Übersicht
Archiv & Vorschau
Mai 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
28
29
30
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
Lupe
Kahnfahrer auf dem Fließ
Spreewald - Labyrinth des Wassermanns
Der Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Er ist ein Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen, die kleinen Kanäle werden "Fließe" genannt. Manche Ortschaften sind bis heute nur mit dem Kahn erreichbar. - Der Film begleitet einen Kahnfahrer mit seinem Holzboot durch das Flussgebiet und stellt das Leben im Spreewald vor.
Der Sage nach ist der Spreewald ein Werk des Teufels. Das einstige Sumpfgebiet samt unwirtlichem Urwald ist erst seit wenigen Jahrhunderten besiedelt. Menschen fürchteten sich lange vor der undurchdringlichen Wildnis. Fischotter, Biber, Störche und Schlangen bewohnen den unübersichtlich erscheinenden Irrgarten.

Mit dem Kahnfahrer durch das Flussgebiet
Ein Kahnfahrer führt durch das rätselhafte Flussgebiet. Mit seinem Holzboot treibt er durch die Kanäle, Fließe genannt. Er durchquert dichte Waldgebiete, streift Ortschaften, die zum Teil bis heute nur mit Kähnen zu erreichen sind, und begegnet den Sorben, einer slawischen Minderheit, die im Osten Deutschlands lebt.

Die Sorben haben sich eine lebendige Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen erhalten. Ihre Legenden sind eng verknüpft mit der vielfältigen Tierwelt des Spreewaldes. In Mühlen leben Riesenfrösche, im Wald täuschen Irrlichter nachts Besucher, und der Wassermann treibt seine Späße mit den Kahnfahrern. Im Labyrinth des Wassermanns gedeihen Schlangensagen und Drachengeschichten.

Lupe
Lupe
Lupe

Der Spreewald bildet eine Region, in der Mensch, Natur und Mythen eine vielversprechende Zukunft haben. Berühmt sind die traditionelle Gurkenproduktion und der schonende Fischfang. Umstritten dagegen ist der Braunkohletagebau am Rande des Areals. Er hinterlässt Mondlandschaften mit Schluchten, Sümpfen und Wüsten. Sie bilden riesige Narben im Erdreich, die aber Stück für Stück von Pflanzen und Tieren zurückerobert werden.

Sendedaten
Donnerstag, 29. Mai 2014, 9.15 Uhr
Wh. in der Nacht um 5.10 Uhr
Info
Film von Herbert Ostwald
(Erstsendung: 09.04.2007)
Thementag
Ab ins Grüne
29. Mai 2014, ab 6.15 Uhr