Die Hazy Osterwald Story
Mit dem "Kriminaltango" schafften er und sein Sextett 1958 den internationalen Durchbruch. Und mit dem Hit "Geh'n Sie mit der Konjunktur" traf er den Zeitgeist des Wirtschaftswunders: Hazy Osterwald.


Bekommt es mit einem ungeduldigen Hoteldirektor zu tun:Hazy Osterwald  © SRF Bekommt es mit einem ungeduldigen Hoteldirektor zu tun:Hazy Osterwald
Hazy Osterwald, Wera Frydtberg, Peer Schmidt © SRF Hazy Osterwald, Wera Frydtberg, Peer Schmidt
Legendär:Hazy Osterwald und ein Bandmitglied während der «Kriminal-Tango»-Nummer  © SRF Legendär:Hazy Osterwald und ein Bandmitglied während der «Kriminal-Tango»-Nummer

Star der Wirtschaftswunderjahre
© AP Hazy Osterwald und sein Sextett wurden mit den Songs "Kriminaltango" und "Geh'n Sie mit der Konjunktur" berühmt.
Hazy Osterwald und sein Sextett wurden mit den Songs "Kriminaltango" und "Geh'n Sie mit der Konjunktur" berühmt.
Hazy Osterwald wurde am 18. Februar 1922 als Rolf Erich Osterwalder in Bern geboren. Den Spitznamen "Hazy" übernahm er von seinem Vater, einem populären Fußballspieler. Seine große Liebe zur Musik endeckte Hazy Osterwald als Pianist im Schülerorchester. Er lernte nun auch Trompete und studierte 1940/41 am Konservatorium seiner Heimatstadt Harmonie- und Kompositionslehre. Nach dem Abitur spielte er in mehreren Orchestern Trompete, bevor er 1944 sein erstes eigenes Profiorchester zusammenstellte. Über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt wurde Osterwald mit dem 1949 gegründeten "Hazy-Osterwald-Sextett", das jahrzehntelang zu den besten internationalen Unterhaltungs- und Showbands zählte.

Hazy Osterwald fungierte nicht nur als Trompeter, sondern auch als Pianist, Bandleader, Komponist, Texter, Choreograph, Arrangeur, Regisseur und Produzent für das Sextett, das in zahlreichen Fernseh- und Rundfunksendungen in ganz Europa auftrat und mit vielen Showgrößen der Zeit auf der Bühne stand: Caterina Valente, Peter Alexander, Bill Ramsey und Udo Jürgens. 1972 stellte Osterwald mit seinen Musikern das offizielle Olympia-Orchester und wurde 1975 mit dem "Prix Europe" für seine "völkerverbindende musikalische Arbeit" ausgezeichnet. Neben Auftritten in Filmen kamen diverse eigene Fernsehshows dazu, unter denen "Lieben Sie Shows" von 1961 bis heute zu einer der erfolgreichsten deutschen Fernsehshows zählt.

1979, genau 30 Jahre nach seiner Gründung, gab das "Hazy-Osterwald-Sextett" sein Abschiedskonzert in Montreux. Osterwald widmete sich hinfort seiner Familie und weniger erfolgreich seinem inzwischen aufgebauten Geschäftsimperium. Nachdem er Anfang der 1980er Jahre dem Ruin nahe schien, überraschte er 1984 mit der neuen Band "Hazy Osterwald and the Entertainers", mit der er aber nicht mehr an seine glanzvolle Zeit anknüpfen konnte. Hazy Osterwald war drei Mal verheiratet, zuletzt mit der Schauspielerin Eleonore Mathilde Schmid, und hat vier Kinder. Anlässlich seines 90. Geburtstages wurde bekannt, dass er wegen seiner Parkinson-Krankheit inzwischen auf den Rollstuhl angewiesen war. Eine Woche später starb er zuhause in Luzern.

Sendedaten
30. Juni 2017, um 14.00 Uhr
Credits
Spielfilm, Schweiz 1961,
Länge: 104 Minuten
Regie: Franz Josef Gottlieb

Mit Hazy Osterwald, Wera Frydtberg, Peer Schmidt, Marina Petrowa,Monika Dahlberg, Peter W. Staub, Eddi Arent, Dennis Armitage,, Vivi Bach, Werner Dies, Rex Gildo, Gustav Knuth,Sunny Lang, Lolita, Rico Peter, Curt Prina, Bill Ramsey, Johnny Ward
Thementag
Heitere Aussichten
Einen Tag lang senden wir Komödien und vergnügliche Spielfilme aus der Schweiz.