© Marcus Gaab
Nicola Mastroberardino als "Woyzeck"
Nicola Mastroberardino als "Woyzeck"
Kurzfilme zum Theatertreffen 2018
von Marcus Gaab
Aus den Inszenierungen, die beim Theatertreffen gastieren, werden Schauspieler eingeladen, einen kurzen Film mit Marcus Gaab zu drehen. Sie können sich auf ihre Art sichtbar machen, die mit der zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierung verbunden ist - ein Einakter, ein Kunstmoment, ein zeitlich begrenztes, freies, anarchisches Spiel mit der Kamera.
Woyzeck
© Marcus Gaab
VideoVideo
Der Wahn Woyzecks (Nicola Mastroberardino) in die zeitgenössische alltägliche öffentliche Umgebung transferiert. Die Spannung der Bewegung im Stück wird mit einer Rolltreppe als Alltagselement nachempfunden. Gedreht wurde mit mehreren einfachen Handycamformaten, was den Wahn, aber auch das Zeitgenössische betont. Menschen mit Stimmen im Kopf kennt jeder von der Straße ...

Die Odyssee - Eine Irrfahrt nach Homer
© marcus_gaab
VideoVideo

Spontanimprovisation in der Küche der Thalia-Probebühne. Die beiden Schauspieler Paul Schröder und Thomas Niehaus erfinden Slapstick-Sequenzen in der eigenen Kunstsprache des Stücks.

Trommeln in der Nacht
© Marcus Gaab
VideoVideo
Basierend auf der Münchner Inszenierung von Brechts erstem Bühnenstück hat Wiebke Puls für sich selbst Schlüsselszenen ihrer Performance aus dem Stück kuratiert und den Soundtrack zum Tanz am Anfang neu eingesprochen und gemixt.Die live gesprochenen Passagen steigern sich bis zu einem Finale, wobei die Tonspur nach und nach immer mehr nach historischer Aufzeichnung klingt und dadurch zunehmend verfremdet.

Mittelreich
© marcus_gaab
VideoVideo

Ernest Allan Hausmann beginnt ein Spiel mit sich selbst. Basierend auf der Grundidee der Reinszenierung als Appropriation Art beziehen sich die Macher beim Dreh auf selbst gestellte Acting-Referenzen.

Faust
© marcus_gaab
VideoVideo

Daniel Zillmann spielt in den jeweiligen Originalkostümen ein persönliches "Best Of" seiner liebsten Castorf-Rollen. Und auch Castorf selbst. Die zufälligen Hintergrundbilder sind absichtlich dilettantisch eingesetzt, da sich kein Sinn ergeben muss. Jeder kann dadurch seine eigene Welt und Interpretation stricken.

Am Königsweg
© marcus_gaab
VideoVideo

Benny Claessens in seiner Figur aus "Am Königsweg" in einer Homestory, inspiriert von vogue.com. Im Verlauf des Drehs spielt sich Benny Claessens immer mehr in Theaterszenen-Interna.

Beute Frauen Krieg
© marcus_gaab
VideoVideo

Carolin Conrad spricht einen Text ihres sterbenskranken Bruders, den er extra für diesen Film verfasst hat. Der Text wird in den Bildern in Gegensatz gebracht zu den Kindern der Geschwister, die in den nahen Aufnahmen zuhause unbeschwert erscheinen.

Sendedaten
Woyzeck
5. Mai, 20:15 Uhr


Die Odyssee – Eine Irrfahrt nach Homer
12. Mai, 20:15 Uhr

Trommeln in der Nacht
19. Mai, 20:15 Uhr
Überblick
Das Theatertreffen auf 3sat
Theatertreffen: Starke Stücke 2018
Woyzeck
Im schwarzen Bühnenraum dreht sich eine Scheibe unaufhörlich. Mit jeder Umdrehung scheint die Verzweiflung Franz Woyzecks unerträglicher zu werden. Immer angespannter wird er, wird sein Umgang mit den Menschen um ihn herum. Von Anfang an ist klar, dass er zum Mörder werden muss.
Theatertreffen: Starke Stücke 2018
Die Odyssee
Zwei Männer treffen sich am Sarg des Vaters, entdecken aber erst dort, dass sie Brüder sind. Zwei traurige Figuren, die irgendwie an Estragon und Wladimir aus Beckets „Warten auf Godot“ erinnern, nur sind es Telegonos und Telemachos, die Söhne des Odysseus.
Theatertreffen: Starke Stücke 2018
Trommeln in der Nacht
Vier Jahre nach dem Ersten Weltkrieg rechnet keiner mehr mit der Rückkehr des Artilleristen Andreas Kragler, nur Anna, die ihn immer noch liebt. Doch hindert sie das nicht daran, sich mit dem Kriegsgewinnler Murk einzulassen.