Ganze DokuGanze Doku
VIDEO: Die ganze Wissenschaftsdoku "Das manipulierte Bild" in der Mediathek.
Wissenschaftsdoku: Das manipulierte Bild
Es war noch nie so leicht Medienprodukte zu fälschen
Nie war es einfacher, Bild- und Videoaufnahmen zu fälschen. Nie war die Öffentlichkeit mehr in Gefahr, sich durch manipulierte Bilder fehlleiten zu lassen.
In sozialen Netzwerken werden Fotos und Video ungeprüft verbreitet. Doch die digitale Manipulation macht auch vor Nachrichtenbildern nicht Halt: Medienmacher und Zuschauer müssen sich mehr denn je fragen: Original oder Fake?

Medienwissenschaftler Dr. Matthias Bruhn erklärt, warum so häufig manipuliert wird: "Bilder sind das schlagkräftigste Argument, um Menschen zu überzeugen, um sie zu beeinflussen, um sie zu manipulieren, sie zu informieren. Das hat damit zu tun, dass man meint, sie schnell konsumieren zu können, genau darin liegt aber auch eine Gefahr. Weil wir meinen, die Bilder zu verstehen, weil wir sie sofort sehen können."

Fotoforensiker haben Algorithmen entwickelt
Mit Satellitenbildern wollte Russland der Ukraine die Schuld am Abschuss der Malaysia-Airlines-Maschine über der Ost-Ukraine zuschieben. Doch eine forensische Untersuchung internationaler Experten ergab, dass die Aufnahmen gefälscht wurden. Die Raketensysteme wurden - so die Ansicht der Sachverständigen -nachträglich in das Bild montiert. Derartige Manipulationen sind vor allem in Krisensituationen und internationalen Konflikten an der Tagesordnung.

Nachrichtenredaktionen wie das "heute journal" vom ZDF beschäftigen mittlerweile eigens geschulte Mitarbeiter, die die TV-Bilder unbekannter Quellen verifizieren. Anhand von GPS-Daten, Wetterlage, Gebäuden oder Soldatenuniformen versuchen die Experten, den Wahrheitsgehalt der Quellen zu überprüfen. Und Fotoforensiker haben Algorithmen entwickelt, um auffällige Pixel in Fotos und Videos aufzuspüren, die eine Photoshop-Manipulation belegen können.

Kryptographischer Code einbauen
Ein digitales Wasserzeichen könnte in Zukunft zumindest den professionellen Medien die Arbeit leichter machen. Dafür wird ein kryptographischer Code unsichtbar in das Foto oder Video eingebettet. Ein möglicher Bildfälscher kann den Code nicht sehen und entschlüsseln. Den Code kennt nur der Urheber des Bildes - und der Empfänger. So könnten Nachrichtenagenturen, Zeitungen oder Rundfunkanstalten sicher sein, das Original zu erhalten und keine manipulierte Fälschung.

Ein Film von Claus U. Eckert
Die Doku lässt die Zuschauer eintauchen in die Welt der digitalen Manipulation und zeigt, welche Auswirkungen sie auf den Journalismus hat.





Navigation / Sendung
Wissenschaftsdoku
Immer donnerstags um 20.15 Uhr
Wissenschaft am Donnerstag
© dpascobel: Fakes & Fakten
Was ist echt und was ist falsch? Sind wir in der Lage, dies zu erkennen?
Service
Sprechertext der Doku als PDF.