Donnerstags um 20.15 Uhr
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Lupe
Wer MS heilt, hat recht?
Der Kampf um die beste Behandlung
2009 bemerkte ein italienischer Arzt einen Zusammenhang zwischen verengten Nackenvenen und der Krankheit Multiple Sklerose (MS). Eine Erweiterung der verengten Venen soll MS-Patienten eine Verbesserung ihres Zustandes bringen.
Die medizinische Fachwelt nimmt die neue Theorie und die darauf basierende Therapie nicht sonderlich gut auf, doch unter MS-Patienten verbreiten sich die Nachrichten dank sozialer Netzwerke rasend schnell. Woche für Woche tauchen neue Videos von Betroffenen im Internet auf, denen die sogenannte Liberation Therapy, die Erweiterung der Venen, deutlich sichtbar geholfen hatte.

MS-Patienten wollen nicht auf den endgültigen wissenschaftlichen Beweis für die Wirksamkeit der Methode warten - sie wollen die Behandlung sofort, vor der offiziellen Anerkennung der Therapie. Damit die Krankenkassen bezahlen, müssen jedoch weitreichende Tests und Studien absolviert werden.

Kontroverse Auseinandersetzungen rund um die Liberation Therapy

Hoffnungsschimmer Liberation Therapy
Lupe
Im Jahr 2009 stellte eine Forschungsarbeit einer italienischen Universität die Multiple-Sklerose-Welt auf den Kopf. Der Forschungsleiter war Paolo Zamboni. Zamboni bemerkte, dass die für MS typischen Läsionen sich um Blutgefäße herum bilden.
weiter ...

Vorenthaltung eines hilfreichen Eingriffs?
Lupe
Bei den meisten Krankheiten würde eine kleine Studie über eine unbewiesene Hypothese nicht so ein gigantisches Interesse auslösen. Doch bei MS ist Hoffnung ein seltenes, kostbares Gut.
weiter ...

Das medizinische Beurteilungssystem wankt
Lupe
Viele Patienten fühlen sich im Stich gelassen. Sie haben Geld für die Forschung gesammelt und an Arzneimittelstudien teilgenommen. Diese Behandlung könnte helfen - so glauben sie. Aber sie wird ihnen nicht zugänglich gemacht.
weiter ...

Interessen ausbalancieren
Lupe
Im Jahr 2010 wurden erste Studien veröffentlicht, die Zambonis Ergebnisse wiederholen oder überprüfen sollten. Es wurden unterschiedliche Methoden zur Untersuchung der Venen angewendet.
weiter ...

Sendedaten
16.04.2014, 13.15 Uhr

Erstsendung: 02.05.2013
Navigation
Mediathek