© dpa/picture-alliance/Kyodo
Der Schöpfer und sein Werk: Shigeru Miyamoto und Mario.
(Super) Mario Day
Der Tag des listigen Latzhosenträgers
Er ist einer der bekanntesten und ältesten Videospielhelden und somit ein Stück Videospielgeschichte. Die Erfolgsgeschichte von Super Mario beginnt in einer Kneipe in Seattle.
Von Valentina Hirsch

Dort stellte man einen Arcade-Automaten mit einem Spiel namens „Donkey Kong“ auf. Mit niedrigsten Erfolgs-Erwartungen, wie die Nintendo-Firmenarchive wissen. Der füllige Klempner, der einem liebeskranken Affen hinterherhetzt, um seine Freundin zu retten, war nicht direkt das, was man in den USA als vielversprechenden Actionhelden bezeichnen würde.


Mario hieß bei seinem ersten Auftritt übrigens <i>Jumpman</i>.
Mario hieß bei seinem ersten Auftritt übrigens Jumpman.
1981 hatte Hiroshi Yamauchi, der damalige Nintendo-Chef, seinen US-Kollegen das Spiel des jungen Shigeru Miyamoto geschickt. In den 80ern spielte sich noch viel in Spielhallen ab, statt nur in heimischen Wohnzimmern. Wider Erwarten kam das Spiel gut an: Vor dem Donkey-Kong-Automaten bildeten sich lange Schlangen und Nintendo of America vermeldete die Zahl von 60.000 verkauften Donkey Kong-Automaten in weniger als zwei Jahren.

Übrigens hieß Mario bei seinem ersten Auftritt schlicht „Jumpman“ und war eigentlich auch nicht die Hauptfigur. Seinen Namen erhielt er von Mario Segali, dem Besitzer des Fabrikgebäudes, das die amerikanische Dependance von Nintendo in Seattle gemietet hatte.


Schon längst eine Kultfigur

So haben wir wir ihn kennen und lieben gelernt: Mario, der verpixelte Held mit Klempner-Anzug - und immer auf Monsterjagd.
So haben wir wir ihn kennen und lieben gelernt: Mario, der verpixelte Held mit Klempner-Anzug - und immer auf Monsterjagd.
1983 bekam Mario sein erstes eigens Spiel, zusammen mit seinem Bruder Luigi. In dem Arcade-Spiel „Mario Bros.“ gehen sie gemeinsam ihrem Klempner-Handwerk nach und verscheuchen Monster aus der Kanalisation.Auch heute noch kommt keine Nintendo-Heimkonsole ohne ein Spiel mit Super Mario aus. Und einige Nebenfiguren kamen auch hinzu. Zum Beispiel Yoshi, ein Tomaten-fressender Dino.

Mario verdankt der japanische Videospiel-Konzern einen guten Teil seines Erfolges und der grundsympathische Klempner ist Kult. Viele Erwachsene sind mit ihm als pixeligem Videospielhelden aufgewachsen, die eigenen Kinder kennen ihn nun hochauflösend von den heutigen Konsolen. Inzwischen hüpft der Klempner sogar auf Smartphones – lange schien ein Handyspiel für den als eher konservativ geltenden japanischen Spieleverlag undenkbar.


Mehr Freiheit

Mario hat natürlich über die Zeit einige kleinere Faceliftings bekommen, ist aber nach wie vor ein rundlicher Klempner. Technisch macht er 2017 nochmal einen großen Schritt, als er erstmals in einem Sandbox-Spiel antreten durfte: In Super Mario Odyssey darf er seine Umgebung freier als je zuvor erkunden.

„Sandkasten-Spiele“ klingt für Nichtspieler möglicherweise putzig, bedeutet aber schlicht, dass sich ein Charakter innerhalb eines definierten Raums frei bewegen kann, statt wie lediglich von links nach rechts hüpfen zu können. Inzwischen sind Spieler große offene Welten gewohnt, also wohl auch eine notwendige Anpassung an heutige Standards.


Super Mario Odyssey ist das erste Sandbox-Spiel seit Super Mario 64 für Nintendo 64 und Super Mario Sunshine auf dem Nintendo GameCube, das Mario mehr Freiheit gewährt. Super Mario Odyssey ist das erste Sandbox-Spiel seit Super Mario 64 für Nintendo 64 und Super Mario Sunshine auf dem Nintendo GameCube, das Mario mehr Freiheit gewährt.
It'se me! Mario!Im bisher neuesten Mario-Abenteuer darf der Klempner mal raus aus dem Pilzreich - ab an exotische Gestade auf der Nintendo Switch. It'se me! Mario!Im bisher neuesten Mario-Abenteuer darf der Klempner mal raus aus dem Pilzreich - ab an exotische Gestade auf der Nintendo Switch.
Die Latzhose und die Ballonmütze hat er nie abgelegt, aber die Pixeloptik ist heute verschwunden. Inzwischen kann er seine Mütze sogar mal werfen. Hut ab! Die Latzhose und die Ballonmütze hat er nie abgelegt, aber die Pixeloptik ist heute verschwunden. Inzwischen kann er seine Mütze sogar mal werfen. Hut ab!

Warum ist ausgerechnet der 10. März "Mario Day"?

Dass der 10. März zum „Mario Day“ wurde, geht wohl auf die amerikanischen Mario-Fans zurück: In der englischen Schreibweise sieht das entsprechende Datum, Mar10, aus wie der Name Mario.

Ähnlich wurde auch der 4. Mai in den USA zum Star Wars-Tag: May the 4th klingt eben wie der fromme Wunsch der Jedi, die Macht möge mit jemandem sein.

2021 feiert Mario dann also den 40. Geburtstag. In Rente geht der wohl weltweit bekannteste Klempner vermutlich so schnell nicht.


Info
10. März 2018

Mario Day

Biografie Super Mario
Jahrgang: 1981

Schöpfer: Shigeru Miyamoto, geboren 1952 in Kyoto

Erster Auftritt: Donkey Kong, 1981

Urpsrünglicher Name:

Jumpman

Erster eigener Auftritt:

1983 in Super Mario Bros.

Mario Kart:

erschien 1992 und versammelt unter Marios Namen die beliebtesten Nintendo-Charaktere in einer Rennspiel-Serie, die inzwischen selbst Kultstatus erlangt hat.

Der Erfinder
Shigeru Miyamoto
Videospielentwickler

Der Japansr Shigeru Miyamoto wurde 1952 in Kyoto geboren. Den "Spielberg des Videospiels" nannte ihn das Time-Magazine 1996. Er ist Schöpfer der populären Mario- und The Legend of Zelda-Spiele.