Programm-Übersicht
Kalender
Juni 2018
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 2. Januar
Programmwoche 01/2018
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:03
VPS 06:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln: Amazonas

Film von Richard Kirby und Charlie Luckock

Ganzen Text anzeigenDie Flussarchipele Anavilhanas und Mariuá sind die größten der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1000 Inseln.

Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht, ist die Dynamik des ...

Text zuklappenDie Flussarchipele Anavilhanas und Mariuá sind die größten der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1000 Inseln.

Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht, ist die Dynamik des Flusses: Sechs Monate im Jahr überschwemmt er die Inseln völlig. Dann ragen nur noch die höchsten Baumkronen aus dem Wasser, und der Waldboden wird zum Flussbett.

Fische schwimmen zwischen Baumstämmen, und Landtiere wie das Faultier müssen sich vor räuberischen Wasserbewohnern in Sicherheit bringen.

Durch neue Sandbänke verändern die Inseln Jahr für Jahr ihre Uferlinien. Sie bilden ein Labyrinth aus Wasserwegen und überfluteten Wäldern, das sich stets verändert und viele Gefahren birgt - aber auch viel Schönheit.


6:46
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln: Sri Lanka

Film von Richard Kirby

Ganzen Text anzeigenWie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Der Inselstaat umfasst weniger als 75 000 Quadratkilometer.

Die Vielfalt seiner Tierwelt kann es jedoch mit jedem Kontinent aufnehmen. Und auch die komplexen ...

Text zuklappenWie eine winzige Träne liegt Sri Lanka nur sechs Grad über dem Äquator inmitten des Indischen Ozeans. Der Inselstaat umfasst weniger als 75 000 Quadratkilometer.

Die Vielfalt seiner Tierwelt kann es jedoch mit jedem Kontinent aufnehmen. Und auch die komplexen klimatischen und geografischen Bedingungen sind von besonderem Ausmaß.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wien gestern heute morgen

Film von Ronald P. Vaughan

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenWien hält seit Jahren den Spitzenplatz in der Weltrangliste der lebenswertesten Großstädte. Äußere und innere Einflüsse haben die Stadt zu dem gemacht, was sie heute ist.

Viele Entwicklungen wurden bewusst gesteuert, andere entstanden mit und aus der Zeit. ...
(ORF)

Text zuklappenWien hält seit Jahren den Spitzenplatz in der Weltrangliste der lebenswertesten Großstädte. Äußere und innere Einflüsse haben die Stadt zu dem gemacht, was sie heute ist.

Viele Entwicklungen wurden bewusst gesteuert, andere entstanden mit und aus der Zeit. Filmemacher Ronald P. Vaughan unternimmt eine Zeitreise der besonderen Art - mit Menschen, die diese Entwicklung mitgeprägt haben: Arik Brauer, Willi Resetarits und Alf Krauliz.

Sie schildern in persönlichen Erinnerungen, wie sie den Wandel Wiens miterlebt haben.


(ORF)


9:32
VPS 09:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Die Fledermaus

Komödie, Österreich 1961

Nach der gleichnamigen Opertte von Johann Strauss (Sohn)

Darsteller:
Dr. Gabriel EisensteinPeter Alexander
Rosalinde EisensteinMarianne Koch
AdeleMarika Rökk
Gefängnisdirektor FrankWilly Millowitsch
FroschHans Moser
Pista von BundassyGunther Philipp
u. a:
Regie: Géza von Cziffra
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigenWegen Beamtenbeleidigung soll Rechtsanwalt Dr. Gabriel Eisenstein für eine Woche ins Gefängnis. Seine Frau will währenddessen verreisen, und das Hausmädchen lädt sich ihren Verehrer ein.

In der Komödie nach der gleichnamigen Operette von Johann Strauß (Sohn) ...
(ORF)

Text zuklappenWegen Beamtenbeleidigung soll Rechtsanwalt Dr. Gabriel Eisenstein für eine Woche ins Gefängnis. Seine Frau will währenddessen verreisen, und das Hausmädchen lädt sich ihren Verehrer ein.

In der Komödie nach der gleichnamigen Operette von Johann Strauß (Sohn) spielt Peter Alexander Dr. Gabriel Eisenstein. An seiner Seite agieren unter anderen Marianne Koch, Marika Rökk, Willy Millowitsch und Hans Moser.

Eisenstein drückt sich vor einer Inhaftierung und geht stattdessen als "Marquis Renard" auf einen Ball des Grafen Orlofsky. Dort trifft er nicht nur auf seine Frau Rosalinde, die sich als russische Tänzerin ausgibt, sondern auch auf Hausmädchen Adele, die als "Marquise Renard" in Erscheinung tritt. Mit diesem Mummenschanz nimmt eine turbulente Verwechslungsgeschichte ihren Anfang.


(ORF)


Seitenanfang
11:16
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Hallo, Dienstmann

Komödie, Österreich 1951

Darsteller:
AntonHans Moser
GodaiPaul Hörbiger
RosaAnnie Rosar
RumannRichard Eybner
Frau BrandstätterMaria Andergast
Susi, Godais geschiedene FrauSusi Nicoletti
u.a.
Regie: Franz Antel
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Leiter der Operettenklasse an der Wiener Musikakademie hat sich für einen Maskenball als Dienstmann verkleidet. Sein Kostüm findet viel Anklang und wirkt täuschend echt.

Als Professor Ferdinand Godai frühmorgens, noch immer in Dienstmannuniform verkleidet, in ...
(ORF)

Text zuklappenDer Leiter der Operettenklasse an der Wiener Musikakademie hat sich für einen Maskenball als Dienstmann verkleidet. Sein Kostüm findet viel Anklang und wirkt täuschend echt.

Als Professor Ferdinand Godai frühmorgens, noch immer in Dienstmannuniform verkleidet, in einem nahe gelegenen Bahnhofslokal weiterfeiert, wirkt er so glaubwürdig, dass ihn der echte Dienstmann Anton Lischka für einen Kollegen hält.

Lischka fordert den falschen Dienstmann auf, ihm beim Transport schwerer Gepäckstücke zu helfen. Sie gehören Professorin Gaby Brandstätter, die eine Stelle an der Akademie antreten wird, an der auch Godai unterrichtet. Godai hat davon keine Ahnung, aber da ihm die Dame ausnehmend gut gefällt, entschließt er sich, seine Rolle weiterzuspielen, und willigt ein.

Die österreichische Komödie "Hallo, Dienstmann" von Franz Antel wartet mit einer prominenten Besetzung auf, allen voran die Publikumslieblinge Hans Moser und Paul Hörbiger.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schlemmerreise um die Welt (1/5)

Florenz

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigenMichelangelos "David" und die berühmte "Bistecca Fiorentina": Kunst und leibliche Genüsse reichen sich in Werner Teufls Schlemmerreise nach Florenz die Hände.

Dom und Uffizien stehen ebenso auf dem Programm wie der Blick in die Wurstküche eines Metzgers. Höhepunkt ...
(ARD/BR)

Text zuklappenMichelangelos "David" und die berühmte "Bistecca Fiorentina": Kunst und leibliche Genüsse reichen sich in Werner Teufls Schlemmerreise nach Florenz die Hände.

Dom und Uffizien stehen ebenso auf dem Programm wie der Blick in die Wurstküche eines Metzgers. Höhepunkt ist ein traditionelles historisches Fest: Ganz Florenz feiert Anfang August den Stadtheiligen San Lorenzo.

In Renaissance-Kostümen wie zur Medici-Zeit ziehen die Florentiner unter Trommelwirbel zur Basilika. Abends spielt die Stadtkapelle zu seinen Ehren. Weil Sankt Lorenz auch der Schutzpatron der Köche ist, gibt es "Pasta con Ragu" für alle.

Ein Festmahl für tüchtige Esser ist die "Bistecca Fiorentina", die Werner Teufl in einer typischen Trattoria vorstellt: Lende und Filet des Chianina-Rinds, mindestens fünf Zentimeter dick und ein Kilo schwer. Beliebt sind auch "Pappardelle auf Chianti-Art": Nudeln mit Rindfleisch-Streifen, die in Rotwein geschmort werden. Zum Nachtisch geht es in eine Eisdiele, an der die Florentiner Schlange stehen. Es gibt hier 35 Sorten Eis, aber nichts Schriftliches: Die Rezepte werden von Generation zu Generation mündlich überliefert.

Florenz zählt für Kunstbegeisterte zu den aufregendsten Städten der Welt. Fernab der Touristenströme dreht Werner Teufl berühmte Gemälde in den Uffizien: Botticellis schaumgeborene "Venus" und die "Verkündigung" von Leonardo da Vinci. Atemberaubende Blicke wirft er auch in Brunelleschis Domkuppel und auf die geschäftige "Piazza della Signoria" mit dem Palazzo Vecchio. Zur Entspannung geht es zwischendurch in ein berühmtes Café.

Und auf dem Mercato centrale - dem Viktualienmarkt von Florenz - wird ausgiebig probiert. Ein Metzger lockt mit Fenchelsalami und Wildschwein-Würstchen. Selbst einen "jungen Wilden" hat Werner Teufl in der ehrwürdigen Stadt entdeckt - einen Koch, der sein Spanferkel 15 Stunden bei Niedertemperatur gart.

Redaktionshinweis: Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Reihe "Schlemmerreise um die Welt" zeigt 3sat an den kommenden Werktagen um 13.20 Uhr. Teil fünf beginnt am Samstag, 6. Januar, bereits um 13.15 Uhr.


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:49
VPS 13:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Inselerlebnis Azoren

Wilde Schönheit am Ende Europas

Film von Dagmar Hase und Joachim Wölcken

Ganzen Text anzeigenDie Azoren sind eine Gruppe von neun größeren vulkanischen Inseln im Nordatlantik. Das Atoll, das zu Portugal gehört, kennen die meisten bestenfalls aus dem Wetterbericht als "Azorenhoch".

Doch die Azoren können sich mit anderen beliebten Inseln durchaus messen. ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDie Azoren sind eine Gruppe von neun größeren vulkanischen Inseln im Nordatlantik. Das Atoll, das zu Portugal gehört, kennen die meisten bestenfalls aus dem Wetterbericht als "Azorenhoch".

Doch die Azoren können sich mit anderen beliebten Inseln durchaus messen. Ihre Landschaften mit sattem Grün und einer vielfältigen Pflanzenwelt bilden einen reizvollen Kontrast zum dominierenden Lavagestein und dem tiefblauen Meer vor schroffen Steilküsten.

Wer sich nicht satt sehen kann an Naturschauspielen aus Lichtwechseln, Wolken und schäumenden Wellen, wer Wandertouren in einsame Bergregionen ohne ausgetretene Wegenetze schätzt, und wer neugierig darauf ist, wie die Menschen an diesem abgelegenen Ende Europas zurechtkommen, der kann auf den Azoren, 1500 Kilometer westlich von Lissabon im Nordatlantik gelegen, sogar im Winter bei milden zehn bis 17 Grad unvergessliche Eindrücke sammeln.

Der Film stellt São Jorge vor, die Wanderinsel, die berühmt für die sogenannten "Fajas" ist: kleine dünn besiedelte Landvorsprünge, die meist durch ablaufende Lava zu Füßen der Steilküste entstanden sind. Weitere Stationen sind Pico, das Eiland mit dem gleichnamigen höchsten Berg Portugals, Graciosa, die Sanfte mit eindrucksvollen Höhlenlandschaften, und Terceira, deren größte Stadt Angra do Heroísmo zuletzt 1980 von einem Erdbeben erschüttert und seitdem liebevoll wieder aufgebaut wurde.


(ARD/HR)


Seitenanfang
14:34
VPS 14:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Europa ungezähmt

Eisige Welten

Film von Colin Collis

Ganzen Text anzeigenVon den Eiswüsten Nordeuropas über die waldreichen Mittelgebirge, den Feuchtgebieten des Donaudeltas bis zu den Halbwüsten der Iberischen Halbinsel – Europas Landschaften sind einzigartig.

Der erste Teil der Reihe "Europa ungezähmt" widmet sich "eisigen Welten": ...

Text zuklappenVon den Eiswüsten Nordeuropas über die waldreichen Mittelgebirge, den Feuchtgebieten des Donaudeltas bis zu den Halbwüsten der Iberischen Halbinsel – Europas Landschaften sind einzigartig.

Der erste Teil der Reihe "Europa ungezähmt" widmet sich "eisigen Welten": Während auf dem Großteil des Kontinentes mildes Klima herrscht, müssen sich die nördlichen Regionen auf Temperaturen bis zu minus 40 Grad einstellen. Ein Härtetest für jede Form von Leben.

Trotzdem findet sich eine enorme Vielfalt: vom weltgrößten Landraubtier, dem Eisbären, der die eisigen Polarregionen durchstreift, bis hin zum kleinsten Wiesel, das in den tief verschneiten Wäldern auf die Jagd geht. In dieser lebensfeindlichen, weiß umhüllten Welt überleben nur die Stärksten. Wer hier nicht perfekt angepasst ist, hat keine Chance.


Seitenanfang
15:18
VPS 15:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ostsee-Report

Die Fjorde Norwegens

Film von Udo Biss

Ganzen Text anzeigenEine der schönsten Fjord-Regionen Norwegens: Die Ausläufer des Sognefjords wie der extrem schmale Nærøyfjord, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, zählen zu den meistbesuchten Touristenzielen.

Sogar die Wege, die dorthin führen, sind spektakulär. Der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenEine der schönsten Fjord-Regionen Norwegens: Die Ausläufer des Sognefjords wie der extrem schmale Nærøyfjord, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, zählen zu den meistbesuchten Touristenzielen.

Sogar die Wege, die dorthin führen, sind spektakulär. Der norwegische Staat hat in den vergangenen Jahren Millionen vor allem in den Ausbau besonders schöner Routen investiert. Die Dokumentation stellt drei dieser sogenannten Norwegischen Landschaftsrouten vor.

Parkplätze und Aussichtspunkte wurden von namenhaften Architekten gestaltet. Dazu gehören die "schönste öffentliche Toilette der Welt" auf dem Aurlandsfjellet und die neuen Fußgängerbrücken am gigantischen Wasserfall Vøringfossen.

Nicht weniger spektakulär sind der Lærdalstunnel, mit 24,5 Kilometern der längste Straßentunnel der Welt, und die legendäre Flåmbahn, eine der schönsten Eisenbahnstrecken der Welt. Der Eistunnel am Langjökull ist Islands neuester Touristenmagnet.

Außerdem geht es in dem Film natürlich um Elfen und Trolle. Ein Thema, an dem man nicht vorbeikommt, denn auf Island glaubt jeder Zweite an die Existenz der Fabelwesen.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:02
VPS 16:00

Reisewege: Island

Leben mit Feuer und Eis

Film von Peter Kruchten

Ganzen Text anzeigenIsland ist eine Insel zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen. Hier ist der Mensch den extremen Naturgewalten ausgesetzt.

Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das alles ist normal, ein ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIsland ist eine Insel zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen. Hier ist der Mensch den extremen Naturgewalten ausgesetzt.

Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das alles ist normal, ein Inlandsflug oder eine kurze Seereise längst keine Selbstverständlichkeit. Die Natur ist (über-)mächtig und prägt den Charakter der Menschen - und die Menschen nutzen die Kräfte der Natur.

Geothermische Energie und Wasserkraft sind saubere, für Island typische Energiearten. Im Kraftwerk von Krafla im Norden der Insel erfährt man mehr über die Qualität und die Risiken. Eine Tomatenzüchterin führt durch ihre riesigen Treibhäuser. Island ist längst nicht mehr nur Exporteur von Trockenfisch. Der Umgang mit der Natur hat sich grundlegend verändert, auch das Verhältnis zu den großen Meeressäugern ist endlich "friedlicher" geworden. Es geht auf eine Walbeobachtungstour und in das Walmuseum von Húsavik.

In der Hauptstadt Reykjavik beschreibt Halldór Gudmundsson, der Biograf des isländischen Literaturnobelpreisträgers Halldór Kiljan Laxness, das Entstehen eines Nationalcharakters aus der Auseinandersetzung mit den Naturgewalten. Auf den Westmänner-Inseln kann man die Ausgrabung von Häusern beobachten, die erst 1973 von Vulkanasche verschüttet wurden; "Pompeij des Nordens" nennt Kristin Johannsdottir vom Innovationsbüro dieses trotzige Projekt. Die Insel zu verlassen käme ihr nicht in den Sinn.

Welchen Einfluss haben die Naturgewalten auf das Leben der Menschen? - Diese Frage begleitet die Reise rund um Island, vom Vatnajökull zur Halbinsel Snæfellsnes, von Húsavik bis Vestmannaeyja.


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:46
VPS 16:45

Videotext Untertitel

Das Glück am anderen Ende der Welt (1/2)

Spielfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
Hanna WestphalMaja Maranow
Wolf HolländerHeiner Lauterbach
Stefan WestphalMichael Greiling
Werner SommerBernhard Schir
Jan HolländerFranz Dinda
Mara WestphalKaroline Teska
Judith WestphalDiane Willems
Antonia WestphalRoxanne Borski
u.a.
Regie: Dietmar Klein
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenHanna Westphal, Managerin eines Berliner Molkereiunternehmens, ist schockiert: Ihre Tochter Judith, die ein Praktikum auf einer Schaffarm in Neuseeland macht, will nicht zurückkommen.

Judith hat sich in Jan verliebt, den Sohn des Farmers Wolf. Die beiden wollen ...
(ARD)

Text zuklappenHanna Westphal, Managerin eines Berliner Molkereiunternehmens, ist schockiert: Ihre Tochter Judith, die ein Praktikum auf einer Schaffarm in Neuseeland macht, will nicht zurückkommen.

Judith hat sich in Jan verliebt, den Sohn des Farmers Wolf. Die beiden wollen heiraten und sich in Neuseeland eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Nach dem ersten Schock freundet sich Hanna mit dem Gedanken an - zumal sie selbst ihr Herz verliert.

Während der Hochzeitsvorbereitungen lernt Hanna den zurückgezogen lebenden Wolf kennen - und lieben. Trotzdem muss Hanna nach der Hochzeitsfeier nach Berlin zurückkehren. Umso glücklicher ist sie, als sie den Auftrag bekommt, erneut nach Neuseeland zu reisen. Doch dann erhält sie die Nachricht, dass Judith bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist - ein Schicksalsschlag, der Hannas Träume von einem neuen Glück mit Wolf am anderen Ende der Welt zunichte macht.

Mit dem Zweiteiler "Das Glück am anderen Ende der Welt" hat Regisseur Dietmar Klein ("Das Traumhotel", "Rose unter Dornen") ein ebenso packendes wie romantisches Familiendrama inszeniert. In den Hauptrollen beeindrucken Maja Maranow und Heiner Lauterbach.

Redaktionshinweis: Den zweiten Teil des Spielfilmes "Das Glück am anderen Ende der Welt" zeigt 3sat am Mittwoch, 3. Januar, um 16.45 Uhr.


(ARD)


Seitenanfang
18:14
VPS 18:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Singapur -

Asiens globaler Hotspot

Film von Ute Werner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSingapur, der kleine Insel- und Stadtstaat in Südostasien, ist ein Wirtschaftswunder: Singapur gehört zu den reichsten Ländern der Welt - dank seiner Stellung als Finanzzentrum.

Ihre für den Handel günstige Lage zwischen Indischem Ozean und Pazifik machte die ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappenSingapur, der kleine Insel- und Stadtstaat in Südostasien, ist ein Wirtschaftswunder: Singapur gehört zu den reichsten Ländern der Welt - dank seiner Stellung als Finanzzentrum.

Ihre für den Handel günstige Lage zwischen Indischem Ozean und Pazifik machte die Hafenstadt bald nach Gründung 1819 zu einem Erfolgsmodell. Seit dieser Zeit ist Singapur ein Einwanderungsland: Chinesen, Inder, Malaien haben ihre eigene Religion und Kultur.

Sir Thomas Stamford Raffles, der die Niederlassung der Britischen Ostindien-Kompanie 1819 gründete, holte Arbeitskräfte aus der ganzen Großregion. Sie errichteten dort, wo es vorher nur ein paar Fischerdörfer gab, die neue Stadt Singapur und bildeten von Beginn an deren Bevölkerung.

Singapur ist ein Staat der Einwanderer. Von Anfang an verordnete die Regierung den Menschen unterschiedlicher Ethnien, Religionen und Kulturen Harmonie - durch Gesetze, Erziehung und das Errichten von getrennten Stadtvierteln. Wer sich an die Gesetze hält, kann gemäß seinen Traditionen und seiner Religion ungestört leben. Das ist bis heute so. Allerdings hat der Staat in die Wohnkultur eingegriffen - statt in ihren eigenen Stadtvierteln leben die Menschen jetzt in Wohnblöcken auf engem Raum.

Singapur, ein Land ohne Bodenschätze, muss sich ständig neu erfinden, um seinen Wohlstand zu halten und attraktiv für seine Bevölkerung zu bleiben. Es gibt kein Verkehrschaos, die Stadt ist sehr grün und bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Der Alltag der Menschen ist nicht von Hektik bestimmt, doch er findet im Spannungsfeld zwischen Ost und West, Tradition und Moderne statt. Der Erfolg gibt dem Inselstaat Recht. Er lockt Menschen aus der ganzen Welt an: Einwanderer, die in Singapur leben und arbeiten wollen, und Touristen. Und das sind immerhin rund zehn Millionen im Jahr.


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Proteste in Iran gehen weiter
Chamenei sieht Schuld im Ausland

Angriffe auf Polizisten an Silvester
Gewalt gegen Helfer

Dicke Luft im Hamburger Hafen
Schiffe müssen jetzt mehr zahlen


Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Meisterfälscher

Wolfgang Beltracchi porträtiert Annette Dasch

Film von Christoph Müller

Ganzen Text anzeigenSie ist der neue Star am deutschen Sängerinnen-Himmel: Annette Dasch. Beltracchi porträtiert sie in der Handschrift des englischen Malers Dante Gabriel Rossetti.

Am Anfang scheinen sie wenig gemeinsam zu haben: Der Maler bezeichnet sich selber als höchst ...

Text zuklappenSie ist der neue Star am deutschen Sängerinnen-Himmel: Annette Dasch. Beltracchi porträtiert sie in der Handschrift des englischen Malers Dante Gabriel Rossetti.

Am Anfang scheinen sie wenig gemeinsam zu haben: Der Maler bezeichnet sich selber als höchst unmusikalisch "obwohl ich aussehe wie ein Rockstar". Und die klassische Sängerin sagt: "Ein Leben ohne Mozart und Bach ist für mich unvorstellbar".

Beltracchi ist dafür so etwas wie der Popstar unter den Kunstfälschern. Er fälschte in 35 Jahren rund 100 bekannte Maler und verdiente damit Millionen. Und alle fielen auf ihn herein: die Kunstexperten, die Museumsdirektoren, die Galeristen.

Der Fälscher hatte so einige Vertreter des Kunstbetriebs als geldgierige und unseriöse Geschäftemacher entlarvt, die die neu-alte Ware gerne und mit Gewinn verkauften.

Während zwei Tagen saß Annette Dasch dem Meisterfälscher Modell. Er malt sie im Stil von Rossetti, dem englischen Maler, der Mitte des 19. Jahrhunderts mit seinen lasziven Frauenporträts für Furore gesorgt hatte. Dabei entwickelten sich spannende Gespräche. Was war das für ein Leben, bei dem man ständig geheim halten musste, woher das viele Geld stammte? Gab es eine ständige Angst, erwischt zu werden? Wie wirkte sich diese klandestine Existenz auf die Kinder aus?

Als die Sopranistin den Maler mit dem Lied "Allerseelen" überrascht, bekommt der angeblich so unmusikalische Maler feuchte Augen und sagt: "So schön, so traurig!". Eine wahrlich neue Facette des Meisterfälschers.

Beltracchi ist der raffinierteste Kunstfälscher der jüngeren Geschichte. 35 Jahre lang setzt er sein Talent ein, um Bilder in der Handschrift anderer Maler zu malen. Über 300 Bilder schleust er so in den Kunstmarkt. Bis er 2010 auffliegt und zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt wird. Nach getaner Buße Anfang 2015 zeigt der Meisterfälscher wieder, was er kann.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Stinkstiefel

Komödie, Deutschland 2009

Darsteller:
FelixLeonard Lansink
MarieProschat Madani
AmelieJosefine Preuß
BennoHannes Wegener
PaulaBarbara Rudnik
u.a.
Buch: Stefan Rogall
Regie: Thomas Nennstiel
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenFelix Keller, Anfang 50, Lehrer im Vorruhestand, ist ausgebrannt, demotiviert, leer. Sein Frust über den Niedergang von Anstand, Bildung und Respekt äußert sich in üblem Sarkasmus.

Seit ihn seine Frau Paula verließ, verschanzt er sich in seiner Wohnung, und es ...

Text zuklappenFelix Keller, Anfang 50, Lehrer im Vorruhestand, ist ausgebrannt, demotiviert, leer. Sein Frust über den Niedergang von Anstand, Bildung und Respekt äußert sich in üblem Sarkasmus.

Seit ihn seine Frau Paula verließ, verschanzt er sich in seiner Wohnung, und es ist ihm nur Recht, dass ihn die Anwohner meiden. Doch dann zwingt ihn ein undichtes Wasserrohr, das seine Wohnung in ein Feuchtbiotop verwandelt, zum Kontakt mit der Außenwelt.

Der Wasserschaden wurde von Marie in der Wohnung über ihm verursacht. Ausgerechnet! Denn Felix ist mitschuldig an einem Autounfall, bei dem sich ihre Tochter Amelie das Bein gebrochen hat. Schon lange würde er Marie samt widerspenstig pubertierender Tochter gerne loswerden, aber das ist nicht so einfach, denn Marie gibt Felix kräftig kontra.

Die Reparaturen führt zu allem Unglück auch noch Klempner Benno aus, einer von Felix' ehemaligen Schülern. Weil Benno schon damals wohl nicht der Hellste war, heizt ihm Felix nun mächtig ein - und verschont den armen Kerl auch nicht mit bösartigen Kommentaren über sein verkorkstes Leben.

Aber wie das Schicksal so spielt: Felix schafft es, einen Draht zu Amelie zu finden, die ebenso schlagfertig ist wie er, in der Schule aber Probleme hat. Ist sie nur faul, wie Felix ihr vorwirft? Maries Dankbarkeit lässt Felix' kaltes Herz allmählich auftauen, und er muss feststellen, dass es doch noch Menschen gibt, für die es sich lohnt, sich einzusetzen. So steht er Marie nicht nur in der Erziehung Amelies zur Seite, sondern stärkt ihr auch beruflich und im schwierigen Verhältnis zu ihrem Ex den Rücken. Nur die anderen Nachbarn haben weiterhin nichts zu lachen.


Seitenanfang
21:45
VPS 21:44

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der Baikal, Russland

Das blaue Auge der Erde

Film von Martin Thoma

Ganzen Text anzeigenDen Ureinwohnern Zentralsibiriens gilt der "Baygal nuur" - der "reiche See" - als magischer Ort, als Wiege und Seele ihres Volkes. Der Rest der Welt sieht im Baikal ein Gewässer der Superlative.

Im Herzen Sibiriens, an der Südostgrenze Russlands zur Mongolei, liegt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDen Ureinwohnern Zentralsibiriens gilt der "Baygal nuur" - der "reiche See" - als magischer Ort, als Wiege und Seele ihres Volkes. Der Rest der Welt sieht im Baikal ein Gewässer der Superlative.

Im Herzen Sibiriens, an der Südostgrenze Russlands zur Mongolei, liegt ein Fünftel aller flüssiger Süßwasserreserven der Erde. Der Baikal ist der tiefste und älteste See der Welt, seine Wasserfläche bedeckt ein Gebiet größer als Belgien.

Die Baikal-Region gilt Biologen als Galapagos-Archipel Russlands, als eines der artenreichsten Frischwasserbiotope unseres Planeten. Im Baikal lebt die weltweit einzige ausschließlich im Süßwasser vorkommende Robbenart, die "Nerpa" oder Baikalrobbe. 128 Fischarten bevölkern den See, zwei davon sind endemisch: der "Omul", eine Maränenart, und der "Golomjanka", der am tiefsten vorkommende Süßwasserfisch der Erde. Über 230 Arten winziger Flohkrebse klären das Wasser des Baikal auf natürliche Weise und sorgen damit für den extrem hohen Reinheitsgrad des Sees. Für die Bewohner der Dörfer entlang des Ufersaums eine nie versiegende Trinkwasserquelle. Gründe genug für die UNESCO, das "Blaue Auge der Erde" seit 1996 als Weltnaturerbe zu führen. Wenn Russen von ihrem "Osero Baikal" reden, meinen sie das "große sibirsche Meer", das sich auf 455 Metern Höhe zwischen den südsibirischen Gebirgszügen entlang der Südostgrenze Russlands zur Mongolei auf einer Fläche von 31.722 Quadratkilometern ausbreitet. Seine Dimensionen sind atemberaubend. Er ist mit 25 Millionen Jahren ältester und mit 1642 Metern der tiefste See der Erde, erstreckt sich 673 km vom Südwesten bis zum Nordosten und weitet sich an der breitesten Stelle auf 82 km. Gespeist wird das "sibirische Meer" von 336 Flüssen und unzähligen Bächen, hat jedoch nur einen einzigen Abfluss, die Angara, einer der größten Flüsse Sibiriens. Trotz ihrer gewaltigen Abflussmenge müsste die Angara etwa 400 Jahre lang fließen, bis der Baikalsee geleert wäre.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:01
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:24
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Das Mädchen Irma la Douce

(Irma La Douce)

Spielfilm, USA 1963

Darsteller:
Nestor PatouJack Lemmon
Irma la DouceShirley MacLaine
MoustacheLou Jacobi
HippolyteBruce Yarnell
Regie: Billy Wilder
Länge: 138 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer junge Polizist Nestor verliert seinen Job, als er das sündige Treiben in einer Pariser Straße zu stoppen versucht. Dafür gewinnt er die Liebe der süßen Irma.

Jack Lemmon und Shirley MacLaine in Billy Wilders berühmter romantischer Komödie.

Die ...

Text zuklappenDer junge Polizist Nestor verliert seinen Job, als er das sündige Treiben in einer Pariser Straße zu stoppen versucht. Dafür gewinnt er die Liebe der süßen Irma.

Jack Lemmon und Shirley MacLaine in Billy Wilders berühmter romantischer Komödie.

Die attraktive Irma La Douce gehört zu den Schönen, die in der Pariser Rue Casanova dem ältesten Gewerbe der Welt nachgehen. Eines Tages taucht Nestor Patou, ein neuer Polizist auf, der entsetzt über die Zustände ist und sich spontan entschließt, in der Rue Casanova wieder Anstand und Sitte herzustellen. Seine eigenmächtige Razzia endet allerdings mit seiner sofortigen Entlassung, weil dem übereifrigen Nestor auch der eigene Chef ins Netz gegangen ist.

Deprimiert kehrt Nestor in das Bistro zurück, in dem die Mädchen verkehren. Eine Prügelei mit Irmas "Beschützer" Hippolyte hat verblüffende Folgen: Die schöne Irma bietet dem verdutzten Nestor an, bei ihr an dessen Stelle zu arbeiten. Da Nestor sich längst in Irma verliebt hat, kommt er auf eine kühne Idee: Er verwandelt sich in den äußerst großzügigen "Lord X" und nimmt Irma das Versprechen ab, künftig keinen anderen Freier mehr zu empfangen, sondern nur noch zweimal wöchentlich mit seiner Lordschaft Patiencen zu legen. Um das finanzieren zu können, muss er allerdings frühmorgens heimlich in den Markthallen schuften. Als Nestor "Lord X" verschwinden lässt, führt das zu neuen Komplikationen.

Billy Wilder ("Manche mögen's heiß") hat diese Komödie nach dem gleichnamigen Musical mit Gespür für Parodie und Komik inszeniert, sodass "Das Mädchen Irma La Douce" sofort weltweit zu einem Welterfolg wurde. Einen herausragenden Anteil daran haben die beiden ausgezeichneten Hauptdarsteller Shirley MacLaine und Jack Lemmon.

"Das Mädchen Irma La Douce" beendet die Reihe mit vier Billy-Wilder-Klassikern.


Seitenanfang
0:42
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:09
VPS 01:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Stinkstiefel

Komödie, Deutschland 2009

Darsteller:
FelixLeonard Lansink
MarieProschat Madani
AmelieJosefine Preuß
BennoHannes Wegener
PaulaBarbara Rudnik
u.a.
Buch: Stefan Rogall
Regie: Thomas Nennstiel
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenFelix Keller, Anfang 50, Lehrer im Vorruhestand, ist ausgebrannt, demotiviert, leer. Sein Frust über den Niedergang von Anstand, Bildung und Respekt äußert sich in üblem Sarkasmus.

Seit ihn seine Frau Paula verließ, verschanzt er sich in seiner Wohnung, und es ...

Text zuklappenFelix Keller, Anfang 50, Lehrer im Vorruhestand, ist ausgebrannt, demotiviert, leer. Sein Frust über den Niedergang von Anstand, Bildung und Respekt äußert sich in üblem Sarkasmus.

Seit ihn seine Frau Paula verließ, verschanzt er sich in seiner Wohnung, und es ist ihm nur Recht, dass ihn die Anwohner meiden. Doch dann zwingt ihn ein undichtes Wasserrohr, das seine Wohnung in ein Feuchtbiotop verwandelt, zum Kontakt mit der Außenwelt.

Der Wasserschaden wurde von Marie in der Wohnung über ihm verursacht. Ausgerechnet! Denn Felix ist mitschuldig an einem Autounfall, bei dem sich ihre Tochter Amelie das Bein gebrochen hat. Schon lange würde er Marie samt widerspenstig pubertierender Tochter gerne loswerden, aber das ist nicht so einfach, denn Marie gibt Felix kräftig kontra.

Die Reparaturen führt zu allem Unglück auch noch Klempner Benno aus, einer von Felix' ehemaligen Schülern. Weil Benno schon damals wohl nicht der Hellste war, heizt ihm Felix nun mächtig ein - und verschont den armen Kerl auch nicht mit bösartigen Kommentaren über sein verkorkstes Leben.

Aber wie das Schicksal so spielt: Felix schafft es, einen Draht zu Amelie zu finden, die ebenso schlagfertig ist wie er, in der Schule aber Probleme hat. Ist sie nur faul, wie Felix ihr vorwirft? Maries Dankbarkeit lässt Felix' kaltes Herz allmählich auftauen, und er muss feststellen, dass es doch noch Menschen gibt, für die es sich lohnt, sich einzusetzen. So steht er Marie nicht nur in der Erziehung Amelies zur Seite, sondern stärkt ihr auch beruflich und im schwierigen Verhältnis zu ihrem Ex den Rücken. Nur die anderen Nachbarn haben weiterhin nichts zu lachen.


Seitenanfang
2:37
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Die Fledermaus

Komödie, Österreich 1961

Darsteller:
Dr. Gabriel EisensteinPeter Alexander
Rosalinde EisensteinMarianne Koch
AdeleMarika Rökk
Gefängnisdirektor FrankWilly Millowitsch
FroschHans Moser
Pista von BundassyGunther Philipp
u. a:
Regie: Géza von Cziffra
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigenWegen Beamtenbeleidigung soll Rechtsanwalt Dr. Gabriel Eisenstein für eine Woche ins Gefängnis. Seine Frau will währenddessen verreisen, und das Hausmädchen lädt sich ihren Verehrer ein.

In der Komödie nach der gleichnamigen Operette von Johann Strauß (Sohn) ...
(ORF)

Text zuklappenWegen Beamtenbeleidigung soll Rechtsanwalt Dr. Gabriel Eisenstein für eine Woche ins Gefängnis. Seine Frau will währenddessen verreisen, und das Hausmädchen lädt sich ihren Verehrer ein.

In der Komödie nach der gleichnamigen Operette von Johann Strauß (Sohn) spielt Peter Alexander Dr. Gabriel Eisenstein. An seiner Seite agieren unter anderen Marianne Koch, Marika Rökk, Willy Millowitsch und Hans Moser.

Eisenstein drückt sich vor einer Inhaftierung und geht stattdessen als "Marquis Renard" auf einen Ball des Grafen Orlofsky. Dort trifft er nicht nur auf seine Frau Rosalinde, die sich als russische Tänzerin ausgibt, sondern auch auf Hausmädchen Adele, die als "Marquise Renard" in Erscheinung tritt. Mit diesem Mummenschanz nimmt eine turbulente Verwechslungsgeschichte ihren Anfang.


(ORF)


Seitenanfang
4:21
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Hallo, Dienstmann

Komödie, Österreich 1951

Darsteller:
AntonHans Moser
GodaiPaul Hörbiger
RosaAnnie Rosar
RumannRichard Eybner
Frau BrandstätterMaria Andergast
Susi, Godais geschiedene FrauSusi Nicoletti
u.a.
Regie: Franz Antel
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Leiter der Operettenklasse an der Wiener Musikakademie hat sich für einen Maskenball als Dienstmann verkleidet. Sein Kostüm findet viel Anklang und wirkt täuschend echt.

Als Professor Ferdinand Godai frühmorgens, noch immer in Dienstmannuniform verkleidet, in ...
(ORF)

Text zuklappenDer Leiter der Operettenklasse an der Wiener Musikakademie hat sich für einen Maskenball als Dienstmann verkleidet. Sein Kostüm findet viel Anklang und wirkt täuschend echt.

Als Professor Ferdinand Godai frühmorgens, noch immer in Dienstmannuniform verkleidet, in einem nahe gelegenen Bahnhofslokal weiterfeiert, wirkt er so glaubwürdig, dass ihn der echte Dienstmann Anton Lischka für einen Kollegen hält.

Lischka fordert den falschen Dienstmann auf, ihm beim Transport schwerer Gepäckstücke zu helfen. Sie gehören Professorin Gaby Brandstätter, die eine Stelle an der Akademie antreten wird, an der auch Godai unterrichtet. Godai hat davon keine Ahnung, aber da ihm die Dame ausnehmend gut gefällt, entschließt er sich, seine Rolle weiterzuspielen, und willigt ein.

Die österreichische Komödie "Hallo, Dienstmann" von Franz Antel wartet mit einer prominenten Besetzung auf, allen voran die Publikumslieblinge Hans Moser und Paul Hörbiger.


(ORF)