Donnerstags um 20.15 Uhr
Kalender
Februar 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
01
02
03
04
05
Lupe
Der Atlas der Gefühle
Thema zur Sendung "Rätselhafte Mimik"
Paul Ekman begann sein Lebenswerk vor mehr als 40 Jahren. Damals wollte er die Theorie von Charles Darwin beweisen, dass Mimik eine universale Sprache ist. In Papua Neuguinea erforschte er die Terra Incognita der Gesichter.
Er entdeckte eine Art Basisrepertoire aus Emotionen, wie Wut, Ekel, Angst oder Freude. Ekman bat seine Testpersonen sich in starke emotionale Situationen zu versetzen.

Lupe
Paul Ekman, Psychologe, San Francisco:
"Kaum zu glauben, aber vor vierzig Jahren gab es noch kein Werkzeug für das Lesen von Gesichtern. Viele Wissenschaftler sind daran gescheitert. Es hat acht Jahre gedauert, das Facial Action Coding System, eine Art Atlas der menschlichen Mimik zu entwickeln. Seit 1978 ist es der goldene Standard, den niemand je in Frage gestellt hat. Wir können damit jeden Gesichtsausdruck in seine Komponenten zerlegen."

Ekman trainierte, jeden einzelnen der 43 Gesichtsmuskeln gezielt zu bewegen und jede nur denkbare Mimik zu erzeugen.

Paul Ekman, Psychologe, San Francisco:
"Meine Mutter sagte immer: Hör auf, all diese Grimassen zu schneiden, sie werden auf Deinem Gesicht festfrieren. Leider hat sie nicht mehr erlebt, dass ich ein Vermögen damit machen konnte."

3.000 Ausdrücke sind lesbar
Ekmans "Atlas der Gefühle" zeigt mehr als 10.000 Mimiken und benennt die "action units", die Aktionseinheiten der beteiligten Muskeln. Rund 3.000 Ausdrücke sind lesbar und ergeben einen emotionalen Sinn - alle anderen sind bloße Grimassen.

Lupe
Paul Ekman, Psychologe, San Francisco:
"Ich will Ihnen zeigen, was der Mimik-Atlas uns gelehrt hat: Wenn ich Muskel 15 aktiviere, gehen die Mundwinkel nach unten. Wenn ich Muskel 17 benutze ebenfalls. Auch Muskel 10 zieht die Mundwinkel runter … ebenso Muskel 10 plus 17 … oder 15 plus 17."

Paul Ekman, Psychologe, San Francisco:
"Erzeugen all diese Bewegungen den gleichen emotionalen Ausdruck? Natürlich nicht. Nur von hängenden Mundwinkeln zu sprechen, ist unpräzise. Damit wird nicht wirklich gesagt, was gemeint ist. Erst das Facial Action Coding System macht es möglich, jeden Ausdruck und jede Kombination von Muskelbewegungen genau zu decodieren."

Sendedaten
21.06.2012, 20.15 Uhr

Erstsendung: 05.04.2012
Navigation
Mediathek