Übersicht
Kalender
Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
010203040506070809101112131415161718192021222324
25
26272829
30
31
01
02
03
04
05
TV-Programm
Mittwoch, 25. Mai
Roboter Video
Erfahren Sie in der Wissenschaftsshow, was Prominente über die Flops denken
Die 20 größten Fortschritt-Flops
Die Wissenschaftsshow am 1. Januar 2013 in 3sat
Unsere Zuschauer haben Atomkraft zum größten Fortschritt-Flop der Moderne erklärt. Sehen Sie die ganze Wissenschaftsshow in der Mediathek.

Gäste in der Sendung:

Katrin Bauerfeind moderiert seit 2011 das Popkultur-Magazin "Bauerfeind - 28:30" in  ZDFkultur, das bereits seit 2009 in 3sat auf Sendung war. Nach freier Mitarbeit als Reporterin und Moderatorin bei verschiedenen Radiosendern, fiel Bauerfeind durch die Moderation des Internet-Magazins "Ehrensenf" von 2005 bis 2007 auf. Nach verschiedenen Moderations-Engagements bei ARD, ZDF und 3sat stand Bauerfeind von 2009 bis 2011 auch in der Show von Harald Schmidt als Reporterin vor der Kamera.  © Nadine BernardsLupeKatrin Bauerfeind
Ingolf Baur ist seit 1999 Moderator des werktäglichen 3sat-Wissenschaftsmagazins "nano". In Stuttgart geboren, studierte Ingolf Baur Physik, Astronomie und Biophysik an der Uni Hamburg. Nach seiner Diplomarbeit in der Elementarteilchenphysik studierte Baur außerdem klassischen Gesang und Italienisch unter anderem in Perugia in Mittelitalien. Seit 1994 arbeitet er als Moderator und Filmemacher für den Südwestrundfunk und moderierte von 1994 bis 2010 das SWR-Wissenschaftsmagazin "Odysso".LupeIngolf Baur

Der Wissenschaftshistoriker Prof. Ernst Peter Fischer lehrt an der Universität Heidelberg. Darüber hinaus ist er als Wissenschaftsvermittler und Berater, unter anderem für die Stiftung "Forum für Verantwortung" tätig. Als Autor veröffentlichte er diverse Bücher, unter anderem: "Die Charité", "Die kosmische Hintertreppe" sowie  "Das große Buch der Elektrizität". Nach dem Studium der Physik und Mathematik in Köln studierte Fischer Biologie am "California Institute of Technology" in Pasadena (USA) und promovierte anschließend im selben Fach. 1987 habilitierte er sich in Wissenschaftsgeschichte. LupeErnst Peter Fischer
Seit 2010 gehört Dunja Hayali zu den Hauptmoderatoren des ZDF-Morgenmagazins, nachdem sie zuvor drei Jahre als Co-Moderatorin das "heute-journal" und  "heute" präsentierte. Nach ihrem Studium arbeitete die Westfälin mit irakischen Eltern zunächst beim Radioprogramm der Deutschen Welle, wo sie die Moderation des TV-Magazins "Journal" übernahm. 2009 reiste Dunya Hayali für die Dokumentation "Mein Herz schlägt für Afrika" mit Henning Mankell durch Mosambik und den Senegal. Zur Bundestagswahl moderierte sie gemeinsam mit Steffen Seibert die ZDF-Jungwähler-Sendung "Erst fragen, dann wählen".LupeDunja Hayali

Urban Priol ist vor allem bekannt durch die ZDF-Kabarett-Sendung "Neues aus der Anstalt", in der er seit 2010 mit seinem Partner Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig monatlich zu sehen ist. Seit 1982 steht Priol auf der Bühne und eröffnete 1998 seine eigene Kleinkunstbühne in Hofgarten bei Aschaffenburg. Von 2004 bis 2007 präsentierte er seine erste eigene TV-Sendung "Alles muss raus" in 3sat. LupeUrban Priol
Dirk Steffens arbeitet seit 2007 als Moderator für Dokumentationen und Reportagen des ZDF, unter anderem "Faszination Erde", "Terra X" und "Terra Xpress". Nach Studium und Volontariat an der Kölner Journalistenschule arbeitete Steffens zunächst als Politik- und Nachrichtenredakteur beim Deutschlandfunk in Köln. Danach war für verschiedene öffentlich-rechtliche und private Radio- und Fernsehstationen als Moderator, TV-Autor und Dokumentarfilmer tätig. Seit 1995 liegt sein Schwerpunkt auf Reise- und Tierdokumentationen, darunter viele Unterwasser-Produktionen.LupeDirk Steffens

Seit 2003 hat Ulrich Walter den Lehrstuhl für Luft- und Raumfahrt der Technischen Universität München inne. Er ist Spezialist für die Beobachtung der Erde aus dem Weltall. Nach seinem Studium der Physik und Promotion im Bereich Festkörperphysik arbeitete er als Gastwissenschaftler am "Argonne National Laboratory" in Chicago sowie als DFG-Stipendiat an der Universität von Kaliforniern in Berkeley. 1987 wurde er in das deutsche Astronautenteam berufen und zum Wissenschafts-Astronauten ausgebildet. Als Nutzlast-Spezialist flog er dann 1993 an Bord des "Shuttle-Spacelab" ins Weltall.LupeUlrich Walter
Johannes Weyer ist seit 2002 Professor für Techniksoziologie an der Technischen Universität Dortmund. Er befasst sich unter anderem mit dem Management komplexer Systeme sowie der Mensch-Maschine-Interaktion in hochautomatisierten Verkehrssystemen. Die Netzwerkanalyse und die Computersimulation sozialer Systeme sind weitere Schwerpunkte seiner Forschung und Lehre. Er hat zudem eine Biografie über den Raketenpionier Wernher von Braun verfasst.LupeJohannes Weyer

Und so haben Sie sich entschieden:

Platz 1: <br />AtomkraftVideoPlatz 1:
Atomkraft
Platz 2: <br />SommerzeitVideoPlatz 2:
Sommerzeit

Platz 3: <br />BiospritVideoPlatz 3:
Biosprit
Platz 4: <br />EnergiesparlampeVideoPlatz 4:
Energiesparlampe
Platz 5: <br />LaubsaugerVideoPlatz 5:
Laubsauger

Platz 6: <br />Brustimplantate © dpaVideoPlatz 6:
Brustimplantate
Platz 7: <br />Papierloses Büro © mevVideoPlatz 7:
Papierloses Büro
Platz 8: <br />AsbestVideoPlatz 8:
Asbest

Platz 9: <br />Grüner Punkt © dpaVideoPlatz 9:
Grüner Punkt
Platz 10: <br />WärmedämmungVideoPlatz 10:
Wärmedämmung
Platz 11: <br />PlastikVideoPlatz 11:
Plastik
Platz 12: <br />KörperscannerVideoPlatz 12:
Körperscanner

Platz 13: <br />CargolifterVideoPlatz 13:
Cargolifter
Platz 14: <br />Schwimmauto © apVideoPlatz 14:
Schwimmauto
Platz 15: <br />Mautsystem "Toll Collect" © apVideoPlatz 15:
Mautsystem "Toll Collect"
Platz 16: <br />MagnetschwebebahnVideoPlatz 16:
Magnetschwebebahn

Platz 17: <br />Concorde © dpaVideoPlatz 17:
Concorde
Platz 18: <br />Navi GalileoVideoPlatz 18:
Navi Galileo
Platz 19: <br />BildtelefonVideoPlatz 19:
Bildtelefon
Platz 20: <br />RoboterVideoPlatz 20:
Roboter

Sendedaten
Wissenschaftsshow "Die 20 größten Fortschritt-Flops" am 1. Januar 2013 um 11.05 Uhr in 3sat.
(Erstausstrahlung am 16. April 2012)
Moderation
Lupe3sat-Moderator Gert Scobel präsentiert die Wissenschaftsshow "Die 20 größten Fortschritt-Flops". Wissenschaftler sowie Prominente aus Film und Fernsehen werden das Abstimmungsergebnis unserer Zuschauer kommentieren.
Themenwoche
Hauptsache Fortschritt?
Immer weiter - wir glauben an den Fortschritt. Doch die Ressourcen, die wir dafür verbrauchen, sind endlich.