© Jens-Sethzman
Steirischer Herbst
Graz
Der Steirische Herbst in Graz feiert in diesem Jahr 50jähriges Jubiläum. Eric Mayer ist dabei, wenn das Festival mit „to come (extended)“ der provokativen dänischen Choreografin Mette Ingvartsen eröffnet wird. Ein häufiger Gast auf europäischen Theaterfestivals ist der österreichische Bauernbursche und Performer Simon Mayer.
Er zeigt sein choreografisches Konzert mit menschlich- maschineller Besetzung „Oh Magic“ im Dom im Berg. Ein Hauptprojekt zum Geburtstag des Festivals ist die Adaption von Elfriede Jelineks Opus Magnum „Die Kinder der Toten“ durch das Nature Theater of Oklahoma. An Originalschauplätzen des Romans entsteht während des Festivals größtenteils auf Super8 ein Experimentalfilm.

Eric Mayer spricht mit der weltweit gefeierten Performancegruppe aus den USA über das ambitionierte Projekt. Die Festivalintendantin Veronica Kaup-Hasler verabschiedet sich mit der Jubiläumsausgabe vom Steirischen Herbst und führt uns durch die verschiedenen Installationen im Festivalzentrum im Palais Attems im Herzen von Graz. Tanz, Konzert, Film und vieles mehr, zum Jubiläum wird alles geboten. Happy Birthday Steirischer Herbst. Es wird ein Fest!

Infos zu den Künstlern

Mette Ingvartsen
© ZDF
Mette Ingvartsen, geboren 1980 in Århus/Dänemark, ist Choreografin und Tänzerin. Von 1999 bis 2004 studierte sie an der Hogeschool voor der Kunsten in Amsterdam und den Performing Arts Research and Training Studios (P.A.R.T.S.) in Brüssel. 2002 präsentierte Ingvartsen mit "Solo Negatives" ihre erste selbständig konzipierte Performance; 15 weitere sollten im Laufe der Jahre folgen – drei davon waren auch beim Steirischen Herbst zu sehen: 2009 wurden "GIANT CITY" und "evaporated landscapes" im Rahmen des Festivals uraufgeführt, 2014 kehrte sie mit "7 Pleasures" zurück. Neben ihren Solostücken arbeitet die Dänin auch regelmäßig mit anderen Choreografen, wie beispielsweise Boris Charmatz ("Expo Zero", 2010) oder Xavier Le Roy ("Floor Pieces", 2010), zusammen und gehört dem künstlerischen Team von Chris Dercon, Leiter der Volksbühne Berlin, an.

Isabel Lewis
© ZDF
Isabel Lewis, geboren 1981 in Santo Domingo/Dominikanische Republik, ist als interdisziplinäre Performancekünstlerin und Kulturtheoretikerin tätig. Lewis, die in Florida aufwuchs, studierte Tanz und Choreografie sowie Literaturwissenschaften an der Hollins University in Virginia. Nach Abschluss ihres Studiums gründete sie im Jahr 2004 gemeinsam mit Erika Hand das in New York City ansässige Performancekollektiv Labor Union und begann auch eigene Stücke zu konzipieren und aufzuführen – unter anderem im Rahmen des ImPulsTanz-Festivals, der Frieze Art Fair London und am HAU Hebbel am Ufer Berlin. Darüber hinaus arbeitete das seit 2009 in Berlin ansässige Allroundtalent auch als Editorin für das Movement Research Performance Journal und war von 2005 bis 2008 Kuratorin am New Yorker Dixon Place.

Pavol Liska und Kelly Copper
© Ditz-Fejer
2006 gründeten Pavol Liska und Kelly Copper das Nature Theater of Oklahoma, eine der mittlerweile bekanntesten Off-Off Broadwaygruppen der USA. Schnell entwickelte sich das "OK Theater" zu einem multimedialen Ensemble, das sich mühelos zwischen klassischem Theater, Comic- und Animationskunst sowie Film hin- und her bewegt. All diese Elemente vereinte das 2008 und 2013 mit dem "Obie Award" ausgezeichnete Ensemble in seinem Monumentalwerk "Life and Times", das in neun Episoden unterteilt die Grenzen von Fiktion und echtem Leben sprengte. Schon vier Mal waren sie beim Steirischen Herbst zu gast – und 2017 kehrt das Nature Theater of Oklahoma im Auftrag des Festivals mit seiner Adaption von Elfriede Jelineks "Die Kinder der Toten" ein fünftes Mal zurück.

Simon Mayer
© ZDF
Simon Mayer, geboren 1984, arbeitet als Tänzer und Choreograf sowie als Musiker und Performancekünstler. Nachdem er an der Wiener Staatsopernballettschule und den Performing Arts, Research and Training Studios (P.A.R.T.S.) in Brüssel studierte, war Mayer als Mitglied des Staatsballetts tätig. Sein choreografisches Repertoire geht jedoch weit über die Grenzen des klassischen Balletts hinaus: Unter anderem war er in zeitgenössischen Produktionen von Anne Teresa de Keersmaeker, Wim Vandekeybus und Zita Swoon zu sehen. Daneben konzipiert und präsentiert Mayer auch eigene Performances und ist Sänger und Songschreiber der Band Rising Halfmoon, künstlerischer Leiter des Festivals SPIEL sowie Tanzlehrer und Dozent.

Sendedaten
Sonntag, 29.10.2017,
18:30 Uhr
Moderator
© rico rossivalLupeEric Mayer
Die Sendung wird moderiert von Eric Mayer. Als studierter Theaterwissenschaftler ist er ein Kenner der Theaterszene.
Theater: Ein Fest!
Meteor 2017
"Theater: Ein Fest!" verschlägt es diesmal in den hohen Norden. Bergen ist die zweitgrößte Stadt Norwegens und einer der wichtigsten Seehäfen Europas. Alle zwei Jahre findet dort das Meteor Festival statt.
Theater: Ein Fest!
La Bâtie
Die französische Schweiz wird im September zum Hotspot für Performance, Tanz und Musik, wenn in Genf das Festival "La Bâtie" seine Tore öffnet.
Alle Sendungen
© ZDFTheater: Ein Fest!
Alle Sendungen auf einen Blick: Rückblick 2017