Programm-Übersicht
Kalender
Mai 2019
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 18. Mai
Programmwoche 21/2019
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Peter Schneeberger

Ganzen Text anzeigenElif Shafak: "Unerhörte Stimmen"
In ihrem neuen Buch widmet sich Shafak den Unangepassten, den Außenseitern der Gesellschaft und deren Sehnsuchtsort: Istanbul.

Gespräch mit der Autorin Elif Shafak
... über ihren neuen Roman "Unerhörte Stimmen", Istanbul ...

Text zuklappenElif Shafak: "Unerhörte Stimmen"
In ihrem neuen Buch widmet sich Shafak den Unangepassten, den Außenseitern der Gesellschaft und deren Sehnsuchtsort: Istanbul.

Gespräch mit der Autorin Elif Shafak
... über ihren neuen Roman "Unerhörte Stimmen", Istanbul und die Demokratie in der Türkei

Leben zwischen den Welten
Tagsüber Lehrer, am Wochenende Dragqueen: Wir stellen Alexander Böpple alias Chardonnay von Tain am Tag gegen Homophobie vor.

Cannes
Egal, wie viele Superstars auflaufen - der angespannten politischen Gegenwart kann das Festival nicht entkommen.

Die Säule von Cape Cross
Das Deutsche Historische Museum Berlin gibt die Kreuzkapsäule, die vor 125 Jahren nach Berlin kam, offiziell an Namibia zurück.

Stararchitekt Ieoh Ming Pei ist tot
Der Schöpfer der Louvre-Pyramide wurde 102 Jahre alt.

Ai Weiwei in Düsseldorf
Mit "Everything Is Political" zeigt die Kunstsammlung NRW eine umfassende Retrospektive des chinesischen Künstlers.


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenEr kann losrollen!
E-Roller sollen einfache Alternative für kurze Strecken werden

Krank im Alter
Die medizinische Versorgung alter Menschen ist unzureichend

Minerale gefunden
Suche auf der Rückseite des Mondes

Ärztlich ...

Text zuklappenEr kann losrollen!
E-Roller sollen einfache Alternative für kurze Strecken werden

Krank im Alter
Die medizinische Versorgung alter Menschen ist unzureichend

Minerale gefunden
Suche auf der Rückseite des Mondes

Ärztlich unterversorgt
Für Arztbesuche Verträge mit niedergelassenen Ärzten aushandeln

Attacke auf Bakterien
Phagen kapern Krankheitserreger und helfen so dem Menschen

Songs fürs Streaming
Popmusik ändert sich im digitalen Zeitalter


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Mehr Schönheit!

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenWas ist eigentlich schön? Warum braucht der Mensch Schönheit? Und ist Schönheit rein subjektiv?

Eva Wannenmacher unterhält sich mit der Philosophin Lisa Schmalzried über Schönheit und die Frage, ob es mehr Schönheit in unserem Leben geben sollte. Denn dies ist ...

Text zuklappenWas ist eigentlich schön? Warum braucht der Mensch Schönheit? Und ist Schönheit rein subjektiv?

Eva Wannenmacher unterhält sich mit der Philosophin Lisa Schmalzried über Schönheit und die Frage, ob es mehr Schönheit in unserem Leben geben sollte. Denn dies ist die Forderung des renommierten Designers Stefan Sagmeister.

Er unterstreicht sie mit einer Ausstellung mit dem Titel "Beauty", die jetzt im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen ist. Schönheit als Schlüsselkonzept für die Gestaltung soll rehabilitiert werden – nachdem in den letzten hundert Jahren Ornament zum Verbrechen und Funktionalität zur dominanten Forderung geworden ist.

"Kulturplatz" hat Stefan Sagmeister getroffen und mit ihm die Ausstellung besucht. Sein polemisches Plädoyer für Schönheit kontert ein prominenter Kritiker, der Direktor des Zürcher Museums für Gestaltung Christian Brändle. Der Architekturprofessor Andrea Deplazes spricht über Schönheit in der Architektur, und was in unserem Gehirn passiert, wenn wir Schönes betrachten, erklärt der Neurowissenschaftler Ed Vessel. Eine Sendung, die sich dem Mysterium Schönheit von verschiedenen Seiten nähert.


9:34
VPS 09:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 18. Mai

Bilder aus Südtirol

Moderation: Patrick Rina

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAuf zu neuen Ufern
Die Projekte der Südtiroler Hoteliers am Gardasee

Genuss mit Vorsicht
Ein Test von Sushi-Gerichten in Südtiroler Restaurants

Wunder der Evolution
Die "Killerpflanzen" in den Botanischen Gärten von Trauttmansdorff

Ein ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenAuf zu neuen Ufern
Die Projekte der Südtiroler Hoteliers am Gardasee

Genuss mit Vorsicht
Ein Test von Sushi-Gerichten in Südtiroler Restaurants

Wunder der Evolution
Die "Killerpflanzen" in den Botanischen Gärten von Trauttmansdorff

Ein genialer Zeichner
Der Grödner Künstler Egon Rusina wird 70

Tonkrug und Pfannenknecht
Der Kult um das Essen im Laufe der Jahrtausende

Fußball-Schiedsrichter
Kaum Interesse an der Trillerpfeife bei den Jugendlichen


(ORF/3sat)


10:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Hummeln - Bienen im Pelz

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenHummeln gehören neben Honigbienen und Fliegen zu den wichtigsten Bestäuber-Insekten. Ihre Temperatur-Unempfindlichkeit ermöglicht es ihnen, länger als Bienen auf Nahrungssuche zu sein.

Eine Hummel fliegt täglich in bis zu 18 Stunden nahezu 1000 Blüten an - selten ...
(ORF)

Text zuklappenHummeln gehören neben Honigbienen und Fliegen zu den wichtigsten Bestäuber-Insekten. Ihre Temperatur-Unempfindlichkeit ermöglicht es ihnen, länger als Bienen auf Nahrungssuche zu sein.

Eine Hummel fliegt täglich in bis zu 18 Stunden nahezu 1000 Blüten an - selten mehr als zwei verschiedene Blüten-Arten pro Flug. Einige Pflanzen-Arten, zum Beispiel Taubnesseln, werden ausschließlich von langrüsseligen Hummeln während der Nektar-Entnahme bestäubt.

Außerdem bestäuben Hummeln auch viele Obstsorten. Weltweit gibt es etwa 250 Hummel-Arten, die vor allem in den gemäßigteren und kühleren Regionen der Nordhalbkugel vorkommen. Besonders artenreich sind die Hummeln in Europa und Asien vertreten, sie besiedeln praktisch die gesamte eurasische Landfläche nördlich des Himalajas.


(ORF)


Seitenanfang
10:46
VPS 10:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 18. Mai

Assam - Im Land der Bienenbäume

Film von Paul Reddish

Deutsche Bearbeitung: Sabine Holzer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenAssam ist einer der schönsten Bundesstaaten Indiens. Neben Tigern und Elefanten sind die tropischen Wälder auch Heimat der Riesenhonigbienen. Der Film bietet Einblicke in diese Tierwelt.

Eines der großartigsten Naturschauspiele bieten die Riesenhonigbienen, wenn sie ...
(ORF)

Text zuklappenAssam ist einer der schönsten Bundesstaaten Indiens. Neben Tigern und Elefanten sind die tropischen Wälder auch Heimat der Riesenhonigbienen. Der Film bietet Einblicke in diese Tierwelt.

Eines der großartigsten Naturschauspiele bieten die Riesenhonigbienen, wenn sie ihre gewaltigen, hängenden Nester auf Bäumen bauen. Die Dokumentation begleitet die Bienen auf ihrer jährlichen Wanderung von den Hängen des Himalajas in die Ebenen von Assam.

Die Aufnahmen entstanden dank eines gemeinsamen Forschungsprojekts österreichischer Wissenschaftler und einer indischen Universität. Ziel der Wissenschaftler ist es, das Verhalten dieser Insekten näher zu studieren.


(ORF)


Seitenanfang
11:29
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Dolce Vita & Co.

Oh Kohle mio

Fernsehserie, Österreich 2001

Darsteller:
MarioMichael Niavarani
HansKurt Sobotka
MarianneGundula Rapsch
UteElke Winkens
BorisChristoph Fälbl
u.a.
Buch: Anders Stenmo, W.V. Fares
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigenFür Mario spitzt sich die finanzielle Situation zu. Der Kredithai, über den er den Lokalumbau und die Jacht seines Vaters finanziert hat, dreht die Geldschraube immer enger.

Er droht, sich Mariannes Erbschmuck unter den Nagel zu reißen. Spätabends macht Mario eine ...
(ORF)

Text zuklappenFür Mario spitzt sich die finanzielle Situation zu. Der Kredithai, über den er den Lokalumbau und die Jacht seines Vaters finanziert hat, dreht die Geldschraube immer enger.

Er droht, sich Mariannes Erbschmuck unter den Nagel zu reißen. Spätabends macht Mario eine schreckliche Entdeckung: Er sieht Marianne in Begleitung eines anderen Mannes.

Fünfte Folge der zehnteiligen Serie "Dolce Vita & Co" über den Wiener Hausmann Mario, der die abgewirtschaftete Trattoria "Dolce Vita" von seinem Vater Hans übernimmt und daraus ein florierendes Szenelokal macht.


(ORF)


Seitenanfang
12:14
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Dolce Vita & Co.

Wasser predigen und Cognac trinken

Fernsehserie, Österreich 2001

Darsteller:
MarioMichael Niavarani
HansKurt Sobotka
MarianneGundula Rapsch
UteElke Winkens
BorisChristoph Fälbl
u.a.
Buch: Anders Stenmo, W.V. Fares
Regie: Erhard Riedlsperger

Ganzen Text anzeigenEs steht fest - Marianne betrügt Mario, daheim fliegen die Fetzen. Die Crew im Lokal weiß zwar von nichts, ahnt aber, dass mit ihrem Chef etwas ganz und gar nicht stimmt.

Für Mario kommt da ein Cateringauftrag bei einem berühmten Lebensberater wie gerufen, der ihm ...
(ORF)

Text zuklappenEs steht fest - Marianne betrügt Mario, daheim fliegen die Fetzen. Die Crew im Lokal weiß zwar von nichts, ahnt aber, dass mit ihrem Chef etwas ganz und gar nicht stimmt.

Für Mario kommt da ein Cateringauftrag bei einem berühmten Lebensberater wie gerufen, der ihm auf den Kopf hin zusagt, dass er betrogen wird. Doch dann muss Mario feststellen, dass der Therapeut zwar familiäre Werte predigt, sich selbst aber nicht danach richtet.

Sechste Folge der zehnteiligen Serie "Dolce Vita & Co" über den Wiener Hausmann Mario, der auf der Suche nach neuen Herausforderungen die abgewirtschaftete Trattoria "Dolce Vita" von seinem Vater Hans übernimmt und daraus ein florierendes In-Lokal mit angeschlossenem Catering-Betrieb macht.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB Spezial


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
16:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Sommerhighlights aus Skandinavien

Film von Udo Biß

Ganzen Text anzeigenFilmemacher Udo Biß präsentiert von Bord der MS "Nordlys" auf der legendären Hurtigrute die Sommerhighlights aus Skandinavien.

Neben der spektakulären Landschaft entlang der norwegischen Westküste zwischen Trondheim und Tromsø begleitet der Film Landausflüge zum ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFilmemacher Udo Biß präsentiert von Bord der MS "Nordlys" auf der legendären Hurtigrute die Sommerhighlights aus Skandinavien.

Neben der spektakulären Landschaft entlang der norwegischen Westküste zwischen Trondheim und Tromsø begleitet der Film Landausflüge zum Svartisen-Gletscher und durch Trondheim.

Die weiteren Themen der Sendung:
- Die Entdeckung der Langsamkeit: Floßfahrt auf dem schwedischen Klarälven
- Spektakuläre Bergwanderung: die norwegische Trolltunga (Trollzunge)
- Tauchgang zu einem versunkenen Dorf in Norwegen
- Nackte Violinspieler im Fluss: "Näck des Jahres" in Schweden


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:29
VPS 17:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Einmal Bauernhof und zurück

Spielfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
KlaraAlwara Höfels
MikaSophie Schütt
PhilippThure Riefenstein
HaukeJanek Rieke
NetteHildegard Krekel
Jo TalerKai Maertens
LolaSinje Irslinger
MoritzDavid Tanzer
u.a.
Regie: Olaf Kreinsen
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Arbeit ist hart, aber erfüllend: Seit dem Tod ihrer Eltern versucht die Milchbäuerin Klara, den familiären Hof in der Eifeler Provinz im Alleingang über Wasser zu halten.

Aber die Milchpreise sind im Keller, die Geschäfte laufen schlecht. Klara wird den Hof ...
(ARD)

Text zuklappenDie Arbeit ist hart, aber erfüllend: Seit dem Tod ihrer Eltern versucht die Milchbäuerin Klara, den familiären Hof in der Eifeler Provinz im Alleingang über Wasser zu halten.

Aber die Milchpreise sind im Keller, die Geschäfte laufen schlecht. Klara wird den Hof verkaufen müssen. In dieser Situation nimmt sie Kontakt zu ihrer Schwester Mika auf, die als Galeristin in Düsseldorf lebt. Die beiden Frauen könnten ungleicher kaum sein.

In einem Punkt sind sie sich allerdings völlig einig: nämlich, dass die jeweils andere keine Ahnung davon hat, was das "echte" Leben wirklich ausmacht. Nun aber sieht die Karrierefrau Mika endlich die Chance gekommen, auch das Leben ihrer Schwester in neue Bahnen zu lenken. Kurzerhand lädt sie Klara zu sich ein - was sie schon bald bereut, denn mit Klara hält das pralle Landleben Einzug in die durchgestylte Designerwohnung.

Während Mikas Ehemann Philipp den frischen Wind belebend findet, zeigen ihre verwöhnten Kinder Lola und Moritz sich von Klaras unverblümter Art zunächst irritiert.

Ein Personality-Coach soll das Landei für das urbane Leben fit machen und ihr berufliche Perspektiven aufzeigen - mit mäßigem Erfolg. Dafür lernt Klara in dem Bio-Feinkosthändler Hauke einen Mann kennen, der ganz auf ihrer Wellenlänge liegt. Als sich schließlich ein Kaufinteressent für den Hof meldet, wollen die Schwestern das marode Anwesen vor der Besichtigung noch etwas aufmöbeln. Die Reise in die Eifel wird für die beiden auch zu einer Reise in die Vergangenheit, und es dauert nicht lange, bis alte Rivalitäten und verdrängte Konflikte wieder aufbrechen. Zurück in Düsseldorf, eskaliert die Situation, als Mika sich von ihrer Schwester öffentlich bloßgestellt fühlt. Der endgültige Bruch scheint unvermeidbar.

Zwei Schwestern, zwei Lebenswelten - die Familienkomödie "Einmal Bauernhof und zurück" erzählt von einem kulturellen Zusammenprall der etwas anderen Art.

Verkörpert werden die ungleichen Frauen von Alwara Höfels, bekannt aus Kinohits wie "Keinohrhasen" und "Fack ju Göhte", sowie Sophie Schütt, die sich neben der Schauspielerei auch sozial engagiert, etwa als Botschafterin der José Carreras Leukämie-Stiftung. Erfolgsregisseur Olaf Kreinsen wurde für seine Arbeiten als Fotokünstler vielfach preisgekrönt. In ihrer letzten Rolle als schlagfertige Bäuerin ist die im Mai 2013 verstorbene Hildegard Krekel zu sehen, unvergessen als Tochter von "Ekel Alfred" in der Kult-Serie "Ein Herz und eine Seele".


(ARD)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Österreichs Vizekanzler tritt zurück
FPÖ-Strache stürzt über Video-Affäre

Bund + Länder einig bei Kohleausstieg
40 Milliarden Euro für Fördergesetz

Alles ist Kunst, alles ist Politik
Ai Weiwei-Ausstellung in Düsseldorf


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

foto: Julian Baumann

Entdeckungen auf dem Theatertreffen 2019

Die Suche nach dem großen Wir

Reportage mit Nina Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenGestandene Schauspieler beim Stagediving in den Zuschauersaal. Selbstbewusstes Erben-Outing im Publikum. Rauchen erlaubt - in der allerersten Reihe!

Beim Theatertreffen 2019 überraschen die eingeladenen Inszenierungen vor allem mit ihrem Mut zum Event. Dabei geht es ...

Text zuklappenGestandene Schauspieler beim Stagediving in den Zuschauersaal. Selbstbewusstes Erben-Outing im Publikum. Rauchen erlaubt - in der allerersten Reihe!

Beim Theatertreffen 2019 überraschen die eingeladenen Inszenierungen vor allem mit ihrem Mut zum Event. Dabei geht es aber nicht um noch mehr Party - dafür sind die Stücke zu düster. Vielmehr geht es um die Suche nach dem, was Theater in seinem Ursprung ausmacht.

So lobt die Jury, die für die Einladungen verantwortlich ist, das Antiken-Event "Dionysos Stadt" ausdrücklich als eine "Wiederentdeckung der Geselligkeit in der Kunst". An den Münchner Kammerspielen ist der Abend ein großer Publikumserfolg.

Sehnt sich der moderne Mensch in seiner Vereinzelung nach einem echten "Wir", nach einem kollektiven Erlebnis? Gibt es in unserer in Filterblasen aufgeteilten Gesellschaft überhaupt noch ein gemeinsames "Wir"? Und wenn ja – wo könnte man dieses besser heraufbeschwören als im Theater?

Moderatorin Nina Sonnenberg ist bereit für das große Gemeinschaftserlebnis: Sie geht in "Dionysos Stadt", das zehnstündige Marathonstück von Regisseur Christopher Rüping, und testet den versprochenen "Theaterrausch". Wird sie dem Zauber des Dionysischen verfallen, den schon Nietzsche beschrieben hat als "wonnevolle Verzückung, die beim Zerbrechen des principii individuationis aus dem innersten Menschen emporsteigt"? Oder wird es doch eher ziemlich qualvoll – zehn Stunden auf den engen Sitzen der Berliner Festspiele? Die Luft wird auf jeden Fall nicht besser mit der Zeit.

Auch das Performancekollektiv "She She Pop" stellt mit seinem Stück "Oratorium" die Frage nach dem "Wir". In einer "kollektiven Andacht" muss sich das Publikum einzelnen Gruppen zuordnen, sortiert nach ihrem Besitz. Über Geld spricht man nicht? Jetzt schon. Und übers Erben erst recht. Dazu deklamieren die Zuschauer Texte im Chor, der ja schon im antiken Theater für die breite Masse der Gesellschaft stand. Mal sehen, was noch vom Gemeinschaftsgefühl übrig ist, nachdem erst mal die Vermögensverhältnisse geklärt wurden.

"Starke Stücke" ist der Slogan, unter dem 3sat seit 1996 vom Theatertreffen überträgt. Stark sind in diesem Jahr alle zehn ausgewählten Inszenierungen. Nur das Wort "Stücke" trifft es kaum noch. Unter den zehn eingeladenen bemerkenswertesten Inszenierungen gibt es nicht einen Dramentext, der nicht wiederum selbst noch einmal überschrieben wurde. Stattdessen: starke Bilder und starke Erlebnisse. Furioses Schauspieltheater, wie in Thorsten Lensings Romaninterpretation "Unendlicher Spaß". Umwerfende chorische Wucht, wie in Ulrich Rasches Maschinentheater "Das große Heft". Zauberhaft vernebelte Bilder, wie in "The Girl from the Fog Machine Factory" von Thom Luz.

Kollektive Erlebnisse, die gibt es auch im Club. Poetische Bilder? Kann auch das Kino. Anregung fürs Gehirn findet man am besten in Texten und pure Emotion in der Musik. Aber alles zusammen? Das kann nur das Theater!


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 18. Mai

Starke Stücke

Persona

von Ingmar Bergman, Deutschland 2019

Darsteller:
Frau Elisabeth VoglerKarin Lithman
Schwester AlmaCorinna Harfouch
ÄrztinFranziska Machens
Herr VoglerAndreas Grötzinger
u.a.
Dramaturgie: Sonja Anders, Felicia Ohly
Bühnenbild: Jo Schramm
Kostüme: Lane Schäfer
Inszenierung: Anna Bergmann
Regie: Anna Bergmann
Fernsehregie: Catharina Kleber
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZwei Frauen, eine schweigt, die andere spricht unentwegt. Elisabeth Vogler ist Schauspielerin, Ehefrau, Mutter. Eines Abends, auf der Bühne, entschließt sie sich, nicht mehr zu sprechen.

In einer Klinik wird ihr die redselige Alma als Krankenschwester zur Seite ...

Text zuklappenZwei Frauen, eine schweigt, die andere spricht unentwegt. Elisabeth Vogler ist Schauspielerin, Ehefrau, Mutter. Eines Abends, auf der Bühne, entschließt sie sich, nicht mehr zu sprechen.

In einer Klinik wird ihr die redselige Alma als Krankenschwester zur Seite gestellt. Als man Elisabeth aber nicht mehr helfen kann, zieht sie sich in ein einsames Sommerhaus zurück, und Alma bleibt treu an ihrer Seite. Eine seltsame Freundschaft entwickelt sich.

Die einseitigen Gespräche, geprägt von Liebe, aber auch Konkurrenz, Neid, Vorwürfen und Beleidigungen, werden immer mehr zum Kampf. Wo die Worte fehlen, übernimmt der Körper. Die Wut über die Sprachlosigkeit wächst und wächst. Die Rollen, die jede im Leben wie auf der Bühne spielt, werden zum zentralen Thema: die Geliebte, der Star, die Mutter, die Ehefrau, die Betrügerin, die treue Seele, die Freundin. Wer ist Elisabeth, und wer ist Alma? Zwei Seiten einer Frau?

Regisseurin Anna Bergmann setzt das Drehbuch Ingmar Bergmans ebenso kühl und konzentriert wie leidenschaftlich um. In einem verspiegelten Halbrund, der Bühnenboden mit Wasser bedeckt, finden Kampf und Annäherung der beiden Frauen statt. Die Inszenierung des Deutschen Theaters entstand in Koproduktion mit dem Stadttheater Malmö. Corinna Harfouch und ihre schwedische Kollegin Karin Lithman spielen, je nach Land, die eine oder die andere Rolle, Alma oder Elisabeth. Eine Inszenierung, die zugleich ein Gefecht ist, über Frauenrollen, auf der Bühne wie in der Gesellschaft, ausgetragen von zwei herausragenden Schauspielerinnen.


Seitenanfang
21:42
VPS 21:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 18. Mai

Barbara Hannigan - ein Opernstar auf neuen Wegen

Von Casting, Coaching und Karriere

Film von Maria Stodtmeier

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenBarbara Hannigan hat es geschafft, sich als Künstlerin neu zu definieren: Sie begeistert das Publikum gleichermaßen als Sängerin und Dirigentin. Auch startet sie ihr eigenes Nachwuchsprojekt.

Für die Rollenbesetzung der ersten Oper, die sie sich als Dirigentin ...

Text zuklappenBarbara Hannigan hat es geschafft, sich als Künstlerin neu zu definieren: Sie begeistert das Publikum gleichermaßen als Sängerin und Dirigentin. Auch startet sie ihr eigenes Nachwuchsprojekt.

Für die Rollenbesetzung der ersten Oper, die sie sich als Dirigentin erarbeitet, geht Hannigan einen radikal neuen Weg: Sie castet talentierte Nachwuchssänger, denen sie ein Coaching bietet. Mit dem Rüstzeug sollen sie an den Opernbetrieb herangeführt werden.

Anstatt auf bekannte und erfahrene Sänger zurückzugreifen, gibt Barbara Hannigan jungen Gesangstalenten aus aller Welt die Möglichkeit, Teil eines Nachwuchsprogramms namens "Equilibrium" zu werden. Bei dieser ungewöhnlichen Herangehensweise an eine Opernbesetzung geht es ihr nicht nur darum, jungen Talenten Karrierepfade zu öffnen oder den Einstieg in die hart umkämpfte Opernwelt zu ermöglichen. Persönliche, zum Teil schmerzliche Erfahrungen in ihrer eigenen beruflichen Laufbahn bringen in ihr den Wunsch auf, einen ganzheitlicheren Ansatz zu verfolgen: Menschliche Begegnung, richtiges Zuhören und ein ehrlicher Austausch sollen die Sänger stark machen für ihre Karriere im Opernbetrieb.

Dabei sind natürlich perfekte Intonation und gute Technik ausschlaggebend, doch Barbara Hannigan legt ihren Fokus auch auf Themen außerhalb der Musik, die einen Karriereverlauf positiv oder negativ beeinflussen können: Der Umgang mit Einsamkeit, der Stress der Reisen zwischen den Auftrittsorten, das Aushalten von Erschöpfungszuständen oder Krankheitssymptomen.

Die Figur der "Anne" in Strawinskys "The Rake's Progress - Der Wüstling" war für die junge Sopranistin Barbara Hannigan die erste Opernrolle ihrer Laufbahn. 2018 ist es die erste Oper, die sie sich als Dirigentin erarbeitet, gemeinsam mit den Göteborger Symphonikern. Für die talentierten Musiker, die von ihr gecastet, gecoacht und durch die Proben begleitet werden, ist es die Chance, intime Einblicke und Erfahrungen eines Opernstars zu teilen. Die Dokumentation begleitet die Ausnahmekünstlerin dabei, wie sie sich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere auf ihre eigenen Anfänge besinnt, Talente fördert und ihnen eine große Bühne bereitet.


Seitenanfang
22:41
VPS 22:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Precht

Mehr Fortschritt, mehr Wohlstand, mehr Glück?

Richard David Precht im Gespräch mit Juli Zeh,

Schriftstellerin

Ganzen Text anzeigenÜber Jahrhunderte hinweg glaubten Gesellschaften an eine permanente Höherentwicklung durch Fortschritt.

Richard David Precht und sein Gast, die Schriftstellerin Juli Zeh, stellen aber fest: Trotz wachsender Wirtschaft und mehr Konsum werden die Menschen nicht ...

Text zuklappenÜber Jahrhunderte hinweg glaubten Gesellschaften an eine permanente Höherentwicklung durch Fortschritt.

Richard David Precht und sein Gast, die Schriftstellerin Juli Zeh, stellen aber fest: Trotz wachsender Wirtschaft und mehr Konsum werden die Menschen nicht glücklicher.

Bei allem Wohlstand und aller Freiheit, die in den westlichen Industriegesellschaften erreicht wurden, scheint inzwischen ein Endpunkt erreicht zu sein: Wachstum und Wohlstand garantieren anscheinend nicht mehr Zufriedenheit, sie kommen auch selbst allmählich an ihre Grenzen. Stattdessen nimmt die Gereiztheit zu, der Stress im Alltag ebenso wie die öffentlich gezeigte Wut über die Politik. Woran liegt das? Gibt es Grenzen des Glücklichseins, genügen wir uns selbst nicht mehr? Diese Fragen stellt Richard David Precht der Bestsellerautorin und Juristin Juli Zeh.

Glück scheint an einem bestimmten Punkt nicht dauerhaft steigerungsfähig zu sein. Woran liegt das? Warum sind viele Menschen nicht dankbarer, trotz des hohen Lebensstandards in unseren liberalen Demokratien, sondern haben permanent schlechte Laune? Warum scheint die Formel "Fortschritt bedeutet Glück" einfach nicht aufzugehen? Und was berechtigt die Gesellschaft überhaupt zu dieser auch besonders offensiv im Internet postulierten Anspruchshaltung, dass einem immer das Beste und das Günstigste zusteht? Die Gesellschaft erhebt den Anspruch darauf, immer größere Ansprüche haben zu dürfen: Soziologen und Psychologen reden heute von "Entitlement". Liegt dies im Menschen selbst begründet, oder zeigen wir diese Frustrationsintoleranz, weil wir immer stärker vom Konsum- und Wachstumsdenken beherrscht werden?

Der Siegeszug des Individualismus sei daran schuld, so Precht, dass man lieber seine eigene Einzigartigkeit zelebriere, sich in Selfies inszeniere und den persönlichen Vorteil im Auge habe, als über die Notwendigkeiten einer besseren Gesellschaft nachzudenken. In der Antike war das Glück noch fest an das gesellschaftliche Leben gekoppelt. Nur in der Tugendhaftigkeit gegenüber der Gemeinschaft findet nach Aristoteles der Mensch seine Erfüllung. Das Glück liegt für ihn nicht in der Erfüllung von Bedürfnissen, sondern im "tätigen Sein". Wir sollten uns wieder mehr für das Gemeinwohl aller mitverantwortlich fühlen, anstatt sich zwischen Selfie-Manie und Wutbürgertum gegenseitig aufzureiben, fordert Precht.


Seitenanfang
23:26
VPS 23:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Maischberger

Die Schicksalswahl: Ist Europa wirklich in Gefahr?

Ganzen Text anzeigenSarah Wiener
TV-Köchin und Grünen-Kandidatin

Udo van Kampen
Langjähriger EU-Korrespondent

Viviane Reding
Ehemalige EU-Kommissarin

Nicola Beer, FDP
Spitzenkandidatin

Aleksandra Rybinska
Polnische ...
(ARD)

Text zuklappenSarah Wiener
TV-Köchin und Grünen-Kandidatin

Udo van Kampen
Langjähriger EU-Korrespondent

Viviane Reding
Ehemalige EU-Kommissarin

Nicola Beer, FDP
Spitzenkandidatin

Aleksandra Rybinska
Polnische Journalistin

Dirk Schümer
Europakorrespondent der "Welt"


(ARD)


Seitenanfang
0:41
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebensArt

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenZwischen Lebenslust & Terrorangst
Der ESC in Tel Aviv

Zwischen Polit-Agitation & Ästhetik
Die Biennale von Venedig

Zwischen Faszination&Endzeitstimmung
Nikolaus Geyrhalters Dokumentarfilm "Erde"

Zwischen Polis & ...
(ORF)

Text zuklappenZwischen Lebenslust & Terrorangst
Der ESC in Tel Aviv

Zwischen Polit-Agitation & Ästhetik
Die Biennale von Venedig

Zwischen Faszination&Endzeitstimmung
Nikolaus Geyrhalters Dokumentarfilm "Erde"

Zwischen Polis & Peripherie
Die Wiener Festwochen

Zwischen sanften Tönen&rauen Klängen
Annenmaykantereit & ihr neues Album "Schlagschatten"


(ORF)


Seitenanfang
1:33
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hallstatt süß-sauer

Film von Wolfgang Marecek


(ORF)


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss

Ganzen Text anzeigenGast: Friedhelm Funkel
Trainer Düsseldorf

Fußball-Bundesliga, 34. Spieltag
Düsseldorf - Hannover 96
VfL Wolfsburg - FC Augsburg
1. FSV Mainz 05 - Hoffenheim
SC Freiburg - 1. FC Nürnberg
Werder Bremen - RB Leipzig
Hertha BSC - Bayer ...

Text zuklappenGast: Friedhelm Funkel
Trainer Düsseldorf

Fußball-Bundesliga, 34. Spieltag
Düsseldorf - Hannover 96
VfL Wolfsburg - FC Augsburg
1. FSV Mainz 05 - Hoffenheim
SC Freiburg - 1. FC Nürnberg
Werder Bremen - RB Leipzig
Hertha BSC - Bayer Leverkusen
Bor. M'gladbach - Bor. Dortmund
FC Schalke 04 - VfB Stuttgart
Bayern München - Eintr. Frankfurt

Eishockey-WM
Kanada - Deutschland


Seitenanfang
2:58
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Schwedens Westküste

Film von Clas Oliver Richter

Ganzen Text anzeigenDie Küste von Göteborg bis zur Grenze Norwegens ist eine der beeindruckendsten Landschaften Schwedens. Die Inseln vor Schwedens Westküste sehen aus, als seien sie wahllos ins Meer geworfen.

Segler schätzen das Revier wegen der kleinen Buchten und Fjorde, in denen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Küste von Göteborg bis zur Grenze Norwegens ist eine der beeindruckendsten Landschaften Schwedens. Die Inseln vor Schwedens Westküste sehen aus, als seien sie wahllos ins Meer geworfen.

Segler schätzen das Revier wegen der kleinen Buchten und Fjorde, in denen man sicher Anker werfen kann. Naturbegeisterte lieben die eigenartigen Felsformationen, die den Schären im Westen eine ganz besondere Atmosphäre geben. Die Küste ist karg und fast baumlos.

Johanna Granat schaut am liebsten aus der Vogelperspektive auf ihr Zuhause. Sie will unbedingt Pilotin werden. Ihre Lieblingsstrecke für die Flugstunden führt sie von Göteborg nach Norden. In einem Flugzeug über die Inseln zu fliegen, das bedeutet für sie absolute Freiheit.

Pia Hansson und ihr Mann Mikael leben ihren Traum dagegen nicht in der Luft, sondern auf einer kleinen Insel, auf Väderöarna. Früher war Väderöarna eine Lotsenstation. Hier lebten fünf Familien in absoluter Abgeschiedenheit. Vor zehn Jahren haben Pia und Mikael eines der Häuser gekauft und zu einem kleinen Hotel umgebaut. Seitdem es sogar Duschen und Toiletten gibt, kommen ihre Gäste das ganze Jahr über. Aber bitte bloß nicht zu viele. Denn vor allem Pia liebt die Ruhe auf ihrer Insel. Dass es auf Väderöarna kaum Vegetation gibt, macht Pia und Mikael nichts aus. "Das ist das Flair der Westküste", sagt Mikael.

Etwas weiter nördlich im Örtchen Grebbestad hat Ola Dahlman sein berufliches Auskommen mit dem gefunden, was im Meer wächst und gedeiht: dem Seetang. Davon gibt es reichlich, und Ola backt damit Tang-Knäckebrot. Vor neun Jahren hat er seine Geschäftsidee in die Tat umgesetzt, inzwischen wird sein würziges Knäckebrot bis in die Hauptstadt Stockholm verkauft. Tang-Knäcke enthält besonders viele Vitamine, ist reich an Mineralien und Spurenelementen. Ola taucht einmal in der Woche vor der Küste und holt bis zu 100 Kilogramm Tang ins Boot. Dann muss das Seegras einen Tag lang trocknen, bevor es gemahlen wird und verbacken werden kann.

Auch rund um die Insel Ursholmen wächst der Seetang. Hier ist es allerdings verboten, die Pflanzen abzuschneiden, denn Ursholmen liegt im Nationalpark "Kosterhavet" nahe der norwegischen Grenze. Tero Härkönen ist hier im Einsatz. Der Meeresbiologe ist eine Kapazität unter den Seehundforschern. 1000 Tiere leben im Nationalpark, Tero beobachtet sie den ganzen Sommer. Er will wissen, warum vor zehn Jahren mehr als 10 000 Seehunde in der Ostsee an einem Virus starben. Bis heute hat sich der Bestand nicht vollständig erholt. Rund um Ursholmen finden sich inzwischen aber wieder reichlich Seehunde. Vor allem die vielen Jungtiere machen Tero zuversichtlich. Ansonsten hält es der 62-Jährige wie viele an der schwedischen Westküste: Er genießt die Ruhe auf seiner Insel, wenn er abends am Lagerfeuer kocht. Strom gibt es nicht im Basislager des Seehund-Forschers. Aber darauf verzichtet er gern angesichts der großartigen Natur.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:29
VPS 03:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 18. Mai

Reisewege Stockholm

Sommergeschichten aus Schwedens Metropole

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigenOb Theater im Park, Fitness unter Brücken oder Klettertouren über die Dächer der Stadt: Im sommerlichen Stockholm gibt es viel zu entdecken.

Weitere Highlights sind die große Mitsommerfeier im Open-Air-Museum Skansen, moderne Kunst in der U-Bahn und romantische ...
(ARD/SR)

Text zuklappenOb Theater im Park, Fitness unter Brücken oder Klettertouren über die Dächer der Stadt: Im sommerlichen Stockholm gibt es viel zu entdecken.

Weitere Highlights sind die große Mitsommerfeier im Open-Air-Museum Skansen, moderne Kunst in der U-Bahn und romantische Bootsfahrten - schließlich wurde Stockholm dicht am Wasser gebaut. Der Film stellt die schwedische Metropole und ihre Bewohner vor.

Denn es sind vor allem die Menschen, die den Charme der Stadt ausmachen. Da wäre zum Beispiel die Schauspielerin Inger Nilsson, die man noch als Pippi Langstrumpf in Erinnerung hat, oder der Musiker Benny Andersson, der mit ABBA zum Weltstar wurde und heute in Stockholm ein Boutique-Hotel betreibt.


(ARD/SR)


Seitenanfang
4:13
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel
Samstag 18. Mai

Sommerhighlights aus Skandinavien

Film von Udo Biß

Ganzen Text anzeigenFilmemacher Udo Biß präsentiert von Bord der MS "Nordlys" auf der legendären Hurtigrute die Sommerhighlights aus Skandinavien.

Neben der spektakulären Landschaft entlang der norwegischen Westküste zwischen Trondheim und Tromsø begleitet der Film Landausflüge zum ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFilmemacher Udo Biß präsentiert von Bord der MS "Nordlys" auf der legendären Hurtigrute die Sommerhighlights aus Skandinavien.

Neben der spektakulären Landschaft entlang der norwegischen Westküste zwischen Trondheim und Tromsø begleitet der Film Landausflüge zum Svartisen-Gletscher und durch Trondheim.

Die weiteren Themen der Sendung:
- Die Entdeckung der Langsamkeit: Floßfahrt auf dem schwedischen Klarälven
- Spektakuläre Bergwanderung: die norwegische Trolltunga (Trollzunge)
- Tauchgang zu einem versunkenen Dorf in Norwegen
- Nackte Violinspieler im Fluss: "Näck des Jahres" in Schweden


(ARD/NDR)


Seitenanfang
4:57
VPS 04:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)
Samstag 18. Mai

Reisewege Finnland

Von Helsinki nach Karelien

Film von Hilde Bechert

Ganzen Text anzeigenHelsinki ist sowohl eine Architekturschönheit als auch eine Stadt zum Anfassen. Finnlands Hauptstadt zeigt in Parks, Museen und historischen Anlagen keine Spur von Großstadthektik.

Die Naturverbundenheit der Finnen wird verständlich, sobald man Richtung Osten nach ...
(ARD/SR)

Text zuklappenHelsinki ist sowohl eine Architekturschönheit als auch eine Stadt zum Anfassen. Finnlands Hauptstadt zeigt in Parks, Museen und historischen Anlagen keine Spur von Großstadthektik.

Die Naturverbundenheit der Finnen wird verständlich, sobald man Richtung Osten nach Karelien kommt: einsame Wälder, ein weites, unberührtes Land, in dem vereinzelte Dörfer, Holzkirchen, und abgelegene Sommerhäuser spärliche Spuren menschlicher Besiedlung darstellen.

Finnlands Reichtum an Wasser und Holz bietet Erholung für gestresste Großstädter und erneuerbare Ressourcen, die für die Zukunft des Landes wichtig sind. Eine Schifffahrt durch die malerische Seenplatte und auf alten Kanälen an unzähligen Inseln vorbei führt zu alten Städtchen, in denen der Einfluss des mächtigen Nachbarn Russland noch spürbar ist.

Im Museumsdorf von Ilomantsi bewahrt man das Kalevala auf, eine Sammlung uralter, mündlich überlieferter Gesänge, die erst im 19. Jahrhundert niedergeschrieben wurden. Unweit von Heinävesi liegt das Kloster von Valamo, wo weltoffene Mönche Besucher empfangen. Die prächtige Hauptkirche der Anlage ist Zentrum der orthodoxen Religion, die, im Gegensatz zum übrigen, mehrheitlich protestantischen Finnland, in Karelien als eigene Tradition gepflegt wird.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:41
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Island

Geysir, Gletscher, Götterfall

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigenIsland ist eine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen. Die Isländer müssen mit den extremen Naturgewalten leben.

Doch die Menschen haben gelernt, die Naturkräfte für sich zu nutzen: ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIsland ist eine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen. Die Isländer müssen mit den extremen Naturgewalten leben.

Doch die Menschen haben gelernt, die Naturkräfte für sich zu nutzen: Geothermische Energie und Wasserkraft sind saubere und für Island typische Energiearten, wie das Kraftwerk von Krafla im Norden der Insel zeigt.

Auf den Westmänner-Inseln südlich der isländischen Küste sind Ausgrabungen von Häusern, die erst 1973 von Vulkanasche verschüttet wurden, zu beobachten. "Pompeij des Nordens" nennt Kristin Johannsdottir dieses trotzige Projekt. Die Insel aus Angst vor Vulkanen und Erdbeben zu verlassen käme ihr nicht in den Sinn.


(ARD/SR)