Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Unschuldig verurteilt
Wissenschaft am Donnerstag
Forensische Methoden, die immer wieder Menschen auch ohne Schuldgeständnis hinter Gitter bringen, wie beispielsweise Blutspuren- oder Ballistik-Analyse, stehen neuerdings auf dem Prüfstand.
Wegen kaum etablierter wissenschaftlicher Standards, fehlender zentraler Kontrolle und dürftiger Richtlinien für Gutachter sitzt nun die Forensik selbst auf der Anklagebank. Sogar Fingerabdrücke sind nicht so einmalig, wie uns die Wissenschaftler lange glauben ließen. Gibt es etwas Schlimmeres als unschuldig verurteilt zu werden?

In Ländern wie den USA sind Justizirrtümer unumkehrbar, wenn nämlich ein Todesurteil gesprochen und vollstreckt worden ist. Da nützt es dem Justizopfer nichts, wenn die Wissenschaft im Nachhinein feststellt, dass ihre Analyse-Methoden unzureichend waren. Wissenschaft am Donnerstag beschäftigt sich einen Abend lang mit Forensik und Todesstrafe.


Unsere Sendungen zum Thema:

Wissenschaftsdoku: Angeklagt: ForensikWissenschaftsdoku: Angeklagt: Forensik
scobel: Urteil Todesstrafe © dapdscobel: Urteil Todesstrafe

Sendedaten
14.08.2014, ab 20.15 Uhr

Erstsendung: 17.10.2013
Wissenschaft am Donnerstag
Ein Abend im Zeichen der Wissenschaft:

Um 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.