Raabs. Hier startet auch die Thayarunde, ein mehr als 100 Kilometer langer Radweg, der auf der ehemaligen Bahntrasse angelegt wurde.

Biobauer Robert Rabl hat sich in Diemschlag auf Aroniabeeren spezialisiert, sein Kollege Karl Erdinger züchtet in Nonndorf Waldviertler Freilandschweine. Bei Moni und Bruno Toifl in Pernegg gibt es köstliche Fischspezialitäten, und im Bioenergiedorf Japons bereitet Gerhard Schäller ein original Waldviertler Rindswangerlgulasch mit Mohnserviettenknödel zu.

Die Filmemacher besuchen das Musikfestival "Allegro Vivo" in Horn, das alljährlich für kulturelle Genüsse sorgt, und treffen zum Abschluss den Slow-Food-Spezialisten Helmut Hundlinger.


(ORF)


Seitenanfang
13:47
VPS 13:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Naturerlebnis Waldviertel: Vom Thayatal zum Manhartsberg

Film von Michael Ranocha

Sprecher: Gregor Seberg

Ganzen Text anzeigenAuch der zweite Teil beginnt im Nationalpark Thayatal. Hier hat sich die Wildkatze ihren ursprünglichen Lebensraum zurückerobert, deren Spuren die Ranger verfolgen.

Immer wieder starten die Bewohner Initiativen, um naturverbunden leben und arbeiten zu können. Walter ...
(ORF)

Text zuklappenAuch der zweite Teil beginnt im Nationalpark Thayatal. Hier hat sich die Wildkatze ihren ursprünglichen Lebensraum zurückerobert, deren Spuren die Ranger verfolgen.

Immer wieder starten die Bewohner Initiativen, um naturverbunden leben und arbeiten zu können. Walter Angelmayr aus Poigen erzeugt Biomilch. Er zeigt, wie ein kleiner Hof mit Kreislaufwirtschaft und Direktvermarktung menschen- und tierfreundlich bestehen kann.

In Geras lädt die Gastgewerbeberufsschule in den Sommerferien Landwirtinnen und Direktvermarkterinnen ein. Unter der Leitung eines Profikochs lernen sie ihre Erzeugnisse in neue Rezepte für Gastronomie und Endverbraucher umzusetzen. Einige Gemeinden haben Projekte gestartet, um die Nahversorgung zu sichern, und Rosina Neunteufel hatte die Idee, mittels Tagesmüttern das Leben der Eltern zu erleichtern.

Die Filmemacher besuchen das Naturparadies "Die Wild", ein etwa 2500 Hektar großes, geschlossenes Waldgebiet und Waldviertler Juwel, und im Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine bewundern sie über 600 Millionen alte Gesteinsformationen aus Granit.

Schloss Harmannsdorf, wo Bertha von Suttner lebte und wirkte, lädt ebenso ein wie die vielen Museen in der 1600-Seelen-Gemeinde Sigmundsherberg. Hier findet man alles zum Thema "Mobilität": Eisenbahnen, Motorräder und Automobile werden in beeindruckenden Sammlungen gezeigt.

Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Die Filmemacher genießen bei Franz Göd einen Waldviertler Rehrücken mit Nagelsterz und Grießstrudel und testen selbst gebackenes Brot bei der Heurigenwirtin Gertrud Hechinger in Zogelsdorf.

Das Mittelalterfest in Eggenburg mit Gauklern, Schwertkämpfern, Seiltänzern und Fahnenschwingern katapultiert die Stadt und ihre Besucher um Jahrhunderte in die Vergangenheit.


(ORF)


Seitenanfang
14:13
VPS 14:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 26. September

Auf kulturell kulinarischen Spuren - Eine Entdeckungsreise

entlang der Wachaubahn

Film von Michael Ranocha

Sprecher: Gregor Seberg

Ganzen Text anzeigenAuf 34 Kilometern Bahngleisen kann man mit der Wachaubahn durch eine der schönsten Landschaften Österreichs fahren. Der Film stellt verschiedene Streckenabschnitte vor.

Von der ehemaligen Donauuferbahn ist das Teilstück von Krems nach Emmersdorf erhalten geblieben. ...
(ORF)

Text zuklappenAuf 34 Kilometern Bahngleisen kann man mit der Wachaubahn durch eine der schönsten Landschaften Österreichs fahren. Der Film stellt verschiedene Streckenabschnitte vor.

Von der ehemaligen Donauuferbahn ist das Teilstück von Krems nach Emmersdorf erhalten geblieben. In Krems treffen die Filmemacher den Musiker Michael Bruckner, der die Band "Wachauerin" gegründet hat und traditionelle Volksmusik neu interpretiert.

Auf der knapp einstündigen Fahrt machen sie in Joching Halt und besuchen den Prandtauerhof, ein Weingut und Gasthof mit langer Tradition. Kulinarisch geht es auch in Spitz an der Donau weiter, und zwar beim Marillenkirtag am Kirchenplatz. Hier bekommt man die köstlichen Marillenknödel aus dem legendären Marillenknödel-Automaten.

In Willendorf genießen die Filmemacher frisch geerntete Marillen, besichtigen die Fundstelle der gleichnamigen Venus, und in Dürnstein treffen sie Barbara Schmidl, eine Bäckerin aus Leidenschaft, deren Urgroßvater Rudolf im Jahr 1905 das Wachauerlaberl erfunden hat.

Bei der Endstation Emmersdorf führt Schafzüchter und Obstbauer Karl Schroll mit seinem Hightech-Brenner in die Kunst der Edelbrand-Erzeugung ein.


(ORF)


Seitenanfang
14:38
VPS 14:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Donau - Lebensader Europas (1/2)

Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer

Film von Rita und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert zehn Länder Europas.

Die Donau ist das internationalste Fluss-System der Welt. Sie bestimmt das Landschaftsbild und das Leben der ...
(ORF)

Text zuklappenWilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert zehn Länder Europas.

Die Donau ist das internationalste Fluss-System der Welt. Sie bestimmt das Landschaftsbild und das Leben der Menschen und der Tiere. Berühmte Kulturlandschaften wie die Wachau werden von ihr ebenso geprägt wie große Städte - Wien, Budapest, Bratislava, Belgrad.

Dazwischen aber hat sich der große Strom seine Ursprünglichkeit bewahrt - in großen Naturlandschaften wie den Donauauen, der Puszta oder dem beeindruckenden Delta, das ins Schwarze Meer mündet.


(ORF)


Seitenanfang
15:23
VPS 15:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Donau - Lebensader Europas (2/2)

Zwischen Flut und Frost

Film von Rita und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenÜberschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen der Alpen gespeist werden.

Sie ist ein Fluss mit vielen Gesichtern, der aufgrund seiner Mächtigkeit Natur ...
(ORF)

Text zuklappenÜberschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen der Alpen gespeist werden.

Sie ist ein Fluss mit vielen Gesichtern, der aufgrund seiner Mächtigkeit Natur und Zivilisation nachhaltig beeinflusst. In den Aulandschaften und im Delta sorgt das Hochwasser für fruchtbares Leben, für Städte und Ansiedlungen ist es eine Bedrohung.

Nur selten noch lebt der Mensch so im Einklang mit dem Wechselspiel des Wassers wie im kroatischen Dorf Cigoc, inmitten eines Auwalds. Hier verliert der Fluss seine zerstörerische Kraft, weil er sich ausbreiten kann.


(ORF)


Seitenanfang
16:11
VPS 16:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3
Mittwoch 26. September

Semmering - Über den Zauberberg

Film von Lutz Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering.

Der Film zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte ...
(ORF)

Text zuklappenEs gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering.

Der Film zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte Jahrtausend. Prominente Gäste sind Otto Schenk und Trude Klecker, Österreichs erste Ski-Weltmeisterin, die nicht aus Tirol oder Vorarlberg kam.

In dieser Landschaft zeigt sich auch der Wandel von einer einst bedrohlichen Wildnis mit einem beschwerlichen Passübergang in einen Zufluchtsort großstadtmüder Menschen. Diesen Wandel ermöglichte ein Meisterwerk der Technik des 19. Jahrhunderts: die Semmeringbahn.


(ORF)


Seitenanfang
16:56
VPS 16:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Mariazeller Land - Geheimnisvolle Bergwelt

zwischen Ötscher und Hochschwab

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Mariazeller Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark, bietet eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.

Was die vielfältigen Landschaften verbindet, sind uralte Geschichten über ...
(ORF)

Text zuklappenDas Mariazeller Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark, bietet eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.

Was die vielfältigen Landschaften verbindet, sind uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze, allesamt inspiriert von den Naturerscheinungen dieser geheimnisvollen Bergwelt.


(ORF)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Das geheimnisvolle Leben der Pilze

Hugo Portisch führt durch Wald und Film

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Sammelleidenschaft, kombiniert mit einem Faible für den Wohlgeschmack zahlreicher Pilzarten, führt jeden Tag Tausende ins heimische Unterholz. Aber welche Pilze sind genießbar?

Und wie bereitet man sie am besten zu? Naturfilmer Kurt Mündl und Pilzexperte Hugo ...
(ORF)

Text zuklappenDie Sammelleidenschaft, kombiniert mit einem Faible für den Wohlgeschmack zahlreicher Pilzarten, führt jeden Tag Tausende ins heimische Unterholz. Aber welche Pilze sind genießbar?

Und wie bereitet man sie am besten zu? Naturfilmer Kurt Mündl und Pilzexperte Hugo Portisch führen in "Das geheimnisvolle Leben der Pilze" ein. Im Mittelpunkt stehen Pilze, die in der Medizin und der Lebensmittelherstellung wichtig sind.

Auch die Verwechslungsgefahr mit giftigen Doppelgängern sollte nicht unterschätzt werden. Wer weiß schon, dass etwa Tintlinge nur in Kombination mit Alkohol genossen giftig und ohne Bier oder Wein überaus bekömmlich sind?

Auch das Geheimnis des Trüffelsuchens und -findens mit Trüffelschwein und Trüffelhund wird gelüftet.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappenDas 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Themen liegen noch nicht vor


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Nina Mavis Brunner

"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat.

"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 26. September

3sat thema: Missbrauch

Das System Jegge

Missbrauch im Schatten der Reformpädagogik

Film von Karin Bauer

Ganzen Text anzeigenSein Fall war tief: vom gefeierten "Lehrer der Nation" zum Geächteten. Der Schweizer Reformpädagoge Jürg Jegge gab 2017 zu, mehrere Schüler sexuell missbraucht zu haben.

Die Dokumentation "Das System Jegge" zeigt, wie der ehemalige Starpädagoge ein geschlossenes ...

Text zuklappenSein Fall war tief: vom gefeierten "Lehrer der Nation" zum Geächteten. Der Schweizer Reformpädagoge Jürg Jegge gab 2017 zu, mehrere Schüler sexuell missbraucht zu haben.

Die Dokumentation "Das System Jegge" zeigt, wie der ehemalige Starpädagoge ein geschlossenes System schuf, das bis heute durch Schweigen dominiert wird. Im Zentrum des Films stehen die Missbrauchsopfer. Nur wenige wagen den Gang an die Öffentlichkeit.

Die Männer, heute in den 50ern, erinnern sich, wie Jegge ihnen die Zuwendung gab, die sie sonst nicht bekamen. Wie er den sexuellen Missbrauch als Therapie ausgab, um einen "besseren Menschen" aus ihnen zu machen. Wie er Abtrünnigen drohte, dass sie ohne seine Hilfe abstürzen würden. Viele dieser Opfer waren jahrzehntelang von Jürg Jegge abhängig, nicht nur sexuell.

"Armseligkeit des Milieus", "Unordnung", "fragwürdige Unverbindlichkeit auf alles, was Lernen anbelangt": Die Qualifikation eines gefeierten Reformpädagogen stellt man sich anders vor. Wie ein roter Faden zieht sich die Kritik der Schulpfleger durch die Karriere von Jürg Jegge. Allein der Standort seiner Sonderschule war eine Provokation: ein Bauernhof.

Schon früh rankten sich Gerüchte um den sonderbaren Lehrer, der Schüler auf Reisen nach Wien und mit zu sich nach Hause nahm. Aber niemand sagte etwas. Alle, Primarlehrer, Schulpfleger und Eltern, schienen froh, dass sich jemand der schwierigen Kinder und Jugendlichen annahm.

Die Recherchen für den Film reichen weit zurück und zeichnen die Karriere des "Lehrers der Nation" mit den antiautoritären Ideen nach: von Jürg Jegges Zeit als Sonderschullehrer in den 1970er-Jahren im zürcherischen Embrach über den kantonalen Schulversuch "Schule in Kleingruppen" anfangs der 1980er-Jahre bis hin zur Leitung der geschützten Lehrstätte Stiftung Märtplatz.

Die Berichte über den Zürcher Schulversuch - ausgerechnet vom reformfeindlichen Regierungsrat Alfred Gilgen bewilligt - lassen tief blicken: Vom "intimen Umgang Lehrer - einzelner Schüler" ist dort die Rede, von "intensiven Einzelbeziehungen". Mit seiner Auffassung einer Schule, in der die Nähe zum Kind wichtiger sei als der Unterricht, und die weder Noten, noch Lehrpläne und -ziele kennt, gehörte Jürg Jegge zu den radikalsten Reformpädagogen seiner Zeit.

Redaktionshinweis: Die Dokumentation "Das System Jegge" ist der erste von vier Programmbeiträgen, in denen sich 3sat einen Abend lang mit dem Thema "Missbrauch" befasst. Am Donnerstag, 27. September, folgen ab 20.15 Uhr im Rahmen von "Wissenschaft am Donnerstag" die Dokumentation "Wenn Eltern ausrasten" und die Gesprächssendung "scobel: Psychische Gewalt".


Seitenanfang
21:07
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Missbrauch

Die Hände meiner Mutter

Fernsehfilm, Deutschland 2015

Darsteller:
MarkusAndreas Döhler
MonikaJessica Schwarz
RenateKatrin Pollitt
GerhardHeiko Pinkowski
JohannesSebastian Fräsdorf
u.a.
Buch: Florian Eichinger
Regie: Florian Eichinger
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigenBei einem Familienfest wird Markus von Kindheitserinnerungen eingeholt. Die Konfrontation zwischen ihm und seiner Mutter wird zur Zerreißprobe für seine eigene Familie.

Als sein vierjähriger Sohn Adam von der gemeinsamen Toilettenpause mit Großmutter Renate eine ...

Text zuklappenBei einem Familienfest wird Markus von Kindheitserinnerungen eingeholt. Die Konfrontation zwischen ihm und seiner Mutter wird zur Zerreißprobe für seine eigene Familie.

Als sein vierjähriger Sohn Adam von der gemeinsamen Toilettenpause mit Großmutter Renate eine kleine Schnittwunde davonträgt, erinnert sich Markus zum ersten Mal daran, was seine Mutter ihm angetan hat, als er selbst noch ein Kind war.

"Die Hände meiner Mutter" erzählt anhand eines komplexen Familiendramas von einem Tabuthema, das in der Öffentlichkeit bis heute noch kaum bekannt ist - obwohl der Unabhängige Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs die Zahl der Frauen unter den Tätern auf immerhin zehn bis 20 Prozent beziffert. "Die Hände meiner Mutter" ist der letzte Film einer Trilogie über die Verstrickungen von familiärer Gewalt, die Regisseur Florian Eichinger mit seinen ersten beiden Spielfilmen "Bergfest" (2008) und "Nordstrand" (2013) begann.


Seitenanfang
22:47
VPS 22:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat thema: Missbrauch

Das dunkle Geheimnis

Missbrauch in der Familie

Film von Mechthild Gaßner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn Deutschland erfährt jedes siebte Kind sexuelle Gewalt. Besonders häufig stammt der Täter aus der eigenen Familie oder dem familiären Umfeld. Der Hort des Vertrauens wird zur Gefahr.

Bei Urte war es der Großvater, bei Johanna der Vater, bei Anne die eigene ...

Text zuklappenIn Deutschland erfährt jedes siebte Kind sexuelle Gewalt. Besonders häufig stammt der Täter aus der eigenen Familie oder dem familiären Umfeld. Der Hort des Vertrauens wird zur Gefahr.

Bei Urte war es der Großvater, bei Johanna der Vater, bei Anne die eigene Mutter. Sie verboten den Kindern, darüber zu sprechen, und gaben ihnen das Gefühl, dass sie selbst schuld daran seien, warum sie dieses Unaussprechliche immer wieder erleiden müssen.

Die Menschen, die die Kinder liebten, zwangen sie zu Dingen, für die die Kinder nicht einmal Worte hatten. Urte, Johanna und Anne konnten ihre Kindheit nur überleben, indem sie die schrecklichen Erlebnisse aus dem Bewusstsein verdrängten, abspalteten. Doch die erlittene Ohnmacht und Pein lässt sich nicht für immer wegschließen. Irgendwann später bricht das Verdrängte hervor.

Die Diplom-Psychologin Julia von Weiler, Buchautorin und Vorstand von "Innocence in Danger", erklärt psychologische und neurophysiologische Prozesse und Auswirkungen dieser frühen Traumata bei Kindern. Dies macht deutlich, wie sehr davon Betroffene ein Leben lang mit den Folgen zu kämpfen haben.

Urte, Johanna und Anne hat es jahrelange Schwerstarbeit gekostet, sich ihrem Leid und ihrem Schmerz zu stellen. Sie haben es geschafft, das Schweigen zu brechen, das ihnen die Täter auferlegt hatten. Mithilfe von Therapien konnten sie anfangen, ihre Kindheit zu betrauern – eine Kindheit, die es für sie nicht gab.
Sie leben heute ein gutes Leben, auch wenn das, was sie in der Kindheit erlitten haben, immer schmerzvoller Teil ihres Daseins bleiben wird. Doch sie haben gelernt, damit umzugehen, so wie Anne sagt: "Ich habe jetzt gelernt, den Rucksack so zu packen, dass ich ihn tragen kann!"


Seitenanfang
23:32
VPS 23:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

3sat thema: Missbrauch

Gefährliche Lust - Der Kampf gegen Kindesmissbrauch

Film von Wolfgang Luck

Ganzen Text anzeigenIm Sommer 2017 gelingt Ermittlern des Bundeskriminalamtes ein wichtiger Schlag im Kampf gegen Kindesmissbrauch. Im Darknet enttarnen die Beamten die Missbrauchsplattform "Elysium".

Auf der Plattform wurde nicht nur kinderpornografisches Material im großen Stil ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIm Sommer 2017 gelingt Ermittlern des Bundeskriminalamtes ein wichtiger Schlag im Kampf gegen Kindesmissbrauch. Im Darknet enttarnen die Beamten die Missbrauchsplattform "Elysium".

Auf der Plattform wurde nicht nur kinderpornografisches Material im großen Stil ausgetauscht, sondern auch Kinder zum sexuellen Missbrauch regelrecht "angeboten". Was tun gegen pädophile Straftäter? Und wie kann man Kinder besser vor Übergriffen schützen?

Ein Netzwerk von gewaltigen Dimensionen: 87 000 pädophile Nutzer waren weltweit bei "Elysium" registriert, riesige Mengen an Bildern und Videos wurden sichergestellt. Selbst der Frankfurter Oberstaatsanwalt Andreas May, der sich seit vielen Jahren mit der Bekämpfung der Kinderpornoszene im Internet beschäftigt, war vom Ausmaß schockiert. Er glaubt, dass mehr Polizeiarbeit allein nicht ausreicht, um potenzielle Opfer zu schützen: "Pädophile Männer brauchen nicht nur Fahndungsdruck, sie brauchen Hilfe", sagt May und fordert mehr Prävention - was auch bedeutet: mehr Therapieangebote für pädophile Männer.

Der neueste "Trend": Online-Missbrauch. Auf den Philippinen müssen Kinder vor Webkameras posieren - für eine zahlungskräftige Kundschaft weltweit. Der Film zeigt eine Aktion gegen die Betreiber einer solchen Online-Plattform in Manila bis hin zur Verhaftung der Täter und der Befreiung der Kinder aus der Hand ihrer Peiniger. Die Kunden saßen auch in Deutschland.

Oft ist der Konsum solcher Bilder Einstieg in noch Schlimmeres. In Karlsruhe trifft Filmautor Wolfgang Luck den Richter am Oberlandesgericht Klaus Böhm, der einen Hilfsverein gegründet hat, um pädophilen Straftätern therapeutische Hilfe anzubieten. "Als Richter kann ich die Täter zwar für ein paar Jahre wegsperren, aber damit ist das Problem nicht an der Wurzel bekämpft", sagt Böhm. Im Hilfsverein BIOS werden deshalb neben Straftätern auch sogenannte Tatgeneigte behandelt: Männer, die wissen, dass sie pädophil sind, aber noch keine Straftat begangen haben. Durch Verhaltenstherapie sollen sie lernen, keine Übergriffe an Kindern zu begehen. Ein mühsamer und schwieriger Prozess.

Das Fernsehteam begleitet Michael, einen pädophilen Mann aus Baden-Württemberg, über mehrere Monate hinweg. Er hat in Thailand Fotos und Videos von nackten Kindern hergestellt und wartet auf seinen Prozess. Er ist einer der wenigen pädophilen Männer, die einen Therapieplatz gefunden haben. Wir es ihm künftig gelingen, seine gefährliche Lust durch therapeutische Hilfe zu kontrollieren?


(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:17
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10 vor 10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:46
VPS 00:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenDas Wirtschaftsmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben – mit Hintergrund-Berichten, Grafiken und Reportagen.

"ECO" berichtet seit 2007 aus der Perspektive der Wirtschaft und bringt die Welt der Wirtschaft ...

Text zuklappenDas Wirtschaftsmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben – mit Hintergrund-Berichten, Grafiken und Reportagen.

"ECO" berichtet seit 2007 aus der Perspektive der Wirtschaft und bringt die Welt der Wirtschaft den Zuschauern näher. "ECO" fragt nach, "ECO" zeigt die Zusammenhänge, "ECO" erklärt die Gründe und die Hintergründe.

Ob Marktschreier oder Manager, ob Bauer oder Banker, ob lokal oder global - "ECO" lebt Wirtschaft.


Seitenanfang
1:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 26. September

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDas Hochgebirgsplateau Kriški podi
Neben den umgebenden Gipfeln, die einen atemberaubenden Ausblick bieten, befindet sich dort auch der höchstgelegene See in Slowenien.

Einbäume in Slowenien
Die Wasserfahrzeuge, die aus einem einzigen Baumstamm ausgehöhlt ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDas Hochgebirgsplateau Kriški podi
Neben den umgebenden Gipfeln, die einen atemberaubenden Ausblick bieten, befindet sich dort auch der höchstgelegene See in Slowenien.

Einbäume in Slowenien
Die Wasserfahrzeuge, die aus einem einzigen Baumstamm ausgehöhlt wurden,
werden nachgebaut und auf dem Fluss Ljubljanica wird eine internationale Regatta ausgetragen.

Die der Bildhauerin Saba Skaberne
Kleinplastiken, Porträts, Rauminstallationen bis zu spezifischen Natureingriffen findet man in ihrem Werk. In den letzten Jahren widmet sich die Künstlerin dem Verfilzen von Wolle, die für sie ein vollkommen gleichwertiges Material für Bildhauer darstellt.

Der Biologe Tomi Trilar
Ein begeisterter Naturliebhaber und Experte für wirbellose Tiere im slowenischen Naturhistorischen Museum. Mit großer Sorgfalt widmet er sich auch dem Sammeln und der Verwaltung des Archivs von Tierlauten, vor allem jener der Vögel.

Der Ort Svečina
Die langjährige Weinanbautradition und erlesene Weine sind das Aushängeschild des Ortes. Noch bekannter aber wurde der Ort durch die herzförmige Straße, die sich zwischen den Weingärten schlängelt und Besucher von nah und fern anlockt.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Naturerlebnis Waldviertel: Rund um den

Nationalpark Thayatal

Film von Michael Ranocha

Sprecher: Gregor Seberg

Ganzen Text anzeigenDas Waldviertel hat sich enorm gewandelt: von herkömmlicher Landwirtschaft zu einer Region der Erzeuger hochwertiger Lebensmittel. Eine Reise durch das österreichische Naturparadies.

Der erste Teil beginnt im Nationalpark Thayatal, dessen Geschichte bis in die ...
(ORF)

Text zuklappenDas Waldviertel hat sich enorm gewandelt: von herkömmlicher Landwirtschaft zu einer Region der Erzeuger hochwertiger Lebensmittel. Eine Reise durch das österreichische Naturparadies.

Der erste Teil beginnt im Nationalpark Thayatal, dessen Geschichte bis in die 1980er-Jahre zurückreicht, ehe im Jahr 2000 die Nationalparkverordnung in Kraft trat. Auf österreichischer Seite wurden 1360, auf tschechischer Seite 6260 Hektar Fläche geschützt.

Die Thaya bildet auf 25 Kilometern die gemeinsame Staatsgrenze, bei Raabs umfließt sie in einem Halbkreis den Fels mit der Burgruine Kollmitz. Über Karlstein mit seinem Uhrenmuseum und dem Weidinger Kräuterzentrum geht es in das malerische Städtchen Raabs. Hier startet auch die Thayarunde, ein mehr als 100 Kilometer langer Radweg, der auf der ehemaligen Bahntrasse angelegt wurde.

Biobauer Robert Rabl hat sich in Diemschlag auf Aroniabeeren spezialisiert, sein Kollege Karl Erdinger züchtet in Nonndorf Waldviertler Freilandschweine. Bei Moni und Bruno Toifl in Pernegg gibt es köstliche Fischspezialitäten, und im Bioenergiedorf Japons bereitet Gerhard Schäller ein original Waldviertler Rindswangerlgulasch mit Mohnserviettenknödel zu.

Die Filmemacher besuchen das Musikfestival "Allegro Vivo" in Horn, das alljährlich für kulturelle Genüsse sorgt, und treffen zum Abschluss den Slow-Food-Spezialisten Helmut Hundlinger.


(ORF)


Seitenanfang
2:06
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Mittwoch 26. September

Naturerlebnis Waldviertel: Vom Thayatal zum Manhartsberg

Film von Michael Ranocha

Sprecher: Gregor Seberg

Ganzen Text anzeigenAuch der zweite Teil beginnt im Nationalpark Thayatal. Hier hat sich die Wildkatze ihren ursprünglichen Lebensraum zurückerobert, deren Spuren die Ranger verfolgen.

Immer wieder starten die Bewohner Initiativen, um naturverbunden leben und arbeiten zu können. Walter ...
(ORF)

Text zuklappenAuch der zweite Teil beginnt im Nationalpark Thayatal. Hier hat sich die Wildkatze ihren ursprünglichen Lebensraum zurückerobert, deren Spuren die Ranger verfolgen.

Immer wieder starten die Bewohner Initiativen, um naturverbunden leben und arbeiten zu können. Walter Angelmayr aus Poigen erzeugt Biomilch. Er zeigt, wie ein kleiner Hof mit Kreislaufwirtschaft und Direktvermarktung menschen- und tierfreundlich bestehen kann.

In Geras lädt die Gastgewerbeberufsschule in den Sommerferien Landwirtinnen und Direktvermarkterinnen ein. Unter der Leitung eines Profikochs lernen sie ihre Erzeugnisse in neue Rezepte für Gastronomie und Endverbraucher umzusetzen. Einige Gemeinden haben Projekte gestartet, um die Nahversorgung zu sichern, und Rosina Neunteufel hatte die Idee, mittels Tagesmüttern das Leben der Eltern zu erleichtern.

Die Filmemacher besuchen das Naturparadies "Die Wild", ein etwa 2500 Hektar großes, geschlossenes Waldgebiet und Waldviertler Juwel, und im Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine bewundern sie über 600 Millionen alte Gesteinsformationen aus Granit.

Schloss Harmannsdorf, wo Bertha von Suttner lebte und wirkte, lädt ebenso ein wie die vielen Museen in der 1600-Seelen-Gemeinde Sigmundsherberg. Hier findet man alles zum Thema "Mobilität": Eisenbahnen, Motorräder und Automobile werden in beeindruckenden Sammlungen gezeigt.

Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Die Filmemacher genießen bei Franz Göd einen Waldviertler Rehrücken mit Nagelsterz und Grießstrudel und testen selbst gebackenes Brot bei der Heurigenwirtin Gertrud Hechinger in Zogelsdorf.

Das Mittelalterfest in Eggenburg mit Gauklern, Schwertkämpfern, Seiltänzern und Fahnenschwingern katapultiert die Stadt und ihre Besucher um Jahrhunderte in die Vergangenheit.


(ORF)


Seitenanfang
2:31
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Mittwoch 26. September

Auf kulturell kulinarischen Spuren - Eine Entdeckungsreise

entlang der Wachaubahn

Film von Michael Ranocha

Sprecher: Gregor Seberg

Ganzen Text anzeigenAuf 34 Kilometern Bahngleisen kann man mit der Wachaubahn durch eine der schönsten Landschaften Österreichs fahren. Der Film stellt verschiedene Streckenabschnitte vor.

Von der ehemaligen Donauuferbahn ist das Teilstück von Krems nach Emmersdorf erhalten geblieben. ...
(ORF)

Text zuklappenAuf 34 Kilometern Bahngleisen kann man mit der Wachaubahn durch eine der schönsten Landschaften Österreichs fahren. Der Film stellt verschiedene Streckenabschnitte vor.

Von der ehemaligen Donauuferbahn ist das Teilstück von Krems nach Emmersdorf erhalten geblieben. In Krems treffen die Filmemacher den Musiker Michael Bruckner, der die Band "Wachauerin" gegründet hat und traditionelle Volksmusik neu interpretiert.

Auf der knapp einstündigen Fahrt machen sie in Joching Halt und besuchen den Prandtauerhof, ein Weingut und Gasthof mit langer Tradition. Kulinarisch geht es auch in Spitz an der Donau weiter, und zwar beim Marillenkirtag am Kirchenplatz. Hier bekommt man die köstlichen Marillenknödel aus dem legendären Marillenknödel-Automaten.

In Willendorf genießen die Filmemacher frisch geerntete Marillen, besichtigen die Fundstelle der gleichnamigen Venus, und in Dürnstein treffen sie Barbara Schmidl, eine Bäckerin aus Leidenschaft, deren Urgroßvater Rudolf im Jahr 1905 das Wachauerlaberl erfunden hat.

Bei der Endstation Emmersdorf führt Schafzüchter und Obstbauer Karl Schroll mit seinem Hightech-Brenner in die Kunst der Edelbrand-Erzeugung ein.


(ORF)


Seitenanfang
2:56
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Donau - Lebensader Europas (1/2)

Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer

Film von Rita und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert zehn Länder Europas.

Die Donau ist das internationalste Fluss-System der Welt. Sie bestimmt das Landschaftsbild und das Leben der ...
(ORF)

Text zuklappenWilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert zehn Länder Europas.

Die Donau ist das internationalste Fluss-System der Welt. Sie bestimmt das Landschaftsbild und das Leben der Menschen und der Tiere. Berühmte Kulturlandschaften wie die Wachau werden von ihr ebenso geprägt wie große Städte - Wien, Budapest, Bratislava, Belgrad.

Dazwischen aber hat sich der große Strom seine Ursprünglichkeit bewahrt - in großen Naturlandschaften wie den Donauauen, der Puszta oder dem beeindruckenden Delta, das ins Schwarze Meer mündet.


(ORF)


Seitenanfang
3:42
VPS 03:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Donau - Lebensader Europas (2/2)

Zwischen Flut und Frost

Film von Rita und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenÜberschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen der Alpen gespeist werden.

Sie ist ein Fluss mit vielen Gesichtern, der aufgrund seiner Mächtigkeit Natur ...
(ORF)

Text zuklappenÜberschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen der Alpen gespeist werden.

Sie ist ein Fluss mit vielen Gesichtern, der aufgrund seiner Mächtigkeit Natur und Zivilisation nachhaltig beeinflusst. In den Aulandschaften und im Delta sorgt das Hochwasser für fruchtbares Leben, für Städte und Ansiedlungen ist es eine Bedrohung.

Nur selten noch lebt der Mensch so im Einklang mit dem Wechselspiel des Wassers wie im kroatischen Dorf Cigoc, inmitten eines Auwalds. Hier verliert der Fluss seine zerstörerische Kraft, weil er sich ausbreiten kann.


(ORF)


Seitenanfang
4:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Semmering - Über den Zauberberg

Film von Lutz Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering.

Der Film zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte ...
(ORF)

Text zuklappenEs gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering.

Der Film zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte Jahrtausend. Prominente Gäste sind Otto Schenk und Trude Klecker, Österreichs erste Ski-Weltmeisterin, die nicht aus Tirol oder Vorarlberg kam.

In dieser Landschaft zeigt sich auch der Wandel von einer einst bedrohlichen Wildnis mit einem beschwerlichen Passübergang in einen Zufluchtsort großstadtmüder Menschen. Diesen Wandel ermöglichte ein Meisterwerk der Technik des 19. Jahrhunderts: die Semmeringbahn.


(ORF)


Seitenanfang
5:14
VPS 05:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mariazeller Land - Geheimnisvolle Bergwelt

zwischen Ötscher und Hochschwab

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Mariazeller Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark, bietet eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.

Was die vielfältigen Landschaften verbindet, sind uralte Geschichten über ...
(ORF)

Text zuklappenDas Mariazeller Land zwischen Ötscher und Hochschwab im Grenzgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark, bietet eindrucksvolle Schluchten, wilde Wasser und weitläufige Wälder.

Was die vielfältigen Landschaften verbindet, sind uralte Geschichten über Dämonen, Hexenberge und sagenhafte Goldschätze, allesamt inspiriert von den Naturerscheinungen dieser geheimnisvollen Bergwelt.


(ORF)