© rts
VideoVideo
SCHWEIZWEIT: Wildes Tessin
Sendung vom 24. Juni 2018
Das Onsernonetal ist eines der faszinierendsten und wildesten Täler der Südschweiz. Urwaldähnliche Wälder überdecken die steilen Hügel auf deren Anhöhen sonnenverwöhnte Dörfer thronen.
Bis auf 900 Meter über Meer gedeihen Palmen, Reben, Mimosen, Feigenkakteen und Edelkastanien. Das milde Klima, die Ruhe und urtümliche Natur haben seit jeher Künstler und Intellektuelle wie Max Ernst, Kurt Tucholsky und Max Frisch angezogen.

Dort wo die afrikanische Kontinentalplatte auf die europäische stösst, liegt der wilde Süden der Schweiz. Westlich von Locarno gelegen, gilt das Onsernonental als Favorit für einen Tessiner Nationalpark.

Die Natur ist eindrücklich, aber das Leben für die Bewohner ist hart und Arbeit findet sich nur schwer. Deshalb hat sich das Tal in den letzten Jahrzehnten ziemlich entvölkert. Zwei Bewohner des Tales möchten dem Entgegenwirken: Der Lehrer und neue «Mühlenbetreiber» Ilario Garbani und der Steindach-Decker Franco Varini. Beide lieben die urtümlich intakte Natur des Tales, seine kulturelle Geschichte und die überlieferten Traditionen. Und sie hoffen darauf, dass die Region den Status eines Nationalparks erhalten wird und dadurch ein sanfter und nachhaltiger Tourismus entstehen könnte, der den Talbewohnern ökonomisch eine Zukunft zu bieten hätte.

Sendedaten
Sonntag, 24. Juni 2018
18.30 Uhr

Mittwoch, 27. Juni 2018
12.30 Uhr

RTS 2016
Film von Jean-Marc Chevillard

(Erstausstrahlung August 2017)
© SRF«SCHWEIZWEIT» zeigt dem Zuschauer Filme und Reportagen mit Impressionen aus den verschiedenen Regionen der Schweiz.

Einmal pro Monat, an einem Sonntagabend um 18.30 Uhr ist eine Erstausstrahlung der Sendung zu sehen. Die Wiederholung ist jeweils am Mittwoch um 12.30 Uhr.

Sendung vom 27.05.18
© rtsVideoSeidenträume aus der Schweiz
Seit über hundert Jahren gibt es keine Seidenproduktion mehr in der Schweiz. Jetzt lässt der Wagemut eines Berner Landwirtes die Seidenraupenzucht jedoch wiederaufleben. Weitere Bauern ziehen mit.
Info