Übersicht
Kalender
Mai 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
0102030405060708091011121314151617181920212223242526272829
30
31
01
02
03
04
05
TV-Programm
Dienstag, 31. Mai
© SRF
NETZ NATUR
Die Naturreportage aus der Schweiz
Die Redaktion «NETZ NATUR» produziert acht Ausgaben im Jahr, die vom Biologen Andreas Moser moderiert und kommentiert werden. Vier Sendungen sind vollständige Eigenproduktionen, bei weiteren vier werden Naturdokumentationen aus dem internationalen Angebot ausgewählt und mit eigenen Teilen ergänzt.

Themenwahl

Die Themen der Eigenproduktionen orientieren sich an aktuellen oder historischen Ereignissen oder Phänomenen in der Natur der Schweiz (Porträts von Tierarten, Lebensräumen und Reportagen über aktuelle Naturereignisse). Sie setzen die Natur in einen Bezug zum Menschen und vergleichen sie mit ähnlichen Situationen in anderen Ländern. Die Sendungen mit eingekauften Produktionen orientieren sich weltweit an spannenden Naturphänomenen und setzen in eigenproduzierten Ergänzungsteilen einen Bezug zur Schweiz her. «NETZ NATUR» versucht Naturphänomene zu zeigen, die man sonst nicht ohne Weiteres zu sehen bekommt (schwer zugängliche Lebensräume wie Gebirge oder unter Wasser, Nachtaufnahmen, heimliche Tiere usw.).


Produktionsweise

Die «NETZ NATUR» - Sendungen werden von einem Team von fünf Personen in Teilzeitstellen unter Leitung von Andreas Moser produziert. Wo immer möglich, werden Wildtiere in der freien Natur auf Video dokumentiert. Dies betrifft Aufnahmen an Land, unter Wasser oder in der Luft sowie im mikroskopischen Bereich. Um bestimmte Verhaltensweisen oder biologische Abläufe aus der Nähe zeigen zu können, werden auch Aufnahmen in grossen Freigehegen, Kunsthöhlen, Aquarien oder Terrarien gedreht. Auch der Einsatz von gezähmten Tieren ist möglich. Es wird auch historisches Material verwendet und fiktionale Szenen (Spielfilmszenen) zur Veranschaulichung von historischen Ereignissen sind möglich.


Ethische Grundsätze

«NETZ NATUR» versucht das Leben von Wildtieren möglichst ohne Störung zu dokumentieren. Manipulationen wie bewusste Störungen, die Provokation von Kämpfen oder das Abschiessen von Tieren für Video-Aufnahmen wird abgelehnt. Für die Redaktion gilt der Grundsatz: Tiere sollen wegen Dreharbeiten nicht zu Schaden kommen. Gestellte Szenen, Aufnahmen, die zahme Tiere oder Tiere in Gehegen zeigen oder elektronische Tricks, sollen vom Publikum zwar in der Dokumentation als «Natur» erlebt werden. Die Anwendung von gestellten Aufnahmen und Tricks werden dem Publikum jedoch anschliessend durch den Kommentar oder im Abspann der Sendung transparent gemacht.


Moderation

© SRF Lupe


Andreas Moser ist Biologe, Redaktionsleiter und Moderator der Sendung «NETZ NATUR».

Sendedaten
Montag, 11. April 2016
20.15 Uhr
Vom Ursprung des Lernens

Donnerstag, 26. Mai 2016
07.25 Uhr
Murmeltiere: Zwerge mit Pfiff

Samstag, 28. Mai 2016
13.20 Uhr
Schweizerischer Nationalpark

Montag, 30. Mai 2016
13.15 Uhr
Vom Ursprung des Lernens
NETZ NATUR
Dem Teufel vom Karren gesprungen

Sie sind stinkfrech, wunderfitzig und total verschleckt. Ziegen werden seit rund 10‘000 Jahren gehalten und sind damit die ersten Nutztiere des Menschen. Sie haben eine abenteuerliche Geschichte und waren bis vor kurzem vielerorts die wichtigsten Haustiere in den Alpen.
NETZ NATUR
Die Geschichte des Meckerns

Wie kommt es, dass der Ziegenbock zum Symbol des Teufels wurde? Und was ist aus den rund 40 Ziegenrassen geworden, die es einmal in der Schweiz gab? Im zweiten Teil der «NETZ NATUR»-Dokumentation über Ziegen geht es darum, wie diese heute in der Schweiz gehalten werden.
Infos
Mehr