Übersicht
Archiv & Vorschau
Mai 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
Lupe
Honigbienen sind nicht nur Lieferanten des gerade in Deutschland so beliebten Honigs, sondern spielen auch als Bestäuber eine entscheidende Rolle
Die Rache der Schöpfung (2/3)
Untergang der Bienen
Seltsame Stille herrscht auf Wiesen und Weiden in weiten Teilen der USA. Obstbauern klagen über Ernteverluste, denn zu wenige Blüten wurden bestäubt. Wo sind die Bienen geblieben? Manchen Imkern ist die Hälfte ihrer Völker eingegangen, andere verzeichnen Totalverlust.
Nach der aus Asien importierten Varroamilbe und der amerikanischen Faulbrut droht nun durch den Kleinen Beutenkäfer neue Gefahr. Er kam als blinder Passagier in einer Schiffsladung von Südafrika nach Florida, vermehrte sich dort explosionsartig und rottete mittlerweile bis zur kanadischen Grenze ganze Bienenvölker aus.

Arno Kuhn, Uni Göttingen, beobachtet die Gesundheit von Bienen in unterschiedlichen LandschaftenLupeArno Kuhn, Uni Göttingen, beobachtet die Gesundheit von Bienen in unterschiedlichen Landschaften
Peter Neumann untersucht den Gesundheitszustand der Völker im Institut der Uni HalleLupePeter Neumann untersucht den Gesundheitszustand der Völker im Institut der Uni Halle

In Südafrika konnten sich die aggressiven heimischen Bienen gut selbst gegen den Schädling zur Wehr setzen. Nicht so in den USA, wo die industrialisierte Bienenzucht immer mehr Königinnen oder ganze Bienenstaaten importieren muss. Hauptsächlich diese europäischen Bienen fallen dem Beutenkäfer zum Opfer.

Peter Neumann von der Universität Halle setzt sich als Bienenexperte seit Jahren mit diesem Schädling auseinander. Zurzeit forscht er in den USA nach alternativen Bekämpfungsmethoden. Die Schädlinge für Versuchszwecke nach Deutschland zu holen, wäre allerdings zu gefährlich. Denn wäre der Beutenkäfer einmal hier, könnte er schnell wie in den USA zu einer Gefahr werden.

Sendedaten
Mittwoch, 26. März 2014, 14.05 Uhr
Wdh. in der Nacht um 2.20 Uhr
Info
Film von Johannes Backes
(Erstsendung: 15.11.2005)
Info
Die dreiteilige Dokumentationsreihe "Die Rache der Schöpfung" stellt dramatische Umweltveränderungen vor, die sich - ausgelöst durch eine weltweit erhöhte Mobilität - fast unbemerkt seit einigen Jahren ereignen. Aber sie zeigt auch Forscher, die alles dafür tun, eine sich anbahnende Katastrophe zu verhindern - und die retten wollen, was noch zu retten ist. Im zweiten Teil geht es um den "Untergang der Bienen".
Teil 1
© dpaInvasion der Exoten
Mittwoch, 26. März 2014, 13.20 Uhr
Teil 3
Angriff der Parasiten
Mittwoch, 26. März 2014, 14.45 Uhr
Bienen im Fokus
© dpaFleißig, aber nicht schlau
Wissenschaftler ergründen Apis mellifera
mehr zum Thema