Spaziergänger im Wald © dpa
Wald tut gut - da sind sich viele Psychologen, Mediziner und Pädagogen einig.
Wald tut gut - da sind sich viele Psychologen, Mediziner und Pädagogen einig.
Therapie unter Tannen
Ein Film von Klaus Kastenholz
Der Wald ist für uns längst nicht mehr nur Nutzfläche, sondern auch Ort der Erholung. Immer mehr Ärzte und Wissenschaftler erkennen: Der Wald kann uns heilen.
Deutschland hält EU-weit den grünen Rekord mit mehr als elf Millionen Hektar Waldfläche. Doch unsere enge Beziehung zum Wald haben wir verloren und vergessen, wie er unsere Gesundheit positiv beeinflusst. Kann der Wald vielleicht sogar bei schweren körperlichen Leiden helfen?

Diese Frage wurde erstmals an der Nippon Medical School in Tokio wissenschaftlich untersucht. In Japan pflegen die Menschen traditionell ein enges Verhältnis zum Wald. Waldluft gilt hier als natürlicher Heiltrank. In mehreren groß angelegten Studien fand der Mediziner Dr. Qing Li heraus, dass die Kraft der Bäume sogar wirksam vor Krebs schützen kann. Er untersuchte Terpene in der Waldluft und deren Wirkung auf den menschlichen Organismus. Dr. Lis Forschungsergebnisse machen den Waldspaziergang zu mehr als einer Freizeitbeschäftigung: Schon ein Tag im Wald steigert die Zahl unserer natürlichen Killerzellen um fast 40 Prozent.

Immer mehr Möglichkeiten bieten sich uns im Wald: Unternehmen schicken ihre Angestellten zum Survivaltraining und Suchtkranke suchen die Therapie unter Tannen. Manche fangen sogar noch viel früher an: Forscher der Technischen Universität München untersuchen, welchen Einfluss das naturnahe Lernen in "Wald-Klassen" auf die Konzentration, den Stress und die Aktivität der Kinder hat.

Ist das Heilmittel Wald bloß ein Trend oder tatsächlich ein geeigneter Therapeut? Experten empfehlen den bloßen Aufenthalt im Wald bei Bluthochdruck, Depressionen und hohem Stresshormonspiegel. Zahlreiche positive Effekte hat der grüne Erholungspark auf Körper und Geist. Im österreichischen Reichenau hilft ein Team aus Ärzten, Psychologen und Outdoor-Spezialisten des "Therapiesalons im Wald" suchtkranken und depressiven Menschen durch Wald-Aktivitäten eigene heilende Fähigkeiten zu aktivieren. Wundermittel Wald: Welche heilende Wirkung hat es auf uns Menschen und wie können wir es für die eigene Gesundheit nutzen?

Sendedaten
Donnerstag, 27. April 2017 ab 20.15 Uhr
Glossar
Lebensraum Wald
Wälder bedecken derzeit 30 Prozent der Landoberfläche. Sie sind die produktivsten Landökosysteme. Vier von fünf aller an Land lebenden Arten kommen in Wäldern vor.
Tag des Waldes
Wunderwerk Wald
Sie sind Erholungsorte. Holzlieferanten. Kohlendioxid- und Wasserspeicher. Und vieles mehr.
Kinder in den Wald
Nichts wie raus
"Kinder sind heute im Gegensatz zur letzten Kindergeneration fast gar nicht mehr draußen", kritisiert der Berliner Naturphilosoph und Biologe Andreas Weber.