Video online ab 2.9.2017, 6.00 UhrVideo online ab 2.9.2017, 6.00 Uhr
Steirische Hochzeitskrapfen
Der Mehlspeis-Adel
Süße Versuchungen aus Österreich
Hier noch eine rosa Perle, dort ein Schokoladentupfer, dann sind sie bereit für ihren großen Auftritt: Baronesse von Kipferl und Fürst von Rehrücken präsentieren die Crème de la Crème des österreichischen Mehlspeis-Adels.

Zuckersüße Begleiter
© ORF/Rosemarie Lackner Chefpatissier Dietmar Muckentaler und Frau Steffi, die Grand Dame des Demel, mit "Baronesse von Kipferl" und "Fürst von Rehrücken", traditionelle Zuckerfiguren im Demel
Chefpatissier Dietmar Muckentaler und Frau Steffi, die Grand Dame des Demel, mit "Baronesse von Kipferl" und "Fürst von Rehrücken", traditionelle Zuckerfiguren im Demel
Im sinnlichen Spiel zwischen den Schöpfern der köstlichen Verlockungen und jenen, die ihnen erliegen, besuchen Baronesse und Durchlaucht (gesprochen von Ulrike Beimpold und Wolfram Berger) den Zauner in Ischl, den Demel in Wien und das Tomaselli in Salzburg und lassen sich dort von Marzipanapferln, Nougatschifferln und Fürstinnenschnitten betören.

Doch auch abseits der noblen Etablissements werden die hohen Herrschaften mit unwiderstehlichen Gaumenfreuden verwöhnt: Sie tummeln sich in der Produktionshalle der Aida, wo täglich bis zu 3.000 Kilogramm Süßwaren hergestellt werden, ebenso wie beim traditionellen Mohnfest im Waldviertel und sind Gäste auf einer steirischen Hochzeit. Von der Fülle der Köstlichkeiten, die ihnen die berühmten Zuckerbäcker, Patissiers und Hochzeitsköchinnen kredenzen, werden sie wohl noch lange träumen.


Filmische Hommage an Österreichs Zuckerbäcker
© ORF Ein Sachertorten-Buffet wie anno dazumal
Ein Sachertorten-Buffet wie anno dazumal
Das ist nur eine von vielen süßen Geschichten, die die Dokumentarfilmerin Maria Magdalena Koller und Kameramann Robert Neumüller mit vielfältigen Ingredienzien zu cremigen Sinnesfreuden verrührten. Entstanden ist eine filmische Hommage an Österreichs Zuckerbäcker. Dass dabei nicht nur Mehlspeisen, sondern auch deren kulturhistorische Zutaten serviert werden, ist in einem Land, in dem die Mozartkugel erfunden wurde, besonders viel versprechend.

Die wahren Verführer dieses Films aber sind die Torten, Kuchen, Rouladen, Schnitten und Krapferln: üppig, cremig, glasiert, bezuckert und bestreut kommen sie daher. Einige genießen längst Weltruf, andere wiederum tragen berühmte Namen. Doch, ob Sachertorte oder Princess Praline, ob Apfelstrudel oder Germguglhupf - letztlich ist allen das gleiche Schicksal beschieden: Sie zergehen auf der Zunge.


Zutaten:

7 Eiweiß, 3 Eigelb (Dotter), 160 g Zucker, 30 g Mehl, 1 EL Puddingpulver Vanille, 5 EL flüssigen Schlagobers, 3 EL Preiselbeeren oder andere Marmelade, Butter für die Form, Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Feuerfeste Form mit Butter ausstreichen, 1 EL Zucker dazu (Form schwenken), Preiselbeeren in die Mitte der Form geben und Schlagobers darüber. 7 Eiweiß mit dem restlichen Zucker (nach und nach beigeben) steif schlagen, zum Schluss 1 EL Puddingpulver Vanille mit unterrühren. Das Mehl und die Eidotter vorsichtig unterheben. Mit einer Teigkarte drei Nocken formen und in die Form setzen. 7 Minuten bei 180°C im Backrohr backen. Mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Sendedaten
Samstag, 2. September 2017
um 10.40 Uhr
Stereo, 16:9
Credits
Eine Dokumentation von Maria Magdalena Koller, Österreich 2004
Kontakt
Maria Weinhandl
A-8093 St. Peter am Ottersbach / Steiermark
Edla 18
Tel. ++43 (0)3477 2315
Nussspezialitäten, Spagatkrapfen und Hochzeitstorten
Links