© ORF/Produktion West/Gerhard Mader
Kärntner Reindling
In Kärnten gehört zu Ostern ein Reindling einfach zur Jause dazu, man genießt diesen mit Rosinen, Zimt und manchmal auch Nüssen gefüllten Germgugelhupf zu Schinken, Kren und Eiern - und zu Ostern passt diese Kombination erstaunlicherweise auch.
Damit auch Sie diese Köstlichkeit nachbacken können, hat uns eine Kollegin mit Kärntner Verwandten ein Familienrezept zur Verfügung gestellt.

Viel Erfolg und Spaß beim Nachbacken!

Zutaten:
500 g Mehl
60 g Butter (zerlassen)
60 g Zucker
1 Ei
1 Dotter
1 Pkt Vanillezucker
1/4 TL abgeriebene Zitronenschale
1 TL Salz
200 - 250 ml Milch (warm, 40°C)
1 Pkt Trockengerm

80 g Butter (zerlassen)
120 g Zucker
1 EL Zimt
100 g Rosinen (in Rum eingeweicht)

Zubereitung:
Mehl, Butter, Zucker, Ei, Dotter, Vanillezucker, Zitronenabrieb, Salz, Trockengerm und Milch in der Küchenmaschine zu einem glatten Germteig kneten und an einem warmen Ort, zugedeckt mit einem Geschirrtuch, mindestens eine Stunde gehen lassen.

Danach ausrollen und mit zerlassener Butter bestreichen und mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen.

Den gefüllten Teig einrollen und die Rolle in eine Gugelhupf-Form oder ein Reindl (mit Butter bepinselt und Mehl oder Kristallzucker gestaubt) legen.

Noch einmal eine Viertelstunde gehen lassen. Danach bei 180°C Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Backrohr 45-50 Minuten backen. Falls der Reindling vor Ablauf der Backzeit oben zu dunkel wird, mit einer Alufolie abdecken.

Sendung zum Thema
© ORF/Produktion West/Gerhard MaderReindling, Schinken, Osterfeuer - Österliches Brauchtum in Kärnten
Sonntag, 1. April 2018, 19.10 Uhr